Musikdienste

(147)
Filtern nach

  • Beliebt
  • Apple (6)
  • Nokia (5)
  • simfy (4)
  • Napster (4)
  • T-Online (4)
  • Ampya (3)
  • WiMP Music (3)
  • Google (3)
  • Deezer (3)

Produktwissen und weitere Tests zu Musikdienste

Kopieren und laden erlaubt PC-WELT 4/2014 - Das Wirrwarr um die massenhaften Redtube-Abmahnungen zeigt, wie verworren das Urheberrecht ist. PC-Welt erklärt anhand von Alltagsszenarien, welche privaten Downloads und Kopien erlaubt sind.

CD-Klang aus dem Internet Fono Forum 4/2015 - Zuerst gab es als Alternative zum physischen Tonträger Downloads, nun ist seit einigen Jahren die Streaming-Technologie auf dem Vormarsch. Ein Dienst, der beides offeriert, ist das französische Unternehmen Quobuz, das anders als die meisten Konkurrenten auch Streaming in CD-Qualität anbietet. Ein Porträt von Mario-Felix Vogt. Ein Musik-Streaming-Dienst wurde ausprobiert, jedoch nicht benotet.

Musik liegt in der Luft HiFi Test 2/2014 - Lange Zeit habe ich Streaming-Dienste nur zur Kenntnis genommen und mich aber kaum an diese Thematik herangewagt. Die technischen Voraussetzungen waren in meinen Augen schlicht und ergreifend HiFi-untauglich. Das hat sich vor ein paar Monaten geändert, als WiMP HiFi den Dienst hier in Deutschland aufnahm. Schlagartig hat sich mein Musikkonsum kräftig gewandelt. Getestet wurde ein Musik-Streamingdienst, der ohne Endnote blieb.

Das volle Programm connect Freestyle 3/2014 - Streamingdienste wie Spotify verleihen der Musik auch unterwegs Flügel. Wir haben uns neun namhafte Pauschalangebote auf dem Smartphone genauer angesehen - und angehört. Testumfeld: Im Check befanden sich 9 Musikdienste. Sie erhielten keine Endnoten.

So klingt Urlaub Audio Video Foto Bild 7/2014 - Keine Ferien ohne Songs – aber wie kommt die Lieblingsmusik aufs Smartphone? Und welche MP3-Player sind die besten? Das steht hier. Testumfeld: Auf dem Prüfstand waren 5 MP3-Player und 6 Musikdienste, darunter 3 Cloud- und 3 Streaming-Dienste. Von den 5 MP3-Playern erhielten 2 eine „gute“ und 3 eine „befriedigende“ Bewertung. An die Musikdienste vergab die Zeitschrift keine Endnoten.

Satter Sound statt MP3-Diät Audio Video Foto Bild 8/2014 - Millionen Hits: Streaming-Dienste wie Spotify locken vor allem mit Masse. Neue Dienste versprechen Klasse und locken mit Top-Klangqualität. Doch was bringt die höhere Datenrate? Testumfeld: Im Check befanden sich 3 Musik-Streamingdienste, die mit den Gesamtwertungen 2 x „befriedigend“ und 1 x „mangelhaft“ beurteilt wurden. Zu den Testkriterien zählten Angebotsgröße, Kosten, Funktionen, Bedienung sowie Service und Sicherheit.

Musikdienste Computer - Das Magazin für die Praxis 7/2014 - Der Trend geht weg von gekauften CDs. Dafür boomen Musikdienste aus dem Internet, die Ihnen Zugriff auf viele Millionen Titel gewähren. ‚Computer - Das Magazin für die Praxis‘ hat die wichtigsten Anbieter unter die Lupe genommen. Testumfeld: Vier Musikdienste aus dem Internet waren Gegenstand des Vergleichs. In der Bewertung wurde 3 x die Note „gut“ und 1 x die Note „befriedigend“ vergeben. Bewertungsgrundlage bildeten die Kriterien Service, Angebot, Abspielmöglichkeiten und Preis.

Kaufen oder mieten? Audio Video Foto Bild 2/2014 - Was ist besser: Mega-Musik-Auswahl bei Spotify & Co. mieten? Oder Titel gezielt kaufen und runterladen? Der Test bringt Klarheit. Testumfeld: Im Vergleichstest befanden sich insgesamt elf Musikdienste. Darunter waren sechs Anbieter zum Streamen von Musik und fünf Anbieter, bei denen man Musik downloaden kann. Es wurde 4 x die Endnote „gut“, 4 x „befriedigend“ und 3 x „ausreichend“ vergeben. Bei allen Anbietern fand die Urteilsfindung mithilfe der Kriterien Angebot, Kosten, Bedienbarkeit und Kundenfreundlichkeit/Sicherheit statt. Bei den Streaming-Anbietern wurde zusätzlich der Funktionsumfang und bei den Download-Diensten die Qualität des Shops bewertet.

Go with the Flow connect Freestyle 2/2014 - Musikstreaming boomt! Zehn Dienste im Test – was sie bieten und was nicht. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 10 Musik-Streaming-Dienste. Sie erhielten 7 x die Note „gut“ und 3 x die Bewertung „befriedigend“. Als Prüfkriterien dienten neben Auswahl, Kosten und Wiedergabe auch Plattformen, Bedienung sowie Qualität.

Miet mich, kauf mich, hör mich! Guter Rat 6/2014 - Im Internet steckt die größte Musiksammlung aller Zeiten. Und nie war es so leicht, sie zu hören. Entscheidend ist der richtige Zugang. Testumfeld: Getestet wurden neun Internet-Musikdienste, darunter drei Plattformen, auf denen man Musik kostenpflichtig downloaden kann sowie sechs Webseiten, auf denen sich Musik per Flatrate mieten lässt. Bei beiden Diensten reichten die Bewertungen von 1,6 bis 2,4. Neben dem Angebot prüfte man auch die Handhabung (Such-/Filterfunktion, Download/Streaming sowie Funktionen bzw. Offlinemodus).

Spotify PC NEWS Nr. 4 (Juni/Juli 2012) - Wer kostenlos Musik hören möchte, begibt sich rasch an den Rand der Legalität. Künstler möchten nun mal ganz gerne von ihrer Arbeit leben und das geht nicht, wenn alles nur noch verschenkt wird. Allerdings gibt es seit Mitte März in Deutschland eine Alternative: Spotify. Mehr als 13 Millionen Songs können direkt via Internet angehört werden. Die gute Nachricht dabei: Wer sich nicht unbedingt den ganzen Top-40-Kram antun möchte, findet auch eine ganze Reihe versteckter Schätze. Stöbern lohnt sich also. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie Ihren Rechner in eine Musikbox verwandeln können.

Für den guten Ton Audio Video Foto Bild 11/2013 - Immer mehr Musikgenießer schwören auf hochauflösende Musik. Hier erfahren Sie, was dahintersteckt. Testumfeld: Verglichen wurden zwei Online-Shops für Musikdownloads. Sie erhielten keine Endnoten.

Googles Angriff auf Spotify Computer Bild 1/2014 - Google drängt in den deutschen Markt der Musik-Streaming-Dienste. Google Play Music All-Inclusive soll Spotify Beine machen. Ein Musik-Streaming-Dienst wurde getestet, jedoch nicht benotet.

Gratis-Musik aus dem Netz MAC LIFE 5/2013 - Um Ihren MP3-Player zu füllen, müssen Sie weder in den etablierten Online-Stores einkaufen noch in die dunklen Ecken des Internets eintauchen. Viele Webseiten bieten kostenlose Songs und sogar ganze Alben an - und das völlig legal.

Gut gematcht? iPad Life 5/2012 - Mit iTunes ist das Kaufen von Musik im iTunes Store eine angenehme Sache. Besonders in Verbindung mit der iCloud: Sie erwerben einen oder mehrere Songs, und diese werden automatisch an all Ihre Geräte gesendet. Sie müssen nicht einmal mehr synchronisieren. Auch frühere Einkäufe können Sie über die iCloud schnell und einfach auf iPhone, iPod oder iPad laden. Der nächste Schritt in dieser Entwicklung ist zwar nicht mehr kostenlos, dafür aber sehr umfangreich: Der iTunes-Service iTunes Match hält Ihre – in den meisten Fällen – gesamte Musiksammlung über die iCloud ganz bequem verfügbar. ... Die Zeitschrift iPad Life testete eine Cloud Computing-Webanwendung, vergab jedoch keine Bewertung.

Prima Music? Audio Video Foto Bild 1/2016 - Am besten schnitt Prime Music in der Sparte "Evergreens" ab: Hier betrug die Trefferquote 80 Prozent. Übrigens: Wer Prime Music über Hi-Fi-Boxen im Wohnzimmer hören will, braucht Amazon-Fire-Hardware oder das Sonos-Soundsystem. Alternativ lässt sich aber auch der PC an die Anlage anschließen. Direkt eingebunden in Hi-Fi-Receiver wie Spotify ist Prime Music (noch) nicht. In einem Punkt ist Prime Music allerdings unschlagbar: beim Preis.

Große Haie - kleine Fische Audio Video Foto Bild 9/2015 - Mit Apple Music hat nun auch der Pionier des digitalen Musikvertriebs ein solches Streaming-Angebot gestartet - und viele erwarten eine weitere Revolution. Aber hat Apple Music tatsächlich das Zeug dazu, den Musikmarkt erneut umzukrempeln? AUDIO VIDEO FOTO BILD hat den Dienst mit den etablierten Konkurrenten Spotify, Deezer, Napster und Google Play Music getestet. Was kostet Musikstreaming? Je nach Anbieter gibt's unterschiedliche Optionen.

Musik liegt in der Luft AndroidWelt 3/2015 - kommt aus Deutschland. Und auch der Fokus liegt hier auf deutschen Musiktiteln und Künstlern. Im Gegensatz zu den anderen Streaming-Diensten bietet Wimp ein sogenanntes "Hi-Fi"-Paket, das unbegrenzten Zugriff auf alle Premiumfunktionen sowie verlustfreie Soundqualität für alle Plattformen garantiert. Allerdings müssen Sie hier mit 19,99 Euro im Monat tief in die Tasche greifen. Praktisch: Nach der erstmaligen Installation führt Sie eine kurze Nutzungsanleitung durch die wichtigsten Funktionen.

Das Leben ist ein Wunschkonzert Computer Bild 2/2015 - Bei Spotify können Nutzer sogar ihren Lieb lings-Künstlern folgen und erhalten so neue Nachrichten von ihrem Star oder sogar von ihm zusammenge stellte Abspiellisten. Vernetzte Geräte: Bis auf die Konsolendienste Xbox Music und Sony Music Unlimited funktionie ren die meisten Dienste auch auf WLAN-Boxen, etwa von Sonos oder Teufel Raumfeld (siehe Seite 70). Ei nige Dienste sind sogar auf aktuel len AV-Receivern und Smart-TVs vorab installiert.

Melodien für Millionen Audio Video Foto Bild 1/2015 - Der Grund da für ist simpel: Alle Anbieter beziehen ihr Angebot aus fast identischen Quellen Aber gerade, weil Angebot und Preise der Dienste sehr ähnlich sind, sollten Sie vor Abschluss eines Abos Ihren Anbieter ausgiebig testen. Während die Premium-Testphase bei Simfy und Deezer auf zwei Wo chen begrenzt ist, bieten die ande ren eine Probezeit von 30 Tagen. Aber Achtung: Wer nicht vor Ablauf der Testphase kündigt oder die Ver längerung abschaltet, landet auto matisch im kostenpflichtigen Abo.

Frische Musikdienste iPhoneWelt 4/2014 - Für neulinge gibt's einen kostenlosen Probemonat zum Ausprobieren des Angebots. Concert Vault Der Konzer tpromoter Peter Graham ist Classic-Rock-Fans als Besitzer der legendären Clubs Fillmore West und Fillmore east in San Francisco und new York noch ein Begrif f. Durch eine kleine Klausel sicherte er sich damals bei allen auftretenden Bands die Rechte an den livemitschnit ten. Als Wolfgangs Vault (eigentlich hieß Graham Wolfgang) werden diese Schatztruhen jetzt geöf fnet und für alle verfügbar.

Musikgenuss pur mit WiMP HiFi CAR & HIFI 3/2014 (Mai/Juni) - Darauf haben wir alle gewartet! Nachdem WiMP HiFi seinen HiFi-Streamingdienst für Smartphones und Tablets aufgenommen hat ist es nun auch für Desktop-PCs und Macintosh-Rechner verfügbar. Jetzt kann man endlich auch am heimischen Computer von der riesigen Auswahl an Alben, mittlerweile sind es 23.000.000 Titel, profitieren. Wir haben es selbstverständlich schon ausprobiert und haben uns sowohl von der Qualität der Wiedergabe als auch den netten Zusatzfeatures überzeugt.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Musik-Downloaddienste.

Musikdienste

Immer beliebter werden die großen kostenpflichtigen Downloadwebsites wie der iTunes-Store oder das Portal von Amazon, zumal seit dem Verzicht auf das DRM. Einige Anbieter wie Napster oder Jamba haben zudem ganze Download-Flatrates im Angebot. Manche Portale bieten Musik auch kostenlos, meist als gekürzte Werbeangebote.