Roller / Kickboards

(97)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • Hudora (22)
  • Micro (7)
  • Razor (4)
  • Cox Swain (4)
  • IconBIT (3)
  • eFlux (3)
  • Madd Gear (3)
  • Deuba (2)
  • Segway (2)

Produktwissen und weitere Tests zu Tretroller

Klappstuhl MOTORETTA 2/2016 - Zuviel Gas sollte man anfangs ohnehin nicht geben, das Vorderrad neigt schnell zu Wheelie-Einlagen. Da nützt dann auch die Hupe am linken Ende wenig, um die staunenden Fußgänger zu warnen. Das Stigo-Mini-Bike kann hierzulande mit der Mofa-Prüfbescheinigung gefahren werden, benötigt dann ein Versicherungskennzeichen. Außerdem besteht Helmpflicht. Alternativ bieten die Esten ihr Mini-Gefährt in einer 20-km/h-Version ohne Versicherungsund Helmpflicht an.

Der Rollerkumpel MOTORETTA 8/2015 - Lediglich die Lenkerarmaturen wie z.B. die Bremshebel und die Hupe inklusive Kabelverbindungen stammen vom chinesischen Fahrrad-Spezialisten Wuxing. Sogar der herausnehmbare, unter dem Trittbrett angeordnete Lithium-Eisenphosphat-Akku stammt von einem deutschen Zulieferer. Der Roller wird in zwei Varianten angeboten, als City-Version, bei der der bürstenlose Gleichstrommotor 1.000 Watt leistet sowie als Sport-Version mit einer Leistung von 1.500 Watt bzw. zwei PS.

Faltroller ElektroRad 4/2014 - Beim Anfahren ist das Aufsteigen mit dem zweiten Bein ein wenig schwierig. Nach ein paar Anläufen klappt es problemlos und ich mache mich auf den 20 Kilometer langen Heimweg. Der Scuddy "Sport" fährt 35 km/h und benötigt deshalb im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder Scuddy "City" (20 km/h) ein Nummernschild. Er ist ähnlich wendig wie ein Segway und beschleunigt schnell. In der Ebene ist der Eco-Modus völlig ausreichend. Für Anstiege gibt es den Berg-Modus. Der Scuddy besitzt keine Fe Federung.

Therapie mit flinkem Stehmobil HANDICAP 2/2009 - „Ich sehe den Segway als ‚missing link‘ für alle Menschen mit Behinderung, die noch stehend mobil sein können, aber eine sehr eingeschränkte Reichweite haben, sodass sie bislang auf den Rollstuhl oder Elektrorollstuhl angewiesen sind“, berichtet er.

Das Surfbrett für die Stadt Auto Bild 44/2013 - Weniger geht nicht: Scuddy ist das kleinste Motorfahrzeug für den Alltag. Eine Fahrt zur Arbeit und - fast - bis zurück nach Hause. Ein Elektroroller wurde getestet, erhielt jedoch keine Endnote.

Geländetauglicher Balancekünstler ETM TESTMAGAZIN 10/2007 - Ein Elektrofahrzeug mit nur zwei Rädern soll zum komfortablen Personentransport geeignet sein? Und das sowohl auf der Straße, als auch im Gelände? Klingt unglaublich, finden Sie? Es wurden unter anderem die Kriterien Sicherheit (Beleuchtung, Bremseigenschaften), Bedienung, Ausstattung, Spaßfaktor und Kosten getestet.

Surf your Life! ETM TESTMAGAZIN 9/2007 - Bewertet wurden unter anderem Bedienung (Handhabung, Bedienelemente), Ausstattung (Akkulaufzeit ...) und Sicherheit (Bremseigenschaften ...).

Maximaler Spaß Reisemobil International 11/2007 - Hat der Roller ausgedient? Easy-Glider und Segway drängen in die Heckgarage. Testumfeld: Im Test waren zwei innovative Fortbewegungsmittel. Endnoten wurden nicht vergeben.

Knuffiges Beiboot CARAVANING 5/2014 - Im Praxistest befand sich ein Elektroroller, der als „bedingt empfehlenswert“ erachtet wurde.

Knuffiges Beiboot promobil 5/2014 - Im Einzeltest befand sich ein faltbarer Elektroroller. Er erhielt die Endnote „bedingt empfehlenswert“.

Micro Scooter Lady Flex im Test Testmagazine.de 8/2014 - Im Einzeltest befand sich ein City-Roller. Er erhielt die Endnote „gut“.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kick-Boards.

Klapproller

Mit einem Kickboard schrumpfen lange Einkaufs- oder Großraumbürowege schnell zusammen, die klappbaren und leicht transportierbaren Gefährte sind daher nicht nur bei Jugendlichen beliebt. Dabei entpuppen sich im Gegensatz zu großrädrigen Rollern die kleinen Räder der zwei- oder dreirädrigen, teilweise neigungswinkelgelenkten Kickboards aber auch leicht als "Stolperfallen".