Handkreissägen

158

Top-Filter Betriebsart

  • Säge im Test: TE-CS 18/165 Li Solo von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Einhell TE-CS 18/165 Li Solo

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku

  • Säge im Test: PL 285 von Scheppach, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    Scheppach PL 285

    Tauchsäge, Handkreissäge; Betriebsart: Elektro; Geeignet für: Fliesen, Kunststoff, Metall, Holz

  • Säge im Test: C18BDAL von Hitachi, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
    Hitachi C18BDAL

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: GKS 55+ GCE Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    4
    Bosch GKS 55+ GCE Professional

    Handkreissäge; Betriebsart: Elektro; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: PL55Li von Scheppach, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    5
    Scheppach PL55Li

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku

  • Säge im Test: R18CS von Ryobi, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    6
    Ryobi R18CS

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: C18DSL von Hitachi, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    7
    Hitachi C18DSL

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: KS 66-2 von AEG, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    8
    AEG KS 66-2

    Handkreissäge; Betriebsart: Elektro

  • Säge im Test: RCS1600 von Ryobi, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    9
    Ryobi RCS1600

    Handkreissäge; Betriebsart: Elektro

  • Säge im Test: GMC18CS von GMC Tools, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    10
    GMC Tools GMC18CS

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku

  • Säge im Test: TE-CS 190 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    11
    Einhell TE-CS 190

    Handkreissäge; Betriebsart: Elektro

  • Säge im Test: KS 55-2 von AEG, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    12
    AEG KS 55-2

    Handkreissäge; Betriebsart: Elektro

  • Säge im Test: 5765 von Skil, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    13
    Skil 5765

    Handkreissäge; Betriebsart: Elektro

  • Säge im Test: G-24 Kreissäge 24V 17 CM (6,5-Zoll) von Greenworks Tools, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    14
    Greenworks Tools G-24 Kreissäge 24V 17 CM (6,5-Zoll)

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: TE-CS 18 LI von Einhell, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    15
    Einhell TE-CS 18 LI

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: TE-CS 165 von Einhell, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    16
    Einhell TE-CS 165

    Handkreissäge; Betriebsart: Elektro; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: PKS 66 AF von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Bosch PKS 66 AF

    Handkreissäge; Betriebsart: Elektro; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: PKS 40 von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bosch PKS 40

    Handkreissäge; Betriebsart: Elektro; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: DHS680RTJ von Makita, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Makita DHS680RTJ

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

  • Säge im Test: KS 18 LTX 57 von Metabo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Metabo KS 18 LTX 57

    Handkreissäge; Betriebsart: Akku

Neuester Test: 09.11.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Handkreissägen Testsieger

Tests

Produktwissen

  • Ausgabe: 1/2012 (Januar/Februar)
    Erschienen: 12/2011
    Seiten: 3

    Holz und Eisen

    Rustikale Metallästhetik im Wohnbereich liegt im Trend. Wir zeigen anhand eines kleinen Beistell-Regals, wie leicht man solche Möbel selbst bauen kann.  weiterlesen

  • Lidl Parkside - Handkreissäge zum Schnäppchen-Preis

    Für alle Hobby-Heimwerker hat Lidl ab der 22. Kalenderwoche ein Schnäppchen im Angebot: Eine Handkreissäge für knapp 40 Euro. Dabei kann sich die Leistung sehen lasse. Immerhin 1300 Watt stark ist   weiterlesen

Ratgeber zu Handkreissägen

Gerade und präzise Schnitte

Handkreissägen haben ein rundes, rotierendes Sägeblatt. Sie werden vorrangig zum Trennen von groben Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall eingesetzt. Mit der Handkreissäge sind sehr lange und gerade und vor allem präzise Schnitte möglich.

Schnitttiefe und Neigungswinkel

Mit einer Handkreissäge können sowohl gerade Schnitte als auch Gehrungsschnitte ausgeführt werden. Die Säge ist auf einer Führungsplatte angebracht, was exakte Schnitte ermöglicht. Die Schnitttiefe lässt sich bei allen Modelle regulieren, allerdings funktioniert das nicht bei allen Geräten stufenlos. Die Einstellung erfolgt meist über eine Flügelschraube, komfortabler geht die Regulierung aber über einen Schnellspannhebel. Zudem sollte sich die Tiefe über eine Skala leicht kontrollieren lassen. Auch die Neigung sollte sich leicht verstellen lassen, um Gehrungsschnitte problemlos durchführen zu können. Dabei sollte die Säge trotzdem nicht an Stabilität verlieren, um Präzision und Sicherheit zu gewährleisten.

Schnitttiefe und Leistung

Wie leistungsstark die Säge sein muss, hängt vom Einsatzgebiet ab. Natürlich hängt die Leistung auch mit der Schnitttiefe zusammen. Je größer die Schnitttiefe und je stärker das zu schneidende Material, desto leistungsstarker sollte die Säge auch sein. Die Schnitttiefe liegt zwischen circa 45 und 100 Millimeter, wobei die Modelle mit großer Schnitttiefe für den Profi geeignet sind. Für den Heimgebrauch ist eine Schnitttiefe bis 55 Millimeter und eine Leistung von bis zu 900 bis 1.300 Watt gut geeignet. Teurere Modelle haben eine elektronische Drehzahlregulierung. Das ist von Vorteil, wenn unterschiedliche Materialien bearbeitet werden sollen.

Sicherheit

Die Sicherheit steht bei einer Kreissäge an erster Stelle, schließlich bewegt sich das Sägeblatt mit bis zu 5.000 Umdrehungen pro Minute. Deshalb sollte das Gerät mit einer Schutzhaube ausgestattet sein. Meist handelt es sich dabei um eine Pendelschutzhaube, die zurückschwingt, sobald die Säge angeschaltet wird. Hier besteht allerdings die Gefahr, dass die Haube hängen bleibt und keinen Schutz bietet. Um das zu verhindern, verfügen einige Modelle über sogenannte Anschubrollen. Ebenfalls ein Plus für die Sicherheit ist eine Schnellbremse, die den Nachlaufen des Motors verhindert und zudem das Sägeblatt schont.

Komfort und Gesundheit

Den beitskomfort erhöht ein Sichtfenster, da der Schnittbereich überwacht werden kann. Für präziseres Arbeiten sind manche Geräte auch mit einem Laser ausgestattet. Praktisch sind außerdem Späneleitkanäle, die die anfallenden Späne sofort abführen, günstigstenfalls in einen Späneauffangbehälter. Außerdem sollte ein Sauger an die Säge angeschlossen werden können, um das teils gesundheitsschädigende Sägemehl von der Luft fernzuhalten.

Zur Handkreissäge Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Handkreissägen

  • Für alle Hobby-Heimwerker hat Lidl ab der 22. Kalenderwoche ein Schnäppchen im Angebot: Eine Handkreissäge für knapp 40 Euro. Dabei kann sich die Leistung sehen lasse. Immerhin 1300 Watt stark ist das Gerät. Das ist bei der Schnitttiefe von maximal 66 Millimeter, welche die Säge bietet, ein sehr guter Wert. Ob die Schnitttiefe stufenlos einstellbar ist, wird im Angebot allerdings nicht erwähnt.
  • <br /> <br /> Wer viel mit Holz arbeitet, wird auf eine Handkreissäge nicht verzichten können. Damit Sie wissen, was gerade auf dem Markt los ist, hat ''Heimwerker Praxis'' sechs Geräte der Oberklasse verglichen. Alle schnitten mit guten Ergebnissen ab. Die Preiswerteste landete auf Platz 2.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Handkreissägen.

E-Handkreissäge

Netzbetriebene, kabelgebundene Handkreissägen bieten viel Leistung zum Durchtrennen von Holz oder Metall. Oftmals etwas schwächer oder nur kurz einsetzbar sind dagegen die Akku-Handkreissägen – sie sind jedoch noch mobiler einsetzbar. Handkreissägen mit Führungsschienen ermöglichen einen geraden Schnitt mit sauberen Kanten. Handkreissägen sind ideal, wenn Material wie Holz oder Metall durchtrennt werden soll – und das möglichst liniensicher über längere, gerade Strecken. Sie können leicht transportiert werden und sind daher flexibel im Arbeitseinsatz. Die Vorzüge dieses Werkzeuges liegen damit unter anderem in seiner Kompaktheit. Bedingt durch den Motorbetrieb lässt sich mit der Handkreissäge sehr viel leichter arbeiten als mit nichtmotorisierten Handsägen. Die netzbetriebenen Geräte haben eine sehr hohe Motorleistung, die auch benötigt wird, wenn die Schnitttiefe bei mehr als 50 Millimeter liegen soll. 800 bis 1300 Watt werden üblicherweise bei solchen Maschinen empfohlen. Akku-Handkreissägen dagegen sind noch mobiler einsetzbar als die kabelgebundenen Geräte. Allerdings lässt bei ihnen die Motorleistung entweder schnell nach oder die Maschine wird generell mit weniger Leistung betrieben, um den Akku nicht zu schnell zu erschöpfen. Bei nachlassender Motorleistung treten jedoch unsaubere Schnittkanten auf. Einige Handkreissägen bieten daher Führungsschienen an, welche diesem Ausfasern der Schnittkanten begegnen sollen. Die Grundplatte der Handkreissäge muss stabil und verwindungssteif sein, da präzises Arbeiten nur so möglich ist. Ein Schutz befindet sich über dem Sägeblatt und wird erst zurückgeschoben, wenn die Säge an das Werkstück herangeführt wird. Zusätzlich muss die Maschine mit zwei Fingern über zwei Knöpfe gestartet werden. Da der Handgriff und diese Bedienungselemente sich links angeordnet befinden und der Auswurf des Schneidematerials nach rechts erfolgt, ist das Bedienen von Handkreissägen für Linkshänder ein großes Problem.