Fotorucksäcke

540

Top-Filter Hersteller

  • Kameratasche Produktbild
    1
  • Kameratasche Produktbild
    2
  • Kameratasche Produktbild
    3
  • Kameratasche Produktbild
    4
  • Kameratasche Produktbild
    5
  • Kameratasche Produktbild
    6
  • Kameratasche Produktbild
    7
  • Kameratasche Produktbild
    8
  • Kameratasche Produktbild
    9
  • Kameratasche Produktbild
    10
  • Kameratasche Produktbild
    11
  • Kameratasche Produktbild
    12
  • Kameratasche Produktbild
    13
  • Kameratasche Produktbild
    14
  • Kameratasche Produktbild
    15
  • Kameratasche Produktbild
    16
  • Kameratasche Produktbild
    17
  • Kameratasche Produktbild
    18
  • Kameratasche Produktbild
    19
  • Kameratasche Produktbild
    20
Neuester Test: 03.10.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Fotorucksäcke Testsieger

Tests

Produktwissen

  • Ausgabe: Nr. 11 (November 2012)
    Erschienen: 10/2012
    Seiten: 6

    So fotografieren Sie Landschaften

    Großartige Szenerien inspirieren jeden und laden dazu ein, sie mit unseren Kameras einzufangen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie wunderschönen Landschaften gerecht werden. Das fotoMAGAZIN gibt in Ausgabe Nr. 11 (November 2012) diverse Tipps, um bessere Landschaftsfotografien zu erzielen. Des Weiteren werden auch Hinweise zu geeigneten Zubehörteilen gegeben,  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 2 (Februar 2012)
    Erschienen: 01/2012
    Seiten: 4

    Perfekt verpackt

    Systemkamera-Taschen sollten neben der Kamera auch Wechselobjektive und Zubehörteile aufnehmen. Wozu Sie greifen, sollten Sie vom Umfang und Gewicht der Ausrüstung abhängig machen. Auf vier Seiten stellt das Foto Magazin (2/2012) verschiedene Taschentypen vor, mit denen die eigene Fotoausrüstung gut verstaut ist, je nachdem, welche Ansprüche man hat.  weiterlesen

  • Ausgabe: 10
    Erschienen: 09/2011
    Seiten: 5

    Wilde Tiere im Sucher

    Auge in Auge mit einem Löwen. Solche Fotos können auch Sie machen. Ob in Afrika oder im heimischen Tierpark – gute Tierfotografie funktioniert überall gleich. Wir haben den neuseeländischen Fotografen David Lloyd gefragt, welche Tipps er für gute Bilder hat.  weiterlesen

Ratgeber zu Fotorucksäcke

Die Fotoausrüstung in Stadt und Wald richtig schultern

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. große Bandbreite unterschiedlicher Einsatzzwecke
  2. für kleine und große Fotoausrüstungen
  3. teilweise auch als Freizeit-Rucksäcke nutzbar
  4. auf längeren Touren bequemer zu tragen als Umhängetaschen

Worauf in Tests geachtet wird: Das zeichnet die besten Fotorucksäcke aus

Bei Fotorucksäcken legen Tester vor allem auf die Funktionalität Wert, je nach Einsatzzweck können die Ansprüche jedoch recht unterschiedlich ausfallen. Wichtig ist aber, dass ein unkomplizierter und schneller Zugriff auf die Ausrüstung möglich ist, dass es eine sinnvolle Aufteilung der einzelnen Fächer gibt und die Ausrüstung gut geschützt wird. Ebenfalls eine wichtige Rolle spielt der Tragekomfort, insbesondere bei größeren Modellen, die eine schwere Ausrüstung beherbergen sollen. Zu guter Letzt werden auch die allgemeine Verarbeitungsqualität, die verwendeten Materialien und je nach Typ die Robustheit und Wasserdichtigkeit bewertet.

Welcher Kamerarucksack passt am besten zu mir?

Generell hängt die Wahl des richtigen Kamerarucksacks von zwei Faktoren ab: Wie groß ist die Fotoausrüstung, die transportiert werden soll und welchen Einsatzzweck soll der Rucksack erfüllen, beziehungsweise wo soll er zum Einsatz kommen? Für eine kleine Fotoausrüstung, bestehend aus einer Systemkamera und zwei bis drei Objektiven, reichen in der Regel Modelle mit einem Volumen zwischen 10 und 20 Litern. Wer eine professionelle Ausrüstung mit großer Spiegelreflexkamera und Teleobjektiven transportieren muss, sollte sich bei den Modellen ab 25 Litern und aufwärts umschauen.

Kamerarucksäcke für Städtetrips

Rucksack im Retro-Design: Mantona Luis Retro Dem Mantona Luis Retro sieht man seinen Inhalt nicht direkt an. (Bildquelle: Amazon)

Um die Kameraausrüstung auf Städtetrips sicher zu verstauen, bieten sich insbesondere Rucksäcke an, die nicht direkt als Fotorucksäcke zu erkennen sind. So werden Langfinger nicht sofort auf den kostbaren Inhalt aufmerksam gemacht. Mittlerweile gibt es zahlreiche Modelle, deren Design von normalen Rucksäcken nicht zu unterscheiden ist. Wer auf Nummer sicher gehen will, der achtet darauf, dass das Fotofach nur von der Rückseite geöffnet werden kann. Häufig kann die gepolsterte Kameraaufbewahrung als Ganzes herausgenommen und der Rucksack dann als normales Daypack genutzt werden. Wer mit einem Stativ unterwegs ist, sollte beachten, dass eine entsprechende Halterung vorhanden ist, an der sich das Stativ befestigen lässt.

Die leichtesten Kamerarucksäcke

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Zecti ZT-039
2 Cullmann Panama BackPack 200
3 Maxampere Kameratasche 706

Wandern: Welcher Fotorucksack ist der richtige für Outdoor-Aktivitäten?

Lowepro BP 300 AW II im Regen Der BP 300 AW II von Lowepro ist speziell für sportliche Outdoor-Aktivitäten konzipiert. (Bildquelle: Amazon)

Beim Wandern und anderen Outdoor-Aktivitäten sollte ein Rucksack neben der Fotoausrüstung noch weitere Ausrüstungsgegenstände, Kleidung und Proviant fassen können. Neben dem Fotofach sollten daher noch ein oder mehrere zusätzliche Fächer vorhanden sein. Außerdem sollte der Rucksack aus wasserabweisendem Material gefertigt sein und für längere Niederschläge über einen Regenschutz verfügen. Einzelne Modelle sind sogar wasserdicht. Für einen höheren Tragekomfort und Bergwanderungen empfehlen sich Modelle mit Hüftgurt, um für eine zusätzliche Fixierung und Entlastung der Schultern zu sorgen.

Zur Fotorucksack Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Foto-Rucksäcke

  • Photo Sport AW Serie
    PROFIFOTO 9/2011 Lowepro stellt die neue Photo Sport AW Serie vor, die sich vor allem an Biker, Jogger, Snowboarder oder andere Outdooraktivisten richtet, die ihre Kameraausrüstung mitführen.
  • Die Zeitschrift ''Color Foto'' hat acht verschiedene Fotorucksäcke getestet, die sich besonders universell einsetzen lassen. Bedingung um in den Test aufgenommen zu werden, war also, auch als ''normaler'' Reiserucksack fungieren zu können. Getestet wurde, wie schnell der Zugriff auf das Equipment erfolgen kann, wie sicher die Ausrüstung im Inneren geschützt wird und wie bequem sich die Modelle tragen. Die Testsieger kommen von Cullmann , Kata und Lowepro.
  • Noch nie habe es so viel Auswahl, aber auch so einen großen Zuwachs an Qualität bei Fotorucksäcken gegeben, informiert begeistert die Zeitschrift ''DigitalPhoto''. Kann es einen besseren Grund geben, die Modelle miteinander zu vergleichen, um den Kaufinteressenten die Qual der Wahl zu erleichtern? Die Testredakteure haben den Cullmann Como 3Flex zum Sieger erklärt: Kein anderer Rucksack lässt sich so flexibel umgestalten und eignet sich daher für so viele verschiedene Situationen.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kamera-Rucksäcke.

Fotoapparat-Rucksäcke

Neben dem hohen Tragekomfort vieler Outdoorrucksäcke bieten Fotorucksäcke zusätzlich eine Vielzahl übersichtlich angeordneter, gut gepolsterter und zugänglicher Innen- wie Außenfächer für die Fotoausrüstung. Wer unterwegs bereits Bildbearbeitungen vornehmen will, wird außerdem darauf achten, dass Rucksack wie auch Fototasche ein separates Fach für das Notebook enthalten. Ein Fotorucksack bietet viel Stauraum für Kamera, Stativ, Objektive, Filme, Speicherkarten und alles, was ein Hobby- oder Profifotografenherz erfreut. Zudem sind diese speziellen Rucksäcke vielseitig einsetzbar. Im Outdoor-Bereich eignen sie sich gut, da die Hände frei bleiben und so eine größere Bewegungsfreiheit gewährleistet ist. Zudem bietet ein Fotorucksack auch Extra-Platz, sodass neben der Fotoausrüstung auch eine kleine Brotzeit oder etwa Wechselsachen mitgenommen werden können. Aus gesundheitlicher Sicht sind Rucksäcke ebenfalls ein Vorteil, da das Gewicht auf Rücken und Schultern verteilt wird. Mittlerweile verfügen Fotorucksäcke über eine gute Polsterung und ein Lüftungssystem für den Rücken, so wird die Wirbelsäule entlastet und Schweiß entgegengewirkt. Das ist wichtig, denn wer seine Fotoausrüstung mit Blitz, Objektiven und Akkus mitnehmen möchte, kommt schnell auf fünf Kilo. Übersichtliche und unauffällige Modelle, die von Dieben nicht leicht geöffnet werden können, eigenen sich besonders für Städtereisen. Viele Fotorucksäcke ähneln Trekkingrucksäcken und lassen so nicht auf den wertvollen Inhalt schließen. Ein Fotorucksack, der bei jedem Wetter eingesetzt wird, sollte wasserfest und staubdicht sein. Zudem ist eine gute Innenpolsterung wichtig, damit die Fotoausrüstung stoßfest verpackt ist und nicht so leicht beschädigt werden kann.