Bürodrehstühle

673
Top-Filter: Testsieger
  • Nur Testsieger anzeigen Nur Testsie­ger anzei­gen
  • Bürostuhl im Test: Sitness X-Pander Plus von Topstar, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar, Synchronmechanik, Sitztiefe verstellbar
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Net Pro 100 von Topstar, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Muldensitz, Synchronmechanik
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: se:joy von Sedus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Muldensitz, Wippmechanik
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Selleo Edge von Köhl, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    • 07/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar, Synchronmechanik
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: X-Pander Plus von Topstar, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Synchronmechanik, Sitztiefe verstellbar
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Series 1 von Steelcase, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    • 09/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Rückenlehne verstellbar, Sitztiefe verstellbar
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Aeron Remastered von Herman Miller, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    7
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Rückenlehne verstellbar, Synchronmechanik, Sitztiefe verstellbar
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Net Motion von Nowy Styl, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    8
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    25 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Rückenlehne verstellbar, Sitztiefe verstellbar
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Futu Mesh 1100 von HAG, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    9
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    • 07/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Rückenlehne verstellbar, Synchronmechanik, Sitztiefe verstellbar
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: X-Pander von Topstar, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    10
    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    26 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar, Synchronmechanik
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Darius (SPM1.280) von AMSTYLE, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    11
    • Gut (2,4)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar, Synchronmechanik, Sitztiefe verstellbar
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 11 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Bürodrehstühle nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Bürostuhl im Test: Open Point SY Deluxe von Topstar, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    479 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Muldensitz, Kopfstütze, Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar, Synchronmechanik
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: OBG56B von Songmics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    359 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Muldensitz, Kopfstütze
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Head Point SY von Topstar, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    112 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Muldensitz, Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar, Synchronmechanik
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: NY-Y3 von Intey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    63 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Kopfstütze, Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar, Wippmechanik
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: H-935-6 von SixBros., Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    87 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Muldensitz, Kopfstütze
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: OBG24B von Songmics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    395 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Muldensitz, Kopfstütze
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Sitness 15 von Topstar, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    152 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Muldensitz, Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: 12 Gaming Chair von MC Racing, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    244 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Muldensitz, Kopfstütze, Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar, Wippmechanik
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: Pro-Tec 500 von hjh Office, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Sitzhöhe verstellbar, Rückenlehne verstellbar, Armlehnen verstellbar, Synchronmechanik, Sitztiefe verstellbar
    weitere Daten
Neuester Test: 07.01.2019
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Bürodrehstühle Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bürodrehstühle.

Ratgeber zu Bürodrehstühle

Die entscheidenden Faktoren für Testsieger

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. Kaufkriterien je nach Aufgabenstellung: Office-Stuhl, Co-Working-Space oder Home-Office?
  2. Schlüsselkriterien in Tests sind Sitzkomfort, Haltbarkeit und Handhabung
  3. Merkmale für dynamisches Sitzen: Synchronmechanik, bewegliche Sitzfläche, Wippfunktion
  4. verwirrend: Weichbodenrollen mit harter, Hartbodenrollen mit weicher Ummantelung
  5. gute Stühle unterstützen regelmäßige Haltungswechsel
  6. klassische Bürodrehstühle weichen immer häufiger Lärmschutzlösungen für Großraumbüros

Nowy Styl Net Motion Nowy Styl Net Motion: Der „praktische Testsieger“ (test 2/2017) ist bestens handhabbar, leicht zu montieren und einzustellen. (Bildquelle: amazon.de)

Was verraten Tests zu Bürodrehstühlen?

Wenn es um die Benennung ergonomischer Schreibtischstühle geht, ist häufig der Begriff Bürodrehstuhl im Spiel – offenbar, weil der Verbraucher gleich die Flexibilität mit einem guten Bürostuhl assoziieren soll. Bislang setzten auch die Testredaktionen von Stiftung Warentest, FACTS oder DAS BÜRO genau dort einen Schwerpunkt, haben aber auch Bedienung, Einstelloptionen, Preis-Leistungs-Verhältnis und sogar das Design auf ihren Prüfzetteln. Doch inzwischen verliert der Drehstuhl an Terrain, weil sich die Arbeit immer mehr verändert – weg vom festen und hin zum mobilen oder auch lärmgeschützten Arbeiten im Großraumbüro. Blitzschnell wandelbare Systeme für Co-Working-Spaces, also offene Büros ohne feste Arbeitstische, honorieren die Tester ebenso wie aktiv-dynamische Aeris-Stühle, deren raffinierte Mechaniken Bewegungen in alle Richtungen ermöglichen und den Sitzenden sanft zur Bewegung animieren. Noch eine Spur besser gefallen den Prüfern neue Lösungen, die klassische Typologien ablösen – etwa Kollegen wie zufällig miteinander ins Gespräch bringen, Lärmschutz- oder gar Lounge-Atmosphäre bieten sollen. Haben Sie aber einen klassischen Drehstuhl für Ihr Homeoffice im Hinterkopf, spielen Ergonomiekriterien nach wie vor die wichtigste Rolle. Dazu gehören Muldensitze mit Knierolle, verstellbare Sitzhöhen und -tiefen und an Körperumfang und Tätigkeit anpassbare Armlehnen – am besten auch in der Weite, sodass Sie die Lehnen nach vorn und hinten verschieben können. Optimal sind Hebel, die sich auch im Sitzen bequem bedienen lassen und deren Position genau dort ist, wo Sie sie vermuten würden. Marken-Hersteller setzen auf Synchronmechaniken, einstellbare Neigungswinkel, verstellbare Beckenrandabstützungen und eine Sitzneigevorwahl, die den Druck auf die Oberschenkel senkt. Eine Gewichtsautomatik hingegen benötigt in der Regel nur, wer die Abstimmung der Synchronmechanik oder den Anlehndruck der Rückenlehne ohne weitere Voreinstellungen perfekt auf das Gewicht mehrerer Nutzer einstellen möchte.

Was machen Testsieger besser?

Ikea Volmar Universalbodenrollen IKEA verwendet für seinen Bürodrehstuhl Volmar Universalbodenrollen, die sowohl für weiche als auch für harte Bodenbeläge geeignet sind. Sie schneiden im Testkapitel Bodenschonung sehr gut ab. (Bildquelle: ikea.com)

Testsieger haben noch einen Vorsprung: Hier summieren sich die Möglichkeiten von Baukastensystemen mit simpelster Bedienung, blitzschnell an die Sitzpräferenzen verschiedener Anwender anpassbare Einstellungen und eine flüssige Wippmechanik zu Spitzennoten. Ein Bandscheibensitz mit Knierolle richtet zudem das Becken auf und hält die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form. Ebenfalls in Tests gut angekommen sind Bürodrehstühle mit luftdurchlässigem Netzrücken auf leichten Gestellen, die auch optisch nicht zu mächtig wirken. Möchten Sie etwas Simples, aber Hochwertiges, können Sie laut FACTS-Redaktion etwa mit dem „sehr guten“ Sedus se:joy nicht viel falsch machen. Ganz vorn sehen Tester zudem Stühle wie den Ikea Volmar, dessen wippende Lehne seinem Nutzer nicht das Hemd auszieht oder den Nowy Styl Net Motion, der rückenfreundlich und haltbar ist. Nicht zuletzt haben auch Umweltwerte ihren Anteil in Bürostuhltests. Daher kann ein schadstoffarmer Bürodrehstuhl wie der Amstyle Darius auch Konkurrenten wie den Duo Collection Linz oder Mayer Spirit abwimmeln, obwohl auch diese rückenfreundlich und haltbar sind und beim Aufstehen nicht so leicht wegrollen. Die besten Bürodrehstühle folgen dem Prinzip der Nüchternheit, auch das legen Tests immer wieder offen. So ist der se:joy ein gutes Beispiel für ein Stuhldesign, das ohne Affektiertheiten auskommt, aber nicht an Komfort spart – und trotz seines Leichtgewichts auch für Schwergewichtige oder Menschen geeignet ist, die bis zu acht Stunden vor dem PC verbringen wollen.

Schreibtischstuhl Topstar Autosynchron 1 Manche Unternehmen gönnen ihren Mitarbeitern Drehstühle mit Gewichtsautomatik wie den Topstar Autosynchron 1. Hier stellt sich der Gegendruck der Synchronmechanik individuell auf Ihr Körpergewicht ein – ohne Voreinstellungen. (Bildquelle: topstar.de)

Harte Weichboden- oder weiche Hartbodenrollen?

Leider verwirren die Begriffe hier mehr, als dass sie Klärung bringen. Doch keine Sorge: Hartbodenrollen sind wirklich für harte, Weichbodenrollen für weiche Bodenbeläge gedacht. Verwirrung bringen nur die Materialien, aus denen sie gefertigt sind. So schützen weiche Bodenrollen Hartböden vor Verschleiß und senken Laufgeräusche; harte Rollen wiederum verringern den Rollwiderstand auf weichen Bodenbelägen. Die meisten Hersteller montieren bei ihren Drehstühlen harte Rollen für Teppichböden und führen Hartbodenrollen in ihren Zubehörlisten – also Rollen mit weicher Lauffläche, die keine Schrammen und Rillen auf Fußböden hinterlassen sollen. Universalrollen wie von IKEA hingegen sind für Leute eine Attraktion, die ihren Drehstuhl in mehreren Räumen nutzen wollen – ein Vorteil, den auch unschlüssige Käufer gern in Anspruch nehmen. Denn mit diesen Rollen müssen Sie sich keine Gedanken über die Art des aktuell oder künftig genutzten Bodens machen. Sie gleiten flüssig sowohl über verschiedene Arten von Teppich- als auch über Hartböden. Andererseits: Als Zwitterwesen zwischen Weich- und Hartbodenrollen stoßen sie auch an ihre Grenzen. Rollen Sie ihren Stuhl beispielsweise über besonders harte Böden, können Universalrollen üble Kratzer verursachen – und in besonders weicher Auslegware so tief einsinken, dass sie blockieren. Wenn Sie Ihre Bedürfnisse genau kennen, sollten Sie sich deshalb ganz gezielt Weich- bzw. Hartbodenrollen besorgen. Optisch unterscheiden sich die für Holz- und Laminatböden passenden Rollen meist durch ihre grau ummantelte Lauffläche, während Weichbodenrollen meist mit schwarz gefärbten Rollen dagegensetzen. Noch sicherer für Ihre empfindlichen Böden sind Bodenschutzmatten, die meist durchsichtig sind und auch optisch nicht sonderlich stören.

Zur Bürodrehstuhl Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Bürosessel

Alle anzeigen
  • Vergleichstest
    Erschienen: 03/2011
    Seiten: 1

    Beurer MC 2000 HCT-Office: Massage-Bürostuhl

    Wer am Schreibtisch sitzt, leidet oft an Verspannungen und sehnt sich nach Erholung. Im neuen Massage-Bürostuhl von Beurer reicht es, seine Arbeit kurz zu unterbrechen und sich zurückzulehnen, um zu entspannen. Das Möbelstück ist Schreibtischstuhl und Masseur in einem.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 7/2012
    Erschienen: 07/2012
    Seiten: 12

    Finanzierungsmodelle machen's möglich

    Investitionen auch in Zeiten knapper Kassen – das macht Finanzierung möglich. Dabei lassen sich nicht nur Fahrzeuge leasen, sondern auch ganze Büroeinrichtungen auf unterschiedlichste Weise finanzieren. FACTS zeigt in einer Marktübersicht einige Rechenbeispiele. Auf 12 Seiten informiert FACTS (7/2012) über das Leasen von Büromöbeln. Anhand von 5 Beispielen werden die... zum Ratgeber

Schreibtischstühle

Die überwiegende Anzahl der Stühle in einem Büro sind Bürodrehstühle, weil sie sich an den Bürotischen flexibler einsetzen lassen. Moderne Bürodrehstühle sind darüber hinaus mit einer Reihe von technischen Funktionen ausgestattet, die ein ergonomisch günstiges Sitzen erlauben. Besonders qualitativ hochwertigen Stühle fördern ein aktiv-dynamisches Sitzen. Statisches Sitzen im Büro ist auf Dauer eine Tortur für Bandscheiben und Rücken. Moderne Bürostühle wirken dem durch ihre spezielle technische Ausstattung entgegen und entlasten damit den Körper. Bei der überwiegenden Anzahl handelt es sich dabei um Bürodrehstühle, die an längeren beziehungsweise größeren Schreibtischen für die notwendige Flexibilität sorgen. Sie sind daher insgesamt für die tägliche Arbeit im Büro um einiges besser geeignet als Bürostühle ohne Drehmechanismus, die auch eher an Konferenz- und Besprechungstischen zum Einsatz kommen. Technisch werden Bürodrehstühle entweder mit der ergonomisch vorteilhafteren Synchronmechanik, bei der sich Sitzfläche und Rückenlehne nur gemeinsam verstellen lassen, ausgestattet, während günstigere Modelle meisten nur über eine Asynchronmechanik, das heißt getrennt verstellbare Flächen, verfügen, die bei falscher Einstellung zu Haltungsschäden führen kann. Moderne Bürostühle bieten darüber hinaus standardmäßig eine Reihe von Annehmlichkeiten für den Benutzer, die jedoch zumeist auch ergonomische Vorteile mit sich bringen. Dazu zählen neben einer höhenverstellbaren Sitzfläche und verstellbaren Armlehnen, die eine exakte individuelle Anpassung an die Körperstatur erlauben, auch bewegliche Sitzflächen. Besonders sie fördern das sogenannte aktiv-dynamische Sitzen, bei dem der natürliche Drang des Körpers zur Bewegung aktiv unterstützt wird. Der Benutzer verändert nämlich wegen der beweglichen Sitzfläche häufiger als bei einer festen seine Sitzposition, wodurch Muskelpartien am Rücken angeregt sowie die Gelenke in Bewegung gehalten werden. Gerade bei längeren Nutzung erhöhen diese Bürodrehstühle das Wohlbefinden merklich und tragen zu einem angenehmen Sitzkomfort bei. Speziell für Frauen übrigens werden Bürodrehstühle entwickelt, die sich wenn auch nur in einigen, so doch aber wichtigen Details von den herkömmlichen Unisex-Modellen unterscheiden und den anatomischen Unterschieden zwischen Frau und Mann Rechnung tragen. So ist bei ihnen die Sitzfläche gerader und etwas verkürzt sowie im vorderen Bereich weicher gepolstert, um den gefürchteten "Besenreisern" und Cellulite vorzubeugen.