Vitra Bürostühle

6
  • Bürostuhl im Test: Physix von Vitra, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    • Funktionen: Wippmechanik
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: ID Chair Concept von Vitra, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    weitere Daten
  • Bürostuhl im Test: HeadLine von Vitra, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Chefsessel
    weitere Daten
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    weitere Daten
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bürodrehstuhl
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Vitra Bürostühle.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Mit Spannung erwartet
    FACTS 4/2017 Gleich nach dem Auspacken des in die Redaktion gelieferten Drumbacks schnappte sich einer der Redakteure den neuen Bürostuhl, um ihn sofort auszuprobieren. Nach dem ersten Hinsetzen fiel ihm sofort das überaus angenehme Sitzgefühl auf. Die Rückenlehne reagiert auf jede Bewegung des Körpers und gibt eine ideale Unterstützung. Ebenfalls als sehr bequem wurde das Sitzkissen des Stuhls empfunden. Keiner der Tester hatte (auch nicht nach längeren Sitzzeiten) irgendetwas zu bemängeln.
  • Auftakt für Einsteiger
    FACTS 12/2014 Ergonomisch, hochwertig und gut aussehend - geht das auch zum kleinen Preis? Dauphin meint Ja und stellte auf der Orgatec 2014 den Drehstuhl "Kick-off" vor (Design Martin Ballendat). Bei der Entwicklung legten Dauphin und Design Ballendat den Fokus auf die Rückenlehne. Diese hat keine Polsterplatte, sondern besteht aus einer Kunststoffschale mit einer vertikalen Lamellenstruktur, an die sich wahlweise eine schlanke Polsterauflage oder ein atmungsaktives 3D-Abstandsgewebe anbringen lässt.
  • So einfach ist das
    FACTS 8/2014 Mit einer einfach verständlichen Bedienung, funktional sowie optisch auf das Wesentliche reduziert, soll der Drabert Esencia die Kinnarps-Produktpalette am unteren Ende abrunden. Die einfache Bedienung war auch der Grund, dass Kinnarps den Esencia bereits 2013 in den FACTS-Leistungstest schickte (siehe Ausgabe 10/2013), bei dem Bürodrehstühle verglichen wurden, die sich besonders einfach auf verschiedene Nutzer einstellen lassen.
  • FACTS 8/2012 Dieser ist in der Basisi-Variante für 199 Euro erhältlich, die Vollausstattung, was in diesem Fall mit Armlehnen und Nackenstütze bedeutet, gibt es für 249 Euro.
  • Gesund arbeiten
    Business & IT 1/2009 Armauflagen entlasten den Nackenbereich und sollten ebenfalls in der Höhe verstellbar sein. Sitzalternativen wie Schwinghocker gelten als sinnvolle Ergänzung, dürfen aber den Bürostuhl nicht ersetzen. Sitzbälle sind also eher nicht zu empfehlen. Beim Sitzen sollten Ober- und Unterschenkel einen rechten oder leicht stumpfen Winkel (etwas größer als 90 Grad) bilden. Auch Ober- und Unterarm sollten bei aufrechter Sitzposition einen rechten Winkel einnehmen.
  • Passend gemacht
    FACTS 8/2011 Deshalb hat das Modell Very Task eine großzügig dimensionierte Sitzfläche, Drei-Punkt-Synchronmechanik, eine Sitztiefenverstellung und eine asymmetrische Lumbalstütze – eine Variante, die den FACTS-Testern in dieser Form noch nicht begegnet ist. Außerdem hat der Nutzer die Wahl zwischen Polster- und Netzrücken sowie zahlreichen Farben. Haworth bietet für den Very Task feste, höhenverstellbare und 4-D-Armlehnen an, Letztere sind die Serienausstattung.
  • Versuch's mal mit Bequemlichkeit
    FACTS 7/2011 Auf die Einstellung kommt es an – nur richtig justiert kann ein Bürostuhl seine ergonomischen Qualitäten voll ausspielen. Diese Sätze sind wohl jedem bekannt, der sich schon einmal mit dem Kauf eines Bürostuhls auseinandergesetzt hat. Und so wichtig die korrekte Justierung ist, so lästig ist sie den meisten auch – daher lassen viele es lieber gleich bleiben und sitzen tagein, tagaus auf einem Stuhl, der falsch eingestellt mehr schadet als nützt.
  • Das Büro 4/2010 Zum glänzenden Abschneiden des Reply Air hat vor allem seine moderne, leichte Gestaltung sowie sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis beigetragen. Die Firma Interstuhl schickte auch ein Modell mit atmungsaktivem Netzrücken ins Rennen. Campos überzeugte vor allem durch sein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Für einen vergleichsweise sehr geringen Preis erhält man hier einen ergonomischen Bürodrehstuhl in modernem, ansprechendem Design, so das Urteil der meisten Tester.
  • ‚Sehr gut‘ muss nicht immer teuer sein
    FACTS Special Strategien für den Mittelstand (6/2010) Dem Nutzer bleibt dann die Wahl zwischen einer Netzbespannung oder einer bequemen Komplettpolsterung in vielen attraktiven Farben. Der Geos hat ein ansprechendes Design und eignet sich durch eine klare Formgebung für jede Büroumgebung. Der Netzrücken ist es auch, der den Komfort des Stuhls ausmacht. Er passt sich dem Rücken an und stützt ihn – dabei hilft auch die optionale Lordosenverstellung, die sich mithilfe der Air-Pressure-Technologie justieren lässt.
  • Das Büro 4/2009 Mehr bequemer und repräsentativer Chef- als ergonomischer Arbeitsstuhl beeindruckte er vor allem in der Kategorie Design. Verantwortlich dafür waren die hier sehr sorgfältig verarbeiteten edlen Materialien, allen voran das weiche, schwarze Leder. Leider ließen sich die Armlehnen nicht verstellen.
  • Ein Chamäleon im Büro
    red dot 1/2011 Es bemerkt sogleich, wenn sich seine Umwelt verändert. Das Chamäleon ist ein Lebewesen, welches mittels seiner Tarnfarben auf Veränderungen reagiert und damit auch seinen Stimmungen Ausdruck verleiht – als ein sofort auf wechselnde Bedingungen reagierender Organismus hat es in seiner spezifischen Umgebung viele Vorteile. Ein solches Prinzip der individuellen Anpassung impliziert auch die Gestaltung des Bürostuhles Diffrient World ...
  • FACTS 7-8/2007 „Mit Dondola haben wir ein neuartiges System entwickelt, das die Volkskrankheit Rückenschmerzen einfach und wirkungsvoll bekämpft“, erklärt Dr. Rainer Wagner, Geschäftsführer der Topstar GmbH. In der Tat: Die dreidimensionale Beweglichkeit des Dondola-Sitzgelenks fördert eine permanente Bewegung der Rückenmuskulatur, wodurch insbesondere die Muskelpartien im Bereich der Lendenwirbelsäule gestärkt werden.
  • Sitzen nach Wunsch
    FACTS 12/2009 Eine einheitliche Möblierung im Unternehmen sicherzustellen und dabei jedem Mitarbeiter seine Wunschausstattung zu gewähren, ist nicht unmöglich: mit der Modellreihe Ceto des Herstellers Original Steifensand. Als Testkriterien dienten Ergonomie, Bedienung sowie Funktionalität, Design und Preis.
  • Das Büro 4/2017 Über Geschmack lässt sich trefflich streiten. Doch warum streiten? Unser Test hat gezeigt, dass es in Sachen Design für beinahe jeden den passenden wurden eines Besseren belehrt. Nur: Muss man das Rad eigentlich jedes Mal neu erfinden? Komplett problemlos erwies sich die Bedienung bei Drumback, Aeron Remastered, agilis und E301/XB, weil sich alle Verstellhebel dort befinden, wo man sie vermutet. TENSA.NEXT und Fern wiesen darüber hinaus angenehm zu greifende Hebel auf.