Gaming-​Stuhl Test 2024: Die bes­ten Gaming Chairs

Im Test schneiden die Gaming-Stühle am besten ab, die mit einem hohen Fokus auf Ergonomie, einer hochwertigen Verarbeitung sowie einer schicken Optik glänzen.
Jeder Gaming-Schreibtisch braucht einen Stuhl. Warum nicht gleich einen im extravaganten Gaming-Design? Vor allem tägliches Sitzen beansprucht Rücken und Schultern, wenn die Sitzhaltung nicht stimmt. Hier haben die besten Gaming-Stühle den Vorteil, dass Sie meist über eine integrierte Lendenstütze verfügen. Alternativ legen Hersteller auch gerne abnehmbare Kissen für die Lendenwirbelsäule und den Nacken dem Lieferumfang bei.
Die meisten Gaming-Chairs kommen in der typischen Racing-Optik. Das bedeutet, die Sitz- und Lehnenfläche basieren auf dem Rennschalen-Design. So werden Sie intensiv gestützt und verrutschen auf dem Stuhl nicht. Das ist jedoch nicht immer angenehm und sollte vor dem Kauf einmal probegesessen werden. Von Vorteil sind vor allem gepolsterte Armlehnen, die idealerweise auch in der Höhe justiert werden können. Die meisten Gaming-Stühle werden in verschiedenen Bezügen angeboten: Kunstleder sieht zwar schick aus, wird aber nach einiger Zeit so gut wie immer porös und reißt gerne ein. Stoffbezüge sorgen hier für eine bessere Ventilation, sind dafür schmutzanfälliger und schwieriger zu reinigen.
Mit unseren Kacheln kommen Sie schneller zu dem Produkt, das zu Ihnen passt. In den Listen dahinter finden Sie die aktuell besten Produkte aus unabhängigen Tests sowie Kundenbewertungen.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 36 weitere Magazine

Alle Gaming-Stühle ansehen

Weitere Bestenlisten

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Gaming Chairs

Sport­li­che Optik, hoher Sitz­kom­fort

Stärken

Schwächen

Robas Lund DX Racer1 Der Gaming-Chair DX Racer1 gilt als Vorreitermodell für die Produktgruppe und hat die Designsprache entscheidend geprägt (Bildquelle: amazon.de)

Gaming am Schreibtisch ist und bleibt eine beliebte Alternative zur Daddelsession vor dem Fernseher. Doch bei längeren Sitzungen sind herkömmliche Schreibtischstühle ein echtes Komfortproblem. Wer öfter und vor allen Dingen länger vor dem Rechner oder der Schreibtisch-Konsole sitzt, sollte sich etwas Bequemeres anschaffen – idealerweise gleich einen Gaming-Chair.

Wie werden Gaming Chairs von Testmagazinen beurteilt?

Ein guter Gaming-Chair sollte möglichst bequem, ergonomisch geformt und robust sein. Deshalb prüfen Testredaktionen vor allem diese drei Aspekte auf Herz und Nieren. Der Komfort wird in der Regel ausführlich beschrieben, wobei natürlich immer die Körpergröße des jeweils Testenden beachtet werden sollte. Einige Testredaktionen lassen deswegen mehrere Personen probesitzen. In jedem Fall sollte die Polsterung relativ dick ausfallen, damit die Kompression nach langer Nutzung nicht zu einer übermäßigen Verhärtung der Sitzfläche führt.

Entscheidend für den Sitzkomfort ist auch die Anpassbarkeit der Sitzhöhe, der Lehne und der Armstützen. Je mehr Spielraum man hier hat, desto besser. Die Gasdruckfeder im Standfuß sollte zudem ein möglichst hohes Gewicht risikofrei tragen können. Hier schneiden die Gaming-Chairs aber im Allgemeinen gut ab, da man bei ihnen meist bessere Gasdruckfedern findet als in herkömmlichen Bürostühlen vom (Möbel-)Discounter. Da man den Bürostuhl nicht allzu häufig wechseln möchte, wird zudem Wert auf eine hohe Materialqualität und Robustheit gelegt. Modelle mit Kunst- oder gar Echtleder-Überzug kosten mehr, schneiden in Tests aber besser ab und versprechen eine längere Haltbarkeit. Obligatorisch ist ein Blick auf die Materialien von Standfuß und Gerüst des Stuhls. Metall oder Aluminium gehen hier klar vor Kunststoff und Holzeinlagen.

Worauf sollte man vor dem Kauf eines Gaming-Chairs achten?

Gerade wenn man etwas größer oder schwerer ist, sollte das Augenmerk auf der Anpassbarkeit der Sitzposition liegen. Ein Blick auf die maximal einstellbare Höhe und die Möglichkeit zur Verstellung der Rückenlehne ist anzuraten. Wer den Stuhl lange nutzen will, sollte die Mehrinvestition für einen Echtlederüberzug in Betracht ziehen, wenn das gewünschte Modell verschiedene Bezüge zur Auswahl hat.

Wenn man etwas schwerer ist, lohnt sich ein Blick auf die Maximalbelastung. Die meisten Gaming-Chairs vertragen zwischen 120 und 160 kg, was der Gasdruckfederklasse 4 entspricht. Je nach präferierter Sitzposition ist ein mitgeliefertes Lendenkissen ein weiteres Kaufargument. An den Produktbildern lässt sich zudem gut erkennen, wie dick die Polsterung der Sitzfläche ist. Gerade dort ist mit einer graduellen Komprimierung des Materials nach längerer Nutzung zu rechnen.

Wie unterscheiden sich Gaming Chairs von herkömmlichen Bürostühlen?

Gaming-Chairs heben sich von normalen Bürostühlen vor allem durch ihr Design ab. Die meisten Modelle haben Rennsport-Sitze zum Vorbild und bieten hohe Lehnen mit Kopfstütze und flügelartige Ausbuchtungen an der Seite, sodass man wie in einer Schale sitzt. Sie sind auch bei der Farbgebung sehr variabel. Die hochwertigen Gasdruckfedern sind zudem bei herkömmlichen Office-Stühlen nur selten vorzufinden. Das Preisniveau ist bei den Gaming-Chairs entsprechend höher.

Lesetipp

Was ein guter mit einem bequemen Bürostuhl zu tun hat, das erzählt Ihnen unser Experte im Interview mit Tipps zum gesunden Sitzen im Büro.

von Gregor Leichnitz

Fachredakteur im Ressort Computer & Telekommunikation – bei Testberichte.de seit 2008.

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Gaming-Stühle

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Gaming-Stühle Testsieger

Die besten Gaming-Stühle

laut Tests und Meinungen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Gaming-Stühle sind die besten?

Die besten Gaming-Stühle laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Wie werden Gaming Chairs von Testmagazinen beurteilt?
  2. Worauf sollte man vor dem Kauf eines Gaming-Chairs achten?
  3. Wie unterscheiden sich Gaming Chairs von herkömmlichen Bürostühlen?
  4. Lesetipp

» Mehr erfahren

Wie bewertet Computer Bild Gaming-Stühle?

„Spiel, Sitz & Sieg“ (Erschienen 06/2022)

Wie testen Fachmagazine Gaming-Chairs?Während bei anderer Gaming-Hardware stets Benchmarks und Messungen zur Einschätzung eines Produkts als Mittel zur Verfügung stehen, geht es bei Tests von Gaming-Chairs deutlich subjektiver zu. Denn das wesentliche Kriterium für die Bewertung eines Gaming-Stuhls ist sein Sitzkomfort – insbesondere wenn die ...

» Vollständige Testzusammenfassung lesen

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Erfahren Sie, wie sich Testberichte.de finanziert

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf