Doro Smartphones (Handys)

9

Top-Filter: Ausstattung

  • Austauschbarer Akku Austausch­ba­rer Akku
  • Smartphone (Handy) im Test: 8040 von Doro, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Befriedigend
    3,0
    3 Tests
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Mittelklasse
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Auflösung Frontkamera: 2 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1280 x 720 (16:9 / HD)
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: 8035 von Doro, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Gut
    2,0
    1 Test
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Mittelklasse
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Auflösung Frontkamera: 2 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1280 x 720 (16:9 / HD)
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: 8031 von Doro, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Gut
    2,0
    4 Tests
    102 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Auflösung Frontkamera: 0,3 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Pixeldichte des Displays: 218 ppi
    • Betriebssystem: Android
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Liberto 820 von Doro, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Gut
    2,2
    8 Tests
    49 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Mittelklasse
    • Displaygröße: 4,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Auflösung Frontkamera: 0,3 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 960 x 540 (16:9 / qHD)
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: PhoneEasy 740 von Doro, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend
    Befriedigend
    3,1
    6 Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 3,2"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Auflösung Frontkamera: 1,3 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 854 x 480 (16:9 / FWVGA)
    • Betriebssystem: Android
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Liberto 820 mini von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    52 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 800 x 480 (5:3 / WVGA)
    • Betriebssystem: Android
    • Ausgeliefert mit Version: Android 4
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: PhoneEasy 745 von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Betriebssystem: Android
    • WLAN: Ja
    • GPS: Ja
    • Akkukapazität: 1450 mAh
    • Bauform: Slider
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Liberto 810 von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    28 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Ausgeliefert mit Version: Android 4
    • WLAN: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: PhoneEasy 810 von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Betriebssystem: Android
    • Bauform: Barren-Handy
    • Bedienung: Touchscreen
    weitere Daten

Tests

    • Ausgabe: 2/2018
      Erschienen: 12/2017
      Seiten: 4

      Senioren-Phones

      Testbericht über 6 Senioren-Handys

      zum Test

    • Ausgabe: 3/2018
      Erschienen: 03/2018
      Seiten: 2

      Kurz und bündig

      Testbericht über 3 Smartphones und 1 Tablet

      zum Test

    • Einzeltest
      Erschienen: 04/2018

      Doro 8035 im Test: Preiswertes Senioren-Smartphone mit Kaufempfehlung

      Testbericht über 1 Doro Smartphone (Handy)

      zum Test

    Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Doro Smartphones (Handys).

Infos zur Kategorie

Seniorentauglichkeit und tolle Bedienung machen schwache Technik wett

Das Wichtigste auf einen Blick:

Vorteile:

  • kinderleichte Bedienung
  • große physische Tasten
  • Hörgerätekompatibilität
  • gute Ausdauer

Nachteile:

  • dürftige Kameraqualität
  • Chipsätze für intensive Anwendungen ungeeignet
  • Displays im Freien relativ dunkel

Doro Smartphones verwenden ein stark angepasstes Android-System. Das Android-Betriebssystem wurde von Doro stark modifiziert, um es insbesondere für ältere Menschen leicht bedienbar zu gestalten. (Bildquelle: amazon.de)

Wie bewerten Testmagazine Doro Smartphones in ihren Testberichten?

Bei Handys des Herstellers Doro wird schnell klar, dass es sich ausschließlich um Senioren-Smartphones oder Einsteigerhandys handelt. In Testberichten wird dies besonders deutlich: Doro verbaut Displays, die unscharf und mitunter relativ dunkel sind. Auch in Sachen Leistungsstärke spielen Smartphones von Doro in der Einsteigerklasse. Die Chipsätze takten unter 2 GHz und bestehen bei nahezu allen Geräten aus vier Prozessorkernen. Durch höchstens 2 GB Arbeitsspeicher, wie beim Doro 8040, landen die Handys in den unteren Bereichen der Tester-Bestenlisten. Damit kann man das Gerät grundlegend gut bedienen, hin und wieder muss man störende Ruckler und längere Ladezeiten beim Öffnen von Apps jedoch in Kauf nehmen.

Das Doro 8040 bleibt auch in puncto Kamera das Top-Modell – obwohl seine Ausstattung mit 8 Megapixeln hinten und 2 Megapixeln vorne verhältnismäßig schwach ausfällt. Älteren Geräten, wie dem Doro 8031 attestieren Tester eine schwache Kameraleistung – Fotos sind grobkörnig, oft zu dunkel und die Farbdarstellung ist allenfalls durchschnittlich. Bei Kamerauflösungen von 0,3 Megapixeln an der Vorderseite kann man keine gute Qualität erwarten – solche Frontkameras sind bestenfalls zweckmäßig.

Wie bei vielen Einsteiger-Smartphones üblich, haben schwächere Chipsätze und grobe sowie dunklere Displays den großen Vorteil, dass das Gerät sehr viel ausdauernder mit der vorhandenen Akkukapazität arbeiten kann. Auch Doro-Smartphones erreichen in allen Testberichten gute Laufzeiten von mindestens einem vollen Tag – bei nur gelegentlicher Nutzung sind auch locker zwei Tage drin.

Doro Smartphones haben oft praktische Notruf-Buttons an der Rückseite. Auf der Rückseite verbaut Doro eine spezielle Notruf-Taste, mit der man im Notfall einen hinterlegten Kontakt erreichen kann. (Bildquelle: amazon.de)

Sind Doro Smartphones empfehlenswert bei Sehbehinderungen oder motorischen Schwächen?

Doro hat sich auf die Produktion seniorengerechter Telefone und Handys spezialisiert. Dazu stattet der Hersteller seine Geräte mit diversen Ausstattungsmerkmalen aus: Hierzu zählen physische Tasten, die sonst bei Android-Smartphones unüblich sind, aber die Bedienung bei Problemen mit der Feinmotorik spürbar erleichtern. So besitzt das Doro 8031 beispielsweise auch eine separate Notruftaste, die man mit einer Notfall-Kontaktnummer belegen kann – auf Knopfdruck ruft das Gerät diesen Kontakt selbständig an oder verschickt eine Nachricht.

Was macht Doro-Handys seniorengerecht?

Der schwedische Hersteller hat das Android-Betriebssystem stark aufgebohrt und an die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst. Symbole sind extra groß geraten, und vom Homescreen aus kann man sofort die wichtigsten Kontakte erreichen – ähnlich einer üblichen Kurzwahlfunktion. Erfreulicherweise können auch hörgeschädigte Menschen problemlos zu einem Doro-Handy greifen, denn diese sind hörgerätekompatibel und produzieren keine Störgeräusche beim Telefonieren.

Zur Doro Smartphone (Handy) Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber

  • Golden Girl
    Smartphone 2/2015 Große Symbole, mechanische Knöpfe, laute Klingeltöne - das Liberto 820 ist für Senioren ausgelegt.Geprüft wurde ein Senioren-Handy, das mit „gut“ benotet wurde. Grundlage für die Benotung bildeten die Kriterien Leistung, Display, Verarbeitung, Akku sowie Ausstattung, Design, Haptik und Kamera.
  • Oh, là, là
    Tablet und Smartphone 4/2015 Schon beim Auspacken zieht das Highway Pure begehrliche Blicke auf sich, es ist nämlich nicht nur extrem dünn, das bisschen Material ist zudem hervorragend verarbeitet. Das Smartphone besteht quasi aus zwei Glasscheiben - Gorilla-Glas der dritten Generation - sowie einem Metallrahmen, der alles zusammenhält. Darin eingelassen sind die drei Bedientasten sowie ein abgedeckter Slot für die Nano-SIM-Karte;
  • connect 10/2015 Das ist neuer Rekord. Wie weit Sony hier der Konkurrenz voraus ist, zeigt der Vergleich mit den Topmodellen von Apple und Samsung: Das iPhone 6 Plus (1920 x 1080 Pixel) bietet eine Pixeldichte von 401 ppi, das Galaxy S6 (2560 x 1440 Pixel) schafft 577 ppi - das Xperia Z5 Premium sprengt die Skala mit 800 ppi. Die Darstellung ist unglaublich scharf, Buchstaben, Icons und Symbole wirken wie auf Papier gedruckt.
  • SFT-Magazin 6/2013 Für aktuell 230 Euro ist das Idol somit auf jeden Fall ein sehr brauchbares Mittelklasse-Smartphone. Samsung Galaxy Express Samsung reitet weiter auf der Galaxy-Welle und veröffentlicht mit dem Express ein weiteres Mitglied in seiner Erfolgsreihe. Die technischen Daten sind nicht sonderlich beeindruckend, denn der Bildschirm des Mittelklasse-Smartphones löst lediglich mit 480 x 800 Pixeln auf und auch die 1,2-GHz-Dualcore-CPU entspricht nicht mehr dem aktuellen technischen Stand.
  • test (Stiftung Warentest) 1/2009 Aber nur das Samsung i900 Omnia funktioniert von vornherein als eigenständiges Navigationsgerät, da es mit der Navigationssoftware Route 66 samt Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz ausgeliefert wird. Nokias Navigator und E66 kommen mit dem Programm Nokia Maps, das ebenfalls eine Routenführung bietet – allerdings als Dienst, bei dem für die Navigation und für die Datenübertragung weitere Kosten entstehen.
  • LG geht voll in die Breite
    E-MEDIA 10/2013 Phablets, die Mischung aus Smartphone und Tablet, sind ein Überraschungserfolg. Mit dem Optimus G Pro will LG daran teilhaben.Ein Handy wurde getestet und mit „sehr gut“ benotet. Bewertet wurden die Messwerte der Benchmarks Quadrant und Vellamo.
  • 2 Displays
    connect 4/2016 Man nahm ein Smartphone unter die Lupe und beurteilte es anhand der Kriterien Ausstattung und Handhabung mit 4 von 5 Punkten.
  • Seniorengerecht
    connect 12/2014 Im Einzeltest befand sich ein Senioren-Smartphone, das mit 4 von 5 Sternen bewertet wurde. Ausstattung und Handhabung dienten als Bewertungsgrundlage.
  • Im Härtetest: Defy+ von Motorola
    soq.de 4/2012 Ein Mobiltelefon gehört bei den meisten Outdoorsportarten zum ständigen Begleiter, bei offiziellen Trailrunning-Events über längere Distanzen mittlerweile zur Pflichtausrüstung. Bei Ausflügen ins Gebirge sollte es beim Bergsteigen, Klettern oder Wandern ebenfalls im Rucksack seinen festen Platz haben. Aber auch bei Trainingsausflügen auf dem Rad oder zu Fuß gehört das Smartphone zum üblichen Equipment. Abseits des Büros oder des üblichen Alltags sind viele Mobiltelefone für eine härtere Gangart nicht zu haben, schnell weisen sie deutliche Spuren der Abnutzung auf. Doch mittlerweile gibt es ein reichhaltiges Angebot an Smartphones, die für Outdooraktivitäten jeglicher Art gerüstet sind ...Es wurde ein Handy getestet. Es erhielt die Note 2,0.
  • HTC Sensation
    Airgamer.de 6/2011 Dass Smartphone zum mobilen Management geeignet sind ist klar, doch dieses PDA-Phone will auch mächtig unterhalten.
  • Der weltgrößte Chiphersteller Intel steht kurz davor, seine ersten Schritte in die Welt der Smartphones zu setzen. Hierbei scheint das Unternehmen einem Bericht von Softpedia zufolge eine Doppelstrategie zu verfolgen. So wolle der Konzern nicht nur mit seinem Prozessoren auf dem Markt präsent sein, sondern auch mit entsprechend auf deren Fähigkeiten abgestimmter Software.
  • Windows Mobile 6.5 kommt ganz offensichtlich ins Rollen: Für das neue Smartphone-Betriebssystem sollen noch in diesem Jahr mehr als 30 neue Geräte erscheinen. Dies berichtet das Online-Magazin Product Reviews mit Berufung auf Microsoft China. Benjamin Tan, Senior Director der GCR Mobile Team Unit, habe diese Informationen chinesischen Jounalisten anvertraut. Er habe zudem ergänzt, dass diese Smartphones von 15 verschiedenen Herstellern stammen würden, darunter Acer, Hewlett-Packard, LG Electronics, Samsung Electronics und Toshiba.
  • Samsung Galaxy A3 (SM-A300)
    Stiftung Warentest Online 7/2015 Ein Smartphone wurde überprüft und für „gut“ befunden. Telefon, Internet und PC, Kamera, GPS und Navigation, Musikspieler, Handhabung, Stabilität sowie Akku zog man als Bewertungskriterien heran.
  • Auf gutem Weg
    COLOR FOTO 9/2009 Mit seinem jüngsten Fotohandy N86 8MP setzt Nokia auf verbesserte optische Qualitäten bei unveränderter 8-Megapixel-Auflösung. ...
  • Genialer Luxus
    digital home 3/2008 Selten wurde über ein Mobiltelefon so viel geredet, geschrieben und diskutiert wie über das iPhone. Was ist dran am Kult um das ‚kleine Schwarze‘ von Apple? Bringt das iPhone tatsächlich den versprochenen Nutzen oder ist‘s nur ein teures Spielzeug für Angeber?
  • Intergalaktisch?
    mobile zeit 6/2009 Samsung nutzen für ihre Smartphones fast alle verfügbaren Betriebssysteme. Nun hat das nächste Premiere: Das I7500 Galaxy ist Android powered, und das verspricht einen interessanten Einstand für das schwarze PDA-Phone. Als Testkriterien dienten unter anderem Empfangsleistung, Ausstattung sowie Verarbeitung, Ergonomie und Sprachqualität.
  • Blackberry bläst zum Angriff
    Focus Online 1/2010 Alle Handy-Welt macht Umsätze mit Touchscreen-Geräten, nur Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM) baut weiterhin Smartphones, die immer noch ziemlich genauso aussehen wie vor zehn Jahren. Vor rund einem Jahr starteten die Kanadier den ersten Versuch, dies zu ändern, doch der erste Blackberry mit berührungsempfindlichem Display scheiterte kläglich: Der klickbare Touchscreen des Storm 9500 war zwar innovativ, aber noch nicht ausgereift. Nun bläst Research In Motion mit dem Storm 2 erneut zum Angriff auf iPhone & Co. - mit komplett neuer Monitortechnologie plus Satellitennavigation, WLAN, superschnellem Internet sowie zwei Gigabyte internem Speicher. Mal sehen, ob der zweite Blackberry mit Touchscreen das Potenzial hat, der Konkurrenz einzuheizen. Es wurden die Kriterien Handbuch, Ausstattung und Handhabung getestet.
  • Top-Platzierung verspielt
    Focus Online 12/2008 Das Nokia N85 steht ganz im Zeichen von Gaming: Stolze 15 Testversionen können über die Spieleplattform N-Gage ausprobiert werden, zur Steuerung verbergen sich wie beim N95 und N96 vier Sondertasten unter der Kopfseite des Sliders. Ob sich die Anschaffung des verspielten Finnen lohnt und ob der Mischling in freier Wildbahn überlebensfähig ist, zeigt unser Handy-Test. Es wurden die Kriterien Handbuch, Ausstattung und Handhabung getestet.
  • Das HTC Desire S im Test
    teltarif.de 4/2011 ‚Schuld‘ ist Nokia. Bereits in den neunziger Jahren war die Produktphilosophie der Finnen so ausgelegt, dass man zu Erfolgsmodellen kurzerhand Nachfolger auf dem Markt brachte. Die hatten allerdings oftmals mehr den Charakter eines Updates, was sich auch an der schlichten Namensänderung zeigte. So wurde beispielsweise aus dem Nokia 6310 bereits ein paar Monate später das 6310i, das als eines der erfolgreichsten Business-Mobiltelefone der Finnen in die Geschichte einging. Um es aber gleich vorweg zu nehmen: Ein bloßes Upgrade vom HTC Desire ist die neue S-Klasse nicht, denn dafür steckt zu viel mehr an PS unter der Haube.
  • Zündstoff
    connect 5/2005 Der UMTS-Motor ist bei Nokia nur stotternd angesprungen. Doch jetzt startet der Marktführer durch: Das 6680 gibt mit Serie-60-Power Gas.
  • Klein und Praktisch
    Notebook Organizer & Handy 1/2006 Das ‚Xplore M98‘ hat das Aussehen und die Größe eines Klapp-Handys - soll aber auch alle Funktionen eines Palm-OS-Organizers bieten. Wir haben untersucht, wie gut diese Kombination in der Praxis funktioniert.
  • Kompromisslos kompakt
    ComputerBase.de 2/2014 Näher betrachtet wurde ein Smartphone. Es erhielt keine Endnote. Als Kriterien dienten Display, Laufzeit, Verarbeitung sowie die Leistung bei Produktivität und Unterhaltung.
  • HTC One Mini - Sieger im Kompakt-Format
    notebookinfo.de 7/2013 Im Check war ein Smartphone, das die Note „gut“ erhielt. Als Kriterien dienten Erster Eindruck, Display, Eingabegeräte, Temperatur, Lautsprecher, Akku und Energieverbrauch sowie Software und Zubehör, Verarbeitung, Anschlüsse, Leistung bei Spielen und Anwendungen.
  • Apple iPhone 6 - High-Tech auf Premium-Niveau?
    Area DVD 10/2014 Im Praxischeck befand sich ein Smartphone. Das Handy bewertete man mit „überragend“.
  • Smartphone: HTC One X im Test
    PC-WELT Online 4/2012 Ein Smartphone wurde getestet und für „gut“ befunden. Das Produkt wurde anhand der Kriterien Ausstattung und Software, Handhabung und Bildschirm, Internet und Geschwindigkeit, Mobilität, Multimedia und Service bewertet.
  • Samsung Galaxy Note 3 Neo: Note 2 im neuen Kleid
    inside handy 6/2014 Näher betrachtet wurde ein Smartphone, das mit 4 von 5 Sternen abschnitt. Als Benotungskriterien wurden Verarbeitung und Design, Display, Ausstattung und Leistung, Kamera, Software und Multimedia sowie die Akkuleistung herangezogen.