Ortler Rad Fahrräder

5
  • Gefiltert nach:
  • Ortler Rad
  • Alle Filter aufheben
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Reiserad
    • Gewicht: 16,68 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Perigor Rohloff von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Federung: Hardtail
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Ardeche von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Federung: Hardtail
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Tours LT von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Federung: Keine Federung
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Rembrandt von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Federung: Keine Federung
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Ortler Rad Fahrräder.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Sportwelt-Runden
    RennRad 5/2012 Die Salzburger Sportwelt kennt man in erster Linie vom Skizirkus Amadé. Doch rund um Flachau, Wagrain, St. Johann und Altenmarkt bieten sich auch für Rennradler jede Menge, teils recht knackige Pistenkilometer. Immerhin schmückt sich die Region im Süden des Bundeslandes mit dem Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs.
  • Blick ins Herz des Triebwerks
    ElektroRad Nr. 2 (Mai/Juni 2012) Der Motor kann am Elektrorad im Vorder- oder Hinterrad oder in der Mitte am Tretlager montiert sein. Alle Positionen haben Vor- und Nachteile.
  • Mach Dich sichtbar
    aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) Immer mehr Radfahrer tragen im Verkehr Warnwesten oder signalgelbe Jacken – und sind damit deutlich sichtbarer und sicherer unterwegs. Ein Trend dem auch Sie folgen sollten ...Die Zeitschrift aktiv Radfahren (1-2/2012) berichtet auf diesen 2 Seiten über die Sicherheit von Radfahrern im winterlichen Straßenverkehr und stellt dazu einige Schutzbekleidungsstücke vor.
  • Forum Rennfieber. - Eure FRAGEN, unsere ANTWORTEN.
    World of MTB 4/2012 Dich hat das Rennfieber gepackt? Jule als unsere erprobte Rennexpertin beantwortet deine Fragen rund um Rennen, Vorbereitung und Co.!
  • Im Reich der dicken Reifen
    velojournal 4/2011 Das Mountainbike bringt uns dorthin, wo wir mit dem Strassenrad stecken bleiben: über Schotterwege hinauf in die Berge, durch Täler und Wälder. Mittlerweile gibt es für jede Einsatzart spezielle Bikemodelle. Eine kleine Typenkunde.
  • bikesport E-MTB 9-10/2015 Die extremste Absenkung wird aber nur in super steilen Rampen benötigt. Bionicon hat die X1-Einfachkurbel mit einem ovalen Kettenblatt bestückt. Nach kurzer Eingewöhnung hat man tatsächlich das Gefühl, immer einen etwas dickeren Gang fahren zu können. 32 Zähne hat es und damit fühlten wir uns im Voralpenland perfekt ausgerüstet. Die X01 schaltet spielerisch, und die Guide RSC-Bremse verzögert souverän.
  • World of MTB 5/2015 Auch bei den Naben hat man den Rotstift angesetzt und die einfachen Shimano Modelle laufen weit weniger geschmeidig als Modelle mit Industrie-Kugellagern oder einer höherwertigen Serie. Positiv zu werten ist, dass die Sattelstütze per Schnellspanner verstellt werden kann und Lock-On-Griffe zum Einsatz kommen. Ab nach vorne, der Polygon Rahmen stemmt sich gut gegen starke Antritte.
  • World of MTB 5/2014 Während die sechs 24-Zoll-Bikes vor mir stehen, hab ich mich gefragt: WAS IST MIR ALS ERWACHSENDER WICHTIG? - Das Bike sollte einigermaßen leicht sein - Es sollte sicher sein - Es sollte "mitwachsen" - Es sollte funktional sein, die gewählten Marken spielen dabei fast keine Rolle WAS IST MEINEM KIND WICHTIG?
  • RADtouren 1/2013 (Januar/Februar) Wer es lieber komfortabel mag, wird dieses Rad eher als zu hart empfinden. Der Versender vom Niederrhein verbaut eine komplette Shimano Deore XT-Gruppe inklusive des neuen XT Nabendynamos. Rose bietet als einziges Kettenschaltungs-Rad im Test eine Entfaltung von unter 1,6 Meter, besonders wichtig für steile Anstiege mit Gepäck.
  • aktiv Radfahren 1-2/2013 (Januar/Februar) Das passt für die zügige Tour noch sehr gut. Für den kraftvollen Ganzkörpereinsatz fehlen aber Hörnchen oder ein Rennlenker. Beides ist allerdings optional konfigurierbar. Maxcycles vertraut am Monza auf SRAM-Komponenten. Alurahmen mit hochwertigen Teilen oder Carbonrahmen mit einfacherer Ausstattung? Mit dieser Gretchenfrage beschäftigen sich auch die Bulls-Entwickler um Gerrit Gaastra. Aluminuim als Werkstoff für den Rahmen bietet sich schon mit Blick auf die Robustheit an.
  • aktiv Radfahren 1-2/2013 (Januar/Februar) Sehr gut: die 3-fach Bremsanlage, Wartungsarmut, Lichtanlage. Stabile Rahmenform für hohe Lastaufnahme, Trelock LED-Licht Stilsicher zeigt Bergamont mit dem Summerville ein traumhaft schönes Stadtrad. Mit seinem geschwungenen Rahmen, der lässigen Lenkerform, Breitreifen und Lederausstattung begeistert das Rad, vor allem da zu den Retrokomponenten noch in Weiß gehaltene Metallschutzbleche, -kettenschutz und Felgen kommen!
  • Leih dir eins
    aktiv Radfahren 3/2012 (März) Ab Mitte 2012 soll das Projekt endgültig für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Welches System? Ähnlich wie beim Telefonieren (schnurgebunden oder kabellos) gibt es auch im öffentlichen Fahrradverleih zwei Systeme: Solche mit ungebundenen Fahrrädern und stationsgebundenen Systeme. Die Systeme mit nicht fest fixierten Fahrrädern geben dem Nutzer maximale Flexibilität, d. h. er kann sein Rad innerhalb einer festgelegten Zone einfach abstellen und abmelden. Eine Rückgabe ist überflüssig.
  • State-of-the-Art Tourer
    bikesport E-MTB 11-12/2011 Für den Toureneinsatz fährt sich der sehr lange Vorbau (120 mm) fast schon stimmig – für ein spritzigeres Handling, einfach gegen einen kürzeren tauschen. Fazit: Das Centurion Backfire Ultimate 3.29 ist ein Twenty-Niner mit kontrastreichem Schwarz-Weiß-Rot-Dekor. Der Carbon-Rahmen geizt nicht mit modernen, technologischen Highlights. Er ist ebenso leicht wie steif – in Sachen Präzision und Vortrieb damit erste Sahne.
  • ElektroRad 3/2011 Dann wäre ein Gut zu erreichen. Velano ist ein gern gesehener Gast im ElektroRad-Test, weil der deutsche Hersteller ständig Verbesserungen an seinen Räder vornimmt. Das Passera ist ein schönes typisches Stadtrad mit Einrohrrahmen, der nicht nur einen tiefen, sondern auch einen besonders breiten Einstieg bietet. Auffällig sind der breite, schön zum Fahrer gezogene Lenker, der Breitsatttel und die Breitreifen, die gemeinsam mit der Federstütze für Komfort sorgen (Verzicht auf Federgabel).
  • Klassiker
    aktiv Radfahren 5/2007 Skeppshult aus Schweden hat mit dem ‚Natur‘ ein klassisches Touren-Stahlrad im Programm, das durch gediegene Fahrleistungen überzeugt. Muss es immer sportlich sein?
  • Lastesel
    Trekkingbike 6/2004 In Holland gehört das Kemper Filibus zum gewöhnten Bild im Stadtverkehr, hier zu Lande ist es eine Rarität. Hat das Lastrad das Zeug zum Kleintransporter?