Die besten Ortler Rad Fahrräder

Top-Filter: Typ

  • Trekkingrad Trek­kin­grad
  • Citybike Citybike
  • Gefiltert nach:
  • Ortler Rad
  • Alle Filter aufheben
  • Ortler Rad Rembrandt Herren (Modell 2019)

    ohne Endnote

    Keine Tests

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Rembrandt Herren (Modell 2019) von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Ortler Rad Rembrandt Damen (Modell 2019)

    keine Endnote

    Keine Tests

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Rembrandt Damen (Modell 2019) von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Ortler Rad Perigor - Rohloff Speedhub (Modell 2013)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Reiserad
    • Gewicht: 16,68 kg
  • Ortler Rad Ardeche

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    Fahrrad im Test: Ardeche von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Ortler Rad Tours LT

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    Fahrrad im Test: Tours LT von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Ortler Rad Rembrandt Damen (Modell 2010)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    Fahrrad im Test: Rembrandt Damen (Modell 2010) von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Ortler Rad Perigor Rohloff

    ohne Endnote

    Keine Tests

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    Fahrrad im Test: Perigor Rohloff von Ortler Rad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Ortler Rad Fahrräder.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Speed in Reinkultur
    aktiv Radfahren 3/2014 Es liegt wie ein Brett auf der Straße und fährt sich wie ein richtiges Rennrad: Das Alpenchallenge von BMC. Wir haben's getestet... Ein Rennrad befand sich auf dem Prüfstand. Eine Endbenotung blieb jedoch aus.
  • Besser selber schrauben
    bikesport E-MTB 11-12/2013 (November/Dezember) Ein Mountainbike kann theoretisch jeder selbst zusammenbauen. Wir zeigen die besten Tricks und Kniffe aus der Werkstatt in einer mehrteiligen Serie am Beispiel eines Canyon Nerve AL 29. bike sport (11-12/2013) zeigt am Beispiel eines Canyon-Mountainbikes, wie man dieses Stück für Stück zusammenbaut. In diesem 4-seitigen Artikel wird mit der Montage der Lenkzentrale bestehend aus Steuersatz und Gabel begonnen. Welches Equipment dafür genau benötigt wird und welche einzelnen Arbeitsschritte gegangen werden müssen, wird verständlich in 12 Punkten erläutert.
  • Einstellungssache
    aktiv Radfahren 7-8/2013 (Juli/August) Im vierten Teil unserer Ergonomie-Serie erklären wir, worauf es beim ergonomischen Einstellen Ihres Rades ankommt und wie ein Bike-Fitting am besten vorbereiten. Eine falsche Sitzposition beim Fahrradfahren kann nicht nur die Leistung entscheidend verringern, sondern auch zu negativen körperlichen Folgen führen. Eine ergonomische Anpassung der Sitzposition ist daher sinnvoll. Die Zeitschrift aktiv Radfahren (7-8/2013) beantwortet auf 6 Seiten wichtige Fragen zur Sitzergonomie auf dem Fahrrad. Unter anderem erhält man Antworten dazu, ob Frauen spezielle Produkte benötigen, was es beim Vermessen zu beachten gibt und wer Vermessungen anbieten.
  • Wie grün geht es denn?
    aktiv Radfahren 6/2013 (Juni) Fahrräder gelten als sehr umweltfreundliche Transportmittel – dennoch verbraucht ihre Fertigung Energie und Rohstoffe. In unserer neuen Öko-Serie sehen wir uns noch grünere Alternativen an. Umweltfreundliche Transportmittel erfreuen sich auch im Fahrradbereich immer größerer Beliebtheit. Aus diesem Grund hat die Zeitschrift aktiv Radfahren (6/2013) drei Konzepte vorgestellt, die auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich wirken: Fahrräder mit Bambus-Rahmen? Wood-Bikes? Ein Rad aus Pappe? Ob und wie das funktioniert, erfährt man auf diesen 6 Seiten.
  • Elektrorad von A bis Z
    ElektroRad 1/2013 Was bedeutet Rekuperation? Gelten für Pedelec-Fahrer besondere Regeln im Straßenverkehr? Welche Motorarten gibt es bei Elektrorädern? Die neuen Räder mit elektrischem Antrieb sind für Einsteiger ein komplexes Thema. ElektroRad schafft Abhilfe und erläutert die wichtigsten Begriffe rund ums E-Rad - von A bis Z.
  • Gutes Fahrwerk für den Velostart
    velojournal 2/2013 Velo fahrende Kinder werden nicht nur im Verkehr herausgefordert. Sie stellen selber auch hohe Anforderungen an ihre Zweiräder. Diese sollten fast gleich viel wie ‚Grosse‘ können, leichter sein und weniger kosten. In Ausgabe 2/2013 erklärt velojournal auf vier Seiten, was beim Kauf eines Kinderfahrrads zu beachten ist und stellt dazu geeignete Modelle vor.
  • Wo die Maya Fussball spielten
    velojournal 1/2013 Mexiko bietet das touristische Vollprogramm: sensationelle Landschaften, kulturelle Highlights und tolle Küche. Der Radler bringt viel Zeit mit und ist unkompliziert. Eine 25-Punkte-Roadmap.
  • Lust auf Last
    velojournal Spezial 2013 Im Windschatten der Elektrovelos feiern Transportvelos ein Revival. Dank der elektrischen Zusatzpower lassen sich auch schwere Lasten spielend bewegen, ohne dass man auf die Vorzüge des Velos verzichten muss. Im velojournal Spezial 2013 wird auf zwei Seiten über motorisierte Transportvelos informiert, die das Transportieren von Waren erleichtern. Insgesamt werden vier Hersteller und deren neuste Modelle vorgestellt.
  • Wir sind alle Sieger!
    RennRad 10/2012 Giro d‘Italia, Tour de France, Vuelta España. Während die Profis im Ausland die Nationen per Rennrad durchqueren, machen das in Deutschland die Hobbysportler von Quäldich.de im Rahmen ihrer Deutschland Rundfahrt.
  • Fit für's Bergfest
    bikesport E-MTB 9-10/2012 Hochsaison - Zeit für alpine Touren oder Marathons. Wer sich unsicher ist, ob seine Form wirklich reicht, erhält hier letzte wertvolle Tipps, um für die ‚Ronda Grande‘ gewappnet zu sein!
  • Functional Training
    bikesport E-MTB 3-4/2013 (März/April) Die Übungen 5, 6 und 7 der Functional Trainingsserie stärken alle den Rücken und statisch auch die Bauchmuskeln, dynamisch die Gesäßmuskeln (Übung 1 und 3), und gerade bei Übung 2 und 3 sekundär auch den Schultergürtel und die Brustmuskulatur. Denn: Biker brauchen den ganzen Körper – nicht nur die Beine. Die Zeitschrift bike sport (3-4/2013) stellt auf einer Seite drei Rücken- und Bauchmuskelübungen zur Vorbereitung für sportliche Aktivitäten vor.
  • Sportwelt-Runden
    RennRad 5/2012 Die Salzburger Sportwelt kennt man in erster Linie vom Skizirkus Amadé. Doch rund um Flachau, Wagrain, St. Johann und Altenmarkt bieten sich auch für Rennradler jede Menge, teils recht knackige Pistenkilometer. Immerhin schmückt sich die Region im Süden des Bundeslandes mit dem Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs.
  • Kona Explosif 27.5
    MountainBIKE 6/2013 Explosive Mischung oder Rohrkrepierer? MB legte Lunte an die aktuelle Auflage des kanadischen Kult-Hardtails. Im Fokus der Tester stand ein Fahrrad. Eine abschließende Benotung blieb aus. Zudem wurden Charakter und Einsatzbereich des Fahrrads festgestellt.
  • Mach Dich sichtbar
    aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) Immer mehr Radfahrer tragen im Verkehr Warnwesten oder signalgelbe Jacken – und sind damit deutlich sichtbarer und sicherer unterwegs. Ein Trend dem auch Sie folgen sollten ... Die Zeitschrift aktiv Radfahren (1-2/2012) berichtet auf diesen 2 Seiten über die Sicherheit von Radfahrern im winterlichen Straßenverkehr und stellt dazu einige Schutzbekleidungsstücke vor.
  • Im Reich der dicken Reifen
    velojournal 4/2011 Das Mountainbike bringt uns dorthin, wo wir mit dem Strassenrad stecken bleiben: über Schotterwege hinauf in die Berge, durch Täler und Wälder. Mittlerweile gibt es für jede Einsatzart spezielle Bikemodelle. Eine kleine Typenkunde.
  • Leichter Siegertyp
    RoadBIKE 10/2015 Der Clou sind die schon mehrfach gelobten Steckachsen, die Focus ebenfalls selbst entwickelt hat: Sie lassen sich mit nur einer viertel Umdrehung blitzschnell öffnen und schließen - perfekt für den Renneinsatz! Auch sonst atmet das Mares CX Rennsport: Man sitzt mit deutlicher Sattelüberhöhung sportlicher als auf den meisten anderen modernen Crossern, dank steilem Sitzwinkel sprintet es vehement und lässt sich bestens mit dem Körper dirigieren.
  • World of MTB 3/2013 DASBIKE Verliebt, verlobt, verheiratet ist man als Marathon-Racer sofort mit dem Scale. Zwar braucht man als solcher nicht unbedingt eine 3x10-XTR-Schaltgruppe, und auch die 180er- und 160er-Scheibe ist für ein XC-Racebike fast schon überdimensioniert, doch will man damit Marathons im Alpenraum bestreiten, ist man froh um diese Ausführung. Dass man bei Scott auf eine möglichst hohe Stabilität Wert legt, beweist neben der dicken 34,9er-Sattelstütze auch die Steckachse an der Fox-Gabel.
  • State-of-the-Art Tourer
    bikesport E-MTB 11-12/2011 Für den Toureneinsatz fährt sich der sehr lange Vorbau (120 mm) fast schon stimmig – für ein spritzigeres Handling, einfach gegen einen kürzeren tauschen. Fazit: Das Centurion Backfire Ultimate 3.29 ist ein Twenty-Niner mit kontrastreichem Schwarz-Weiß-Rot-Dekor. Der Carbon-Rahmen geizt nicht mit modernen, technologischen Highlights. Er ist ebenso leicht wie steif – in Sachen Präzision und Vortrieb damit erste Sahne.
  • Zeitmaschine
    triathlon Nr. 111 (Juni 2013) Es wurde ein Fahrrad getestet, jedoch keine Endnote vergeben.
  • Bike-Bau mit Köpfchen
    mountainbike rider Magazine 8/2011 Design und Marketing spielen bei den meisten modernen Downhill-Bikes eine nicht zu unterschätzende Rolle. Klar bringen neue Produktionstechniken Vorteile, aber so etwas wie Hydroforming oder die neuen Tapered-Steuersätze sorgen immer auch für eine dicke Portion Bling-Bling-Hightech, was sich natürlich perfekt vermarkten lässt. Das K9 ist da anders, das sieht man auf den ersten Blick. Und es bekommt am Streckenrand selten schmeichelhafte Komplimente im Sinne von ‚Sieht das hübsch aus!‘. Doch hinter der etwas old school anmutenden Optik des Stahl-Downhillers steckt eine ganze Menge mehr. Ich hatte die Gelegenheit, mit Luis über seine Company K9 zu sprechen, das Bike costum aufzubauen und ausgiebig zu testen. Erfahrt alles über ein Bike, auf welches das Prinzip ‚Form follows function‘ vollständig zutrifft!
  • Auch unter den Jüngsten finden sich schon begeisterte Mountainbike-Fahrer mit hohen Ansprüchen an ihr Fahrrad. Die Federgabel ist ein wichtiger Prüffaktor für die Kleinen. Langsam rollend und auf den Pedalen stehend, wird der Lenker zum Test stoßweise heruntergedrückt. Zufriedenheit stellt sich ein, wenn das Fahrrad vorne deutlich einfedert. Genauso wichtig ist eine höhenverstellbare Sattelstütze, denn jedes Elternteil weiß: Kinder wachsen oft schneller als man schauen kann. Also sollte sich ihr Fahrrad optimal anpassen lassen. Ob die hochwertigen Kinder-Mountainbikes diesen Ansprüchen gerecht werden, prüft die bike sport news in ihrer aktuellen Ausgabe.
  • Rouleur
    RoadBIKE 5/2009 Der Modellname Pro SL-3000 klingt nüchtern, sachlich - aber korrekt. Erst bei näherer Betrachtung löst das Rad Begeisterung aus. ... Testkriterium war Performance (Ausstattung, Gewicht, Rahmen/Gabel).
  • Scott Plasma 2
    triathlon Nr. 68 (Oktober-Dezember 2008) Mit dem Plasma 2 hatte Scott auf der diesjährigen Eurobike die Blicke sicher. Bewusst gingen die Schweizer im Rahmenbau bei diesem Modell wieder ihren eigenen Weg getreu dem Motto ‚Wer hat‘s erfunden?‘. Konnte sich der optisch gelungene Ersteindruck im Fahrbetrieb bestätigen?
  • Der Trick mit der Tasche
    aktiv Radfahren 4/2009 Die Erfinder der Rahmentasche bringen mit dem ‚FreeUrban‘ ein modisches Rad für den Stadteinsatz.
  • Neuer Wirbelwind
    RoadBIKE 11-12/2008 Es wurden unter anderem die Kriterien Ausstattung und Gewicht getestet.
  • „Ergonomie“ - Rennrad
    RennRad 7-8/2006 Im letzten Teil unserer Ergonomie-Serie dreht sich alles um das Eine: das Rennrad. Wir stellen verschiedene Konzepte für mehr Komfort und Ergonomie vor und haben auch die dazugehörigen Räder im Test. Es wurden Kriterien wie Steigung, Abfahrt und Komfort getestet.
  • Giant ‚Trinity Advanced Pro 0‘
    triathlon Nr. 139 (April/Mai 2016) Keine halben Sachen: Mit dem ‚Trinity Advanced Pro 0‘ folgt Giant dem Trend zum voll integrierten Triathlonrad und geht sogar noch einen Schritt weiter, denn das ‚Trinity‘ hält sich nicht an die Gestaltungsregeln aus dem Radsport. Wir haben die neue Maschine getestet. Im Fokus des Einzeltests stand ein Triathlonrad. Eine Endnote wurde nicht vergeben. Als Testkriterien dienten Einstellbarkeit, Geradeauslauf, Wendigkeit, Kletterverhalten, Komfort, Ausstattung und Preis/Leistung.
  • Bekenntnis zum Urban Bike
    CYCLE 2/2015 Mit dem neuen Commuter überzeugt die etablierte Sportmarke Canyon – durch zeitgemäße Integration. Ein Urban-Bike wurde getestet, jedoch nicht benotet.
  • Das kleine Kernige
    aktiv Radfahren 9-10/2014 Reiserad und Faltrad zugleich? Tern versucht mit dem S27H die beiden Pole unter einen Hut zu bekommen - mit Erfolg! Wir haben auf dem kleinen Alleskönner schon ein paar Runden gedreht. Geprüft wurde ein Faltrad, das keine Endnote erhielt.
  • Überall zuhause
    aktiv Radfahren 7-8/2014 Radfahren nach Lust und Laune, zu jeder Jahreszeit, auf jedem Untergrund mit ein und demselben Fahrrad. Die ‚Quadratur des Kreises‘ versuchte Fahrradgigant Giant mit dem Modell Anyroad umzusetzen. Dass das Rad auf Anhieb ein Erfolgsmodell wird, damit hatte keiner gerechnet ... Es wurde ein Rennrad in Augenschein genommen, das keine abschließende Note erhielt.
  • Klasse, nicht mäßig
    Procycling 9/2013 Quantecs Mittelklasse-Carbonrenner erfreut mit guten Fahreigenschaften und topaktuellen, sehr funktionalen Komponenten. Es wurde ein Fahrrad näher untersucht, welches allerdings keine Endnote erhielt.
  • Nicolai Helius AC
    MountainBIKE 3/2013 Made in Germany als Qualitätsmerkmal? MB-Redakteur Pauls betrieb zwei Jahre lang mit dem Nicolai Heimatkunde. Gegenstand des Einzeltests war ein Fahrrad, an welches allerdings keine Endnote vergeben wurde.
  • Ein Freund fürs Leben
    aktiv Radfahren 7-8/2012 (Juli/August) Es ist mit den Rädern wie mit den Männern bei Frauen. Wenn man eine Frau fragt, was das/der optimale Rad/ Mann in sich vereinen soll, wird klar, alles - also sprich, das Unmögliche - oder doch nicht? Im Dauertest befand sich ein Fahrrad, das keine Endnote erhielt.
  • QR Illicito
    triathlon Nr. 98 (Februar 2012) Die US-Pioniere von Quintana Roo haben sich noch nie um Konventionen geschert und damit triathlonspezifische Räder geschaffen. Wie schlägt sich das auffällige ‚Illicito‘?
  • Tomac Supermatic 120
    MountainBIKE 4/2011 Mit dem Supermatic 120 will Tomac die 120-mm-Klasse aufmischen. MB fuhr das neue Carbon-Fully exklusiv.
  • Bemerckxenswert
    Procycling 10/2010 Fast wäre ein Eddy Merckx das erste Profi-Rad von Marcel Wüst geworden. Doch es kam anders, und so musste der Kölner 22 Jahre warten, bis sich die Gelegenheit ergab, ein Rad des belgischen Superstars intensiv kennenzulernen. Ein Rad, das übrigens von einem zweiten belgischen Superstar gefahren wird.
  • Genuss garantiert
    aktiv Radfahren 3/2008 Traumhaft, wie es dahingleitet - prägt sich ein, wenn man mit einem Van de Klok ‚Holland Tourer 8‘ durch die Stadt rollt. Die Entdeckung der Langsamkeit wurde täglich zum stilvollen Vergnügen.
  • Mondraker
    mountainbike rider Magazine 11/2015 Ein Mountainbike war im Dauertest, erhielt jedoch keine Endnote.
  • Grandios für Gentlemen
    aktiv Radfahren 5/2012 (Mai) Die Premium-Marke idworx ist Teil des Fahrrad-Herstellers Gaastra. Für das entspannte Fahren in Top-Qualität bringt Gaastra nun ein Fahrrad, dass die Qualität der Topmarke mit günstigen Preisen kombiniert. Ob das Rad Freude macht, wollte die Zeitschrift aktiv Radfahren ausprobieren. Das Gaastra Fyts 4.11 erhielt eine Empfehlung.