Thomson TV-Receiver

25
  • 1

    TV-Receiver im Test: THT740 von Thomson, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Thomson THT740

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • DVB-T2-HD: Ja
    • Pay-TV: Ja
  • 2

    TV-Receiver im Test: THC300 von Thomson, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Thomson THC300

    • Gut 1,9
    •  
    Produktdaten:
    • DVB-C: Ja
  • 3

    TV-Receiver im Test: THS222 von Thomson, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    Thomson THS222

    • Gut 2,2
    •  
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
  • 4

    TV-Receiver im Test: THC301 von Thomson, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Thomson THC301

    • Gut 2,4
    •  
    Produktdaten:
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Single
    • Pay-TV: Nein
    • Aufnahmefunktion: Optional
    • WLAN: Nein
    • TV-Mediatheken (HbbTV): Nein
  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Thomson TV-Receiver nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • TV-Receiver im Test: THS811 von Thomson, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Thomson THS811

    • Gut 2,4
    •  
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
  • TV-Receiver im Test: THS845 von Thomson, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Thomson THS845

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Pay-TV: Ja
    • TV-Mediatheken (HbbTV): Ja
  • TV-Receiver im Test: THS220 von Thomson, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Thomson THS220

    • Gut 2,1
    • 2 Tests
  • TV-Receiver im Test: TSR600CI von Thomson, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Thomson TSR600CI

    • Gut 1,8
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Pay-TV: Ja
  • TV-Receiver im Test: THT700 von Thomson, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Thomson THT700

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • DVB-T2-HD: Ja
    • Pay-TV: Ja
  • TV-Receiver im Test: THT504+ von Thomson, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Thomson THT504+

    • keine Tests
  • TV-Receiver im Test: TTR100 von Thomson, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Thomson TTR100

    • keine Tests
  • TV-Receiver im Test: TTR110 von Thomson, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Thomson TTR110

    • Befriedigend 3,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Tuner: Twin
  • TV-Receiver im Test: DTI 1001 von Thomson, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Thomson DTI 1001

    • Gut 2,0
    • 5 Tests
  • TV-Receiver im Test: DTI 1000 von Thomson, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Thomson DTI 1000

    • Gut 2,0
    • 3 Tests
  • TV-Receiver im Test: IP1101 mit Maxdome VoD von Thomson, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Thomson IP1101 mit Maxdome VoD

    • Befriedigend 3,0
    • 2 Tests
  • TV-Receiver im Test: DSI 500 von Thomson, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Thomson DSI 500

    • Gut 2,4
    • 3 Tests
  • TV-Receiver im Test: DTI 652 von Thomson, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    Thomson DTI 652

    • Befriedigend 2,6
    • 1 Test
  • TV-Receiver im Test: DSR 150 FTA von Thomson, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Thomson DSR 150 FTA

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
  • TV-Receiver im Test: DSR 151 CI von Thomson, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Thomson DSR 151 CI

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
  • TV-Receiver im Test: DSR 330 TA von Thomson, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Thomson DSR 330 TA

    • Gut 1,6
    • 1 Test
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Thomson TV-Receiver Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Thomson TV-Tuner.

Weitere Tests und Ratgeber zu Thomson Digitale TV-Receiver

  • video 9/2016 Die automatische Sendersuche mittels LCN (Logical Channel Numbering) fand und sortierte unsere Bouquets sicher, die Sortierung in eine der Favoritenlisten ging flott von der Hand. Ein paar intelligente Bonuspunkte im Vergleich zum Strong hat der Technisat durchaus auf der Habenseite. Da ist beispielsweise die Unterstützung von HDMI CEC zu erwähnen, die hier TechniLink heisst. So schaltet der Receiver passende TV-Geräte automatisch an beziehungsweise aus und regelt auch ihre Lautstärke.
  • Sat-TV ohne Strippen
    audiovision 1/2014 5 Ein richtiger Receiver: Von der Optik und vom Funktionsumfang her handelt es sich beim Devolo-Receiver um eine waschechte Settop-Box für Satelliten-Fernsehen. Die Rückseite zieren ein HDMI-Anschluss, eine Netzwerkbuchse, USB, ein SCART-Port sowie ein optischer Digitalausgang. Außerdem gibt es einen "CI+"-Slot für den Empfang verschlüsselter Bezahlsender. Per USB-Stick oder externen USB-Festplatten lassen sich TV-Sendungen aufzeichnen.
  • Richtige Verhältnisse
    Sat Empfang 3/2013 (Juni-August) Doch was ist, wenn der Fernsehsender im alten 4:3-Format oder im Cinemascope-Format (21:9) sendet? Und wie steht es mit der Wiedergabe auf einem älteren Bildröhren-Fernseher, der vielerorts noch gute Dienste als Zweitfernseher leistet? Je nach Kombination von Sendeformat, TV-Gerät und Sat-Receiver ist eine andere Grundeinstellung im Receiver-Setup sinnvoll. So wird gesendet Das 16:9-Format gilt als das moderne Standardund HDTV-Format.
  • Sicherheits-Center
    Computer Bild 19/2012 [opu] Zuschauer nimmt Fernsehen auf - prima Sache, und dank Festplatte klappt's ohne Bandsalat. Dass das Fernsehen den Zuschauer aufnimmt,daran muss man sich aber noch gewöhnen. Zumindest, wenn man den Telekom-Fernsehdienst Entertain nutzt: Die Kunden erhielten in den vergangenen Wochen eine Benachrichtigung da rüber, dass der Anbieter das TV-Verhalten seiner Kunden seit Mitte Juli aufzeichnet.Was steckt dahinter? Wer schaut was wie oft und wie lange?
  • Fernsehen ohne Kompromisse
    SAT+KABEL 9-10/2012 So bietet der lokale Anbieter Netcologne im Verbreitungsgebiet der Unitymedia 10 der 14 "HD+"-Programme an. Das Umschauen nach einem anderen Kabelanbieter ist (sofern möglich) meistens interessant. Wenn Sie einen "HD+"zertifizierten Receiver haben und eine "HD+"-Karte verwenden, kann es vorkommen, dass die SD-Versionen der Sender plötzlich nicht mehr vorhanden sind. Ist die Karte abgelaufen, kann man nicht einmal mehr die kostenfreien SD-Kanäle sehen.
  • Doppelhirn-TV
    autohifi 1/2011 Der Dual-Receiver mit zwei Antennenanschlüssen und automatischem Frequenzwechsel sorgte für Top-Empfang, die Aufnahmefunktion via USB-Stick ermöglichte es auch noch, das Programm unterwegs mitzuschneiden. Ganz zu schweigen vom integrierten EPG, Videotext und der flexiblen Steuerung über ein externes Infrarot-Auge, die hauseigenen Monitore oder auch Alpine-Media-Stations. Doch nun tritt Ampire mit dem DVBT 400-DUO zum Preis von 400 Euro auf den Plan. Kann der Neue wirklich noch mehr?
  • Wieder verzaubert
    SAT+KABEL 5-6/2010 Was fehlt, lässt sich über eine gewaltige Bibliothek von Plugins sekundenschnell aus dem Internet nachrüsten. Hinzu kommen unzählige Foren, allen voran i-have-a-dreambox.com (IHAD), die zusätzliche Erweiterungen und alternative Firmware wie Gemini liefern. Damit sind den Einsatzmöglichkeiten einer Dreambox kaum Grenzen gesetzt – selbst der Junior spielt so dank glänzend aufgestellter Technik und blitzscharfem Bild für schlappe 350 Euro in der absoluten Oberklasse mit.
  • Stiftung Warentest (test) 11/2006 Typ 9: Er will HDTV-Sender sehen Wer auf seinem Flachfernseher hochauflösendes TV sehen will, braucht einen HDTV-fähigen Receiver. Auf Seite 40 stellen wir zwei für Sat-TV vor. Ihr HDTV-Bild übertrifft die guten Ergebnisse im normalen Pal-Betrieb aus diesem Test noch an Detailreichtum und Auflösung.
  • Finaler Feinschliff
    SAT+KABEL 9-10/2013 Eigener Serienti- mer. Mit Hilfe des e n t s p r e c h e n d e n Softcams ist es mit einem Linux-Receiver wie bereits erwähnt möglich, auch Bezahlfernsehen wie Sky zu empfangen. Ein wesentlicher Vorteil des originalen Receivers ist "Sky Anytime", welches bestimmte Serien für eine bestimmte Zeit vorhält, die Sie direkt schauen können. Eine ähnliche Funktion können Sie auch für Ihren Linux-Receiver über das Plugin "Skyrecorder" oder alternativ über "Serienplugin" herstellen.
  • Zwar hat die Mehrheit der deutschen Fernsehsender noch nicht mit der Ausstrahlung des hochauflösenden Programms begonnen, trotzdem sind schon mehr als fünf Millionen Zuschauer technisch in der Lage, HD-Signale zu empfangen. Dazu braucht man neben einem HD-fähigen Flachbildschirm auch einen entsprechender Receiver. Warum die Investition in eine solche Set-Top-Box schon heute lohnt, das hat die Zeitschrift „Heimkino“ in einem Vergleichstest über fünf Geräte herausgefunden.
  • Heimkino
    connect 11/2006 Getestet wurden unter anderem die Kriterien Ausstattung und Handhabung.