Sehr gut (1,3)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Tech­no­lo­gie: Digi­tal
Fea­tu­res: Por­ta­bel, Mehr­spu­r­auf­nahme, Inte­grier­tes Mikro­fon, USB, Kar­ten­le­ser
Auf­nah­me­spu­ren: 6
Anwen­dungs­be­reich: Kamera
Mehr Daten zum Produkt

Tascam DR-701D im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Audio-Tipp“

    „Der Tascam DR-701D ist ausgesprochen vielseitig einsetzbar. Wer ein mobiles Mini-Aufnahmestudio sucht, das exzellenten Ton zum Film aufnimmt, findet in dem Rekorder die passende Lösung.“

    • Erschienen: März 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (80 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Plus: vier verriegelbare XLR-Eingänge; vier Tonspuren plus Stereosumme; Timecode für professionelles Umfeld; innovative HDMI-Funktionen.
    Minus: kein gedrucktes deutsches Handbuch; kein Netzteil im Lieferumfang.“

zu Tascam DR-701 D

  • Tascam DR-701D – Sechskanal-Audiorecorder für DSLR-Kameras
  • Tascam DR-701D – Sechskanal-Audiorecorder für DSLR-Kameras
  • Tascam DR-701D B-Stock
  • Tascam DR-701D
  • Tascam DR-701D – Sechskanal-Audiorecorder für DSLR-Kameras
  • Tascam DR-701D
  • Tascam DR-701D Mobile
  • Tascam DR-701D 6-Spur Recorder für DSLR
  • Tascam The Ultimate Portable Audio System for Video Production, 10000 Ohm,

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tascam DR-701D

Technologie Digital
Features
  • USB
  • Portabel
  • Kartenleser
  • Mehrspuraufnahme
  • Integriertes Mikrofon
Abmessungen (mm) 169 x 114 x 57
Aufnahmespuren 6
Eingänge
  • Klinke Line In (3,5 mm)
  • XLR / Klinke (Kombi)
  • Remote
  • HDMI
Ausgänge
  • Klinke Kopfhörer (3,5 mm)
  • Klinke Line Out (3,5 mm)
  • HDMI
Aufnahmeformate
  • WAV
  • BWF
Enthaltene Effekte Limiter
Gewicht 0,65 kg
Anwendungsbereich Kamera

Weiterführende Informationen zum Thema Tascam DR-701 D können Sie direkt beim Hersteller unter tascam.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Missing Link

VIDEOAKTIV - Unsere Kritikpunkte aus dem Test des 70ers hat Tascam bei diesem relativ kurzfristigen "Update" noch nicht komplett korrigiert. Sie betreffen fast ausnahmslos die Bedienung: Mit diesem relativ komplexen Gerät (was die Menü-Einstellungen angeht) wird kein gedrucktes, vollständiges Handbuch gliefert - früher eine der absoluten Stärken von Tascam. Hier wird am falschen Platz gespart: Im Karton findet sich nur noch eine sechsprachige Kurzanleitungsbroschüre. …weiterlesen

Auf engstem Raum

VIDEOAKTIV - Neben den Audiosignalen transportiert das Interface bei Bedarf MIDI-Befehle ebenfalls an den Rechner. SOFTWARE-CONTROLLER Im Edirol steckt aber auch ein einfacher Controller für Audio-Software, speziell natürlich die firmeneigene „Cakewalk Sonar”, ein in Deutschland zwar nicht so bekanntes, aber sehr leistungsfähiges PC-Programm. Zur Hardware-Bedienung der Software dienen fünf Drehregler, elf Tasten und ein großer 100-Millimeter-Fader. …weiterlesen

Mobil-Interakteur

professional audio - Visuelle Orientierung bei der Aussteuerung liefern die Pegelsäulen auf dem Homescreen des Recorders und die pro Kanal vorhandenen Peak-LEDs, die bei Übersteuerung rot aufleuchten. Insgesamt gelang das Aussteuern im Test jeder Zeit schnell und präzise. Für unerfahrene Nutzer oder akustisch schwer einschätzbare Situationen hat Tascam dem Recorder zwei Helferlein beigepackt: Einen Limiter und eine automatische Pegel-Anpassung, die vor Übersteuerung schützen und bei der richtigen Aussteuerung helfen. …weiterlesen