Falk Navigationsgeräte

31
Top-Filter: Hauptverwendung
  • Auto Auto
  • Wohnmobil Wohnmobil
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Falk Navigationsgeräte Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 2/2015
    Erschienen: 01/2015
    Seiten: 8

    Freie Fahrt voraus

    Testbericht über 15 Navigationsgeräte unterschiedlicher Bildschirmgrößen

    Navigationsgeräte: Kostenlose Karten-Updates, Echtzeit-Verkehrsinfos, verlässliche Navigation – die aktuellen Geräte bieten einiges. Nur wenige halten nicht ganz mit. Testumfeld: Im internationalen Gemeinschaftstest wurden 15 mobile Navigationsgeräte in Augenschein genommen. Darunter waren 8 Geräte mit einer Bilddiagonale von 5 Zoll und 7 Modelle mit einer

    zum Test

  • Ausgabe: 2/2015
    Erschienen: 01/2015
    Seiten: 8

    Wie fahren wir hin?

    Testbericht über 10 Navigations-Apps und 9 Navigationsgeräte

    Smartphone killed the Navi Star? Die Verkaufszahlen portabler Navisysteme stagnieren seit Jahren, stattdessen werden Apps für Smartphones immer populärer. Doch es gibt gute Gründe, ein Standalone-Navi zu kaufen. Testumfeld: Im Vergleichstest befanden sich zehn Navigations-Apps und neun Navigationsgeräte. Unter den Apps wurde 9 x die Note „sehr gut“ und 1 x „gut“

    zum Test

  • Ausgabe: 2/2014
    Erschienen: 01/2014
    Seiten: 6

    À la carte

    Testbericht über 12 Navis unterschiedlicher Größen

    Navigationsgeräte: Mehr für weniger Geld – die neuen Navis machens möglich. Das Novum: kostenlose, lebenslange Kartenupdates. Bestnoten holen sich preiswerte Modelle ab 130 Euro. Testumfeld: Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest befanden sich 12 mobile Navigationsgeräte mit unterschiedlichen Bildschirmgrößen. Darunter waren 3

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Falk Navigationsgeräte.

Weitere Tests und Ratgeber

  • connect 12/2010 Willkommen auf Gleis eins: Auch bei mehrspurigen Straßen kann man noch sehr gut erkennen, wo man langfahren muss. Live-Dienste Vier der acht Live-Dienste des Navigon 70 Premium Live im Überblick. Verkehr Auch die Verkehrsdaten empfängt das Navigon 70 Premium Live via Internet. Diese sind genauer als TMC oder TMC Pro. Benzinpreise Hier lassen sich aktuelle Spritpreise abfragen. Das Daten sind fast immer tagesaktuell, manchmal gibt es Abweichungen.
  • PCgo 4/2010 Zum Empfang der Verkehrsmeldungen hat es ebenfalls einen TMC-Empfänger. Am Ziel angekommen, lässt sich mit einem Klick auf das Parkplatzsymbol bequem der nächste freie Parkplatz finden. Optimal gelöst ist außerdem die Fußgängernavigation. Ist sie aktiv, ändert sich die Anzeige der Karte automatisch vom Querformat ins Hochformat. Auf diese Weise liegt das Gerät beim Gehen gut in der Hand.
  • PCgo 8/2009 Das liegt am Preis und an Features wie Stauund Geschwindigkeitswarner sowie Fahrspurassistent und Reality View. Dabei werden unübersichtliche Verkehrsknotenpunkte, wie Autobahnkreuze fotorealistisch dargestellt. Ferner überzeugt es durch seine Bedienung. So zeigt die intelligente Adresseingabe nur sinnvolle Buchstabenkombinationen an und sorgt für eine schnelle Zieleingabe. Auch Navigons 7310 und 2310 haben es in die Top 10 geschafft. Verantwortlich dafür ist sicher die Funktionsvielfalt.
  • Stets gut behütet
    fliegermagazin Nr. 8 (August 2012) Auf der Leserreise von DFS Deutsche Flugsicherung und fliegermagazin nach Dänemark testeten wir das Flugwegverfolgungs-System Spidertracks.Begutachtet wurde ein Flugverfolgungs-System. Es erhielt keine Endnote.
  • Motorrad News 6/2015 Bei etwas dickeren Handschuhen muss der Nutzer dann fester drücken, um das Polster im Bereich der Fingerkuppe zu komprimieren und so den Finger näher ans Display zu pressen. Und mit dicken Winterhandschuhen geht gar nichts mehr. Auch der Becker Mamba 4 ist nagelneu. Der schwäbische Navigationsspezialist hat bisher im Motorradbereich keine große Rolle gespielt, was sich mit dem Mamba 4 nun ändern soll. Rein äußerlich wirkt das Gerät konservativhausbacken.
  • connect 9/2009 Die beiden Flaggschiffe Falk F12 und Navigon 8310 treffen sich zum Schlagabtausch. Wer gibt den Ton in der Oberklasse der portablen Navis an?Testumfeld:Im Test waren zwei Auto-Navigationssysteme, beide erhielten die Note „sehr gut“. Getestet wurden unter anderem Ausstattung ( Navigation, Kommunikation, Unterhaltung), Handhabung (Bedienung, Zieleingabe, Systemgeschwindigkeit ...) und Zielführung (akustische Zielführung, optische Zielführung, Positionierungsgenauigkeit).
  • Auto Bild 48/2010 Das Testergebnis aus der aktuellen COMPUTER BILD markiert den Wendepunkt: In der Klasse bis 200 Euro sind nicht mehr die klassischen mobilen Navis das Maß. Das neue iPhone ist als Navi tatsächlich noch besser als das schon gute Garmin Nüvi. Vor allem Kartendarstellung und Sonderziele überzeugen auf dem Apple-Handy (siehe Seite 76). Okay, ohne Vertrag kostet das iPhone 4 inklusive Navi-Software 759 Euro. Mit Vertrag ist es aber schon ab einem Euro zu bekommen (T-Mobile).
  • PC Praxis 1/2010 Testumfeld:Im Test befanden sich drei Navigationsgeräte der Preisklasse ab 300 Euro. Sie wurden mit 1 x „sehr gut“ und 2 x „gut“ bewertet. Als Testkriterien dienten unter anderem Navigation, Ausstattung und Bedienung.
  • connect 3/2014 Welche Navis hängen künftig an der Windschutzscheibe? Den scheinbar übermächtigen Smartphones machen jetzt Großbild-Navis zu Schnäppchenpreisen Konkurrenz. Mit Erfolg.Testumfeld:Im Vergleich der connect waren vier Navigationsgeräte, die jeweils für „sehr gut“ befunden wurden. Als Kriterien wurden Ausstattung, Handhabung, Zielführung und Routenberechnung herangezogen.
  • Falk PUR 550 Test
    Navigation-Professionell.de 12/2011 Getestet wurde ein Navigationsgerät, das mit „sehr gut“ beurteilt wurde. Als Bewertungskriterien dienten System, Navigation, Bedienung, Ausstattung und Zubehör.