F12 (Europa) Produktbild
Gut (1,8)
7 Tests
ohne Note
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Sprach­steue­rung: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Falk F12 (Europa) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (63%)

    Platz 4 von 25

    „Viele Extras (Spracheingabe, FM-Transmitter, ...), insgesamt wird die Vielseitigkeit dennoch nur durchschnittlich bewertet. Eine von den besseren Bedienungsanleitungen (CD wird mitgeliefert). Alles in allem kaum Schwächen.“

  • Note:2,2

    Platz 2 von 16

    „... Schnelligkeit des Satellitenkontakts ... fast keine Schwächen ...“

  • „sehr empfehlenswert“ (152 von 200 Punkten)

    Preis/Leistung: 35 von 50 Punkten

    Platz 3 von 5

    „Speziell die Ausstattung des Falk und die eindeutige Sprachführung überzeugen, die Handhabung dagegen nur bedingt.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „... In puncto Display, Lautstärke, Adresseingabe per Sprache und Bluetooth-Freisprecheinrichtung gibt es nichts auszusetzen, obwohl die Bedienung etwas flotter sein könnte. ...“

  • „sehr gut“ (446 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 2 von 2

    „Plus: übersichtliche Menüführung; TMC- und TMC-Pro-fähig; Reiseführer mit riesiger Datenbank inklusive; einfach bedienbare Sprachsteuerung; übersichtliche, kontrastreiche Kartendarstellung ...
    Minus: etwas langsame Zieleingabe mit der Sprachsteuerung; die Zieleingabe über zusätzliche Routenoptionen ist etwas umständlich.“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „... Bei der Darstellung überzeugt das Gerät mit einem geteilten Bildschirm, der das Widescreen-Display perfekt nutzt. Nicht zuletzt hat das knapp 300 Euro teure High-End-Modell von Falk auch eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung zu bieten.“

  • „sehr gut“ (446 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 2 von 6

    „Das Falk F12 ist ein echtes Flaggschiff, und das nicht zuletzt wegen seiner Goodies. Da wäre etwa der umfangreiche Reiseführer, der viele interessante Reiseziele und Informationen bereithält.“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Falk F12 (Europa)

Kundenmeinungen (3) zu Falk F12 (Europa)

1,5 Sterne

3 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (33%)
1 Stern
1 (33%)

1,5 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von peter59

    Akku aufgeplatzt

    Ich besitze seit knapp über zwei Jahren das Navi F 12. Leider knapp über zwei Jahre, denn die Garantie ist weg und schon hat sich der Akku des F 12 verabschiedet. Der Akku hat sich soweit "aufgeblasen", dass das Gerät mitten auseinander platzte und sich verabschiedete.

    Eine Anfrage bei Falk hat diese Firma nicht besonders interessiert. Wenn ich das Gerät einschicke, sind 25 € fällig fürs Anschauen!

    Ich hätte erwartet, dass die Firma Interesse an einer Mängelbeseitigung zeigt, aber Fehlanzeige.
    Daher: nie mehr wieder...!
    Antworten
  • von LaraB

    Schlechter Service

    • Vorteile: arbeitet langsam
    • Nachteile: Display schlecht sichtbar bei Helligkeit, auf Mailanfrage wird nicht geantwortet
    Seit über einem Jahr habe ich das Falk F12 Navi. Im letzten Jahr musste ich das Navi nicht viel nutzen, jetzt seit einigen Monaten meckert das Navi, dass das Kartenmaterial älter als 12 Monate ist. Ich versuchte über das Internet meine Karte zu aktualisieren (da für dieses Navi damit geworben wurde, dass man 2 Jahre kostenlos das Kartenmaterial aktualisieren kann), leider ohne Erfolg. Als ich darauf hin auf die Internetseite von Falk ging und denen das Problem schilderte, kamen nur vorgefertigte Textbausteine und Linkangebote wo ich kostengünstige Kartenabos erhalten könne (ca. 70€). Meine Mails gingen immer zwischen 2 Ansprechpartnern hin und her. Keiner der beiden hat meine Mail richtig gelesen, da sie sich immer auf andere Navi-Vorgänger beriefen. Kurzum, ich hätte innerhalb 30 Tagen nach Kauf des Navis (steht kleingedruckt auf der Verpackung) das Kartenmaterial aktualisieren müssen, leider hatte ich das nicht gelesen. Bei Falk gibt es keine Kulanz, ich werde nach diesem Service sicherlich kein Falkgerät mir wieder zulegen, dafür gibt es einfach zu viele andere Anbieter, auch zu besseren Konditionen.
    Antworten
  • von Bikernavi

    viel Spielerei zu leise zu wenig für den kunden bei den preis

    • Vorteile: einfache Bedienung
    • Nachteile: arbeitet langsam
    • Geeignet für: Auto
    Hi ich hate ein navi gesucht was ein kopfhörrer anschluß (für Motorrad) und gas tankstellen (auto) hat also ein alraunder und so kamm ich zu falk f12 war zu anfang sehr erfreut über die leichte bedienung und über die vielen funktionen (spielereien) aber das erwachen kamm bei der ersten autobahn tour. das navi ist nur für die stadt zugebrauchen ab 120 radio an und ein in normaler lautstärke geführtes gespräch und schon hat man das problem das man das navi nich mehr versteht da es zu leise is. näster nachteil ich fand es bischen langsam in der berechnung liegt wohl viel an den spielerein die keiner braucht (wozu muss mir im navi angezeigt werden wo der mond ist wozu muss ich den die namen von 3 strassen imvorraus angezeigt werden wenn ich den namen der strasse vor nich mal lesen kann weil die schrift so klein ist)also riesen display aber es wird nich großer angezeigt sondern nur mehr unnützes zeug sollten mal ihre kunden fragen was man unter einem großen display erwartet. hoffe habe euch weiter geholfen
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

F12 (Europa)

Com­mu­nity-​ und Kom­fort­funk­tio­nen

Das neue Flaggschiff von Falk kultiviert gleich in zweierlei Hinsicht den Community-Gedanken. Wie sein Vorgänger, das F10, fällt es in die Kategorie „lernendes Navi“. Dies bedeutet, dass das Navi auf die innerhalb der Falk Community gesammelten, von Falk ausgewerteten und dann allen zur Verfügung gestellten Routenerfahrungen zugreift. Dadurch soll bei der Berechnung der Routen immer die bestmögliche Strecke herauskommen. Das Navi „lernt“ aber auch vom Fahrer selbst, indem es sich dessen Verbesserungsvorschläge merkt und ebenfalls bei der nächsten Routenberechnung mit einbezieht. Außerdem fließt das Wissen um das Tages- und Wochenzeiten-abhängige faktische Verkehrsaufkommen zusätzlich in die Route mit ein.

Das zweite Community-Feature bucht Falk unter dem zugkräftigen Schlagwort „Navitainment“ ab, also einer Kombination aus Navigation und Unterhaltung. Der Umgang mit dem Navi soll nämlich in naher Zukunft informativer und gleichzeitig unterhaltsamer sein. Dabei stehen die Sonderziele, die so genannten POIs (Points of Interest) buchstäblich selbst im Fokus des Interesses. Die auf der Karte angezeigten POIs können angeklickt werden und geben dann Informationen preis, die andere User aus der Community bereits zu dem Sonderziel veröffentlicht haben. Im besten Fall erhält man somit nicht nur die Adresse zum Beispiel eines Restaurants, sonder auch gleich eine Bewertung von dessen Qualität aus berufenem Munde. Insgesamt versammelt das F12 rund 1 Million POIs sowie als Zugabe noch den Falk Travel Guide 2.0, einen Reiseführer auf der Basis der MARCO POLO Reiseführer aus dem Hause Falk.

Wie es sich für ein Flaggschiff gehört, versammelt das F12 eine ganze Reihe von Top-Komfortfeatures. An erster Stelle steht dabei die Sprachsteuerung, deren Wortschatz angewachsen ist. Das Navi versteht sich nun nicht mehr allein auf Straßen und Städtenamen (Zieleingabe), sondern auch auf die Suche nach POIs, etwa auf die Frage nach der nächsten Tankstelle. Weitere Komfortfeatures sind die Bluetooth-Schnittstelle, um das F12 auch als Freisprecheinrichtung für das Handy einzusetzen, sowie ein Fahrspurassistent. Außerdem wartet die Navigationssoftware Falk Navigator 9.5 noch mit einem Tempowarner, Text-to-Speech (Ansage von Straßennamen), einer Echt-Sicht-Darstellung von Autobahnkreuzen und Ausfahrten sowie einem Split-Screen (große Pfeildarstellung oder Einblendung einer 2D-Übersichtskarte) auf. Vor Staus und Behinderungen auf der Strecke warnt schließlich noch der Verkehrsdienst TMC.

F12 (Europa)

Neues Flagg­schiff jetzt auch mit 3D-​Gebäu­den

falk-f12In konsequenter Weiterzählung in 2er-Schritten löst das F12 das bisherige Top-Navi des Herstellers Falk ab, das noch die laufenden Nummer F10 getragen hatte. Im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern F8 und F10, von denen es zahlreiche Features übernommen hat, besitzt das F12 nun endlich auch 3D-Darstellungen markanter oder sehenswerter Gebäude. Diese Funktion beschränkt sich allerdings auf europäische Großstädte und hinkt – wie man gleich ergänzen muss – dem Entwicklung etwas hinterher. Zeitgleich mit Falk hat nämlich gerade Navigon ebenfalls einen neuen Top-Lotsen präsentiert. Das 8410, so dessen Produktbezeichnung, versteht sich auf einen ausgefeilten 3D-Realismus, der ganze Straßenzüge sowie Ampeln oder Zebrastreifen umfasst. Welche Varianten sinnvoller und vor allem „ungefährlicher“ ist – denn je mehr Aufmerksamkeit die Kartendarstellung auf sich zieht, desto mehr lässt sich der Fahrer ablenken – sei dahingestellt.

Das F12 ist außerdem schneller geworden, da Falk dem Gerät einen schnellen 533 Megahertz-Prozessor spendiert hat. Von dessen Geschwindigkeit wird vermutlich insbesondere die Bedienung, das Navigieren im Menü, die Kartendarstellung sowie die Routenbrechnung profitieren. Üppig ist der interne Speicher, der nun Daten in einer Gesamtkapazität von 4 GB aufnehmen kann. Das Display selbst ist 4,3 Zoll groß und ist im Breitbildformat gehalten. An Bord sind Navteq-Karten von 44 europäischen Ländern installiert, Ost-West-übergreifend, versteht sich.

Über den Service „Newest Map“, also ganz einfach „Neueste Karten“ kann der Käufer sicher sein, immer die neueste Kartenversion auf seinem Navi zu haben, egal zu welchem Zeitpunkt er es kauft. Innerhalb von 30 Tagen nach Kauf besteht für ihn nämlich die Möglichekeit, die aktuellste Kartenversion kostenlos auf sein Gerät herunterzuladen. Ein Kartenabo für zwei Jahre wiederum sorgt dafür, dass man immer auf dem Laufenden ist. Praktisch: das Kartenabo ist im Kaufpreis inbegriffen. Er beläuft sich übrigens auf 449 Euro. Im Internet wurde es aber auch schon für bedeutend weniger gesichtet, so zum Beispiel bei Amazon für 358 Euro. Verkaufsstart soll noch der Juli 2009 sein.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Navigationsgeräte

Datenblatt zu Falk F12 (Europa)

Gerätedaten
Größe interner Speicher 4 GB
Ausstattung
Sprachansage Route vorhanden
Sprachsteuerung vorhanden
Bluetooth vorhanden
Bildbetrachter vorhanden
Streckenoptionen
Auto vorhanden
Verkehrsinformationen
TMC vorhanden
Assistenzfunktionen
Fahrspurassistent vorhanden
Geschwindigkeitswarner vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Falk F12 (Europa) können Sie direkt beim Hersteller unter falk.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: