Gut (2,4)
2 Tests
Gut (2,5)
64 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Falk F6 3rd Edition (Europa) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (3 von 5 Sternen)

    Platz 5 von 6

    „Der F6 hinterließ ein zwiespältiges Gefühl. Die Adresseingabe war einfach und das Menü übersichtlich, doch der Fahrspurassistent wurde zu früh angezeigt, so dass man fälschlicherweise leicht zu früh abgebogen wäre. Die Stimme könnte eine Spur lauter sein, die Halterung war Durchschnitt. An der eigentlichen Navigation gab es außer den nicht selbsterklärenden Symbolen, die auf der Karte ... angezeigt werden, nichts auszusetzen.“

  • „gut“ (1,8)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 6

    „Bezieht auf Wunsch auch öffentliche Transportmittel in die Streckenführung ein.“

Kundenmeinungen (64) zu Falk F6 3rd Edition (Europa)

3,5 Sterne

64 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
18 (28%)
4 Sterne
19 (30%)
3 Sterne
15 (23%)
2 Sterne
6 (9%)
1 Stern
7 (11%)

3,6 Sterne

62 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,0 Stern

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Gerät schlecht, Falk-Kundenorientierung noch schlechter, insgesamt: 5-

    von R.Kuron
    • Vorteile: Alternativrouten, arbeitet langsam
    • Nachteile: arbeitet langsam
    • Geeignet für: Auto, Fahrrad

    Im Prinzip ist das ein gut gemeintes Gerät (Falk F6-3rd Ed.) - allerdings in der Umsetzung absolut mangelhaft:
    - regelmäßig Totalabstürze und Systeminstabilitäten, die einen Komplettreset durch Ein-Ausschalten erfordern
    - Extrem fummeliger Ein/Aus-Schalter auf der Rückseite, kann nicht während der Fahrt bedient werden
    - Also bei jedem Absturz irgendwo anhalten
    - Extrem langes Hochfahren nach Einschalten
    - Unterdimensionierter Prozessor/Memory, also lange Wartezeiten bei der Bedienung
    - Billige und nicht durchdachte Verarbeitung: unhandlicher Ein/Aus-Schiebeschalter, sich lösender verklebter Gehäuse-Magnet (Gerät fällt aus Halterung), schlecht plazierter Standby-Knopf auf Gehäuseoberseite (dauernde Fehlbedienungen)
    - Zu leise Lautstärke
    - Schnell ausleiernde USB-Ladebuchse

    Die Probleme mit den Systemabstürzen scheinen nicht bei allen Geräten aufzutreten, wenn man sich im Internet umschaut. Leider zeigt sich Falk hier absolut kundenunfreundlich: trotz 2-maligem Einschickens konnte kein Problem gesehen werden (wie auch, dazu müßte man es in realer Nutzung haben und nicht nur in der Werkstatt einschalten) und lehnte auch nur einen Umtausch ab (in der Gewährleistungszeit). Fazit: Gerät schlecht, Falk-Kundenorientierung noch schlechter, insgesamt absolut nicht empfehlenswert.

    Antworten
  • Nie mehr Falk - F6 3rd Edition - gekauft im Juli 2010, 3 Jahre Kartenabo

    von Falk-User
    • Vorteile: Alternativrouten
    • Nachteile: arbeitet langsam, Bedienung umständlich, auf Mailanfrage wird nicht geantwortet
    • Geeignet für: Auto

    Hatte zuvor ein einfaches Falk-Gerät (E30), das prima funktioniert hat und einfach zu bedienen war (war begeistert und sehr zufrieden damit) - deshalb, statt Kartenupdate ein neues F6 gekauft - glatte Fehlentscheidung. Nur Probleme seit Beginn, den Vogel abgeschossen hat das Gerät nach dem Update der Firmware am letzten Samstag. Seither hängt sich das Gerät nach 5 bis 20 Minuten auf und muss abgeschaltet werden, um es wieder zum Leben zu erwecken. Minuspunkte: 1. Abschaltung fast nicht zu greifen, total unpraktisch und äußerst langwierig (Minuten)
    2. im Standby-Betrieb entlädt sich die Batterie innerhalb weniger Stunden, muss separat geladen werden, der mitgelieferte Auto-Adapter ist nicht in der Lage, genügend Strom für Betrieb und Ladung gleichzeitig zu liefern
    3. hängt sich von Zeit zu Zeit auf - vor dem letzten Update relativ selten, jetzt ständig (letzte Fahrt über ca. 14 Std. waren ca. 20 Ausfälle zu verzeichnen und zwar immer dann, wenn Grenzen überschritten oder komplexe Autobahnkreuze befahren werden, aber auch mitten im Gelände
    4. wesentlich umständlicher und langsamer in der Bedienung als mein voriges Falk-Modell, unvorteilhafter Zugriff auf meine gespeicherten Adressen, keine Möglichkeit die Adressen im PC abzuspeichern als Backup
    5. keine Anzeige am Gerät oder Bildschirm, dass geladen wird
    6. Sprache bei der Ansage von Straßennamen klingt abgehackt, einzelne Silben werden schlecht ausgesprochen, Straßennamen - vor allem im Ausland - großteils unverständlich
    7. nach dem Einschalten und Programmieren sagt das Teil grundsätzlich zuerst mal "bitte wenden", bevor es die aktuelle Ortsinformation ausgewertet hat (denken bevor man spricht kennt das Gerät nicht)
    8. Geschwindigkeitswarnung viel zu sensibel, keine Berücksichtigung von Abweichungen beim Überschreiten von Zellengrenzen, deshalb wird oft gewarnt, obwohl akt. Geschw-Begrenzung noch gar nicht erreicht, geschweige denn überschritten war - da gibt es passende Software-Algorithmen, mit denen man solche Dinge ausregeln kann
    9. stossempfindlich: ist schon öfter passiert, das Gerät ist programmiert und eingeschaltet, wird in die Halterung eingeschnappt, Reset wird ausgelöst, Kaltboot - und das dauert

    Alles in allem bin ich total frustriert, es gibt keine Möglichkeit, bei Falk auf Fehler in den Geräten bzw. der Software hinzuweisen und dann auch eine Behebung dieser Fehler zu erhalten.
    Schlimmer geht nimmer, Falk hat am falschen Ende gespart und meiner Meinung nach nicht dazu gelernt im Laufe der letzten Jahre. Was nützen speziell Features, wenn die Grundausstattung nicht ordentlich funktioniert. Hier wird mal wieder der Kunde zum Testcenter, aber vermutlich werden die Ergebnisse eh nicht aufgegriffen. Sehr schade um Falk.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Falk F6 3rd Edition (Europa)

Ausstattung
Sprachansage Route vorhanden
Bildbetrachter vorhanden
Streckenoptionen
Auto vorhanden
Fußgänger vorhanden
Verkehrsinformationen
TMC vorhanden
Assistenzfunktionen
Fahrspurassistent vorhanden
Geschwindigkeitswarner vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: