Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Motorrad-Gespanne am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

152 Tests 0 Meinungen

Die besten Motorrad-Gespanne

1-20 von 138 Ergebnissen
  • Ural Motorrad Zarja (29 kW) [13]

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: Zarja (29 kW) [13] von Ural Motorrad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • BMW Motorrad K 1300 GT

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: K 1300 GT von BMW Motorrad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Royal Enfield Bullet 350 (13 kW) mit Inder-Boot

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: Bullet 350 (13 kW) mit Inder-Boot von Royal Enfield, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Jialing JH 600 B (29 kW) [12]

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
  • KTM Sportmotorcycle 1190 RC8R (125 kW) [12] mit HU Beiwagen

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: 1190 RC8R (125 kW) [12] mit HU Beiwagen von KTM Sportmotorcycle, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Moto Guzzi V7 Classic (36 kW) [11] mit LuSt/SiDeCon Velorex 562

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: V7 Classic (36 kW) [11] mit LuSt/SiDeCon Velorex 562 von Moto Guzzi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • BMW Motorrad S 1000 RR ABS (142 kW) [11] mit Ruko Sportivo

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: S 1000 RR ABS (142 kW) [11] mit Ruko Sportivo von BMW Motorrad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Triumph Tiger Explorer ABS (101 kW) [13] mit Kalich Swing

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: Tiger Explorer ABS (101 kW) [13] mit Kalich Swing von Triumph, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Suzuki Burgman AN 650 (41 kW) mit Iwan Bikes Beiwagen

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Ural Motorrad Ranger (29 kW) [12]

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: Ranger (29 kW) [12] von Ural Motorrad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Moto Guzzi California Vintage (54 kW) [13] mit Iwan Bikes Watsonian GP

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: California Vintage (54 kW) [13] mit Iwan Bikes Watsonian GP von Moto Guzzi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Yamaha MT-01 (66 kW) mit März Klappino

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
  • Chang Jiang M1 750 (16 kW)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: M1 750 (16 kW) von Chang Jiang, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • BMW Motorrad HP2 Megamoto (83 kW) [11] mit Stern RX-Sport

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: HP2 Megamoto (83 kW) [11] mit Stern RX-Sport von BMW Motorrad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • BMW Motorrad K 1600 GT ABS (118 kW) [11] mit EZS Summit

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: K 1600 GT ABS (118 kW) [11] mit EZS Summit von BMW Motorrad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Yamaha VMAX (147 kW) [10] mit März Variablo

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
  • Ural Motorrad Tourist 750 (29 kW)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Motorrad im Test: Tourist 750 (29 kW) von Ural Motorrad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • BMW Motorrad F 800 GS (63 kW) [12] mit Faßbender EML S1

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
  • BMW Motorrad R 1200 GS LC (92 kW) [13] mit Lefèvre-Beiwagen

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Euromotors EM 250 SC (13 kW) [13]

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Seite 1 von 5
  • Nächste

Ratgeber: Motorradgespanne

Bike mit Bei­boot

Motorradgespann Ural Tourist Ural Tourist

Motorrad-Gespanne hatten in den frühen Jahren des Wirtschaftswunders noch keinen Kultstatus, sondern waren ein Alltagsfahrzeug, weil man sich häufig noch kein Auto leisten konnten. Heute sind sie im Straßenbild seltener geworden, rund 40.000 solcher Fahrzeuge sind nach Angaben der Zeitschrift „Motorrad-Gespann“ in Deutschland zugelassen. Doch es existiert eine lebendige Szene, die mit Motorrad samt Beiwagen zwecks Freizeitvergnügen unterwegs ist. Kleinere Firmen widmen sich dem Umbau des Solo-Motorrades sowie der Konstruktion und Herstellung von Seitenwagen.

Starrgespanne und Schwenker

Die kennzeichnende Merkmale eines Gespanns sind der Seitenwagen, auch „Boot“ genannt, und die asymetrische Anordnung der drei Räder. Das Motorrad befindet sich in Ländern mit Rechtsverkehr auf der linken Seite. Unterschieden wird zwischen Starr- und Schwenker-Gespannen, bei letzteren ist es aufgrund der flexiblen Verbindung zum Seitenwagen möglich, die Maschine relativ problemlos in Schräglage zu bringen; die Umgewöhnung fällt dem Fahrer eines Solo-Bikes damit leichter.

BMW in Gesellschaft von Royal Enfield und Ural

Zwar kann im Grunde jedes Motorrad als Basisfahrzeug für ein Gespann dienen, doch bestimmte Hersteller werden öfter eingesetzt als andere; in Deutschland sind es bevorzugt BMW-Maschinen. Firmen, die sonst neben der übermächtigen japanischen Konkurrenz nur noch ein Nischendasein führen, sind als Gespann-Komponente überproportional vertreten. So werden Maschinen von Royal Enfield zwar als Nachbau des englischen Originals in Indien produziert, sie sprechen aber die Liebhaber klassischer „Naked Bikes“ an und werden deshalb auch speziell von Gespann-Fahrern geschätzt. Ural aus Russland produziert Gespanne wie das Tourist, Ranger oder Retro fast ausschließlich für den Export nach Westeuropa sowie in die USA und benutzt überwiegend Bauteile aus dem Westen.

Fachbetriebe für notwendige Umbauten

Wer kein fertiges Gespann kaufen möchte, kann das Zusammenfügen von Seitenwagen und Motorrad in einem Fachbetrieb erledigen lassen. Hierzu sind Änderungen am Rahmen notwendig, um eine sichere Verbindung zum Boot herzustellen. Auch das Fahrwerk wird modifiziert, um dem höheren Gewicht Rechnung zu tragen oder den Fahrkomfort und die Sicherheit zu verbessern. Ein Bespiel für einen Umbau: Durch eine so genannte Nachlaufverkürzung wird in die Geometrie der Vorderrad-Teleskopgabel eingegriffen, um das Lenken zu erleichtern. Spezialwerkstätten finden sich von Müller Gespanne aus der Nähe von Flensburg bis zur Firma Mobec bei Stuttgart, von denen auch die Beiwagen stammen. Einige dieser Firmen bieten Lehrgänge für das Gespannfahren an.

Zur Motorrad-Gespann Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 6/2020
    • Erschienen: 05/2020

    Klimawandel

    Testbericht über 2 Motorräder

    Es ist noch gar nicht lange her, da galten elektrisch betriebene Zweiräder unter Motorradfahrern als No-Go und wurden argwöhnisch beäugt, wo immer sie auftraten. Das hat sich spürbar geändert: Inzwischen stoßen Elektromotorräder nicht nur auf Ablehnung, vielmehr wecken sie auch unter alten Hasen Interesse. Vor allem, wenn sie so spektakulär daherkommen wie Harley-

    zum Test

    • Kradblatt

    • Ausgabe: 8/2012
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 5

    Generationswechsel BMW R 1150 R mit TripTeq Fox

    Testbericht über 1 Motorrad

    Früher war alles besser - ja ja, die schlauen Sprüche der Alten. Aber immerhin gab es früher so gute Sachen wie z.B. Schweinebraten ohne Antibiotika-Overkill und bezahlbare Motorräder mit Beiwagen. Um so schöner die Feststellung, dass es beides auch heute noch gibt - wenn auch nicht an jeder Straßenecke. Man muss schon die Augen aufmachen und findet ersteren dann beim

    zum Test

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 2/2014
    • Erschienen: 01/2014
    • Seiten: 2

    Katzen-Schwung

    Testbericht über 1 Motorrad

    Seit über zwei Jahrzehnten bedient Kalich die Seitenwagenszene vornehmlich mit Schwenkgespannen. Sein Swing-Konzept erlaubt den Umbau zahlreicher Motorräder, darunter auch die aktuelle Triumph Tiger Explorer. Testumfeld: Ein Gespann wurde geprüft. Es wurde nicht benotet.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Motorradgespanne.