Ob groß oder klein, wichtig sind verschiedene Gebläse- und Temperaturstufen, eine Auswahl an unterschiedlichen Aufsätzen und ein langes Kabel. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Föne am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

35 Tests 448.300 Meinungen

Haartrockner Bestenliste

Top-Filter: Funktionen

459 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • Parlux Alyon K-1161

    Sehr gut

    1,3

    0  Tests

    2229  Meinungen

    Haartrockner im Test: Alyon K-1161 von Parlux, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Philips BHD510/00 5000 Series

    Sehr gut

    1,4

    1  Test

    2299  Meinungen

    Haartrockner im Test: BHD510/00 5000 Series von Philips, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • Philips BHD500/00

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    2248  Meinungen

    Haartrockner im Test: BHD500/00 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Solis Swiss Perfection Plus 3801

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    378  Meinungen

    Haartrockner im Test: Swiss Perfection Plus 3801 von Solis, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    4

  • Panasonic EH-NA9J

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    9  Meinungen

    Haartrockner im Test: EH-NA9J von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    5

  • Rowenta x Karl Lagerfeld CV581LF0

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    312  Meinungen

    Haartrockner im Test: x Karl Lagerfeld CV581LF0 von Rowenta, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    6

  • Rowenta x Karl Lagerfeld K/Pro Stylist CV888L

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    315  Meinungen

    Haartrockner im Test: x Karl Lagerfeld K/Pro Stylist CV888L von Rowenta, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    7

  • LEBENLANG Ionen Haartrockner

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    868  Meinungen

    Haartrockner im Test: Ionen Haartrockner von LEBENLANG, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    8

  • Remington AC7250 Supercare Pro

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    999+  Meinungen

    Haartrockner im Test: AC7250 Supercare Pro von Remington, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    9

  • Slopehill IQ Perfetto

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    1686  Meinungen

    Haartrockner im Test: IQ Perfetto von Slopehill, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    10

  • Philips Prestige BHD628/00

    Gut

    1,6

    1  Test

    47  Meinungen

    Haartrockner im Test: Prestige BHD628/00 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    11

  • Remington Curl & Straight D5707

    Gut

    1,6

    0  Tests

    999+  Meinungen

    Haartrockner im Test: Curl & Straight D5707 von Remington, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    12

  • Beurer HC 35

    Gut

    1,7

    0  Tests

    453  Meinungen

    Haartrockner im Test: HC 35 von Beurer, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    13

  • Revlon Fast and Light-Haartrockner

    Gut

    1,7

    0  Tests

    1742  Meinungen

    Haartrockner im Test: Fast and Light-Haartrockner von Revlon, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    14

  • Cecotec IoniCare 6000 RockStar Ice

    Gut

    1,8

    0  Tests

    190  Meinungen

    Haartrockner im Test: IoniCare 6000 RockStar Ice von Cecotec, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    15

  • ETA Fenité

    Gut

    1,8

    0  Tests

    11  Meinungen

    Haartrockner im Test: Fenité von ETA, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    16

  • Dyson Supersonic HD07

    Gut

    1,9

    1  Test

    49  Meinungen

    Haartrockner im Test: Supersonic HD07 von Dyson, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    17

  • Valera Swiss Ioncare 6.3

    Gut

    1,9

    0  Tests

    37  Meinungen

    Haartrockner im Test: Swiss Ioncare 6.3 von Valera, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    18

  • Valera Excel 2000 Ionic

    Gut

    2,0

    1  Test

    12  Meinungen

    Haartrockner im Test: Excel 2000 Ionic von Valera, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    19

  • GA.MA iQ2 Perfetto

    Gut

    2,2

    0  Tests

    24  Meinungen

    Haartrockner im Test: iQ2 Perfetto von GA.MA, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Haartrockner nach Beliebtheit sortiert. 

Neuester Test:

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Haarföne

Heiß ist nicht schnell

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • heiß ist nicht gleich schnell: Zusammenspiel mit Luftgeschwindigkeit ist entscheidend
  • am besten mit Geräuschentwicklung unter 80 dB(A)
  • auf leicht abnehmbaren Luftfilter achten
  • Testkriterien sind griffige Gestaltung und sichere Bedienung
  • Wipp-Schalter und Kühltaste weitere Kriterien für einen guten Föhn
  • Tondeo DRYstar 2000 mit höchster Luftgeschwindigkeit im Vergleichstest

Haartrockner Carrera No 531 Kaltluft auf Knopfdruck: Im Test überzeugt der Carrera No 531 mit seiner Cool-Shot-Taste, die sich durch einmaliges Drücken feststellen lässt. (Bildquelle: carrera.de)

Nach welchen Kriterien prüfen Testmagazine Haartrockner und was führt zum Punktabzug?

Kühlere als vom Testmagazin Haus & Garten Test definierte Zieltemperaturen von 75 °C müssen das Leistungsniveau eines Haartrockners nicht zwingend verschlechtern. Denn heiße Luft bedeutet noch nicht, dass ein Föhn schneller als andere trocknet und exklusiv auf die Nutzergruppe notorisch Eiliger zielt. Kommt es auf Tempo an, stehen Modelle mit hoher Luftgeschwindigkeit bei gleichzeitig kühleren Föhntemperaturen sogar besser da, weil sie das Haar schonen. Testmagazine wie ETM Testmagazin ergänzen den Prüfkatalog um die Frage nach einer ausgewogenen Temperaturabstufung: Sind die verschiedenen Stufen wirklich spürbar oder in ihrer Hitzeentwicklung kaum zu unterscheiden? Im Testkapitel Lautstärke verlassen die Testmuster mit sehr unterschiedlichen Noten den Prüfstand. Allerdings föhnen selbst leise Geräte mit Schalldruckpegeln um die 80 dB(A), was etwa lautem Straßenverkehr entspricht. Es geht aber noch deutlich lauter. Schlusslichter dröhnen mit Spitzenwerten um die 93 dB(A), etwa Sichler NX-9189-919 oder Carrera No 531, deren gute Gebrauchsnoten davon aber bemerkenswerterweise unberührt bleiben. Darüber hinaus spiegelt die Handhabungsnote die Reinigungs- und Bedienfreundlichkeit eines Föhns wider; beim Teilergebnis Verfangen der Haare gibt es Abzüge für mangelnden Einsaugschutz und damit auch ein geringeres Sicherheitsniveau.

Haartrockner im Vergleichstest: Wodurch zeichnen sich Testsieger im Besonderen aus?

Haartrockner Braun Satin Hair 7 HD 710 Ionen-Haartrockner sollen "fliegendes" Haar zähmen. Beim Braun Satin Hair 7 klappt das sehr gut, im Vergleichstest zeigen aber auch einfache Modelle ohne negativ geladene Teilchen diese Wirkung. (Bildquelle: amazon.de)

Bei den besten Haartrocknern im Testumfeld summieren sich schnelles Trocknen, gute Temperierung und schonend leises Föhnen zu Spitzenwerten in den Funktions- und Handhabungspunkten. Testsieger haben zudem ergonomisch, das heißt „griffig“ platzierte Bedienelemente, ein austariertes Gewicht und das völlige Fehlen scharfkantiger Knöpfe vorzuweisen. Gelingen Handgriffe intuitiv und sitzen Bedienschalter dort, wo man sie vermutet, hebt das die Chancen auf den Testsieg ebenso wie gut ablesbare Schalter, mitglieferte Ondulierdüsen und unterschiedlich große Volumenaufsätze, mit denen man verschiedene Präzisionsstufen erreicht. Mit der vielbeworbenen Ionen-Funktion sind die Testredaktionen zurückhaltend. Die Stiftung Warentest etwa stellt fest, dass es auch ohne geht; fehlt hingegen eine Kühlstufe oder unterscheidet sie sich kaum von Temperaturstufe eins, darf man sicherlich keine Bestnote erwarten. Auch eine hochwertige Verarbeitung und Ausstattung, die nicht an Details spart, bringen einen Föhn in die Nähe der Besten. Magazinübergreifend versuchen die Testredaktionen darüber hinaus, das ganze Produkt zu betrachten: Erkenntnisse, ob ein Haartrockner zu den besten im Markt gehört, liefern auch gute Anleitungen, ein kühl bleibender Aufsatz und voneinander getrennte Heiz- und Gebläsefunktionen. In Tests, aber auch nach den Erfahrungen vieler Nutzer kommt dabei heraus, dass diese sogenannten AC-Haartrockner nicht nur langlebiger sind, sondern die Kaltluft auch schneller ausgeben. Weniger Begeisterung lösen dagegen nur mit viel Kraft montierbare oder lose sitzende Aufsätze aus. Mit magnetisch haftenden Aufsätzen bietet der Dyson Super Sonic auf diesem Feld einen innovativen Kniff.

Bestenliste: Die bestgetesteten Leistungsfähigen


Babyliss Voyage 5250E mit Klappfunktion Verfügt ein Haartrockner über eine Klappfunktion, erfüllt er schon einmal das wichtigste Kriterium eines platzsparenden Reiseföhns, hier am Beispiel des BaByliss 5250E. (Bildquelle: amazon.de)

Worin unterscheiden sich Haartrockner für die Reise vom Standard-Badezimmerföhn?

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale sind Klappfunktion, Gehäuse mit Kabeleinzug (z. B. AEG HT 5650), Handlichkeit und alles, was Gewichts- und Raumeinsparung bringt. Vielreisende sollten zu einem Reiseföhn mit Spannungsanpassung an fremde Netzverhältnisse greifen, wobei zusätzlich ein Netzadapter vonnöten ist. Ob man Zubehörteile wie Stylingdüse oder Volumenaufsatz braucht, ist nutzungsabhängig für das Stylingziel, das man hat, etwa für die große Abendfrisur oder Geschäftsreisen. Dann sind auch faltbare Silikon-Aufsätze, mehrere Temperatur- und Gebläse-Schaltstufen, eine Kaltlufttaste und eine Ionen-Funktion interessant, die statisches Aufladen verhindert oder auf ein erträgliches Maß reduziert (z. B. AEG HT 5650, Braun HD350). Anbieter von hochwertigen Haartrocknern führen leichte Varianten klassischer Badezimmer-Haartrockner, die auch als Reiseföhn in Frage kommen. Die besten Reisehaartrockner bieten sechs Temperatur- und Luftstrom-Schaltkombinationen mit echter Kaltstufe und langlebigen Motoren (z. B. Valera Excel 1800 TF oder die Remington-Modelle D3015 und D5000). Eine fehlende Aufbewahrungstasche kann unterwegs zu Problemen führen und wer dünne Lüftchen nicht mag, greift am besten zu tatkräftigen Modellen mit hoher Ausgangsleistung (z. B. Remington D500 mit 2.000 Watt) und kleiner Luftaustrittsöffnung (z. B. AEG HT5650).
 

von

Sonja Leibinger

Fachredakteurin im Ressort Home & Life – bei Testberichte.de seit 2012.

Haar­trock­ner im Test: Wie wird die Aus­stat­tung bewer­tet?

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • immer mehr Modelle mit Ionen-Funktion
  • Sensor-Technik im Vormarsch
  • ETM-Testmagazin: Pluspunkt ist breite Auswahl an Temperatur- und Gebläsestufen
  • mehrere Aufsätze erlauben eine Vielzahl unterschiedlicher Stylings
  • Kabellänge sollte genügend Spielraum für bequemes Trocknen lassen
  • Profi-Modelle mit echter Kaltstufe für das Frisuren-Finish

Haartrockner im Test: Welche Details bringen einen Föhn nach vorne?

Ein Föhn muss nicht funkeln wie ein Christbaum, um sich in Vergleichstests einen Spitzenplatz im Urteil "Ausstattung" zu ergattern. Um im Wettbewerb zu bestehen, setzen viele Hersteller tatsächlich auf schmückendes Beiwerk, das aber eher dem ästhetischen Wohlbefinden ihrer Zielgruppe dient als die Kernfunktionen eines Föhns sinnvoll zu unterstützen – Haare trocknen und stylen. Keramik-Beschichtungen am Luftauslassgitter, Keratinveredelungen oder die Holz-Optik des Wahl-Haartrockners aus der Wood Edition reizt die Testdelegationen ebenso wenig zu einer milderen Beurteilung wie etwa die fein um das Luftauslassgitter geklebten Glassteinchen des Carrera Secret Diamond (8221051). Auch eine Keramik-Turmalin-Technik macht aus einem Föhn keinen Testsieger, bringt ihn aber in die Nähe der besten Modelle mit gleichmäßiger Hitzeverteilung und damit an das dringende Interesse vieler Kunden, die Föhnhitze schonenderweise auf ein Minimum zu reduzieren.

Kaltstufen, die sich bei den besten Haartrocknern getrennt von der Hitzefunktion schalten und im besten Fall per Tastendruck arretieren lassen, haben eine andere Funktion als die schlichte Kühlung: Sie schließen die Schuppenschicht des Haares wieder, das anschließend glänzt und besser fixiert werden kann. Kalt ist nicht gleich kühl – auch hier schauen die Tester genauer hin. Nur die besten Haartrockner senken ihre Temperatur auf um die 21 °C – etwa der Braun Satin Hair 7 Professional SensoDryer 7 HD 785, der mit maximal 55 °C nach oben hin auch nicht zu heiß werden kann. Darüber hinaus beruhigt kalte Luft die Kopfhaut und verhindert Nachschwitzen.

Das Angebot an Aufsätzen lässt meist die Wahl zwischen Volumen- und gezieltem Styling einer einzelnen Haarsträhne zu – über beidem heben die Tester den Daumen. Beim Dyson sind sie magnetisch und lassen sich leicht mit dem Föhn verbinden und wieder lösen. Das ETM Testmagazin beurteilte dies im Herbsttest 2018 positiv.

BaByliss 6500DEE Digital Sensor Beim BaByliss 6500DEE Digital Sensor erkennt ein Sensor die zum Aufsatz passende Temperatur- und Gebläsestufe und passt sie automatisch an. Im Test war das ein klarer Pluspunkt gegenüber der Konkurrenz. (Bildquelle: amazon.de)

Ausstattung im Vergleich: Von Gebläsestufen, Lärm und Sensoren

Dort interessiert die Tester auch die Temperatur- und Gebläsestufen sowie die Position der Bedientasten. Indem sie einfach bedienbare Plus-Minus-Tasten bei der Temperaturwahl honorieren oder LEDs zur Anzeige der ausgewählten Temperaturstufe hervorheben, wähnen sie sich den Interessen der Käufer ähnlich nahe wie beim Messen der Lautstärke in dB(A), der Windstärke in m/s oder der Kabellänge in cm, die den Betrieb nicht auf die unmittelbare Nähe einer Steckdose beschränken sollte. Digitaldetails sind willkommen, aber keine Garanten für ein Top-Ranking: Wenn etwa ein Sensor im Motor die Lufttemperatur automatisch an den gewählten Aufsatz anpasst, scheint der Hersteller eher dem eigenen Technikrausch als dem Interesse der Kunden verfallen zu sein, eine individuelle Auswahl für unterschiedliche Haar- und Kopfhauttypen treffen zu können. Anders sieht es mit Digitalsensoren zur Kontrolle der Temperaturführung auf einem konstanten Niveau aus: Beim BaByliss 6500DE Digital Sensor kann die Föhnhitze bis zu 366 mal in der Sekunde geprüft und angepasst werden. Einige Modelle haben Bauteile aus Keramik, die die Hitze gleichmäßig verteilen und ebenfalls den Feuchtigkeitsverlust reduzieren sollen. Auch das werten die Tester positiv.

Dyson Supersonic Beim Dyson Supersonic sammeln sich das breite Temperatur- und Gebläsespektrum, die magnetischen Aufsätze und das lange Anschlusskabel zu einem "Sehr gut" in der Gesamtwertung. (Bildquelle: shop.dyson.de)

Fliegende Teilchen gegen fliegende Haaare: Was bringen Ionen bei einem Föhn?

Eine andere Geschichte ist die Ionen-Funktion. Während grundsätzlich milde urteilende Testmagazine wie das ETM Testmagazin die Ionenfunktion unkritisch und wie beiläufig erwähnen, müssen Ionen-Haartrockner bei Stiftung Warentest beweisen, was sie drauf haben: Verhindern sie „knisterndes“ Haar, vermehren sie Glanz, Weichheit und die Zeit, die das schnellere Trocknen dem Nutzer schenkt? Sind all diese Vorteile auch ohne Ionen-Funktion zu haben, zollen Tester auch einfachen Haartrocknern ohne Ionen Respekt – aber auch, wenn der Nutzer die Ionen-Funktion je nach Stylingziel wahlweise zuschalten kann.

Top 3 der Haartrockner mit guter Leistung


Kleine Auswahl an Haartrocknern mit geringem Gewicht


Was bringen Ionen? – So urteilt die Stiftung Warentest zu Ionen-Haartrocknern

Die Technik: Im Gehäuse eines Ionen-Föhns erzeugt ein Generator ein elektrisches Feld mit hoher Spannung. Darin entstehen negativ geladene Teilchen, die der Luftstrom mitreißt und "fliegende" Mähnen bändigen soll. Um zu prüfen, ob die Hersteller die unterschiedlichen Ionen-Versprechen einlösen, hat die Stiftung Warentest ein spezielles Testverfahren entwickelt. Ergebnis: Nur wenige Ionen-Föhns wie der "sehr gute" Braun Satin Hair 7 HD 710 sind dem Kontakt mit der Realität gewachsen. Testsieger Braun zähmt elektrisiertes Haar allerdings "eindrucksvoll", heißt es im Test. Bei ihm zeigen die Ionen die deutlichste Wirkung. Versprechen die Hersteller aber mehr als den Antistatik-Effekt, sollten Sie vorsichtig sein. Denn zwischen Haartrocknern mit und ohne Ionen-Funktion zeigten sich im Warentest kaum Unterschiede hinsichtlich Weichheit oder Volumen der Haarpracht.


Was können Haartrockner mit AC-, was mit DC-Motor?

Was früher dem Profi-Segment vorbehalten war, findet sich heutzutage als Ausstattungsdetail auch weiter unten in den Modellpaletten der Hersteller – ein AC-Motor, der im Gegensatz zu DC-Motoren die Wärmeentwicklung von der Gebläsefunktion trennt und vor allem die Kaltluft wirklich kalt und nicht nur lauwarm auf das Haar bläst. AC-Motoren setzen sich außerdem mit ihrer Robustheit und Leistung von DC-Modellen ab. Nutzen Sie ihren Föhn täglich oder teilen Sie ihn mit anderen, sollte demnach ein robustes AC-Modell her. Andernfalls können auch AC-Modelle mit ordentlicher Leistung punkten, selbst günstige Modelle um die 20 Euro. Sie müssen also nicht unbedingt die großzügigsten Preisfilter setzen.

Gibt es auch „gut“ getestete Haartrockner ohne Ionen?

Da legt man sich extra viel Geld im Budget zurecht, um einen der vielfach als "Must-Have" gepriesenen Ionen-Haartrockner zu erwischen – und auf dem Kopf ist nicht mehr los als sonst. In Tests entpuppen sich gerade auch kostspielige Modelle mit negativ geladenen Teilchen als Enttäuschung: Knisterndes Haar können die meisten zwar bändigen, aber von mehr Glanz, Volumen und Weichheit ist nichts zu sehen. Zum Glück legen Vergleichstests mit Ionen- und herkömmlichen Haartrocknern die Mogelpackungen offen – und entdecken in Schnäppchen-Haartrocknern ohne Ionen gute Trockner für unterschiedliche Haartypen. Sie sind zwar selten, aber einige gibt es doch:
  • Ok OHD 202-S föhnt die Haare ohne negativ geladene Teilchen relativ schnell und nicht zu heiß – für gerade einmal 10 Euro. Im Test erhielt der die Note "Gut" (1,8)
  • Severin HT 0139 bekommt im Test ein "gutes" Frisierergebnis bei "guter" Handhabung und Funktion hin – für knapp 28 Euro zum Testzeitpunkt.
  • AEG HTD 5584, den Preis-Leistungs-Sieger bei ETM Testmagazin aus dem Herbsttest 2014, versenden manche Online-Händler schon für knapp 16 Euro. Er trocknet das Haar zwar mit Ionen, aber nur wahlweise auf Knopfdruck.
  • auch einige Reisehaartrockner machen ihre Sache gar nicht so schlecht. So föhnen der Braun Satin Hair 1 HD 130 Style&Go, der Remington D1500 On The Go oder der Grundig HD 2509 R auch ohne Ionen und für kleines Geld gut – jedenfalls aus Käufersicht.

von

Sonja Leibinger

Fachredakteurin im Ressort Home & Life – bei Testberichte.de seit 2012.

Zur Haartrockner Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Haartrockner

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Haartrockner Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Haartrockner sind die besten?

Die besten Haartrockner laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Nach welchen Kriterien prüfen Testmagazine Haartrockner und was führt zum Punktabzug?
  2. Haartrockner im Vergleichstest: Wodurch zeichnen sich Testsieger im Besonderen aus?
  3. Bestenliste: Die bestgetesteten Leistungsfähigen
  4. Worin unterscheiden sich Haartrockner für die Reise vom Standard-Badezimmerföhn?

» Mehr erfahren

Wie bewertet Stiftung Warentest Haartrockner?

„Für die perfekte Welle“ (Erschienen 12/2022)

„Der Testsieger von Dyson kostet stolze 430 Euro, andere gute Föhne sind ab 23 Euro zu haben. Fünf scheitern im Sicherheits- oder Dauertest.“Viele schwingen nach dem Haarewaschen einen Föhn über ihren Schopf – manche täglich oder mehrmals pro Woche. Ginge es nur ums Haaretrocknen, hätten wohl auch viele Fö ...

» Vollständige Testzusammenfassung lesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf