Der japanische Hersteller hat sich in der Druckersparte voll auf die Bedürfnisse von Office-Nutzern und Business-Kunden spezialisiert. Wir zeigen Ihnen die besten Kyocera Drucker aus 225 Tests. Den letzten haben wir am ausgewertet. Unsere Quellen:

Die besten Kyocera Drucker

  • Gefiltert nach:
  • Kyocera
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 139 Ergebnissen
Neuester Test:
  • Seite 1 von 5
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Infos zur Kategorie

Groß, stark aus­ge­stat­tet und ideal für Büros und Inten­siv­nut­zer

Stärken
  1. solide S/W-Druckqualität
  2. angemessenes Papiermanagement
  3. gut auf den Bürobetrieb ausgelegt
  4. vergleichsweise geringe Preise
Schwächen
  1. nicht für den Fotodruck geeignet
  2. umständliche Bedienung durch kleine Displays
  3. Probleme bei Mac-Nutzern

Ein großer Multifunktionsdrucker von Kyocera. Multifunktionsdrucker von Kyocera sind meist groß und sperrig. (Bildquelle: kyoceradocumentsolutions.de)

Wie bewerten Fachmagazine Kyocera-Drucker in ihren Testberichten?

Die Drucker des japanischen Herstellers Kyrocera gelten als klassische Bürogeräte. Das zeigt auch das Produktsortiment: Der Hersteller bietet ausschließlich Laserdrucker als Multifunktionsgeräte an. Aufgrund der bei Laserdruckern üblicherweise geringer ausfallenden Druckauflösung fallen reine Datenblattbewertungen mancher Tester daher etwas schlechter als, obwohl Laserdrucker keine hohe Druckauflösung benötigen, um scharfe und kontrastreiche Texte zu Papier zu bringen. Daher ist es logisch, dass die Drucker beim Farbdruck schlechter als Geräte anderer Hersteller abschneiden. Laserdrucker sind nicht auf farbige Drucke oder gar Fotodruck ausgerichtet, wobei einige Geräte von Kyocera hier in manchen Tests erstaunlich gut abschneiden – allerdings auf speziellem Laser-Fotopapier. Die Multifunktionsgeräte des Herstellers liegen hinsichtlich der Qualität im Kopieren sowie Scannen relativ weit unterhalb der durchschnittlichen Note anderer getesteter Drucker. Das ist einerseits den nur gering auflösenden Scan-Einheiten geschuldet, andererseits den nur ungenau dargestellten Farben.

Kosten und Reichweite der Kyocera-Drucker – Laser-typisch gut im S/W-Druck

Wie bei Laserdruckern üblich, besitzen auch die Geräte des Herstellers eine hohe Reichweite pro Tonerkartusche. So erklären sich deutlich überdurchschnittlich geringe Folgekosten beim S/W-Druck. In Sachen Farbdruckkosten beläuft es sich bei den Druckern von Kyocera auf Durchschnittsware. Hier fallen Folgekosten auch nicht höher aus, als es bei Laserdruckern anderer Hersteller der Fall ist.

Umfangreiche Ausstattung, aber nicht ohne Mängel

Die oftmals großen Multifunktionsdrucker von Kyocera zeigen hinsichtlich der Ausstattung, dass sie für den Betrieb in Büros mit größerem Druckaufkommen geeignet sind. Viele Modelle können bei Testern mit einer Duplex-Einheit punkten, die ein automatisches Bedrucken beider Papierseiten ermöglicht – das spart Zeit und Geld. Testberichte zeigen, dass der Duplex-Einzug nicht immer fehlerfrei funktioniert: Hin und wieder entstehen Eselsohren an den beidseitig bedruckten Blättern. Trotzdem zeigen sich Kyocera-Geräte hier überdurchschnittlich gut.

Die besten Kyocera-Drucker mit automatischer Duplex-Funktion:


Ein sehr simples Bedienfeld eines Kyocera-Druckers Ohne grafisches Display oder Touchscreen ist die Handhabung bei Kyocera eingeschränkt. (Bilduelle: kyoceradocumentsolutions.com)

Die Vielfalt an verfügbaren Schnittstellen ist bei dem Hersteller weder besser noch schlechter als der Marktschnitt. Es werden in unterschiedlichen Preisbereichen Geräte mit dementsprechend großer oder geringer Vielfalt geboten. Dabei lässt sich erkennen, dass die gebotenen Zugänge – etwa Netzwerk, WLAN oder per App – fehlerfrei funktionieren. Anlass zu Kritik gibt in Tests lediglich das Fehlen diverser anderer Schnittstellen. Das Papierfach und das gesamte Papiermanagement sind etwas besser gelöst als bei der Konkurrenz. Insgesamt hebt sich Kyocera hier leicht vom Marktmittel ab. Das liegt an Papierfächern, die eine für den jeweiligen Einsatz völlig ausreichende Papierkapazität bieten.

Eine Schwachstelle von Kyocera liegt in der Bedienung

Die Installation zeigt sich bei Kyocera als Schwachstelle. Es wird eine CD mitgeliefert, auf der sich Bedienungsanleitung sowie notwendige Druckertreiber befinden. Unter Windows gelingt die Einrichtung zumeist problemlos. Als Mac-Nutzer triffst Du bei diesem Hersteller oft auf Probleme: Treiber sind nicht vorhanden, laufen nicht ordnungsgemäß oder die Installation dauert einfach sehr lange. Daher verwundert es nicht, dass Tester in diesem Punkt häufig Abwertungen durchführen müssen. Bei der generellen Handhabung ist das Display oft Ursache für schlechte Noten. Kleine Bildschirme, die verschachtelte Menüs sehr unglücklich darstellen, sowie das häufige Fehlen eines Touchscreens erleichtern die Bedienung nicht wirklich.

Top-Drucker von Kyocera mit einfacher Touchscreen-Bedienung:

Zur Kyocera Drucker Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kyocera Drucker.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Kyocera Drucker Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)