Bestenliste › Die besten Creek Audio Verstärker

Top-Filter: Typ

  • Gefiltert nach:
  • Creek Audio
  • Alle Filter aufheben
  • Creek Audio Evolution 100P

    Ø Sehr gut (1,4)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,4

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 170 W
    Verstärker im Test: Evolution 100P von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Creek Audio Evolution 50A

    Ø Gut (2,3)

    Tests (4)

    Ø Teilnote 2,3

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: Evolution 50A von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Creek Audio Evolution 50P

    Ø Gut (1,8)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,8

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 85 W
    Verstärker im Test: Evolution 50P von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Creek Audio Evolution 100A

    Ø Gut (2,0)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 170 W
    Verstärker im Test: Evolution 100A von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Creek Audio OBH-21mk2

    Ø Sehr gut (1,3)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,3

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Kopfhörer-Verstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: OBH-21mk2 von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Creek Audio Evolution 50A Ruby DAC

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 85 W
    Verstärker im Test: Evolution 50A Ruby DAC von Creek Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Creek Audio Destiny 2

    Ø Sehr gut (1,4)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,4

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: Destiny 2 von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Creek Audio Evolution 5350

    Ø Gut (1,9)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,9

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 250 W
    Verstärker im Test: Evolution 5350 von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Creek Audio Evo 2 IA

    Ø Gut (2,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 170 W
    Verstärker im Test: Evo 2 IA von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Creek Audio Destiny Amplifier

    Ø Sehr gut (1,5)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: Destiny Amplifier von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Creek Audio OBH 21 SE

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Kopfhörer-Verstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: OBH 21 SE von Creek Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Creek Audio Evo IA

    Ø Gut (2,1)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 2,1

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 170 W
    Verstärker im Test: Evo IA von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Creek Audio Classic 5350 SE

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: Classic 5350 SE von Creek Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Creek Audio Classic A 53

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
  • Creek Audio A 50 i

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
  • Creek Audio 4330 SE MK2

    Ø Sehr gut (1,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
  • Creek Audio A 50iR

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: A 50iR von Creek Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Creek Audio 5350

    Ø Sehr gut (1,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
  • Creek Audio OBH 21 + OBH 1

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
  • Creek Audio OBH 21 SE + OBH 2

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Creek Audio Audioverstärker.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Creek Audio Verstärker Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Creek Audio Audio-Verstärker

  • Klare Kante
    FIDELITY 1/2013 (Januar/Februar) Und falls jemand sich fragt, was die tiefgestellte Zwei in der präzisen Produktbezeichnung bedeutet? Ganz einfach: Im CD 6 SE2 werkelt die zweite Revisions-Fassung des neuen Programmcodes. Ein kurzer Blick auf die Rückseite - auch hier gilt: "very british". Standardmäßig gibt's doch bei CD-Drehern einen analogen und mindestens zwei digitale Ausgänge, manchmal sogar einen Digital-In fürs Anzapfen des internen DAC.
  • Der Teufel steckt im Detail
    Klang + Ton 2/2011 Beide Spannungen werden schön langsam hochgefahren, so dass es erstens beim Einschalten nicht aus den Lautsprechern knackst und außerdem die Röhren geschont werden. Im Detail Das Schaltbild des Verstärkers selbst (nur ein Kanal gezeigt) offenbart ein paar Besonderheiten. So haben wir zum Beispiel keinen Eingangswahlschalter eingezeichnet, der, so Sie denn einen brauchen, ganz an den Anfang vor das Lautstärkepoti gehört. Die Arbeitspunkteinstellung der ersten Stufe liegt im Rahmen des Üblichen;
  • AUDIO 11/2008 Die Chinesen haben die Dame abgeschminkt. Nun ist sie schöner denn je. Die Fakten: 1969 begann die englische Firma Audiolab mit der Entwicklung von erstaunlich günstigem, erstaunlich guten HiFi-Equipment. Vor allem die Verstärker sorgten Ende der 80er Jahre schlagartig für Furore – gutes High-End zu fairen Preisen, mit jenem feinen, erdigen Klang, der uns immer zuerst im Bauch traf, bevor er die Großhirnrinde erreichte.
  • Das Auge hört mit
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2008 Natürlich speist man so etwas nicht aus schnöden Siliziumdioden, die Gleichrichtung übernimmt standesgemäß eine Röhre vom Typ 5AR4. Die Identifikation der Röhrentypen ist übrigens denkbar einfach – die Typenbezeichnungen sind nämlich gut sichtbar ins dicke und piekfein eloxierte Chassisblech gefräst. Ums Verstärkergeschäft selbst kümmern sich vier ziemlich kräftige Oktal-Doppeltrioden 6SN7; nicht annähernd so exotisch wie die beiden Kolleginnen, aber für den Job bestens gerüstet.
  • Das Röhren-Ü-Ei
    Klang + Ton 6/2007 Beim Bi-Amping gilt es zu beachten, dass der abschließende Kathodenfolger die Phase dreht und die beiden Ausgänge also zueinander phasengedreht sind. Will man in dieser Hinsicht experimentieren, muss man also unbedingt die Lautsprecheranschlüsse an einem der nachfolgenden Endverstärker verpolen! Der nächste Streich folgt sogleich in Gestalt eines zusätzlichen, mit „Line in“ beschrifteten Buchsenpaars. Es ist an die Eingänge des Kathodenfolgers angeschlossen;
  • stereoplay 2/2007 Eigentlich brauchen moderne Quellgeräte keine aufwendigen Vorverstärker. Rein funktional genügen simple passive Vorstufen. stereoplay prüfte, ob dieses Minimalprinzip zu Einschränkungen führt. Testumfeld: Im Vergleich waren zwei Vorstufen, Endnoten wurden nicht vergeben.
  • „Vive la Evolution“ - Vollverstärker
    stereoplay 8/2006 Die neuen Evo-Bausteine von Creek sind nur im Preis klein. Klanglich gehören sie zu den größten, wie dieser Exklusivtest zeigt. Die getesteten Kriterien waren Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • AUDIO 11/2010 Bauqualität für ein langes Leben, Ausbauoptionen für ein jeden Anspruch und Preis trotzdem noch im Rahmen - einer dieser beiden Vollverstärker von Moon und Creek könnte der letzte Amp sein, den Sie je kaufen müssen. Testumfeld: Im Test befanden sich zwei Vollverstärker. Es wurden Phono MM / MC, Klang Cinch / XLR, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung bewertet.
  • stereoplay 7/2004 Testumfeld: Vier Kopfhörer-Verstärker im Test mit den Benotungen 4 x „sehr empfehlenswert“.
  • stereoplay 6/2001 Testumfeld: Getestet wurden drei Transistor- und ein Röhren-Verstärker. Notenverteilung: 2 x „sehr gut“, 2 x „gut-sehr gut“
  • Gib mir mehr
    AUDIO 1/2015 Im Bereich der bezahlbaren Vollverstärker baut Creek seit eh und je die Geheimtipps. Das reicht den Engländern offenbar nun nicht mehr – moderner modularer Ausbau und eine kernige Leistungssteigerung sollen die britischen Amps nochmals attraktiver erscheinen lassen. Getestet wurde ein Vollverstärker, der als abschließende Bewertung 110 Punkte erhielt. Zu den Testkriterien gehörten Klang (Cinch), Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.