Negativ- / Dia-Scanner

(157)
Sortieren nach:  
X7-SCAN 64370
1
Reflecta x7-Scan

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: TV-Ausgang (NTSC/PAL), USB

Reflectas X7-Scan ist einfach zu bedienen und ist dank Akkubetrieb immer zum Einsatz bereit. Kleinbild-Dias, Negative und Pocketfilme lassen sich direkt auf die Speicherkarte speichern. Die Qualität ist dabei zufriedenstellend.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 12 Meinungen

 

PDF-S240 SE
Rollei PDF-S 240 SE

Mobiler Scanner, Fotoscanner, Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Der Foto- und Filmscanner PDF-S 240 SE von Rollei dient vor allem dazu, Fotos von einer Größe bis maximal 13 mal 18 Zentimetern und Kleinbild-Negative einzuscannen und zu digitalisieren. Die …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 21 Meinungen

 

 
CanoScan 9000F MK II
Canon CanoScan 9000F Mark II

Fotoscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Der Nachfolger des CanoScan 9000F unterscheidet sich kaum von seiner Ausstattung her vom Vorgänger. Lediglich die Scan-Software SilverFast SE wurde durch eine hauseigene Software ersetzt und der …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 129 Meinungen

 

 
 
DF-S290HD
Rollei DF-S 290 HD

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: HDMI, TV-Ausgang (NTSC/PAL), USB

Die Ergebnisse des Rollei DF-S290 HD können sich sehen lassen. Dias und Negative werden schnell und ohne Probleme digitalisiert. Auf einem Full-HD-Fernseher oder für einen Abzug in der Größe 13 x 18 cm ist die Darstellungsqualität sehr gut. Auch größere Bilderstrecken lassen sich durch die komfortable Bedienung scannen. Die Verbindung mit dem Rechner erfolgt über einen USB-Anschluss.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 147 Meinungen

 

Perfection V 600 Photo
Epson Perfection V600 Photo

Fotoscanner, Filmscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner, Negativ- / Dia-Scanner; …

Epsons Fotoscanner überzeugt mit guter Farbqualität. Schnell einsatzbereit und entfernt auf Wunsch Unreinheiten. Im Praxistest der Zeitschrift Foto Digital kam es beim Perfection V600 Photo zu Bildfehlern.

Vergleichen
Merken

10 Testberichte | 28 Meinungen

 

ProScan 10 T
Reflecta ProScan 10T

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

„Im Bundle mit der Photoshop12 bietet der reflecta PT10 ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Extrapunkte gibt es für die überzeugende Staubentfernung. Zu den Schwachstellen gehören niedriger …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Smart Phone Scanner
Reflecta SmartPhone Scanner

Fotoscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

„Der Reflecta Smartphone Scanner kann nicht überzeugen. Die ungleichmäßige Ausleuchtung und die sehr geringe Auflösung beim Abfotografieren von Dias und Negativen stören sehr.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

 
Cano Scan 9000F
Canon CanoScan 9000F

Fotoscanner, Filmscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner, Negativ- / Dia-Scanner; …

Für einen Flachbettscanner leistet der CanoScan 9000F Beachtliches. Sowohl die Qualität der Ausgabe als auch der Dynamikumfang können sich sehen lassen. Die extreme hohe Auflösung ist jedoch eher ein Marketinggag als ein nützliches Feature.

Vergleichen
Merken

9 Testberichte | 151 Meinungen

 

PDFS 330 Pro
Rollei PDF-S 330 Pro

Mobiler Scanner, Fotoscanner, Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: TV- …

Rollei positioniert seinen PDF-S 330 Pro als flottes Digitalisierungssystem für Bilddatenbanken. Wer viele Papierabzüge schnell auf den Computer bringen möchte oder Ausgabegrößen von bis zu 30 cm erreichen möchte, für den ist das System eine gute und erschwingliche Lösung.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 14 Meinungen

 

Optic-Pro ST640
Plustek OpticPro ST640

Fotoscanner, Filmscanner, Flachbettscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Bei niedrigen Ansprüchen hinsichtlich des Bild- und Diascannens, kann der OpticPro durch seine Schnelligkeit überzeugen. Dies geht jedoch zu Lasten der Auflösung. Qualitativ hochwertige Scans sind damit nicht möglich.

Vergleichen
Merken

5 Testberichte | 1 Artikel

 

 
DF-S190 SE
Rollei DF-S 190 SE

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: TV-Ausgang (NTSC/PAL), USB

Mit dem DF-S190 SE arbeitet es sich sehr schnell und komfortabel. Gegenüber dem Vorgängermodell wurden einige praktische Einstellungen hinzugefügt. Im Auslieferungszustand ist die Interpolation der Auflösung aktiviert. Da diese Option unnötig viel Speicherplatz verbraucht, sollte man sie abschalten.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 171 Meinungen

 

 
V 850 Pro
Epson V850 Pro

Fotoscanner, Filmscanner, Flachbettscanner, Negativ- / Dia-Scanner

Epson bringt zwei neue Flachbettscanner auf den Markt, die vor allem für Fotografen interessant sein sollen. So stattet das Unternehmen beide Geräte mit Vorlagen für das Scannen von Kleinbild- und …

Vergleichen
Merken

1 Artikel

 

 
V 800 Photo
Epson V800 Photo

Fotoscanner, Filmscanner, Flachbettscanner, Negativ- / Dia-Scanner

Nach mehr als acht Jahren stellt Epson jetzt den Nachfolger des V700 Photo vor. Der Flachbettscanner V800 Photo soll sich neben dem Scannen von Dokumenten, Büchern und Papierfotos, auch sehr gut zum …

Vergleichen
Merken

1 Artikel

 

 
Braun Phototechnik NovoScan LCD

Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: TV-Ausgang (NTSC/PAL), USB

Der NovoScan LCD von Braun Phototechnik arbeitet unabhängig von einem PC. Bestes Bedienkomfort gewährleistet der autarke Negativ- und Diascanner dank eigenem 2,4 Zoll großem LCD dennoch. Der Monitor …

Vergleichen
Merken

1 Artikel

 

 
Optic Film 8200 i SE
Plustek OpticFilm 8200i SE

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Durch den CCD-Sensor gelingt es dem Plustek-Filmscanner auch bei schon betagteren Dias oder Negativen, eine lebendige digitale Kopie zu schaffen. OpticFilm 8200i SE wird über USB angeschlossen und kommt mit jedem Ausgangsmaterial klar (Film, Dia, Negativ). Für Feinarbeiten bietet sich dann ein passendes Bearbeitungsprogramm an.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 14 Meinungen

 

Pro Scan 7200
Reflecta ProScan 7200

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Punkten kann das Reflecta-Gerät vor allem mit dem Ergebnis bei Negativscans, deren Qualität mittels besserer Software sogar zunimmt. Dias können ebenfalls gescannt werden, wobei dort die Qualität eher okay ist.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 47 Meinungen

 

MF 5000
Reflecta MF5000

Fotoscanner, Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Den Reflecta MF5000 sollte man mit der Scansoftware Silverfast kombinieren. Mit ihr lassen sich dem Gerät hochaufgelöste Scans entlocken. Insgesamt ein erschwingliches und ausgereiftes Scansystem, das sich gut für Digitalisierungsarbeiten eignet.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 2 Meinungen

 

SD350.plus
Somikon SD-350.plus

Mobiler Scanner, Fotoscanner, Negativ- / Dia-Scanner

Wenn man auf qualitativ hochwertige Auflösungen verzichten kann, ist der SD-350.plus eine erschwingliche Alternative zum Digitalisieren von Fotos und Dias.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

 
Multi-Mag Slidescan 6000
Braun Phototechnik Multimag Slidescan 6000

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Für professionelle Anwender setzt sich der Multimag Slidescan 6000 von Braun Phototechnik in Szene. Bis zu 100 Dias können in das Magazin gefüllt werden. Der CCD-Sensor des Scanners sorgt für ausgezeichnete Resultate. Mit einem beiliegenden Programm zur Kratzer- und Staubentfernung lassen sich die Bilder optimieren. Die Investition in dieses Produkt geht jedoch gut ins Geld.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Artikel

 

Perfection V-330 Photo
Epson Perfection V330

Flachbettscanner, Dokumentenscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Schnelles Scannen mit niedrigem Stromverbrauch und einer tollen Auflösung, das ist mit dem Perfection V330 möglich. Das Gerät ist zudem einfach in der Bedienung und verfügt über alles Wichtige, um Filme und Dias zu digitalisieren.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 206 Meinungen

 

 
Neuester Test: 05.09.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8


» Alle Tests anzeigen (180)

Tests


Testbericht über 1 Kleinbild-/Dia-Scanner

Testumfeld: Geprüft wurde ein Kleinbild-/Dia-Scanner, der die Gesamtwertung 62,5 von maximal 100 möglichen Punkten erhielt. Als Testkriterien dienten Bildqualität und Software. …  


Testbericht über 6 IT-Produkte

Testumfeld: PCgo prüfte sechs IT-Produkte. Darunter befanden sich ein Kopfhörer-Adapter, ein MP3- …  

test (Stiftung Warentest)

Testbericht über 1 Diascanner

Scannen mit dem Handy. Der Reflecta Smartphone Scanner nutzt keine eigene Elektronik, …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (40)

Produktwissen


Um Dias aus früheren Tagen hochwertig zu digitalisieren, ist neben der Hardware vor allem auch die Software entscheidend. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. …  


Der Zahn der Zeit nagt an jeder Dia-Sammlung. Doch wie können Sie Ihre gerahmten Analogfotos …  


Diashows finden heute am Bildschirm statt. Mit Live Movie Maker von Microsoft bekommen Sie dazu ein …  


Ratgeber zu Dia-Scanner

Portable Foto-, Dia- und Negativescanner: Vorteile

fotoscanner1Handliche Tischgeräte zum Einscannen von Fotos, Dias oder Negativen finden sich in immer mehr Privathaushalten zum Beispiel als willkommene Ergänzung zu einem der in der Regel ohne Durchlichteinheit ausgestatteten Scannern eines Multifunktionsdruckern. Gegenüber einem herkömmlichen Flachbettscanner haben sie den Vorteil, dass sie wesentlich kompakter, schneller und simpel zu bedienen sind. Allen der von Herstellern wie AgfaFoto, Reflecta, Rollei oder Ion produzierten Geräte ist ein Merkmal gemeinsam: die Digitalisierung der Vorlagen erfolgt über einen CMOS-Sensor.

Da die kompakten Fotoscanner nicht mit einer Scanzeile arbeiten, handelt es sich bei ihnen also streng genommen gar nicht um Scanner im wörtlichen Sinne, sondern eher um rudimentäre Digitalkameras. Diese Technik ist für den größten Vorteil der Geräte verantwortlich – sie sind blitzschnell. Benötigt beispielsweise ein Flachbettscanner gut und gerne ein paar Minuten für einen kompletten Scanvorgang, erfolgt die Digitalisierung bei einem Tischscanner nahezu im Sekundentakt.

fotoscanner schlittenUnter den aktuell lieferbaren Modellen sind einige ausschließlich für Fotos, einige nur für Dias und Negative gedacht. Im letzteren Fall werden die Vorlagen in einen speziellen Führungsschlitten eingespannt, der in der Regel beim Scannen manuell bedient werden muss. Etwas mehr Komfort bieten Modelle, bei denen eine Mechanik diese Arbeit übernimmt. Eher selten anzutreffen sind Kombimodelle für Fotos und Dias/Negative.

Geschätzt werden die portablen Foto-, Dia- und Negativescanner hauptsächlich wegen ihrer Fähigkeit, den Scanvorgang PC-unabhängig durchzuführen. Die Scans finden in einem (kleinen) internen Speicher Platz, der mittels Speicherkarten zusätzlich aufgerüstet werden kann. Der Scanvorgang selbst geschieht auf Knopfdruck und unabhängig von einer Scan-Software – auch hier steht also ein einfaches Handling im Vordergrund.

fotoscanner mit displayFotoscanner mit einem Vorschau-Display sind von Vorteil, auch wenn das Display meistens recht klein ausfällt und kaum zur qualitativen Einschätzung der Scans taugt. Eine bessere Kontrolle bieten daher Modelle, die – an den PC angeschlossen – via Bildbearbeitungssoftware ein großzügigeres Vorschaubild liefern.


Produktwissen und weitere Tests zu Scanner - Dia

Auf dem Prüfstand - drei Modelle für den Hausgebrauch Wer seine alten Erinnerungsfotos digitalisieren möchte, hat die Wahl, die Dias entweder von einem spezialisierten Scan-Service bearbeiten zu lassen oder sich einen Diascanner zuzulegen. Die Zeitschrift „Videofilmen“ hat drei einfache Scanner näher unter die Lupe genommen. Für einfache Scans geeignet sind die beiden Stand-alone-Geräte Reflecta x³ Scan sowie der Ion Audio Film 2 SD Negativscanner . Eine bessere Qualität und mehr Flexibilität bietet jedoch der Flachbettscanner Perfection V300 Photo.

Überzeugend - der Plustek OpticFilm 7600i Ai auf dem Prüfstand Der Plustek OpticFilm 7600i Ai füllt die Lücke zwischen den professionellen Filmscannern und den einfachen Flachbettscannern für den Hausgebrauch – und dies, wie die Zeitschrift „Fotohits“ bilanziert, zu einem attraktiven Preis. Die Zeitschrift widmete dem Scanner einen ausführlichen Test und kommt zu dem Schluss, dass der Scanner für die Digitalisierung des Diabestandes eine „hochinteressante“ Lösung ist. Allerdings sollte man unbedingt die Version mit der Scan-Software Silverfast kaufen.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Scanner für Dias. Ihre E-Mail-Adresse:


Moderne Diascanner bieten zumeist eine Auflösung bis zu 4.000 dpi und können neben Dias auch Negativfilme digitalisieren. Das Ausgabeformat kann weitgehend frei gewählt werden, es empfehlen sich aber Geräte mit ICE-Korrekturtechnologie. Der Anschluss an den Rechner erfolgt meist via USB- oder FireWire-Schnittstelle.


Diascanner wurden speziell zur Digitalisierung gerahmter Diapositive eingeführt. Heutige Scanner für Amateurfotografen, auch im semiprofessionellen Bereich eingesetzt, erzielen Auflösungen von rund 4.000 dpi. Sehr hochwertige und teure Geräte schaffen aber auch bereits 7.000 dpi. Sinnvoll ist dies aber nicht in jedem Fall, denn ein einfaches Monofarben-Dia, das bei 7.000 dpi eingescannt wird, kann mehr als 200 Megabyte Speichergröße erreichen. Dabei ist die Auflösung des Ausgangsdias in vielen Fällen sogar deutlich niedriger, weshalb eine höhere Auflösung beim Abtasten keinen Vorteil erbringt. Daher kann getrost zu Geräten in der Preisklasse bis 400 Euro gegriffen werden, eine Auflösung von 1.200 dpi sollte bei privaten Anwendungen in der Regel ausreichen. Wer darüber hinaus die digitalisierten Dias ausdrucken möchte, kann sich an der simplen Faustregel orientieren: Bei 4.000 dpi Auflösung kann ein Dia in zehnfacher Vergrößerung ausgedruckt werden. Dies bedeutet für ein normales Kleinbilddia eine maximale Druckgröße von 24 mal 36 Zentimetern. Die gängigen Dia-Scanner können auch Negativfilme digitalisieren, ohne dass diese zuvor entwickelt und als Dias gerahmt werden müssten. Die Ausgabeformate können frei gewählt werden, von JPG über TIFF bis hin zu RAW. Geräte mit ICE-Technologie (Image Correction and Enhancement) besitzen eine integrierte Staub- und Kratzererkennung und interpolieren das digitale Bild an solchen Stellen anhand der umliegenden Bildpunkte - dies sorgt für Bilder ohne lästige Schmutzschlieren. Der Anschluss an den Computer erfolgt je nach Ausführung über USB- oder FireWire-Schnittstellen. Die früher weiter verbreitete SCSI-Schnittstelle ist dagegen unüblich geworden.