Elektrorasenmäher

(181)
Sortieren nach:  
BGEM 1743 HW
1
Einhell BG-EM 1743 HW

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 70 mm; Schnittbreite: 43 cm; Startsystem: Elektrostart

„... ein robustes und leistungsstarkes Gerät, das Rasenflächen bis zu 700 Quadratmeter mit einem prima Schnittergebnis zügig bewältigt. Mit 6-facher Höhenverstellung erlaubt er präzises Mähen nach …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 111 Meinungen

 

ERM1637G
2
Grizzly ERM 1637 G

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 75 mm; Schnittbreite: 37 cm

Mit dem bezahlbaren ERM 1637 G erhält man beim Rasen mähen sehr ordentliche Ergebnisse. Wenn man den Elektromäher nicht übermäßig in Beschlag hat, wird er lange für eine anständig gepflegte Grünfläche sorgen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

AL 1 38 E
3
Alpina Garden AL 1 38E

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 75 mm; Schnittbreite: 38 cm

Mit dem AL 1 38E kann man nichts verkehrt machen. Der Elektro-Rasenmäher punktet auf ganzer Linie mit seinen Schnittergebnissen und der Qualität. Zudem ist er mit einer ordentlichen Ausstattung versehen. Im Bereich der Einstiegsklasse ist das Gerät somit ein empehlenswerter Vertreter seiner Kategorie. Die Tester der Heimwerker Praxis (3/2012) attestierten dem AL 1 immerhin die Note 1,6 und vergaben als Prädikat den "Testsieger" in dieser Klasse.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
PowerMax 36 E (4037)
4
Gardena PowerMax 36E

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 36 cm

Mit dem PowerMax 36E hat man ein Gerät der Einstiegsklasse zur Hand, das für kleine bis mittelgroße Rasenflächen geeignet ist. Gardenas Elektromäher überzeugt auf ganzer Linie mit seinen Mähleistungen. Wen kleine Unwegsamkeiten beim Aufbau und dem Startsystem nicht stören, wird damit sicherlich zufrieden sein.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 40 Meinungen

 

Expert 37E
5
Wolf-Garten Expert 37 E

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 37 cm

Sie suchen einen Allerskönner, der sich durch Qualität und Benutzerfreundlichkeit auszeichnet? Werfen Sie einen Blick auf den Wolf Garten Expert 37 E! Etwas mehr Geld muss man jedoch schon auf den Tisch legen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Rotak 37 ErgoFlex
6
Bosch Rotak 37 Ergo Flex

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 70 mm; Schnittbreite: 37 cm; Startsystem: Elektrostart

„Plus: Sehr leichter Mäher mit guten Mäh- und Fangeigenschaften; Sehr einfache Bedienung, Gerät kann gut demontiert und verstaut werden. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 42 Meinungen

 

PowerMax 34E (4074) PowerPlus-Motor
7
Gardena PowerMax 34 E (4074)

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 34 cm

„Plus: Kraftvoller Schnitt, gutes Fangergebnis, einfache Bedienung, zentrale Höhenverstellung ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 7 Meinungen

 

EMax34i
8
Black & Decker EMax 34i

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 70 mm; Schnittbreite: 34 cm; Startsystem: Elektrostart

Mit dem wendigen EMax 34i bietet B & D einen handlichen Mäher an, der durch eine pfiffige Klappe im Fangbehälter über ein erhöhtes Schnittvolumen verfügt. Mankos: unergonomischer Einhand-Schalter und unzulängliche Füllstandsanzeige.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 8/2012 Mehr Platz - länger mähen Im Check war ein Rasenmäher, der als Note ein „gut“ erhielt. … zum Test

112857
9
Al-Ko Comfort 34 E

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 68 mm; Schnittbreite: 34 cm

Wenn man im Bereich der Einstiegsklasse einen zuverlässigen Helfer bei der Rasenpflege sucht, sollte man sich den Comfort 34 näher ansehen. Al-Ko hat hiermit einen wendigen Mäher für kleinere Rasenflächen auf den Markt gebracht, der vor allem bei der Verarbeitung punktet. Die Tester der Zeitschrift Heimwerker Praxis (3/2012) bescheinigten ihm den „Preistipp“ in der Einstiegsklasse.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 1 Meinung

 

Rotak 32 (0600885B00)
Bosch Rotak 32 (Modell 2010)

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 32 cm

„Dürftig. Mäßige Schnittleistung, schlechtester Schnitt. Schwergängige Schnitthöhenverstellung. Geringe Schnittbreite. Mäher leicht, aber kippelig. Lästiges Motorgeräusch. Unpraktische Zugentlastung.“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 546 Meinungen

 

 
 
Ambition 34E
Wolf-Garten Ambition 34 E

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 70 mm; Schnittbreite: 34 cm; Startsystem: Elektrostart

„Die Alternative. Fast so gut, aber 190 Euro billiger als der Viking. Mäht gut. Schafft große Flächen mit einer Fangkorbfüllung. Korb wird komplett gefüllt, es bleibt wenig Schnitt zurück. Leisester …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 104 Meinungen

 

BG-EM1030
Einhell BG-EM 1030

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 30 cm; Startsystem: Elektrostart

Bezahlbarer Mäher für Minimalisten: Einhells Elektrorasenmäher mit 28 Liter Fangvolumen liefert angemessene Leistungen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 365 Meinungen

 

 
Select 3200E (18ACA1D-650)
Wolf-Garten Select 3200 E

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 32 cm

Wenn man nur eine sehr kleine Rasenfläche zu pflegen hat, ist ein elektrisch betriebener Rasenmäher mit einer kleinen Schnittbreite wie der Select 3200 E von Wolf-Garten genau der Richtige. Das …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 102 Meinungen

 

 
Optima 3412 EHW
MTD Optima 3412 E HW

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 70 mm; Schnittbreite: 34 cm

Den Elektro-Rasenmäher Optima 3412 E HW weist MTD zwar auch für kleine und mittelgroße Rasenflächen aus, gegenüber dem Einstiegsmodell der Smart-Reihe, dem MTD Smart 32 E, billigt der Hersteller dem …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 4 Meinungen

 

 
Smart 32E
MTD Smart 32 E

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 30,5 cm

Für kleine bis mittelgroße Rasenflächen bis 250 Quadratmeter soll sich der Smart 32 E von MTD besonders gut eignen, genau richtig also für den Schrebergarten oder den Rasen vor dem Haus. Dank des …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 11 Meinungen

 

 
Rotak 34 ErgoFlex
Bosch Rotak 34 Ergo Flex

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 70 mm; Schnittbreite: 34 cm; Startsystem: Elektrostart

Die „34“ in der Produktbezeichnung des Bosch Rotak 34 „Ergo Flex“ kommt nicht von ungefähr: Im Gegensatz zum ebenfalls 2011 vorgestellten Rotak 37 bietet der Elektrorasenmäher nicht 37, sondern 34 …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 191 Meinungen

 

 
Classic 3.22 SE (112805)
Al-Ko Classic 3.22 SE

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 32 cm

Ein absolutes Fliegengewicht ist der Classic 3.22 SE von Al-Ko. Mit gerade mal 10 Kilogramm zählt er zu den leichtesten Mähern seiner Art. Dadurch ist er als besonders wendiges Fahrzeug prädestiniert …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 11 Meinungen

 

 
PowerMax32 E (4073-20)
Gardena PowerMax 32 E (4073)

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 32 cm; Startsystem: Elektrostart

„Durchwachsen. Gute Schnittleistung bei trockenem, mäßige bei hohem Gras. Leicht. Kleine Schnittbreite. Schwer verständliche Anleitung. Auswurfkanal verstopft schnell. Betriebsschalter unbequem. …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 5 Meinungen

 

Select 3800E
Wolf-Garten Select 3800 E

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 60 mm; Schnittbreite: 38 cm; Startsystem: Elektrostart

Den Select 3800 E im klassischen Rot-Gelb bekommt man schon für kleines Geld: Bei amazon schlägt das neue Modell von Wolf-Garten mit 90 Euro zu Buche. Wer bereit ist, diesen Preis zu zahlen, darf …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 128 Meinungen

 

 
ME339.0
Viking ME 339

Elektrorasenmäher; Maximale Schnitthöhe: 70 mm; Schnittbreite: 37 cm

Mit dem 14-Kilo-Mäher kann man auf leichte Art und Weise seinen Rasen pflegen. Die Bedienung ist unkompliziert. Leider ist der ME 339 relativ laut, aber sehr hochwertig verarbeitet. Im Großen und Ganzen überzeugt der Elektromäher mit sehr guten Eigenschaften und landete dadurch im Vergleich der Zeitschrift selbst ist der Mann (5/2011) auf den ersten Platz und holte sich den Testsieg.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 1 Artikel

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


» Alle Tests anzeigen (55)

Tests


Testbericht über 1 Elektrorasenmäher

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr erwacht der Garten aus seinem Winterschlaf. Das Gras beginnt zu wachsen und verlangt im April die erste Rasur. Die Schar der elektrischen, benzin- oder batteriebetriebenen Helfer ist groß. Wir haben den Elektro Rasenmäher von Einhell BG-EM 1743 HW auf die Wiese geschickt und uns von seinen Leistungen ein Bild …  


Testbericht über 11 Elektrorasenmäher

Rasenmäher: Ein perfekter Rasen – Traum vieler Hobbygärtner. Mit einem günstigen Elektromäher wird …  

selbst ist der Mann

Testbericht über 1 Elektrorasenmäher

Elektromäher sind in kleinen, hausnahen Gärten sehr beliebt. Bosch bedient diesen Markt mit einer …  


Ratgeber zu Elektro-Rasenmäher

Der Elektrorasenmäher

Brill RasenmäherDas Einsatzgebiet eines Elektrorasenmähers ist recht klar definiert. Die Rasenfläche sollte nicht allzu groß, das Gelände nicht zu schwierig und das Gras nicht zu wild wuchernd sein. Sind alle Kriterien erfüllt, sind Elektrorasenmäher patente Helfer bei der Rasenpflege.

Leistung
Elektrorasenmäher bieten eine Reihe von Vorteilen. Sie sind ökologischer, leiser und preiswerter als ihre Benzin-Kollegen. Aber sie sind eben auch nicht überall einsetzbar und nicht so flexibel. Und sie haben eine geringere Leistung. Schwieriges Gelände, zum Beispiel Flächen mit extremen Unebenheiten oder Flächen am Hang, sollte man einem Benzinrasenmäher überlassen, denn diese sind nicht nur kräftiger, sondern verfügen oftmals auch über einen Radantrieb. Kleine bis mittlere Flächen bis zu 500 m² bewältigen Elektrorasenmäher spielend. Auch sollte das Gras nicht zu hoch sein, also muss öfter gemäht werden. Allerdings gibt es auch schon erste Mäher, die durch eine besondere Technik selbst mit hohem Gras gut zurecht kommen sollen.

Leicht manövrierbar: Lennkrasenmäher von Gardena

Leicht manövrierbar: Lenkrasenmäher von Gardena

Handling und Sicherheit
Ein Nachteil der Elektromäher ist die geringe Flexibilität. Da sie mit Strom betrieben werden, muss stets eine Steckdose in der Nähe sein. Unpraktisch ist das dann, wenn die Rasenfläche mit vielen Hindernissen bestückt ist, denn Kabel verheddern sich gerne mal in Sträuchern oder Büschen. Einige Mäher verfügen über eine automatische Kabelaufwicklung, wodurch auch die Gefahr des Durchschneidens verringert wird. Für die Handhabung eines Rasenmähers ist auch das Gewicht ein entscheidendes Kriterium, schließlich muss das Gerät über viele, viele Meter geschoben werden. Das Gewicht von sehr wendigen Mähern für kleine Rasenflächen beginnt bereits bei etwas unter 10 Kilogramm. Im Allgemeinen liegt es jedoch eher zwischen 15 und 20 Kilogramm. Mit wachsender Motorleistung wird auch das Gerät schwerer und somit auch schwieriger in der Handhabung. Auch sollte der Mäher über einen flexibel einstellbaren Führungsholm verfügen und somit ein bequemes Arbeiten ermöglichen. Zum bequemen Verstauen sollte der Holm klappbar sein.

Fangkorb des Brill Evolution

Fangkorb des Brill Evolution

Technik und Ausstattung
Elektrorasenmäher gibt es in verschiedenen, von der Schnittbreite abhängigen Größen. Die Schnittbreite von Elektromähern variiert zwischen 30 und 48 Zentimetern. Man wählt sie je nach Größe der zu mähenden Fläche. Je größer die Schnittbreite, desto schneller ist der Rasen gemäht. Allerdings verringert sich mit ansteigender Schnittbreite die Wendigkeit, da der Mäher breiter ist und sich schwieriger manövrieren lässt. Auch sind die Kosten für einen größeren Mäher höher. Eine große Schnittbreite eignet sich auch nur dann, wenn die Rasenfläche relativ frei von Hindernissen ist. Befinden sich viele Bäume und Sträucher etc. auf dem Rasen, sollte man zu einem kleineren und wendigeren Modell greifen. Auch die Schnitthöhe ist ein wichtiges Kriterium, denn die Länge des Rasens beeinflusst neben der Optik auch das Wachstum. Bei den meisten Elektrorasenmähern lässt sich die Schnitthöhe in mehreren Schritten recht einfach verstellen. Das Mähgut, also das geschnittene Gras, wird von den meisten Elektromähern in einem Fangkorb oder Fangsack gesammelt. Bei einigen Geräten müssen diese separat gekauft werden. Die Größe des Behälters variiert zwischen den Modellen. Je größer Korb oder Sack, desto weniger oft muss er geleert werden. Allerdings wirkt sich die Größe teilweise auf den Komfort aus, denn ein großer Fangkorb kann beim Schieben des Mähers auch hinderlich sein. Man sollte außerdem darauf achten, dass das Behältnis leicht zu entnehmen ist. Beides sollte vorab getestet werden.


Produktwissen und weitere Tests zu Elektro-Mäher

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Elektromäher. Ihre E-Mail-Adresse:


Der Vorteil eines Elektrorasenmähers liegt darin, dass er wesentlich leiser als ein Benzinrasenmäher ist und sich daher für dicht besiedelte Wohngebieten eignet. Bei nassem oder hohem Gras wirkt sich jedoch seine geringere Leistungsfähigkeit nachteilig aus. Für kleine bis mittlere Grundstücke wiederum sind akkubetriebene Rasenmäher konzipiert.


Ein gepflegter Rasen sollte in der Wachstumsperiode von Mai bis September ungefähr einmal, bei englischem Rasen sogar zweimal pro Woche gemäht werden. Die Anschaffung eines guten Rasenmähers, der diese Arbeit nicht zur wöchentlichen Schwerstaufgabe werden lässt, lohnt sich also. Für normale Hausgrundstücke, die über einen in der Nähe befindlichen Stromanschluss verfügen und inmitten eines Wohngebietes liegen, ist ein Elektrorasenmäher dabei ideal. Im Vergleich zu einem Benzinrasenmäher ist er nämlich wesentlich leiser. Es gibt sogar spezielle „Leisemäher“, die mit dem Blauen Umweltengel ausgestattet sind, und mit denen sich auch in den späten Abendstunden noch fast unbemerkt vom Nachbar der Rasen mähen lässt. Elektrorasenmäher werden in den Schnittbreiten zwischen 30 und 48 Zentimetern angeboten, wobei sie hier etwas unter der maximalen Schnittbreite bei Benzinrasenmähern bleiben. Dabei sind 32 Zentimeter für eine durchschnittliche Rasengröße bis 250 Quadratmeter vollkommen ausreichend. Modelle mit größeren Schnittbreiten verkürzen zwar die Mähzeiten, sie sind aber auch unhandlicher und teurer. Bei hohem sowie bei feuchtem Gras hingegen zeigen Elektrorasenmäher Schwächen und sind daher bis auf wenige Modelle den Benzinern in puncto Leistung unterlegen. Als besonders nachteilig empfinden manche Gartenbesitzer auch das lange Stromkabel, das die Bewegungsfreiheit einschränkt. Hochwertige Modelle versuchen dieses Manko durch eine automatische Kabelaufrollung auszugleichen. Modelle mit Akkus dagegen sind aufgrund der Akkulaufzeiten meistens nur für kleine bis mittlere Grundstücke geeignet. Hier empfehlen sich Wechselakkus. Zum Komfort und auch Preis eines Rasenmähers tragen neben Grasfangboxen auch ein in der Höhe verstellbarer Griffbügel und leichtlaufende, hohe Räder mit Rollen- oder Kugellager bei.