13 aktuelle Elektrorasenmäher ausgewertet
info

  • A 370 E: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 1803 S: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • ML 34SR: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • PowerMax 37E (4075): Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • BG-EM 1743 HW: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 1805 S: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 1845: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • A 400 E: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • GC-EM 1742: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • PowerMax 34 E (4074): Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Comfort 40 E (112858): Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • A 340 E: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 5,8
    von 10
    ELM3311: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt

Ratgeber

Ratgeber zu Elektrorasenmäher

Umweltfreundliche Gartenhelfer

GA310-0417Das Einsatzgebiet eines Elektrorasenmähers ist recht klar definiert. Die Rasenfläche sollte nicht allzu groß, das Gelände nicht zu schwierig und das Gras nicht zu wild wuchernd sein. Sind alle Kriterien erfüllt, sind Elektrorasenmäher patente Helfer bei der Rasenpflege.

Leistung

Elektrorasenmäher bieten eine Reihe von Vorteilen. Sie sind leiser, umweltfreundlicher und preiswerter als ihre Benziner-Kollegen, besitzen aber eine geringere Leistung. Leider sind sie aufgrund des Kabels nicht flexibel einsetzbar. Ein ähnliches Leistungsspektrum, aber kein störendes Kabel bieten die Akkurasenmäher. Schwieriges Gelände mit extremen Unebenheiten oder Flächen am Hang sind jedoch etwas für Benzin-Modelle, die meist über einen Radantrieb verfügen. Kleine bis mittlere Flächen bis zu 500 Quadratmeter bewältigen Elektrorasenmäher spielend. Das Gras sollte jedoch nicht zu hoch sein. Somit kommt man nicht umhin, häufiger zu mähen.

Handling und Sicherheit

Ein Nachteil der Elektromäher ist ihre geringe Flexibilität. Daher sollte der nächste Stromanschluss immer in der Nähe sein. Rasenflächen mit vielen Hindernissen sind zudem ungünstig, da sich das Kabel schnell verheddern kann. Das Gewicht von sehr wendigen Mähern für kleine Rasenflächen beginnt bereits bei etwas unter 10 Kilogramm. Im Allgemeinen liegt es jedoch zwischen 15 und 20 Kilogramm. Für mehr Komfort beim Arbeiten sorgt ein flexibel einstellbarer Führungsholm, der sich der Körpergröße des Anwenders anpasst. Zum platzsparenden Verstauen ist das Zusammenklappen des Holms ebenfalls ein Pluspunkt. Für Sicherheit sorgt der gesetzlich vorgeschriebene Motorstopp, wodurch auch das Messer still steht, sobald der Sicherheitsbügel losgelassen wird.

Technik und Ausstattung

Elektrorasenmäher gibt es in verschiedenen, von der Schnittbreite abhängigen Größen. Die Schnittbreite von Elektromähern variiert zwischen 30 und 43 Zentimetern. Man wählt sie je nach Größe der zu mähenden Fläche. Je größer die Schnittbreite, desto schneller ist der Rasen gemäht. Allerdings verringert sich mit ansteigender Schnittbreite auch die Wendigkeit, da der Mäher breiter ist und sich schwieriger manövrieren lässt. Zudem sind die Kosten für einen größeren Rasenmäher höher. Eine große Schnittbreite eignet sich auch nur dann, wenn die Rasenfläche relativ frei von Hindernissen wie Bäumen und Sträucher ist. Auch die Schnitthöhe ist ein wichtiges Kriterium, da sie Wachstum und Optik des Rasens beeinflusst. Der gängigste Schnitthöhenbereich umfasst 25 bis 75 Millimeter. Bei den meisten Elektrorasenmähern lässt sich die Schnitthöhe in mehreren Schritten über einen zentralen Hebel verstellen. Das Mähgut wird durch einen Fangkorb aufgefangen. Standardmäßig haben die Behälter ein Volumen von 30 bis 50 Liter. Je größer der Korb, desto seltener muss er geleert werden. Allerdings wirkt sich die Größe teilweise auf den Komfort aus. Denn ein großer Fangkorb kann beim Schieben hinderlich sein oder den Schwerpunkt des Rasenmähers verlagern (dies gilt allerdings für alle Rasenmäher). Das Ein- und Aushängen sollte einfach von der Hand gehen.