Farblaserdrucker

(557)

  • bis
    Los
  • LED-Drucker (10)
  • Netzwerkzugang (312)
  • AirPrint (45)
  • Bluetooth (1)
  • Duplexdruck (208)
  • Scannen (175)
  • Kopieren (174)
  • Faxen (130)
  • Grafik-Display (72)
  • Zusätzliche USB-Schnittstelle (31)
  • mehr…
  • WLAN (56)
  • LAN (143)
  • HP Color Laserjet (56)
  • Konica Minolta Magicolor (27)
  • Xerox Phaser (27)
  • Epson AcuLaser (24)
  • Ricoh Aficio (22)
  • HP LaserJet (17)
  • Canon i-Sensys (15)
  • Samsung Xpress (12)
  • mehr…
  • A3 (66)
  • A4 (480)
  • A5 (132)
  • A6 (96)
  • A3+ (1)
  • B4 (2)

Produktwissen und weitere Tests zu Farblaserdrucker

Schneller als erlaubt Business & IT 4/2012 - Samsungs neuer Farblaser CLP-775ND ist ein Drucker für Puristen: außen schnörkellos und von schlichter Eleganz, innen Leistung pur. Wir haben den Boliden auf unseren Prüfstand gefahren. Testumfeld: Getestet wurde ein Drucker, der mit „hervorragend“ beurteilt wurde.

Sieger mit hervorragenden Fotodrucken Der enorme Preisrückgang bei den Farblaserdruckern freut die Kundschaft. Ein Test der Zeitschrift „PC Magazin“ belegt jetzt außerdem, dass einige der günstigen Einsteigerdrucker sogar eine sehr gute Qualität im Fotodruck, der ehemaligen Domäne der Tintenstrahldrucker, erreichen. Insbesondere der Testsieger HP CP1515n lässt hier kaum mehr etwas zu wünschen übrig. Vom selben Hersteller stammt auch der Preistipp der Redaktion, der HP CP1215.

Farblaser-Revolution Business & IT 3/2006 - Ein Farblaser so klein wie ein Tintenstrahler? Gibts's nicht? Gibt's doch! Samsung präsentiert auf der CeBit 2006 den kleinsten Farblaserdrucker der Welt. Business&IT bekam vorab erste Einsichten.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Farblaserdrucker. Abschicken

Farblaserdrucker

Gestochen scharfe Farbgrafiken oder -bilder lassen sich mit einem Farblaserdrucker problemlos herstellen – und dies sogar noch zu einem relativ günstigen Preis. Grenzen sind ihnen lediglich bei dem Ausdruck von Fotos gesetzt. Hier schneiden die speziell dafür entwickelten Foto-Drucker deutlich besser ab. Wie bei den S/W-Laserdruckern hängt die Wahl für einen Farblaserdrucker von der Größe der Druckaufträge und der gewünschten Qualität ab. Zwar sind Farbausdrucke im Vergleich zum monochromen Druck etwa viermal so teuer, doch lassen sich mit Farblaserdrucker Grafiken, Präsentationen oder Farbbilder insgesamt noch zu einem relativ günstigen Preis herstellen. Da die Preise für Farblaserdrucker sich seit einiger Zeit auf diejenigen der Tintenstrahldrucker im oberen Preissegment zubewegen, werden sie auch für den Heimbereich zunehmend erschwinglich und attraktiv; der Unterschied zu den teureren Modellen liegt in der Regel hauptsächlich nur noch in der Druckgeschwindigkeit. Farblaserdrucker verwenden zur Mischung der Farbe mehrere Tonerkassetten, schneiden aber auch im monochronen Modus sehr gut ab. Ihre Technik ist für Farbgrafiken oder -bilder hervorragend geeignet, nicht jedoch für Foto-Ausdrucke. Hier ist ein Farb-Tintenstrahldrucker (Foto-Drucker) immer noch die bessere Alternative; allerdings sollte man sich vor einem Kauf über die tatsächlich anfallenden Druckosten informieren, da sie zwischen den einzelnen Modellen Differenzen aufweisen. Wer also häufig und in höher Qualität sowohl Farb- wie Fotoausdrucke benötigt, hat die Qual der Wahl zwischen einem Farb-Tintenstrahldrucker und einem Farblaserdrucker. Farblaserdrucker sind wie S/W-Laserdrucker auch in einer Variante mit integrierter Netzwerkkarte erhältlich, die auf den Einsatz in Firmen bzw. Büros mit mehreren zugeschnitten sind und darüber hinaus weiteres technisches Zubehör wie doppelseitiger Druck (Duplex) oder Fächer für unterschiedliche Papierformate enthalten. Ebenso gibt es sie als Multifunktionsdrucker, mit denen noch zusätzlich Scannen, Kopieren, Faxen möglich ist.