71 weitere Farblaserdrucker (A3)
info

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • weiter

Ratgeber

Ratgeber zu Farblaserdrucker (A3)

Farblaserdrucker (A3)

A3 FarblaserFarblaserdrucker sind prädestiniert für alle, die vor allem Texte drucken, aber auf einen gelegentlichen Ausdruck in Farbe nicht verzichten können. Gerade in Unternehmen, die auch in Dokumenten ihr Corporate Design nutzen wollen, ist ein Schwarzweiß-Laserdrucker nicht ausreichend. Soll außer des gelegentlichen Farbdrucks auch noch hin und wieder etwas im Großformat DIN A3 ausgedruckt werden, muss man zum A3-Farblaser greifen - und bewegt sich damit zwangsweise in höhere Preisregionen.

Ideal für Unternehmen
Während A4-Farblaserdrucker nur noch geringe Preisunterschiede zu Tintenstrahldruckern aufweisen, findet man Geräte mit DIN A3-Unterstützung vor allem im Bereich um die 1000€, wodurch sie für die meisten Privatnutzer schon zu teuer sind. Die Ausstattung von A3-Farblasern ist in der Regel für den Einsatz in Unternehmen optimiert. Scans können direkt in Netzwerkspeicher übertragen oder per E-Mail versandt werden, zusätzliche Papierfächer stehen zur Verfügung und das Druckwerk kommt auch mit mehreren Tausend Druckaufträgen pro Monat zurecht. Häufig ist sogar eine Faxfunktion vorhanden.

Druckwerk eines Farblaserdruckers Druckwerk eines Farblaserdruckers

Schwächen beim Fotodruck
Auch wenn Laserdrucker in den letzten Jahren klare Fortschritte gemacht haben, sind sie beim Druck von Fotos weiterhin Tintenstrahldruckern unterlegen. Wenn man also auf hochwertigen Fotodruck angewiesen ist, sollte man über einen kompakten Fotodrucker als Ergänzung nachdenken. Für den gelegentlichen Ausdruck eines Bildes sind Farblaser aber völlig ausreichend.

 

Vor- und Nachteile
Laserdrucker bieten aber auch klare Vorteile gegenüber Tintenstrahlern: Die Ausdrucke sind länger haltbar und widerstandsfähiger, die Toner trocknen auch bei längerer Nicht-Nutzung nicht ein und sie drucken im Vergleich deutlich schneller.
Auf der anderen Seite gibt es allerdings auch Nachteile: Laser-Druckwerke führen zu einer moderaten Feinstaubbelastung im näheren Umfeld. Der Drucker sollte also möglichst nicht direkt neben Arbeitsplätzen stehen. Außerdem ist der Stromverbrauch bei Farblasern in der Regel höher als bei Tintenstrahlern.