Manche Nutzer loben vor allem die Effizienz von Schallzahnbürsten im Vergleich zu den kleineren, rotierenden. Doch die Vorteile sind nicht eindeutig. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Schallzahnbürsten am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

53 Tests 168.200 Meinungen

Die besten Schallzahnbürsten

  • Gefiltert nach:
  • Schallzahnbürste
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 190 Ergebnissen
Neuester Test:
  • Seite 1 von 7
  • Nächste

Ratgeber: Schallzahnbürsten

Gründ­li­che Zahn-​ und Mund­hy­giene mit Hoch­ge­schwin­dig­keits­vi­bra­tio­nen

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Antrieb durch Schallwandler schneller als oszillierender Motor
  2. längliche statt runder Bürstenköpfe wie bei den rotierenden Bürstentypen
  3. länglicher Bürstenkopf erreicht mehrere Zähne gleichzeitig
  4. üblicherweise zwischen 13.000 und 40.000 Vibrationen pro Minute
  5. Name ist irreführend: reinigen nicht "schallaktiv", sondern mechanisch
  6. im Vergleich zu Rundkopfbürsten unter den Besten gleich stark vertreten

Schallzahnbürsten im Test: Können sie mehr als andere Bürstentypen?

Im Vergleich zum oszillierenden Bürstentyp sind Schallzahnbürsten die häufiger getesteten Modelle, während Ultraschallzahnbürsten in der Testlandschaft vollkommen untergehen. Zwischen der Schall- und oszillierenden Putztechnik wiederum herrscht eine Art Grabenkampf. Hört man die Gutachter der Stiftung Warentest argumentieren, vernimmt man weder Verteidigungsreden noch ernsthafte Zweifel an der ein oder anderen Putztechnik. Doch in jedem Fall treffen Sie mit einer Schallzahnbürste insofern eine gute Wahl, als Sie mit Schwingungen von üblicherweise 13.000 bis 40.000 Bewegungen in der Minute schneller mit dem Zähneputzen vorankommen als mit dem stoischen Hin- und Herschieben einer Handzahnbürste. Um bakteriellen Zahnbelag zu beseitigen, müssen Sie außerdem weniger tun – der Bürstenkopf nimmt Ihnen einen Teil der Putzbewegungen ab. Allerdings merken Experten auch an, dass weniger Zahnbelag immer nur ein Indiz für gründliches Zähneputzen sei; ob weniger Plaque auch zu weniger Karies führt, hänge von anderen, außerhalb von Technologien liegenden Umständen ab.

Testsieger-Zahnbürste Philips Sonicare DiamondClean Smart HX9903/03 Testsieger-Zahnbürste mit Schalltechnik, hier die Philips Sonicare 9300 DiamondClean Smart, kombinieren sehr gute Putzleistungen mit bequemer Handlichkeit. (Bildquelle: amazon.de)

Putzen können auch oszillierende Bürstentypen, aber ...

Der gleichmäßig-sirrende Ton ist gegenüber dem Brummen der rotierenden Bürstentypen ein Vorteil, den viele an Schallzahnbürsten schätzen. Die Hersteller verweisen zudem auf mehr Ausstattung. So können Sie beispielsweise auch auf individuell einstellbare Putzprogramme zurückgreifen oder Ihre Zahnbürste personalisieren. Obwohl auch sie nicht mit Schall, sondern mechanisch reinigt – der Name ist irreführend –, funktioniert eine Schallzahnbürste aber grundlegend anders als ein Modell mit Rotationstechnik. Ihr Bürstenkopf ist nicht rund, sondern länglich und ähnelt in Form und Größe dem Kopf einer manuellen Zahnbürste. Wenn Sie eine Schallzahnbürste in die Hand nehmen, spüren Sie auch im Mund die etwas andere Putztechnik: Der Bürstenkopf schwingt nicht halbkreisförmig hin und her, sondern vibriert und bewegt sich mit einer Art Wischbewegung über Ihre Zähne. Der Antrieb durch einen Schallwandler ist deutlich schneller als jener mit oszillierend-rotierendem Motor. Eine Schallzahnbürste arbeitet schlicht mit einer höheren Frequenz (ca. 90 zu 250 bis 350 Hertz), was in der Folge deutlich mehr Schwingungen pro Minute erzeugt (ca. 9.000 zu 13.000 bis 40.000).

Schallaktive vs. oszillierende Bürstentechnik: Realer Unterschied oder Marketing-Eifer?

Mit Blick auf die Studienlage spielt keine von beiden die erste Geige. In Testberichten sind unter den beiden Bürstentypen beide gleich stark vertreten, mal geht der eine, mal der andere als Testsieger durchs Ziel. Manche Experten halten die Schalltechnologie tatsächlich für gründlicher, andere nicht – und wieder andere entdecken gar keine Unterschiede zwischen den beiden Varianten. Letztlich fehlen den Thesen belastbare wissenschaftliche Beweise. Unabhängig davon erhalten Sie mit einer Schallzahnbürste eine brauchbare Alltagsbürste. Allerdings lassen sich den Schallzahnbürsten Vorteile für bestimmte „Putztypen“ attestieren: Weil der längliche Bürstenkopf mehrere Zähne zugleich erreicht, erleichtert er auch den Putzprozess – optimal für Ungeduldige, die beim Zähneputzen den Eindruck von Effektivität schätzen und nicht jeden Zahn einzeln putzen möchten. Die Putztechnik bei oszillierenden Zahnbürsten hingegen ist einigermaßen typisch für Akribiker, die Zahn für Zahn vorgehen und mit dem Bürstenkopf seelenruhig auch in die Zahnzwischenräume fahren. Manche Schallmodell-Putzer behaupten, sie hätten ein etwas anderes Putzprofil: Sie pressen den länglichen Bürstenkopf weniger fest auf die Zähne als den Bürstenkopf einer rotierenden Zahnbürste – was letztlich Zähne und Zahnfleisch schont.

Gütesiegel für Schallzahnbürsten mit hydrodynamischem Effekt?

Bürstenkopf für eine Schallzahnbürste von Philips Sonicare Mit dem länglichen Bürstenkopf einer Sonicare-Schallzahnbürste erreichen Sie mehrere Zähne auf einmal. Laut Stiftung Warentests ist dieser Bürstentyp den Rundkopfbürsten etwa von Oral-B jedoch nicht grundsätzlich überlegen. (Bildquelle: philips.com)

Laut einigen Experten drücken Schallzahnbürsten das Speichel-Wasser-Zahnpasta-Gemisch auch in die Zahnzwischenräume und damit auch dorthin, wo die Borsten nicht hinkommen. Dieser sogenannte hydrodynamische Effekt für die Zahnreinigung sei aber nur dann zu beobachten, wenn man es mit einer ausreichend kraftvollen Schallzahnbürste zu tun habe. Schade nur, dass die Verbraucher genau dieses Kriterium derzeit noch nicht von der Packung ablesen können. Einen Schritt weiter sind die Fachärzte an der ETH-Hochschule Zürich, die an einem Gütesiegel für Schallzahnbürsten mit hydrodynamischem Effekt arbeiten. Wo sich andere Zahnärzte in Zurückhaltung üben, geben die ETH-Mediziner bereitwillig Empfehlungen. Gemäß ETH-Tests würden derzeit die Marken Philips Sonicare, Waterpik Sensonic und Curaprox Hydrosonic die Kriterien für gute Schallzahnbürsten erfüllen. Es sei ratsam, eine bereits vorhandene Schallzahnbürste auf höchste Stufe zu stellen, da eine gewisse Frequenz der Borsten-Schwingungen nötig sei, um die beste Reinigung zu erzielen.

Unsere Top 3 der Schallzahnbürsten mit Putzzeittimer


Unsere Top 3 der Schallzahnbürsten mit Intervall-Timer


Höhere Preise, bessere Reinigungsleistung: Großer Irrtum?

Letzteres wird allerdings nicht von allen Experten geteilt, zudem hat eine Schallzahnbürste auch Nachteile. Der große bzw. lange Kopf etwa macht es schwer, einzelne Zähne oder schwer erreichbare Zonen ausgiebig und gründlich zu reinigen – zum Beispiel im Bereich der Weisheitszähne. Weiterhin verursacht eine Schallzahnbürste im Mundraum häufig ein ungewohntes Kribbeln. Das ist nicht jedermanns Sache. Ansonsten spielt wie so oft auch hier das Budget eine wichtige Rolle. So schlagen sich Details wie ein Zwei-Minuten-Timer zur Einhaltung der ärztlich empfohlenen Putzdauer, ein Intervalltimer samt Signalton für den Wechsel des Kieferquadranten, vor allem aber digitale Helferlein wie eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone auch in höheren Preisen nieder. Doch am Preis allein lässt sich nach "test"-Erkenntnissen die Qualität einer Schallzahnbürste nicht erkennen. Auch etwas günstigere Schallzahnbürsten kommen im Test-Kapitel Reinigung zu einem guten Ergebnis. Hightech beim Putzen muss also nicht wirklich von Vorteil sein. Wer bereit ist, seine Zähne ausgiebig zu putzen, könne sogar mit purer Handkraft ähnlich gute Ergebnisse erzielen, heißt es von Expertenseite.

Blick auf die Besten: Modelle mit App-Steuerung


Manche Schallzahnbürsten sind sehr teuer. Kann ich mir dann wenigstens die professionelle Zahnreinigung sparen?

Klar, allein der Blick auf die Preislisten der Sonicare-Zahnbürsten lässt den Puls in die Höhe schnellen. Und jetzt noch das Vergnügen zu haben, 100 Euro und mehr für eine professionelle Zahnreinigung (PZR) auszugeben – allen Ernstes? Doch die Bundeszahnärztekammer und die Gutachter von Stiftung Warentest stimmen darin überein, dass das sein muss: am besten ein- bis zweimal im Jahr, bei hohen Parodontose-Risiken auch in kürzeren Abständen. Die häusliche Mundhygiene reiche im Normalfall nicht aus, um krankmachende Beläge auf der Zahnoberfläche und an schwer zugänglichen Zahnflächen zu entfernen. Leider ist die professionelle Zahnreinigung für Erwachsene nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten, obwohl sie als medizinisch notwendige Maßnahme anerkannt ist. Entwarnung für das Nervenkostüm: Einige gesetzliche Krankenversicherungen beteiligen sich an den Kosten. Auch eine auf Sie abgestimmte private Zahnzusatzversicherung kann Ihnen unter die Arme greifen.

Tipp: Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse gezielt nach. Je nach kasseninternen Vorstellungen kann die Kasse die vollen Kosten übernehmen, die Leistung pauschal bezuschussen oder die Leistung zumindest über ein Bonusprogramm unterstützen. Manche machen ihre finanzielle Beteiligung auch von der Behandlung bei bestimmten Zahnärzten abhängig.

Zur Schallzahnbürste Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Schallzahnbürsten.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Schallzahnbürsten Testsieger

Weitere Ratgeber zu Schallzahnbürsten

Alle anzeigen
    • Technik zu Hause.de

    • Erschienen: 09/2014
    • Seiten: 2

    Philips Sonicare Pink Edition

    Die in zartem rosa-pastell gehaltene Schallzahnbürste putzt mit 31.000 Bürstenkopfbewegungen Zähne blitzblank und begeistert mit einer Ladestation in Form eine Glases und einem Reiseetui mit USB-Anschluss. Technik zu Hause.de (9/2014) stellt auf zwei Seiten Philips' neue Schallzahnbürste vor und verrät, was sie zu bieten hat.

    ... zum Ratgeber

    • Technik zu Hause.de

    • Erschienen: 01/2012
    • Seiten: 1

    Grundig Schall-Zahnbürste TB 8030: Umfangreiche Pflege

    Zahnbürste, Zungenreiniger und Zahnfleisch-Aktivator - die Grundig TB 8030 ist eine elektrische Zahnbürste, die umfangreiche Pflege verspricht. Zu so vielen Anwendungsmöglichkeiten verhelfen ihr Ausstatung und das mitgelieferte Zubehör.

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)