Damen-Inliner

244
Top-Filter: Hersteller
  • Inliner im Test: Alexis Pro 80 Women's von K2, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    115 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Kinder, Damen
    • Rollengröße: 80 mm
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: RX90 von Hudora, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    28 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 82 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Sodo von K2, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Aggressive-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 100 mm
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Hype von Rookie Skates, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 58 mm
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 80 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Taron von Spokey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    28 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Kinder, Herren, Damen
    • Rollengröße: 84 mm
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 82 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Fusion X3 (Modell 2014) von Rollerblade, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 80 mm
    • Bauweise: Hardboot
    • Rollenhärte: 80 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Broadway von K2, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Aggressive-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 80 mm
    • Bauweise: Hardboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Rollschuhe 3001 von Hudora, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    45 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Kinder, Herren, Damen
    • Rollengröße: 54 mm
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Retro V2.1 von Rookie Skates, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 80 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Radical 100 w von K2, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 4 Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Damen
    • Rollengröße: 100 mm
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 85 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Exo 5.0 uni von K2, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 80 mm
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Powerblade 125 3WD von Rollerblade, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 125 mm
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 85 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Maxxum 90 von Rollerblade, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 90 mm
    • Bauweise: Hardboot
    • Rollenhärte: 85 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Alexis Pro 84 Women's von K2, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Damen
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Tempest 90 W von Rollerblade, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Damen
    • Rollengröße: 90 mm
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 85 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: VO2 100 X Boa (Modell 2014) von K2, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    14 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 100 mm
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 83 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: VO2 90 Pro W von K2, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Damen
    • Rollengröße: 90 mm
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 83 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Alexis Boa (Modell 2014) von K2, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 1 Test
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Damen
    • Rollengröße: 84 mm
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 80 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Maxxum 100 (Modell 2014) von Rollerblade, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 100 mm
    • Bauweise: Hardboot
    • Rollenhärte: 85 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Vi 100 (Modell 2013) von Powerslide, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 2 Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 100 mm
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 85 A
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Damen-Skates Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 1/2014 (April-Juli)
    Erschienen: 04/2014

    Skatetest 2014

    Testbericht über 39 Fitness-Skates unterschiedlicher Preisklassen

    Zurück in Baunatal, 2014 zum Zehnjährigen. Zehn Jahre Skatetest bei Volkswagen. Wisst Ihr noch, welchen Skate Ihr damals am Fuß hattet? Genau, das war wahrscheinlich noch ein Fünfroller, 5 x 84 mm - Wahnsinn. Dass wir bei unserem Zehnjährigen erst zum achten Mal in Baunatal waren, die ungeraden Jahre sind ja seit 2011 für die arena geisingen reserviert,

    zum Test

  • Ausgabe: 7/2014
    Erschienen: 06/2014

    Fun-Sport!

    Testbericht über 8 Fun-Sport-Tools

    Testumfeld: Getestet wurden acht Outdoor-Funtools, darunter unter anderem ein Paar Rollschuhe, ein Skate- und ein Surfboard sowie ein Slackline-Set und ein Badmintonschläger. Endnoten wurden nicht vergeben. Dafür prüfte man die Produkte auf die Kriterien Sport, Style und Preis/Leistung.

    zum Test

  • Ausgabe: Nr. 1 (April-Juni 2013)
    Erschienen: 04/2013

    Skatetest 2013

    Testbericht über 33 Fitness-Skates unterschiedlicher Preisklassen

    ‚Auf der Baar ischs immer a baar Grad kälder‘, so lautete das Fazit der Analyse der Temperaturverhältnisse in Bezug auf seine Heimatregion von Stefan Rüdigier. Und genau dort liegt die arena geisingen. Und dennoch, während am zweiten Märzwochenende über Mittel- und Norddeutschland verspätete Schneestürme hereinbrachen, lachte über der Baar, respektive der arena

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lady-Skates.

Ratgeber zu Damen-Inliners

Worauf ist zu achten?

Inliner für FrauenDie Anatomie von Damenfüßen unterscheidet sich meist stark von der männlichen Fußform. Vor allem bei den beliebten Fitness-Inlinern spielen hohe Stabilität und gute Unterstützung eine große Rolle. Daher ist es für Frauen wichtig, bei der Wahl nach dem passenden Inliner auf spezielle Damen-Modelle zurückzugreifen. Nur so kann eine optimale Performance durch gute Passform und hohe Sicherheit gewährleistet sein. Hersteller wie zum Beispiel K2 oder Rollerblade haben ein großes Portfolio an Damen-Inlinern. Wenige Modelle eignen sich sowohl für Herren als auch für Damen – meist handelt es sich um Anfängermodelle, da bei Einsteigern die Anforderungen und Voraussetzungen gleich niedrig sind. Für Damen, die sich auf einen bestimmten Inliner-Typ spezialisieren möchten, gilt es einige Unterschiede zu beachten.

Fitness-Inliner für Frauen

Fitness

Die Fitness-Inliner eignen sich für Frauen, die nicht nur gelegentlich in der Freizeit mit Rollschuhen fahren, sondern regelmäßig mit Inlinern unterwegs sind, um sich fit zu halten. Auch für den täglichen Einsatz auf dem Weg zur Arbeit sind solche Rollerblades geeignet. Fitness-Inliner bieten dem Fuß optimalen Halt und viel Stabilität. So hat man in den Schuhen eine ideale Passform sowie angenehmen Tragekomfort und kann sie möglichst lange tragen. Zudem werden Erschütterungen, die beim schnelleren Fahren entstehen effektiv abgefedert, damit gleichmäßiges Rollen garantiert wird. Die meisten Blades aus dieser Kategorie verfügen über mittelgroße Rollen (Durchmesser von 80 bis 84 Millimetern). So können zwar keine absoluten Höchstgeschwindigkeiten erreicht werden, rasantes Fortbewegen auf glatten Strecken ist jedoch durchaus möglich. Der hohe Schaft schützt den Knöchel und beugt Verletzungen vor.

Speed-Inliner für Frauen

Speed

Für sportliche Damen, die stets auf der Jagd nach der nächsten Bestzeit sind oder längere Strecken fahren möchten, schauen sich im „Speed“-Bereich um. Die Bezeichnungen für diese Sparte variieren je nach Hersteller. Häufig benutzte Begriffe sind zum Beispiel auch „Race“, „Marathon“ oder „Performance“. Bei dieser Art von Inlinern sind sehr geringes Gewicht und große Rollen typische Merkmale. Dadurch können noch höhere Geschwindigkeiten erzielt werden. Lange, stabile Schienen machen eine optimale Kraftübertragung vom Fuß auf die Straße möglich, damit die Fahrerinnen Top-Leistungen abrufen können. Eine angenehme Passform sorgt dafür, dass sich die Skaterinnen möglichst lang in den Schuhen wohlfühlen. Speed-Inliner verfügen jedoch oft über einen flachen Schaft und bieten dadurch weniger Halt. Sie sind daher eher für erfahrene und ambitionierte Inlinerinnen geeignet.

Zur Damen-Inliner Bestenliste springen

Inliners für Damen

Damen-Inline-Skates passen sich besser der Anatomie eines Frauenfußes an und berücksichtigen mit ihrem kürzeren Schaft auch den tieferen Wadenansatz. Allerdings greifen viele Frauen auch zu den tendenziell als Unisex-Modelle produzierten Herren-Inline-Skates. Neben Allroundmodellen für das Fitnesstraining oder Freizeit sind Highspeed-Skates für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. Das Sortiment an Inline-Skates besteht zu einem hohen Prozentsatz hauptsächlich aus den sogenannten Herren-Inline-Skates. Sie haben die früheren Unisex-Modelle abgelöst, seitdem einige Hersteller inzwischen auch spezielle Damen-Inline-Skates im Programm führen. Diese berücksichtigen vor allem in der Konstruktion des Schuhs die unterschiedliche Anatomie des weiblichen und männlichen Fußes und sind deshalb schmaler geschnitten. Weitere charakteristische Merkmale eines Damen-Inline-Skates sind der weichere Abschluss sowie der kürzere Schaft, der sich besser dem tieferen Wadenansatz bei Frauen anpasst. Zudem werden kleinere Größen oft in der Formung mehr für die Damen produziert, manche Modelle grenzen sich sich auch optisch im Design von den Herren-Modellen ab. Da sich jedoch Frauen- und Herrenmodelle in den Laufeigenschaften nur minimal oder sogar gar nicht unterscheiden, wird die Unterscheidung wohl für viele Skater Makulatur sein - Hauptsache, der Schuh passt sich exakt dem individuellen Fuß an. Auf die doch eher verhaltene Nachfrage haben die Hersteller mittlerweile reagiert und zeichnen daher die meisten Modelle wieder sowohl als Frauen- wie Herren-Skater aus. Marktbestimmend unter den Damen-Inline-Skates sind Allroundmodelle mit Softboots, die einen bequemen, manchmal auch herausnehmbaren Innenschuh haben und eine gute Durchlüftung garantieren. Zusammen mit einem Stopper oder einem Bremssystem bietet sich hier den Skaterinnen eine breite Auswahl an Einsteiger- wie Fortgeschrittenen-Modellen für Fitness und Freizeit an. High-Speed-Skates mit fünf Rollen dagegen sind für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt und aufgrund ihrer geringeren Wendigkeit nur für technisch versierte Läuferinnen geeignet. Für den Stunt-Einsatz in der Halfpipe oder auf der Minirampe, aber auch auf der Straße wiederum sind Aggressive-Skates konzipiert. Die robusten Hardboots besitzen deutlich kleinere, flacher geformte Rollen, die für eine größere Standfestigkeit sorgen, sowie Grindwheels beziehungsweise bei neueren Modellen Groove-Flächen für artistische Einlagen auf Stangen oder Ähnliches. Mit ihnen lassen sich nur unter großem Kraftaufwand höhere Geschwindigkeiten erreichen oder längere Strecken bewältigen, weswegen sie ungeeignet sind für das Ausdauer- oder Fitnesstraining.