zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Inliner im Vergleich: Skatetest 2013

skate-IN - Heft Nr. 1 (April-Juni 2013)

Inhalt

‚Auf der Baar ischs immer a baar Grad kälder‘, so lautete das Fazit der Analyse der Temperaturverhältnisse in Bezug auf seine Heimatregion von Stefan Rüdigier. Und genau dort liegt die arena geisingen. Und dennoch, während am zweiten Märzwochenende über Mittel- und Norddeutschland verspätete Schneestürme hereinbrachen, lachte über der Baar, respektive der arena geisingen, die Sonne - am Freitag, am Samstag und etwas weniger am Sonntag. Nach ‚arena geisingen 2011‘, ‚Volkswagen Baunatal 2012‘ ist 2013 nun wieder ein ‚arena geisingen-Jahr‘. Produktmanager, Spitzensportler und Freizeitsportler sind wieder aus ganz Deutschland, dem europäischen Ausland und sogar den USA angereist. Das freut uns natürlich sehr. Gewinnt doch unser Skatetest zunehmend an Bedeutung, auch für die Hersteller. Auch wenn die finanziellen Mittel für die Produktentwicklung zurzeit nicht gerade üppig zur Verfügung stehen - dieses Jahr gab es schönes Neues.

Was wurde getestet?

33 Inlineskates, darunter 16 Damen- und 17 Herrenmodelle aus unterschiedlichen Preisklassen befanden sich auf dem Prüfstand. 25 Skates wurden mit „gut“ und 8 mit „befriedigend“ bewertet. Als Testkriterien dienten Gesamteindruck (Design, Materialien), Passform/Sitz, Verschlusssystem (Handling, Feinjustierung) sowie der Sitz/Halt beim Skaten und die Fahreigenschaften auf der Geraden und in der Kurve.

Im Vergleichstest:

mehr...

3 Damen-Skates der Einsteigerklasse bis 150,- € im Vergleichstest

  • 1

    Vi SPC Pure (Modell 2013)

    Powerslide Vi SPC Pure (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „befriedigend“ (10,72 von 15 Punkten) – Testsieger

    „Powerslide platziert, knapp unter der Preismarke 150,- Euro, mit dem Vi SPC Pure seinen günstigsten Skate mit dem neuen Virus-Verschlusssystem. Rein optisch fällt der Skate bei den Damen mehr oder weniger durch. Schwarz macht an dieser Stelle wohl nicht schlank genug. Die Klappe des Verschlusssystems trägt am Spann schon mächtig auf. Aber, und das ist ja eigentlich wichtiger, das Verschlusssystem wird von den Damen mit einem richtig guten ‚Gut‘ bewertet.“

  • 2

    Spark 80 W Alu (Modell 2013)

    Rollerblade Spark 80 W Alu (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (10,68 von 15 Punkten)

    „Dort wo Powerslides Vi SPC Pure Federn lässt, punktet Rollerblades Spark 80 Alu W: bei Design und Anziehen/Passform. Im Großen und Ganzen ist der 2013er Spark 80 Alu W baugleich mit dem Modell 2012. Eine schöne Aluschiene unter einem bequemen Schuh, das Ganze dann für 139,95 Euro - das ist schon was. Zumal sich die Fahreigenschaften des Skates absolut sehen lassen können und der Spark 80 W so zu einem feinen Einsteigerskate für Damen wird.“

  • 3

    Athena (Modell 2013)

    K2 Athena (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „befriedigend“ (10,06 von 15 Punkten)

    „K2s Athena ist der Klassiker bei den Damen-Einsteigerskates. Seit vielen Jahren bei uns im Test, beeindruckt er jedes Jahr wieder aufs Neue. Er ist ein günstiger Einsteigerskate für Damen; bequem, einfach, gut. Da tut es auch keinen Abbruch, dass der Athena über viele Jahre hinweg nur wenig modifiziert wurde. Warum auch? Die Komponenten passen gut zusammen und der Athena ist mit seinen 1.200 Gramm ein angenehmes Leichtgewicht.“

3 Herren-Skates der Einsteigerklasse bis 150,- € im Vergleichstest

  • 1

    Vi SPC (Modell 2013)

    Powerslide Vi SPC (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „befriedigend“ (10,54 von 15 Punkten) – Testsieger

    „Powerslides günstigstes Modell der Vi-Familie überzeugt in der unteren Preiskategorie auch die Herren. Der Vi SPC Men punktet gerade mit dem neuen Vi-‚clap, snap, wrap‘-Verschlusssystem. Es bringt gleichmäßigen Druck auf den Fuß, fixiert gut und ist bequem zu handeln. Damit ist es eigentlich genau das, was ein Einsteiger erwartet, wenn er knapp 150,- Euro für seinen vielleicht ersten Skate ausgibt. Fahren tut er natürlich auch, und das mit durchaus akzeptablen Bewertungen.“

  • 2

    Spark 80 Alu (Modell 2013)

    Rollerblade Spark 80 Alu (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (10,2 von 15 Punkten)

    „Beim Spark 80 Alu sind sich die meisten Tester einig: er ist ein guter Einsteigerskate mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Er ist ausgestattet mit den Rollerblade-typischen Komponenten des Schnür- und Verschlusssystems und einer guten Aluminiumschiene. Das passt. Erreicht der Spark 80 Alu höhere Geschwindigkeiten auf der Geraden, treten leichte Vibrationen auf. Die sind jedoch problemlos zu verdauen.“

  • 3

    F.I.T. 80 (Modell 2013)

    K2 F.I.T. 80 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „befriedigend“ (9,9 von 15 Punkten)

    „Mit dem F.I.T. 80 bringt K2 den günstigsten Einsteigerskate in den Test. Er ist zudem der einzige noch verbliebene mit Composite-Schiene. Somit bedient K2 das klassische Segment des Einsteigerskates: möglichst günstiger Preis, bequemer Schuh, alltagstaugliches Fahrwerk und das alles ohne besondere Features. Dass der F.I.T. 80 sich bei der Bewertung hinter den beiden Mitbewerbern dieser Preiskategorie einreihen muss, gleicht sein günstiger Preis wieder aus.“

6 Damen-Skates der Mittelklasse von 150,- bis 200,- € im Vergleichstest

  • 1

    Igniter 90 W (Modell 2013)

    Rollerblade Igniter 90 W (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,48 von 15 Punkten) – Testsieger

    Mit 90 mm sind die Rollen nicht zu hoch und erlauben so ein stabiles und sicheres Fahren. Das gelungene Design macht den Skate auf der Straße zum Hingucker. Für unter 200 EUR sollte man schnell zugreifen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 2

    Alexis 84 Boa (Modell 2013)

    K2 Alexis 84 Boa (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (12,01 von 15 Punkten)

    „Herausragende Werte für K2s Boa-Verschlusssystem! War schon K2s normales Verschlusssystem über Jahre hinweg ‚konkurrenzlos‘ gut, scheint sich nun das Boa-System auch in diese Richtung zu entwickeln. Verschlusssystem und Passform sind eben die Bereiche, die einen Skate ‚angenehm‘ machen. Und das weiß K2. Dass Alexis nur auf 84 mm Rollen unterwegs ist, drückt die Bewertung bei den Fahreigenschaften und damit das Gesamtergebnis etwas.“

  • 3

    GTX 80 (Modell 2013)

    Seba Skates GTX 80 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (11,68 von 15 Punkten)

    „Sebas GTX rutscht gegenüber dem Test im letzten Jahr einen Rang weiter nach unten. Leicht modifiziert besticht der wendige Skate nach wie vor mit sehr guten Fahreigenschaften. Die werden 2013 jedoch etwas weniger hoch bewertet. Das mag daran liegen, dass die 80er-Rollen zwar sehr wendig sind, beim Geradeauslaufen jedoch nicht ganz punkten können. Ist der Skate erst geschnürt und geschlossen sitzt er sehr gut am Fuß. ...“

  • 4

    Phuzion 4 Pure (Modell 2013)

    Powerslide Phuzion 4 Pure (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Hardboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,32 von 15 Punkten)

    „Hauchdünn vor Rollerblades Spark 84 W darf sich Powerslides Phuzion 4 in die Reihe der ‚klassischen Fitnessskates‘ mit gehobenem Komfort einreihen. Diese beiden Skates sind sich wohl in dieser Preiskategorie am ähnlichsten, zumal sie beide den möglichen Preisbereich nach oben nicht ausreizen. Preis und Leistung passen beim Phuzion 4 sehr gut zusammen. Seine Fahreigenschaften sind auch für den täglichen Gebrauch des Skates durchaus ausreichend ...“

  • 5

    Il Capo (Modell 2013)

    K2 Il Capo (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,27 von 15 Punkten)

    „K2s Il Capo teilt sich ... den fünften Platz in dieser Preiskategorie mit Rollerblades Spark 84 W. Aber er ist ein komplett anderer Skate. Schon sein Äußeres macht ihn, auch wenn das neue Design die Geschmäcker der Damen höchst unterschiedlich beeindruckt, zum wirklichen Charakter-Freeskate. Die Damen, die vorwiegend in Städten unterwegs sind und gerne einen Hingucker am Fuß haben möchten lassen sich sicher gerne von Il Capo beeindrucken.“

  • 5

    Spark 84 W (Modell 2013)

    Rollerblade Spark 84 W (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,27 von 15 Punkten)

    „Erstellte man eine Liste, die die Unterschiede des Spark 84 W gegenüber seinem ‚kleineren Bruder‘ dem Spark 80 Alu W kennzeichnen würde, würde sie nicht lang ausfallen bzw. sie ließen sich vorrangig auf den Begriff ‚Design‘ reduzieren. Dennoch, die etwas größeren Rollen des 84ers bringen gleich einmal mehr Komfort bei den Fahreigenschaften und damit auch eine deutlich bessere Bewertung. ...“

6 Herren-Skates der Mittelklasse von 150,- bis 200,- € im Vergleichstest

  • 1

    F.I.T. 84 Boa (Modell 2013)

    K2 F.I.T. 84 Boa (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,77 von 15 Punkten) – Testsieger

    „Boa machts! Das hat sich schon im letzten Test 2012 angekündigt. Betrachtet man die Bewertungen der einzelnen Bereiche genauer, sieht man, dass sich K2s F.I.T. 84 Boa seinen Testsiegerstatus vor allem bei Passform und Verschlusssystem ‚erkämpft‘. Eine herausragend gute Passform ist seit vielen Jahren ‚K2 Hoheitsgebiet‘, das Boa-Verschlusssystem packt da noch einen Komfort-Bonus drauf. ...“

  • 2

    Igniter 90 (Modell 2013)

    Rollerblade Igniter 90 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,61 von 15 Punkten)

    „Wahrscheinlich sind es die 90 mm-Rollen, die den Igniter 90 so sanft rollen lassen und ihn dadurch bei der Bewertung sehr nahe an K2s F.I.T. 84 Boa heranbringen. Design und Setup des Igniter 90 unterstreichen seine sportliche Ausrichtung und machen ihn zu einem Skate der für 199,95 Euro ein hohes Maß an Geschwindigkeitstauglichkeit mitbringt, ohne dass er dabei auf wendiges Fahrverhalten verzichtet. ...“

  • 3

    GTX 80 (Modell 2013)

    Seba Skates GTX 80 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (11,27 von 15 Punkten)

    „Sebas GTX 80 lässt in den Bewertungsgruppen Anziehen/Passform und Verschlusssystem die Punkte ‚auf der Straße liegen‘. Wer jedoch drin ist, hat einen Skate am Fuß, der wendig ist, sehr guten Halt bietet und universell einsetzbar ist. Dass er nicht gerade auf der Marathonstrecke zuhause ist, zeigt allein schon seine Herkunft: SEBA wurzelt tief bei den Freeskatern. Und das ist dann auch die Zielgruppe, die der GTX ansprechen möchte. ...“

  • 4

    Il Capo (Modell 2013)

    K2 Il Capo (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,03 von 15 Punkten)

    „Das eigenwillige Design des Il Capo ist nicht jedermanns Sache - Volumen und Farbe kommen da zusammen. Aber es hat schon was. Wer den K2 Freeskate am Fuß hat, fährt mit einem Hingucker durch die Straßen. Und auch seine Fahreigenschaften können sich sehen lassen. Die Schienenlänge des Il Capo liegt mit 247 mm nahe an der des Seba GTX und besticht in Kombination mit den 80 mm-Rollen durch eine herausragende Wendigkeit.“

  • 5

    Phuzion 4 (Modell 2013)

    Powerslide Phuzion 4 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (10,92 von 15 Punkten)

    „Powerslides Phuzion 4 Men ist der günstigste Skate des Tests, der mit 90er-Rollen unterwegs ist. Bei einem Preis von 179,99 Euro ist das durchaus ein Schmankerl, das man sich gönnen darf. Denn der Phuzion 4 Men ist ein Skate, der nicht mit herausragenden Eigenschaften besticht, mit seiner Kombination Preis/Leistung in dieser Preiskategorie jedoch durchaus ein Wörtchen mitreden kann. ...“

  • 6

    Spark 84 (Modell 2013)

    Rollerblade Spark 84 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „befriedigend“ (10,49 von 15 Punkten)

    „Rollerblades Spark 84 Men bringt zwar gegenüber dem ‚kleineren 80er‘ auch etwas härtere Rollen mit, einen wirklichen Vorteil kann er sich damit jedoch nicht verschaffen. Wer den 84er Spark gerne am Fuß hätte, bezahlt für dieses Setup im Vergleich zum 80er Spark 30,- Euro mehr. Diese Preiskonstellation ist soweit sicher in Ordnung. Dennoch: wer mit dem Spark 84 Men liebäugelt sollte auf jeden Fall einen Blick ‚nach oben‘ wagen. ...“

7 Damen-Skates der Oberklasse über 200,- € im Vergleichstest

  • 1

    Tempest 100 W (Modell 2013)

    Rollerblade Tempest 100 W (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,97 von 15 Punkten) – Testsieger

    Der Mix aus hochwertiger Materialwahl und guter Verarbeitung gefällt. Das Verschlusssystem und auch die Schnürung werden niemanden vor Probleme stellen. Angesichts seiner Performance ist der Softboot wahrlich nicht zu teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 2

    VO2 Max 90 W (Modell 2013)

    K2 VO2 Max 90 W (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „gut“ (12,44 von 15 Punkten)

    Ein agiles Fahrverhalten, das sich durch hohe Geschwindigkeiten sowie eine gute Wendigkeit auszeichnet, machen das Damenmodell des VO2 Max 90 zu einem tollen Begleiter. Komfort und Optik kommen hier ebenfalls nicht zu kurz. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 3

    Vi 100 (Modell 2013)

    Powerslide Vi 100 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (12,39 von 15 Punkten)

    „Wäre da nicht der, in Bezug auf den konstruktionsbedingten ‚Habitus‘ des ‚clap, snap, wrap‘-Verschlusssystems, Designnachteil, mit dem alle Powerslide Vi-Skates des Tests 2013 zu kämpfen hatten, der Vi 100 wäre wohl der Testsieger geworden. Dennoch, der Vi 100 ist ein sehr guter Skate mit deutlichen Speed-Ambitionen, die er in jedem Detail zeigt, hochwertiger Ausstattung sowie rundherum passenden Komponenten. ...“

  • 4

    Tempest 90 W (Modell 2013)

    Rollerblade Tempest 90 W (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,1 von 15 Punkten)

    Der Tempest 90 W ist in seiner Ausführung etwas kompakter als andere Modelle. Die Optik wirkt leicht angestaubt. Man ist mit diesem Skate gut unterwegs, kann jedoch schon für ein paar Scheine mehr den 100-mm-Tempest erwerben. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 5

    Twister 80 W (Modell 2013)

    Rollerblade Twister 80 W (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,04 von 15 Punkten)

    „Der Twister kommt gut an. Der Twister ist ein Freeskate. Und er erinnert mit all seinen Eigenschaften an Salomons legendären ‚Crossmax‘. Der konnte sich, obwohl Freeskate, ähnlich wie der Twister heute, bei jedem Test im ganz vorderen Bereich der Bewertungsskalen platzieren. Dort finden wir den Twister heute. Einen City-Allrounder ohne viel stylische Ambitionen, der alles mitmacht und fast alles zulässt. Ein feines Fahrzeug ...“

  • 6

    Semi Race Woman (Modell 2013)

    Bont Skates Semi Race Woman (Modell 2013)

    • Typ: Speed-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 110 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,86 von 15 Punkten)

    „Bonts Semi Race ist der einzige Skate des Tests, der auf 110 mm-Rollen über den Asphalt pflügen darf. Und er ist mit dem flachsten Schuh ausgestattet. Der ist jedoch sehr hart, was er natürlich auch sein soll. Damit fordert er jedoch seine Fahrerinnen auch ab, diverse Abstriche in Bezug auf den Komfort hinzunehmen. Die Damen, die mit hoher Geschwindigkeit ... auf die Strecke gehen möchten, bekommen mit dem Semi Race einen verlässlichen, stylischen Partner ...“

  • 7

    Vi Flyte Blue (Modell 2013)

    Powerslide Vi Flyte Blue (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,78 von 15 Punkten)

    „Unglaublich abgespeckt! Mit etwas über 1 kg Gewicht ist der Vi Flyte mit fast 200 Gramm Abstand zum nächstleichtesten Skate des Tests, der Untergewichtler 2013. Und dabei verzichtet Powerslide nicht einmal auf wesentliche Bauteile wie z. B. die dritte und vierte Rolle. Materialien wurden optimiert, das eh schon leichte Vi-Verschlusssystem draufgepackt und entstanden ist ein Skate der passt und mit guten Fahreigenschaften ausgestattet ist. ...“

8 Herren-Skates der Oberklasse über 200,- € im Vergleichstest

  • 1

    Tempest 100 (Modell 2013)

    Rollerblade Tempest 100 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,64 von 15 Punkten) – Testsieger

    Für Speedfans sind die Skates Tempest 100 von Rollerblade eine sehr gute Wahl. Der Fahrer wird von den Softboots gut unterstützt, um auf Tempo zu kommen. Der hohe Schaft und das Verschlusssystem sorgen für viel Stabilität. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 2

    Vi 100 (Modell 2013)

    Powerslide Vi 100 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (12,47 von 15 Punkten)

    Der Vi 100 fällt sofort ins Auge. Er hat alles, was man braucht, um schnell unterwegs zu sein. Das neue, firmeneigene Verschlusssystem ist jedoch eine Sache für sich. Wer damit nicht zurechtkommt, wird mit diesen Skates nicht glücklich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 3

    VO2 Max 100 Boa (Modell 2013)

    K2 VO2 Max 100 Boa (Modell 2013)

    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot

    „gut“ (12,45 von 15 Punkten)

    K2 liefert mit den VO2 Max 100 Boa ein rundum gelungenes Gesamtpaket. Mit diesen Fitness-Skates kann man viel Speed aufbauen, ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen. Sitz, Passform und Verschlusssystem überzeugen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 4

    Bont Skates Semi Race Man (Modell 2013)

    • Typ: Speed-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 110 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,1 von 15 Punkten)

    Der Semi Race Man ist voll auf Tempo ausgelegt. Die Speed-Skates werden Freunden des flotten Fahrens gefallen. Wer es gemächlicher und auch etwas komfortabler mag, sollte dann doch zu anderen Modellen greifen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 5

    Vi Flyte Green (Modell 2013)

    Powerslide Vi Flyte Green (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,9 von 15 Punkten)

    „Powerslide Vi Flyte Herrenskate bringt zwar etwas mehr als 100 Gramm mehr auf die Waage als das Damenmodell - und das ist ja, rein geschlechtsspezifisch betrachtet, auch legitim, er gewichtet sich aber auch bei den Herrenskates in eine eigene Liga. Und er bekommt durchweg gute bis sehr gute Bewertungen. Wer also Spaß an Leichtgewichten hat, sollte den Vi Flyte auf jeden Fall einmal an die Füße nehmen ...“

  • 5

    Twister 80 (Modell 2013)

    Rollerblade Twister 80 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,9 von 15 Punkten)

    „Mit den besten Noten des gesamten Tests bei der Bewertung der Fahreigenschaften in der Kurve besticht Rollerblades Twister 80. Das bringt ihm, gemeinsam mit Powerslides Vi 90 den fünften Rang in der eigentlich schon geschwindigkeitslastigen Skate-Oberklasse. Aber das hat er auch verdient. Er macht Spaß am Fuß, ist bequem und scheut auch hohe Geschwindigkeiten nicht. Er ist ein Allrounder, der jedoch eher im Citylife, denn auf weiten Ebenen zuhause ist.“

  • 7

    Tempest 90 (Modell 2013)

    Rollerblade Tempest 90 (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,72 von 15 Punkten)

    „Der ‚kleine 100er‘ reicht nicht ganz an den wirklichen heran. Aber Rollerblades Tempest 90 spricht durchaus eine direkte, eigene Zielgruppe an. Nicht jeder möchte auf den hohen 100ern stehen und bevorzugt daher eben die 90 mm-Rollen. Und dann darf sich der Tempest 90 ganz vorne in die Reihe der Bewerber stellen. Im Tempest steckt Rollerblades ganze Erfahrung: Komfort, Funktionalität, hochwertige Materialien. Zwar nicht absolutes High-Ende aber solide Oberklasse.“

  • 8

    VO2 Max 90 M (Modell 2013)

    K2 VO2 Max 90 M (Modell 2013)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „gut“ (11,58 von 15 Punkten)

    „‚Kein Spaß am Schnürsystem des VO2 Max 90 M‘, so könnte man die Bewertung der Tester mit wenigen Worten zusammenfassen. Aber vielleicht ist es mehr ein ‚Abwatschen‘ der K2-Konstrukteure, die den VO2 Max 90 M, der sonst durchweg sehr positive Bewertungen erhält, ohne das Boa-System auf die Straße schicken. Aber das VO2 Max 90 M punktet mit einem günstigen Preis. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Inliner