zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Inliner im Vergleich: Skatetest 2012

skate-IN - Heft Nr. 2-3 (April-Juni 2012)

Inhalt

Bei Kaiserwetter, mit einer supernetten Test- und Organisationscrew, Olympiasiegern und hochkarätigen Produktmanagern sowie einem Transporter voll Skates im Gepäck, sind wir dieses Jahr wieder zum Test der Fitnessskates 2012 zu Volkswagen nach Kassel gereist. Das Ergebnis kann mit der einen oder anderen Überraschung aufwarten. Zudem haben wir noch mit den Produktmanagern der Hersteller Interviews geführt, die durchaus erkennen lassen, wohin die ‚Reise der Inlineskater‘ gehen kann.

Was wurde getestet?

Im Test waren 28 Fitnessskates der Einsteiger-, Mittel- und Oberklasse. Die Skates wurden 3 x mit „sehr gut“, 21 x „gut“ und 4 x „befriedigend“ bewertet. Testkriterien waren Design, Passform und Verschlusssystem sowie Sitz/Halt, Fahreigenschaften auf der Geraden und in der Kurve.

Im Vergleichstest:

Mehr...

3 Damen-Skates der Einsteigerklasse bis 110,- Euro im Vergleichstest

  • Rollerblade Spark 80 W Alu

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,04 von 15 Punkten)

    „Beim Spark 80 W Alu montiert Rollerblade eine Aluminiumschiene unter den Spark-Schuh. Auf die Fahreigenschaften im unteren Geschwindigkeitsbereich wirkt sich das nicht besonders aus - was durchaus für die Composite-Schiene des ‚regulären‘ Spark spricht. In Bezug auf die Langlebigkeit hat die Aluminiumschiene jedoch sicher ihre Vorteile. Wer die 30,- Euro für das hochwertige Produkt im Geldbeutel hat, kann sie mit gutem Gewissen investieren.“

    Spark 80 W Alu

    1

  • Rollerblade Spark 80 W

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (10,97 von 15 Punkten) – Testsieger

    „Rollerblades Spark 80 W ist ein gelungener Einsteigerskate mit sportlicher Note. Design, Passform und Fahreigenschaften stehen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander. Der Skate ist, wie auch K2's Athena, leicht und angenehm am Fuß zu tragen. Schiene, Rollen und Verschlusssystem halten durchaus auch etwas höheren Geschwindigkeiten Stand ohne dabei zu ‚schwammig‘ zu werden.“

    Spark 80 W

    2

  • K2 Athena (Modell 2012)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 78 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „befriedigend“ (9,76 von 15 Punkten)

    „Mit einer Bewertung des Designs weit unter neun Punkten, steht K2's Athena dieses Jahr nicht in der visuellen Gunst der Damen. Auch erscheint der Schuh den meisten Testerinnen als zu weich, was ihm auch bei den Fahreigenschaften nur mäßige Werte einbringt. Grundsätzlich ist festzustellen, dass K2 beim Athena besonderen Wert auf einen weichen und bequemen Schuh legt. Einsteigerinnen müssen sich beim Athena also keine Gedanken über Druckstellen machen.“

    Athena (Modell 2012)

    3

2 Herren-Skates der Einsteigerklasse bis 110,- Euro im Vergleichstest

  • Rollerblade Spark 80

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (10,81 von 15 Punkten) – Testsieger

    „... Sie würden gerne mit dem Einsteiger, der ein Qualitätsprodukt zu einem fairen Preis sucht, unterwegs sein. Nicht besonders rasant, dafür aber angenehm und bequem. Um der Auswertung des Tests Genüge zu tun: der Spark 80 ist auf dem Papier, mit marginalem Vorsprung, Testsieger in dieser Gruppe der fast gleichen Kontrahenten.“

    Spark 80

    1

  • K2 F.I.T. 80

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „befriedigend“ (10,77 von 15 Punkten)

    „Er fährt auf der kleinsten Rolle aller getesteten Modelle, kann mit nichts wirklich glänzen und ist dennoch keine ‚graue Maus‘. Denn er besitzt alle Eigenschaften, die ein guter Skate für Einsteiger haben muss: er sitzt bequem am Fuß, lässt sich gut schließen, rollt ruhig los, verträgt den einen oder anderen Fahrfehler und kostet kein Vermögen. ...“

    F.I.T. 80

    2

5 Damen-Skates der Mittelklasse 150,- bis 200,- Euro im Vergleichstest

  • Rollerblade Activa 90 W

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,56 von 15 Punkten) – Testsieger

    Unter den Damen-Skates der Mittelklasse gehört der Activa 90 W zu den besten. Der Testsieger der Zeitschrift skate-IN könnte sogar in einer höheren Klasse noch mithalten. Ein absoluter Geheimtipp für alle Frauen, die nicht viel in Skates investieren möchten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Activa 90 W

    1

  • Seba Skates GTX84

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (12,56 von 15 Punkten)

    Das schwarz-lackierte Design des GTX84 macht schon was her. Von einem Fitnessskate erwartet man normalerweise nicht so eine Optik. Doch nicht nur die äußeren Werte stimmen: Passform, Fahrverhalten und Fahrgefühl sind beim Seba Skate auf hohem Niveau. Seine Wendigkeit, sein Tempo und seine Hochwertigkeit machen ihn zu einem tollen Produkt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    GTX84

    1

  • K2 Alexis

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,75 von 15 Punkten)

    „Die meisten Testerinnen haben, gerade bei K2's Alexis, das beim Test 2011 überaus erfolgreiche Boa-Schnürsystem, sehr vermisst. Daran lag es wohl auch, dass der Skate seine hohe Punktzahl, die er bei der Bewertung der Passform erreichte, nicht über die Hürde des Handlings des Verschlusssystems hinwegretten kann. Das ist eigentlich sehr schade, denn Alexis hätte mit dem Boa-Bonus, wahrscheinlich oben angreifen können.“

    Alexis

    3

  • Rollerblade Spark 84 W

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,65 von 15 Punkten)

    „Die teuerste Spark-Variante mit den größten Rollen schiebt sich in dieser Preiskategorie knapp an die Medaillenränge heran. Somit ist der Spark 84 W ein solider Skate, der für diejenigen Damen, die nicht unbedingt 90 mm Rollen fahren und lieber 30,- Euro sparen möchten, durchaus eine attraktive Alternative zu Rollerblades Activa 90 W. Ausstattung, Komfort und Fahreigenschaften machen den Spark 84 W zum Allrounder ohne große Ambitionen im höheren Geschwindigkeitsbereich.“

    Spark 84 W

    4

  • K2 Maia

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,42 von 15 Punkten)

    „Obwohl er, außer der Bambusschiene, keine wirklichen, besonderen Designmerkmale aufweist, gewinnt K2's Maia dieses Jahr die inoffizielle Designwertung bei den Damenskates. Wie schon in den vergangenen Jahren zeigt aber auch die Bambusschiene ihre Qualitäten. Der ruhige Geradeauslauf und das wendige Kurvenverhalten machen den Maia zum bequemen Skate für die Stadt mit ‚Hinguckereigenschaften‘.“

    Maia

    5

7 Herren-Skates der Mittelklasse 150,- bis 200,- Euro im Vergleichstest

  • K2 F.I.T. 84 Boa

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (12,03 von 15 Punkten) – Testsieger

    „Ganz im Gegensatz zu Sebas GTX 84 punktet K2' F.I.T. 84 Boa mit dem hervorragenden Boa-Schnürsystem und der für K2 Skates legendären Passform. Bei den Fahreigenschaften verliert er zwar etwas, sie sind jedoch immer noch so gut, dass der Skate durchaus als feines Gerät für den täglichen Gebrauch zu bewertet ist. Da sind also zwei Skates auf dem obersten Treppchen gelandet, die es in allen Belangen verdient haben.“

    F.I.T. 84 Boa

    1

  • Seba Skates GTX84

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (12,03 von 15 Punkten) – Testsieger

    „Unglaublich - oder eigentlich doch nicht. Seba hat mit dem GTX 84 einen Skate auf den Markt gebracht, der mit, für diese Preisklasse, sehr guten Fahreigenschaften glänzt. Defizite finden sich - wenn überhaupt, noch beim Handling des Schuhs. Der klassische Schnürsenkel überzeugt nicht unbedingt, lässt sich jedoch mit etwas Übung so gut schnüren, dass der Skate sehr gut am Fuß sitzt. ...“

    GTX84

    1

  • Rollerblade Crossfire 90

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,97 von 15 Punkten)

    „Wer 90 mm Rollen fahren und für seinen Skate nicht mehr als knapp 200,- Euro ausgeben möchte, landet beim Crossfire 90. Er hat die größten Rollen und die längste Schiene, der in dieser Preiskategorie getesteten Modelle und darf sich getrost auf den damit verbundenen positiven Eigenschaften ausruhen. Der Abstand zu den beiden ganz oberen Rängen ist mehr als gering - aber drei auf dem gleichen Podest wäre dann doch kurios.“

    Crossfire 90

    3

  • Rollerblade Spark 84

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,92 von 15 Punkten)

    „Rollerblades Spark 84 landet bei unserem Test, mit nur wenig Abstand, auf dem ‚undankbaren‘ vierten Rang. Er ist jedoch ein solider Skate, der mit guten Fahreigenschaften und einem bequemen Handling aufwarten kann. Dass er auf 84er Rollen rollt, ist für all diejenigen, die sich auf den hohen 90er oder 100er Rollen nicht mehr wohl fühlen sicher auch ein gewichtiges Argument. ...“

    Spark 84

    4

  • K2 Il Capo (Modell 2012)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,71 von 15 Punkten)

    „Mit dem Il Capo hat K2 einen Skate im Programm, der den Spagat zwischen alltagstauglichem Fitness- und Freeskate mit leichten Aggro-Eigenschaften in Angriff nimmt. Bemerkenswert ist, dass der IL CAPO 2012 bei den Testern des diesjährigen Tests mit über einem Punkt besser abschneidet als im Test 2011. An der Konstruktion des Skates an sich wurde eigentlich nichts verändert. ...“

    Il Capo (Modell 2012)

    5

  • K2 Etu (Modell 2012)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,45 von 15 Punkten)

    „K2 hält mit dem ETU und seiner Bambusschiene ein Material auf dem Markt, an dem sich vor wenigen Jahren mehrere Hersteller versucht hatten. Seine Fahreigenschaften zeigen inzwischen auch, dass es durchaus möglich ist diesen Weg zu gehen. Würde K2 auf diese Schiene noch einen Schuh mit Boa-Schnürsystem stellen, könnte vielleicht sogar die 12-Punkte-Marke angepeilt werden. Der Schnürsenkel passt aber wohl besser zum Image des Skates.“

    Etu (Modell 2012)

    6

  • K2 F.I.T. 84

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,21 von 15 Punkten)

    „K2 platziert mit dem F.I.T. 84 einen Skate in der gehobenen Preisklasse, der eigentlich mit keinen besonderen Eigenschaften aufwarten kann. Er passt gut und fährt gut, verliert jedoch gerade gegenüber Rollerblades Spark 84 dadurch, dass der Schuh nur mit einem Schnürsenkel ausgestattet ist und auch sonst nur wenig Komfort beim Handling aufweist. Dennoch - für diejenigen, die den K2-Fuß haben, ist er eine gute Alternative.“

    F.I.T. 84

    7

4 Damen-Skates der Oberklasse über 200,- Euro im Vergleichstest

  • Bont Skates Semi Race Woman (Modell 2012)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Rollenhärte: 84 A

    „sehr gut“ (13,41 von 15 Punkten) – Testsieger

    Das imposante 4 x 100 mm Fahrgestell des Semi Race Woman ist eine echte Rarität. Er passt sich sehr gut den Füßen an und trotz der halbhohen Form bietet er genügenden Halt. Mit 405 EUR ist er allerdings ziemlich teuer. skate-IN kürte den Fitness-Skate zum Testsieger in der Oberklasse. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Semi Race Woman (Modell 2012)

    1

  • Rollerblade Tempest 90 W

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „sehr gut“ (13,38 von 15 Punkten)

    Der Tempest 90 W von Rollerblade gehört zu den besten Damenskates in der Oberklasse über 200 EUR. Für den Skate sprechen sein ansprechendes Design, der hohe Tragekomfort sowie die gute Performance in der Praxis. Mehr kann man bei Fitnessskates mit hohen Skates einfach nicht verlangen. Ein großartiger Skate und dabei noch erschwinglich! - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Tempest 90 W

    2

  • K2 Celena (Modell 2012)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „gut“ (12,39 von 15 Punkten)

    Rund 219 EUR werden für den K2 fällig. Damit hat der Fitness-Skate ein gutes Argument gegenüber seinen qualitativ hochwertigeren Konkurrenten zu bieten. Eine Boa-Schnürung fehlt. Das 2012er-Modell des Celena ist mit 90-mm-Rollen ausgestattet und bietet hohe Bequemlichkeit sowie tolles Handling. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Celena (Modell 2012)

    3

  • Rollerblade Fusion 84

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,63 von 15 Punkten)

    „Rollerblade platziert mit dem Fusion einen Skate im oberen Preissegment, der bei Design und Fahreigenschaften die Brücke zwischen Freestyle mit ‚Aggro-Eigenschaften‘ und dem klassischen Fitnessskate herstellen soll. Das Konzept überzeugt nicht in allen Bereichen, hat jedoch durchaus Charme - und Gewicht, denn mit 1.569 Gramm ist der Fusion ... der schwerste Damenskate des Tests.“

    Fusion 84

    4

7 Herren-Skates der Oberklasse über 200,- Euro im Vergleichstest

  • K2 Mach 100 Custom Fit Boa

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „sehr gut“ (13,42 von 15 Punkten) – Testsieger

    Der Mach 100 von K2 hat genau die richtige Höhe für ein Fitness-Skate und ist dabei sehr angenehm zu tragen. Beim Anziehen ermöglicht der ausgeklügelte Zug eine fast stufenlose Anpassung an die eigenen Bedürfnisse. Das Rollenfahrwerk ist sportlich abgestimmt. Auf Geraden ist er schnell und gleichmäßig und Kurven stellen ihn auch vor keine Herausforderungen. Er ist ein echtes Schnäppchen und dazu auch noch Testsieger im Vergleich der Zeitschrift skate-IN. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Mach 100 Custom Fit Boa

    1

  • Bont Skates Semi Race 100

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,87 von 15 Punkten)

    Der Semi Race 100 gehört zu den besten Hochgeschwindigkeits-Skates. Die Optik des Bont Skates macht ihn zum absoluten Hingucker. Eine Besonderheit ist die Befestigung mit 3 Kontakten zwischen Schuh und Fahrwerk. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Semi Race 100

    2

  • K2 Radical Pro

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (12,83 von 15 Punkten)

    Der Radical Pro von K2 kann sich nicht von seiner Konkurrenz abheben. Das liegt vor allem an einem Problem, das bereits seine Vorgänger hatten: Das schwammige Fahrgefühl. Wenn man sich allerdings nicht an dieser Eigenschaft stört, ist der Radical eine klare Empfehlung wert! - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Radical Pro

    3

  • Bont Skates Semi Race 110

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 110 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,81 von 15 Punkten)

    Mit dem Semi Race 110 hat Bont Skates einen Inliner der High-End-Klasse geschaffen. Hauptverantwortlich dafür ist das große 110 mm Fahrwerk. Im Vergleich zu seinem kleinen Bruder, dem Semi Race 100, fällt er jedoch etwas ab. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Semi Race 110

    4

  • K2 Radical 100 M (Modell 2012)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (12,15 von 15 Punkten)

    Ähnlich wie bei seinem Bruder Radical Pro gibt es beim Radical 100 M Probleme bei der Kraftübertragung, was zu einem schwammigen Fahrgefühl führen kann. Das Schnürsystem bietet nur einen einfachen Senkel. Sollten diese beiden Schwachpunkte beim Nachfolger ausgebessert werden, wäre der Radical 100 M eine uneingeschränkte Empfehlung wert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Radical 100 M (Modell 2012)

    5

  • Rollerblade Tempest 90

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (11,9 von 15 Punkten)

    „Dass Rollerblades Tempest 90 nicht mehrere Platzierungen weiter oben gelandet ist, liegt vorwiegend daran, dass er nicht mit Rollerblades schönem Zug-Schnürsystem ausgestattet ist. Seine Fahreigenschaften sind sehr gut, seine Ausstattung mit den 90 mm Rollen ist hochwertig, die Schuh-Schienen-Rollerkombination fein abgestimmt. Es ist eben nur der Preis in Verbindung mit dem Schnürsenkel ...“

    Tempest 90

    6

  • Rollerblade Fusion 84

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,53 von 15 Punkten)

    „Rollerblades Fusion 84 reiht sich mit seiner Charakteristik nahe Sebas GTX ein. Er ist ein wendiger Skate, der sich beim Einsatz auf städtischem Terrain und dort, wo die Freestyler zuhause sind, am wohlsten fühlt. Er ist aber auch durchaus ein Skate, der im klassischen Fitnessbereich eingesetzt werden kann. Dass er, wie auch der zweite Rollerblade in dieser Preisgruppe nicht mit dem feinen Zug-Schnürsystem ausgestattet ist, verwundert etwas.“

    Fusion 84

    7

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Inliner