Exzenterschleifer

94

Top-Filter Betriebsart

  • Elektro Elektro
  • Akku Akku
  • Schleifer im Test: RO 150 FEQ-Plus von Festool, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Festool RO 150 FEQ-Plus

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Werkzeugloser Scheibenwechsel, Exzenterschleifteller, Absaugadapter; Leistung: 720 W; Scheibendurchmesser: 150 mm

  • Schleifer im Test: BEX18-125 von AEG, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    2
    AEG BEX18-125

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Akku; Ausstattung: Staubfangsystem; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: AdvancedOrbit 18 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    3
    Bosch AdvancedOrbit 18

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Akku; Ausstattung: Drehzahlvorwahl, Micro-Filtersystem; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: EVA 150 E von Mafell, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    4
    Mafell EVA 150 E

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem; Leistung: 350 W; Scheibendurchmesser: 150 mm

  • Schleifer im Test: R18ROS-0 von Ryobi, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    5
    Ryobi R18ROS-0

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Akku; Ausstattung: Staubfangsystem, Softgriff

  • Schleifer im Test: WX 655 von Worx, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    6
    Worx WX 655

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem; Leistung: 360 W

  • Schleifer im Test: EX 125 ES von AEG, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    7
    AEG EX 125 ES

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Leistung: 300 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: PEX 300 AE (Modell 2011) von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    8
    Bosch PEX 300 AE (Modell 2011)

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Softgriff, Drehzahlvorwahl, Micro-Filtersystem; Leistung: 270 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: TE-RS 18 Li - Solo von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    9
    Einhell TE-RS 18 Li - Solo

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Akku; Ausstattung: Staubfangsystem, Eigenabsaugung, Regelelektronik, Softgriff, Absaugadapter; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: ROS300A von Ryobi, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    10
    Ryobi ROS300A

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Softgriff; Leistung: 300 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: TE-RS 40 E von Einhell, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    11
    Einhell TE-RS 40 E

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Exzenterschleifteller, Staubfangsystem, Eigenabsaugung, Regelelektronik, Softgriff, Drehzahlvorwahl; Leistung: 400 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: KA199 von Black + Decker, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    12
    Black + Decker KA199

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Werkzeugloser Bandwechsel, Staubfangsystem, Absaugadapter; Leistung: 240 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: GEX 125-150 AVE Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bosch GEX 125-150 AVE Professional

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Drehzahlvorwahl, Micro-Filtersystem; Leistung: 400 W; Scheibendurchmesser: 150 mm

  • Schleifer im Test: DBO180Z von Makita, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Makita DBO180Z

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Akku; Ausstattung: Absaugadapter; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: GEX 125-1 AE Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bosch GEX 125-1 AE Professional

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Exzenterschleifteller, Staubfangsystem, Eigenabsaugung, Softgriff, Drehzahlvorwahl, Absaugadapter; Leistung: 250 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: GEX 150 Turbo Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bosch GEX 150 Turbo Professional

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Exzenterschleifteller, Drehzahlvorwahl, Absaugadapter; Leistung: 600 W; Scheibendurchmesser: 150 mm

  • Schleifer im Test: PEX 220A von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bosch PEX 220A

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Softgriff, Micro-Filtersystem; Leistung: 220 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: BO5041 von Makita, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Makita BO5041

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem; Leistung: 300 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: SXE 3150 von Metabo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Metabo SXE 3150

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Softgriff; Leistung: 310 W; Scheibendurchmesser: 150 mm

  • Schleifer im Test: SXE 3125 von Metabo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Metabo SXE 3125

    Exzenterschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Softgriff; Leistung: 310 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Exzenterschleifer Testsieger

Tests

Infos zur Kategorie

Exzentriker für Feinschliff und Politur

Exzenterschleifer haben eine schwingende und rotierende Schleifscheibe, auf die ein Schleifpapier mit Klettband befestigt wird. Mit ihnen können Oberflächen geschliffen oder poliert werden. Sie arbeiten sehr schnell und gleichmäßig und eignen sich daher auch für feine Schleifarbeiten. Aufgrund der runden Schleifscheibe können mit dem Exzenterschleifer keine Ecken bearbeitet werden.

Leistungsmerkmale

Die Durchmesser der Schleifteller von Exzenterschleifern variieren zwischen 80 und 150 Millimetern. Welche Größe man wählt, hängt natürlich vom Einsatzgebiet des Gerätes ab. Wie stark ein Exzenterschleifer ist, lässt sich an seiner Drehzahl erkennen. Einige Modelle schaffen bis zu 13.000 Umdrehungen in der Minute, gängig sind etwa 12.000. Die Drehzahl sollte man zudem regulieren und auf das Material, das geschliffen werden soll, abstimmen können. Die Leistungsaufnahme sollte bei 220 bis 450 Watt liegen. Wie effektiv ein Schleifer arbeitet, hängt natürlich auch stark vom schlauen Einsatz der Körnungen des Schleifpapiers ab.

Ausstattung

Neben der Leistung sollten einige Ausstattungsmerkmale beachtet werden. Zum Beispiel ist eine Tellerbremse von Vorteil, wie sie bei vielen hochwertigen Geräten vorhanden ist. Durch sie können Schleifarbeiten sanfter ausgeführt werden, denn sie sorgt dafür, dass die Drehzahl des Schleifers reduziert wird, sobald der Schleifkopf auf die Oberfläche des zu Werkstoffs gesetzt wird. Das Ergebnis wird also noch präziser.

Ergonomie und Handling

Für eine komfortable und auch sichere Handhabung sollte der Exzenterschleifer ergonomisch geformte Griffe haben. So kann das Gerät längere Zeit sicher und ermüdungsfrei geführt werden. Manche Modelle werden nur mit einer Hand bedient, andere mit beiden Händen. Sicherer ist das zweihändige Arbeiten. Bei den Schleifarbeiten kommt es selbstverständlich immer zu Staubbildung. Um diesen Staub gar nicht erst in die Luft gelangen zu lassen, sollte man zu einem Schleifer mit Staubauffangvorrichtung greifen. Diese saugt idealerweise den Staub mittels Unterdruck genau dort auf, wo er entsteht: an der Schleifscheibe. Ein Fangsack am hinteren Ende der Maschine nimmt den Staub auf, perfekt für Überkopfarbeiten. Hat man lang andauernde Arbeiten vor sich, kann ein zusätzlicher Adapter für einen Staubsauger nicht schaden.

Zur Exzenterschleifer Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests

  • Grobe Arbeiten erfordern grobe Geräte. Zu den groben Geräten gehören Schleifmaschinen. ''Heimwerker Praxis'' testete sechs Geräte. Den Sieg konnte der Bosch PEX 270AE einstreichen und schlug damit das Gerät der Spitzenklasse.<br /> <br /> Sechs Geräte aus drei verschiedenen Klassen wurden auf Herz und Nieren getestet. Bewertet wurden die Ausstattung, die Handhabung und das Schleifergebnis. Alle Geräte bestanden den Test mit guten Noten.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Exzenterschleifer.

Infos zur Kategorie

Mit seinem exzentrisch auf der Antriebswelle aufsitzenden Schleifteller imitiert der Exzenterschleifer Schleifbewegungen von Hand. Sie werden - je nach Schleifpapier - daher hauptsächlich bei Feinschliffarbeiten für nahezu alle Werkstoffe wie Holz, Metall, Glas oder Kunststoff eingesetzt. Akku- oder netzteilbetriebene Exzenterschleifer sind im Heimwerkerbereich sehr verbreitet. Durch ihr besonderes Arbeitsprinzip haben Exzenterschleifer die früher stärker verbreiteten Schwingschleifer weitgehend verdrängt: Exzenterschleifer schaffen den Spagat zwischen hoher Abtragsleistung und gleichmäßigem Schleifergebnis. Die Geräte haben eine runde Schleifscheibe, die exzentrisch auf der Antriebswelle sitzt. Dieser Schleifteller kann sich parallel zur Arbeitsfläche sowohl frei als auch zwangsgeführt um seine Achse drehen und durch seine Bewegungen Materialien wie Holz, Glas, Metall und sämtliche Kunststoffe besonders fein abschleifen. Selbst gewölbte Flächen lassen sich problemlos bearbeiten. Die Zwangsführung ist besonders bei grob zu bearbeitenden Materialien zu empfehlen.

Die Körnung des Schleifpapiers wird durch die spezielle Technik unregelmäßig über das Werkstück geführt und hinterlässt dadurch nur sehr geringe Schleifspuren auf dem Material. Eine im Exzenterschleifer eingebaute Stütztellerbremse verhindert zudem die sonst durch das Aufsetzen der laufenden Maschine verursachten Streifen. Einige Gerätemodelle bieten eine zusätzliche Staubabsaugung, die ein umweltfreundliches und gesundheitsverträgliches Arbeiten gewährleistet, da der Materialstaub aufgesaugt wird und somit nicht in die Luft gerät. Speziell strukturierte Schleifaufsätze ermöglichen den Einsatz eines Exzenterschleifers bei Polierarbeiten. Das Gerät ist also vielseitig einsetzbar.