Werkstatt- & Industriesauger

136

Top-Filter Hersteller

  • Makita Makita
  • Kärcher Kärcher
  • Bosch Bosch
  • Nilfisk Nilfisk
  • Spezialsauger im Test: TH-VC 1930 SA von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Einhell TH-VC 1930 SA

    Staubaufnahme: Beutellos; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: TE-VC 2340 SA von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    Einhell TE-VC 2340 SA

    Staubaufnahme: Beutellos; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: TE-VC 1820 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
    Einhell TE-VC 1820

    Staubaufnahme: Mit Beutel; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: CTL SYS von Festool, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    4
    Festool CTL SYS

    Staubaufnahme: Mit Beutel; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: iPulse L-1635 Top von Electrostar, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    5
    Electrostar iPulse L-1635 Top

    Staubaufnahme: Mit Beutel; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: WD 6 P Premium von Kärcher, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    6
    Kärcher WD 6 P Premium

    Staubaufnahme: Beutellos, Mit Beutel; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: Multi II 30 T VSC Inox von Nilfisk, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    7
    Nilfisk Multi II 30 T VSC Inox

    Staubaufnahme: Mit Beutel; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: NSG uClean ADL-1420 EHP von Electrostar, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    8
    Electrostar NSG uClean ADL-1420 EHP

    Staubaufnahme: Mit Beutel; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: Starmix NSG uClean ADL-1432 EHP von Electrostar, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    9
    Electrostar Starmix NSG uClean ADL-1432 EHP

    Staubaufnahme: Beutellos; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: IC 335 von Nilco, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    10
    Nilco IC 335

    Staubaufnahme: Mit Beutel; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: WD 3 von Kärcher, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    11
    Kärcher WD 3

    Staubaufnahme: Mit Beutel; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: AdvancedVac 20 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    12
    Bosch AdvancedVac 20

    Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: WD 3 Premium von Kärcher, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    13
    Kärcher WD 3 Premium

    Staubaufnahme: Mit Beutel; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: TC-VC 18/20 Li S-Solo von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    14
    Einhell TC-VC 18/20 Li S-Solo

    Staubaufnahme: Beutellos, Mit Beutel; Betriebsart: Akku; Wasserstaubsauger; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: ASA 25 L PC von Metabo, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    15
    Metabo ASA 25 L PC

    Betriebsart: Netz; Waschsauger, Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: ASR 25 L SC von Metabo, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    16
    Metabo ASR 25 L SC

    Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: Industriestaubsauger 80 Liter von Syntrox, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    17
    Syntrox Industriestaubsauger 80 Liter

    Staubaufnahme: Beutellos; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: Starmix ISC ARD-1425 EWS Com von Electrostar, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    18
    Electrostar Starmix ISC ARD-1425 EWS Com

    Staubaufnahme: Beutellos; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: AP2-200 ELCP von AEG, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    19
    AEG AP2-200 ELCP

    Staubaufnahme: Beutellos; Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

  • Spezialsauger im Test: UniversalVac 15 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    20
    Bosch UniversalVac 15

    Betriebsart: Netz; Werkstattsauger

Neuester Test: 12.10.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Werkstatt- & Industriesauger Testsieger

Tests

Ratgeber zu Werkstatt- & Industriesauger

Nützliche Helfer für die kleinen und großen Baustellen zu Hause

ratgeber WerkstattsaugerVon der Bezeichnung „Werkstattsauger“ oder sogar „Industriestaubsauger“ sollte man sich nicht allzu sehr beirren lassen. Denn neben den für (professionelle) Werkstätten konzipierten Geräten gibt es ein breites Angebot an Modellen, die sich hervorragend für die kleinen und großen Baustellen zu Hause anbieten. Speziell Hausbesitzer beziehungsweise -bewohner, Heimwerker mit oder ohne Hobbywerkstatt sowie auch Besitzer von Gelände-/Transportfahrzeugen profitieren von ihren weit über die eines herkömmlichen Saugers für den Wohnbereich hinausgehenden Fähigkeiten.

Große, starke, flexible Allzwecksauger“

Nicht jeder ist sich bewusst, dass der beim Bohren oder Schleifen anfallende ultrafeine Staub einem gewöhnlichen Bodenstaubsauger arg zusetzen kann, insbesondere die beutellosen Sauger können ratgeber werkstattsauger_flexibilität_waschbeckenSchaden am Filtersystem nehmen. Sie sind aber auch überfordert bei gröberen Schmutzpartikeln, Flüssigkeiten beziehungsweise feuchtem Schmutz. Werkstatt-/Industriesauger dagegen sind genau auf diese Fälle spezialisiert, das heißt, es handelt sich in der Regel um Nass-/Trockensauger mit einer höheren Saugleistung, dickeren Saugrohren und größeren Beuteln/Behältern (bis 30 Liter und mehr). Doch abgesehen davon sind sie meistens auch mit einer Kombidüse sowie Zubehör für Fugen und Polster ausgestattet, weshalb nicht viel dagegen spricht, sie auch zum Saugen der Wohnung einzusetzen, mit Ausnahme von Teppichen und empfindlichen Böden jedoch, wie sich oft in Tests zeigt. Noch mehr Flexibilität bieten Modelle mit einer Blasfunktion, die bis zu einem gewissen Grad einen Laubbläser ersetzen können, sowie Geräte mit einer zusätzlichen Sprüh-/Extraktionsfunktion für die Nassreinigung von Teppichen/Polstern, die damit den Waschsaugern Konkurrenz machen. Dafür wird zuerst ein flüssiges Reinigungsgemisch aufgetragen und anschließend wieder abgesagt. Kurzum: Werkstattsauger sind nicht nur, wie der Name suggeriert, allein für Werkstattarbeiten gedacht, sondern außerdem nützliche Helfer zur Reinigung von Garage, Keller, Terrasse sowie für Spezialaufgaben im Haushalt oder bei der Pkw-Reinigung, etwa von Geländewagen oder (Klein-) Transportern, die beruflich genutzt oder stark beansprucht werden.

Staub und Schmutz an der Quelle bekämpfen

Ein Kennzeichen aller Geräte, dem sie natürlich ihren Namen verdanken, ist die für den Einsatz in einer Werkstatt ratgeber werkstattsauger_krächer_quellebeziehungsweise Heimwerkerarbeiten ausgelegte Ausstattung. An erster Stelle steht dabei der Elektroanschluss für ein Elektrowerkzeug wie etwa einen Bohrer oder Schleifer. Gleichzeitig kann der Saugschlauch an diesen befestigt werden, sodass Staub und Späne sofort an der Quelle entsorgt werden. Wichtig ist hierbei darauf zu achten, dass der Schlauch tatsächlich auf die Absaugöffnung des Werkzeugs passt beziehungsweise, was leider nicht immer der Fall ist, vom Hersteller Adapter angeboten werden. Bei Schläuchen, die sich zum Beispiel zuschneiden lassen, stellt sich beim Wechsel des Werkzeugs ein Problem ein. In der Regel schaltet sich der Staubsauger zu, sobald das Werkzeug gestartet wird. Bei hochwertigen Modellen geschieht dies mit einer kleinen Verzögerung und im Sanftanlauf, um die Sicherung nicht zu überlasten. Nach dem Ausschalten des Werkzeugs sollte der Staubsauger noch ein paar Sekunden weiter laufen, damit das Saugrohr leer gesaugt wird. Auch diese Funktion ist nur bei hochwertigen Modellen vorhanden. Wichtig: Nur Geräte mit Anschlussmöglichkeiten für Schläuche unterschiedlicher Durchmesser bieten die volle Flexibilität dieses Staubsaugertyps. Wer wiederum unterschiedliche Werkzeuge anschließen möchte, sollte unbedingt auf eine – ebenfalls kein Standard! – Saugkraftregulierung achten, Staub beim Bohren und Schleifen muss nicht mit voller Wucht abgesaugt werden.

Weitere Ausstattungsmerkmale

Bei den sogenannten „Rüttelsaugern“ wird die Saugluft über Filter geleitet, die sich durch „Schütteln“ vom anhaftenden Staub und Schmutz befreien, der anschließend in einen Behälter fällt. Der Nachkauf von Beuteln ist hier, zumindest für gröberen Staub/Schmutz, nicht notwendig, für Feinstaub, etwa beim Bohren, muss aber unbedingt ein Staubbeutel eingesetzt werden. Kosten sparen helfen auch Mehrfachbeutel zum Aussaugen, die sich aber ebenfalls nicht für sehr feinen Staub eignen. Wer wiederum sein Gerät mobil, etwa auf Baustellen, einsetzen möchte, ist gut beraten, wenn sich das Zubehör möglichst komplett am Gerät unterbringen lässt. Und eine Bestimmung gibt es schließlich auch noch. Im Profibereich dürfen teilweise nur Werkstattsauger der Staubklasse „M“ verwendet werden, da diese die Saugleistung permanent überwachen und sich bei Problemen, etwa einem verstopften Filter, Alarm schlagen. Für den privaten Gebrauch ist diese Sicherheitsfunktion nicht vorgeschrieben, hier genügen Modelle der Staubklasse „L“.

Zur Werkstatt- & Industriesauger Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Werkstatt- & Industriesauger

  • Der Sieg über Dreck und Staub
    Heimwerker Praxis 2/2011 Ein guter Nass-Trockensauger ist in Haushalt und Werkstatt beinahe unverzichtbar. Er beseitigt jede Art von losem Schmutz und ist selbst kleineren Überschwemmungen gewachsen.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Werkstatt- & Industriesauger.