Dank ihres dreieckigen Schleifblattes sind sie ideal zum Schleifen von Ecken und Kanten sowie schlecht erreichbaren Stellen. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Deltaschleifer am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

14 Tests 6.100 Meinungen

Die besten Deltaschleifer

  • Gefiltert nach:
  • Deltaschleifer
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 36 Ergebnissen
  • Bosch PSM 100 A

    • Gut

      2,2

    • 1  Test

      1370  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: PSM 100 A von Bosch, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Bosch PDA 180

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      506  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: PDA 180 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Einhell TH-DS 19

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      764  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: TH-DS 19 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Metabo FMS 200 Intec

    • Gut

      1,8

    • 1  Test

      200  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: FMS 200 Intec von Metabo, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Festool DTS 400

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      20  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: DTS 400 von Festool, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black + Decker Mouse-Schleifer (55 Watt)

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      156  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: Mouse-Schleifer (55 Watt) von Black + Decker, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Einhell TE-DS 20 E

    • Gut

      1,7

    • 1  Test

      485  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: TE-DS 20 E von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Ryobi R18PS-0

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      1545  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: R18PS-0 von Ryobi, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Festool DTSC 400 Li

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      7  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: DTSC 400 Li von Festool, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lidl / Parkside me PMDSA 4

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: PMDSA 4 von Lidl / Parkside me, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black + Decker BDCDS18

    • Gut

      1,9

    • 1  Test

      96  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: BDCDS18 von Black + Decker, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Metabo DSE 280 Intec

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      89  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: DSE 280 Intec von Metabo, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Ferm DSM1009

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      499  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: DSM1009 von Ferm, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Stanley FMCW210D1

    • Gut

      1,8

    • 1  Test

      128  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: FMCW210D1 von Stanley, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Bosch GDA 280 E Professional

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      21  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: GDA 280 E Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lidl / Parkside Dreieckschleifer PDS 290 A1

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      5  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: Dreieckschleifer PDS 290 A1 von Lidl / Parkside, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Proxxon OZI 220/E

    • Gut

      2,1

    • 2  Tests

      107  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: OZI 220/E von Proxxon, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Lidl / Parkside PAHS 12 A1 Akku-Handschleifer

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Schleifmaschine im Test: PAHS 12 A1 Akku-Handschleifer von Lidl / Parkside, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bosch PDA 180 E

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Schleifmaschine im Test: PDA 180 E von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Aldi Nord / Duro D-DS 280

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Schleifmaschine im Test: D-DS 280 von Aldi Nord / Duro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Spe­zia­list in Win­keln und Ecken

DeltaschleiferDeltaschleifer sind handgeführte Schleifgeräte, die primär auf den Einsatz für kleine Flächen, schlecht zugängliche Winkel und knifflige Reparaturen vorbereitet sind. Namensgebend ist die dreieckige Form der Schleiffläche, die ein Elektromotor in eine oszillierende Bewegung versetzt. Abgesehen von Motorleistung und Schwingzahlen gibt es nur wenig zu beachten. Je nachdem, wie häufig man sich mit dem Handschleifer über Fenster, Türen, Gartenmöbel oder Modellbauprojekte hermacht, sollte der Blick auf Komfortmerkmale nicht zu flüchtig ausfallen.

Leistungsmerkmale: Schwingzahlen und Abtragsleistung

Deltaschleifer werden in Preisspannen von rund 15 EUR bis in den dreistelligen Bereich an den Kunden gebracht. Wer Billigschleifer kauft, trifft nicht notwendig die schlechtere Wahl. Selbst diese Geräte sind zum Teil vergleichsweise gut ausgestattet und können mit variabler Führung des Schleifkopfes, Staubsaugeranschluss, Staubfangbox und langen Netzkabeln für einen angenehmen Aktionsradius aufwarten. Doch wie stets bestimmt die verbaute Technik im Wesentlichen auch hier den Anschaffungspreis. So hält eine starke Motorisierung Leistung und Schwingungszahl beim Schleifen besser aufrecht. Für die meisten Anwendungen im Heimwerkerbereich reicht ein Schleifer mit vorgegebener Schwingzahl völlig aus. Fabrikate mit Steuerelektronik zur Schwingzahlvorwahl hingegen zielen auf materialgerechtes Arbeiten. Diese Geräte sind ideal für den präzise steuerbaren Abtrag für die unterschiedlichsten Beschichtungen und Werkstoffe und meist im Profibereich anzusiedeln.

Verschleiß, Ersatzteile und Komplettsets

Das größte Augenmerk sollte der Frage gelten, ob Verschleißteile jederzeit austauschbar sind. Je nach Art und Häufigkeit der Nutzung zeigt sich der Verschleiß an den Kanten des Scheifschuhs oder der Klettaufnahme für das Schleifpapier. Markengeräte haben den Vorteil, dass Ersatzteile in der Regel problemlos beschaffbar sind, während die Hersteller aus der so genannten Einsteigerklasse oft noch nicht einmal lokalisierbar sind. Praktische Sets im Transportkoffer mit passendem Zubehör sind ebenfalls eher bei den Markenherstellern zu finden. Wer hier zugreift, spart sich im Zweifel den Zukauf teurer Aufsätze und Zubehörteile. Das beginnt bei Schleifzungen für spezielles Schleifpapier zum Einsatz in feinsten Winkeln und Kanten und führt zum Lamellenschleifvorsatz für den Endschliff in schmalen Zwischenräumen oder Lamellen von Fensterläden.

Welche Rolle spielt Komfort?

Äußerlich kaum unterscheidbar, lassen sich selbst Geräte der höheren Preislagen sehr unterschiedlich führen: Nicht alle besitzen einen kleinen Griffumfang oder sorgen, speziell ausgewuchtet, für einen vibrationsarmen Betrieb, der die Gelenke beim Arbeiten schont. Auch laute, schwere oder munter staubende Deltaschleifer lässt man besser im Regal liegen. Welches Gerät es sein soll, richtet sich danach, ob es im Hobbybereich zum Einsatz kommt oder auch einer Intensivnutzung im Werkstattbereich standhalten soll. So oder so: Auch scheinbare Nebensächlichkeiten spielen eine Rolle. Am Ende sind es nicht Motor- und Abtragsleistung alleine, die den Griff zu einem bestimmten Handschleifer rechtfertigen, sondern der beste Kompromiss aus Leistung und Bedienkomfort. Umso weniger sollte bei ähnlicher Leistung der Geräte allein der Preis ins Blickfeld rücken.

Zur Deltaschleifer Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Schleifmaschinen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Deltaschleifer Testsieger