Toshiba Speicherkarten

50
  • Speicherkarte im Test: FlashAir von Toshiba, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend

    Toshiba FlashAir

    • Befriedigend 2,7
    • 11 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDHC-Card
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10
    • Schreibgeschwindigkeit: 10 MB/s
  • Speicherkarte im Test: Exceria M302-EA microSD UHS-I U3 Kit von Toshiba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Toshiba Exceria M302-EA microSD UHS-I U3 Kit

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Geeignet für: 4K-Videoaufnahmen
  • Speicherkarte im Test: Exceria M302-EA microSDXC UHS-I U3 Kit 64GB von Toshiba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Toshiba Exceria M302-EA microSDXC UHS-I U3 Kit 64GB

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: MicroSDXC, MicroSD
    • Speicherkapazität: 64 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10, UHS Class 3
    • Schreibgeschwindigkeit: 30 MB/s
    • Geeignet für: 4K-Videoaufnahmen
  • Speicherkarte im Test: Exceria Pro SDHC UHS-II von Toshiba, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Toshiba Exceria Pro SDHC UHS-II

    • Sehr gut 1,5
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDHC-Card, SD-Card
    • Speicherkapazität: 32 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10
    • Schreibgeschwindigkeit: 240 MB/s
  • Speicherkarte im Test: Exceria M302-EA microSDHC UHS-I U3 Kit 32GB von Toshiba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Toshiba Exceria M302-EA microSDHC UHS-I U3 Kit 32GB

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: MicroSDHC, MicroSD
    • Speicherkapazität: 32 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10, UHS Class 3
    • Schreibgeschwindigkeit: 30 MB/s
    • Geeignet für: 4K-Videoaufnahmen
  • Speicherkarte im Test: Exceria Pro N101 SD UHS-II von Toshiba, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Toshiba Exceria Pro N101 SD UHS-II

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10, UHS Class 3
    • Geeignet für: 4K-Videoaufnahmen
  • Speicherkarte im Test: Exceria Pro N101 SDXC UHS-II 128GB von Toshiba, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Toshiba Exceria Pro N101 SDXC UHS-II 128GB

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: SDXC-Card, SD-Card
    • Speicherkapazität: 128 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10, UHS Class 3
    • Schreibgeschwindigkeit: 150 MB/s
    • Geeignet für: 4K-Videoaufnahmen
  • Speicherkarte im Test: FlashAir (32 GB) von Toshiba, Testberichte.de-Note: 4.4 Ausreichend

    Toshiba FlashAir (32 GB)

    • Ausreichend 4,4
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDHC-Card
    • Speicherkapazität: 32 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10
  • Speicherkarte im Test: Exceria M302-EA microSDHC UHS-I U3 Kit 16GB von Toshiba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Toshiba Exceria M302-EA microSDHC UHS-I U3 Kit 16GB

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: MicroSDHC, MicroSD
    • Speicherkapazität: 16 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10, UHS Class 1
    • Schreibgeschwindigkeit: 10 MB/s
  • Speicherkarte im Test: Exceria Pro N101 SDHC UHS-II 16GB von Toshiba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Toshiba Exceria Pro N101 SDHC UHS-II 16GB

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDHC-Card, SD-Card
    • Speicherkapazität: 16 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10, UHS Class 3
    • Schreibgeschwindigkeit: 240 MB/s
    • Geeignet für: 4K-Videoaufnahmen
  • Speicherkarte im Test: Exceria Pro N101 SDHC UHS-II 32GB von Toshiba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Toshiba Exceria Pro N101 SDHC UHS-II 32GB

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDHC-Card, SD-Card
    • Speicherkapazität: 32 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10, UHS Class 3
    • Schreibgeschwindigkeit: 240 MB/s
    • Geeignet für: 4K-Videoaufnahmen
  • Speicherkarte im Test: Exceria Pro N101 SDXC UHS-II 64GB von Toshiba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Toshiba Exceria Pro N101 SDXC UHS-II 64GB

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDXC-Card, SD-Card
    • Speicherkapazität: 64 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10, UHS Class 3
    • Schreibgeschwindigkeit: 240 MB/s
    • Geeignet für: 4K-Videoaufnahmen
  • Speicherkarte im Test: Exceria Type 2 von Toshiba, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Toshiba Exceria Type 2

    • Gut 2,0
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10
    • Schreibgeschwindigkeit: 60 MB/s
  • Speicherkarte im Test: NFC Wireless SDHC Card (32 GB) von Toshiba, Testberichte.de-Note: 4.3 Ausreichend

    Toshiba NFC Wireless SDHC Card (32 GB)

    • Ausreichend 4,3
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDXC-Card, SDHC-Card
    • Speicherkapazität: 32 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10
  • Speicherkarte im Test: FlashAir (8GB) von Toshiba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Toshiba FlashAir (8GB)

    • ohne Endnote
    • 6 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDHC-Card
    • Speicherkapazität: 8 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 6
  • Speicherkarte im Test: Exceria Pro SDHC UHS-II 32GB von Toshiba, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Toshiba Exceria Pro SDHC UHS-II 32GB

    • Gut 1,6
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDHC-Card, SD-Card
    • Speicherkapazität: 32 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10
    • Schreibgeschwindigkeit: 240 MB/s
  • Speicherkarte im Test: Exceria M302-EA microSDXC UHS-I U3 Kit 128GB von Toshiba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Toshiba Exceria M302-EA microSDXC UHS-I U3 Kit 128GB

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: MicroSDXC, MicroSD
    • Speicherkapazität: 128 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10, UHS Class 3
    • Schreibgeschwindigkeit: 30 MB/s
    • Geeignet für: 4K-Videoaufnahmen
  • Speicherkarte im Test: FlashAir W-03 (32 GB) von Toshiba, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Toshiba FlashAir W-03 (32 GB)

    • Gut 1,7
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: SDHC-Card
    • Speicherkapazität: 32 GB
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10
  • Speicherkarte im Test: Exceria Type HD von Toshiba, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Toshiba Exceria Type HD

    • Gut 2,4
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10
    • Schreibgeschwindigkeit: 30 MB/s
  • Speicherkarte im Test: High-Speed SDHC Class 4 von Toshiba, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Toshiba High-Speed SDHC Class 4

    • Befriedigend 3,0
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: SDHC-Card
    • Geschwindigkeitsklasse: Klasse 4
    • Schreibgeschwindigkeit: 10 MB/s
  • Seite 1 von 3
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Toshiba SDHC-Speicherkarten.

Weitere Tests und Ratgeber zu Toshiba Flash-Karten

  • PNY Storedge 128 GB
    Macwelt 2/2014 Die SSD eines Macbook mit 128 Gigabyte Speicherplatz ist schnell voll. Abhilfe für dieses Problem verspricht PNY mit seiner Storedge-Er weiter ung, die es mit 64 GB und 128 GB gibt. Das große Modell haben wir uns im Test näher angesehen. Die Hauptkriterien für eine gute Speichererweiterung sind vor allem eine leichte Handhabung, hohe Flexibilität und nicht zuletzt: ein Plus an Speicher. Das alles bringt die PNY-Lösung mit.
  • Den vollen Flash
    fotoMAGAZIN Nr. 5 (Mai 2013) Daher haben wir von verschiedenen Herstellern die jeweils schnellsten Karten bestellt und diese in der Nikon D4 getestet, die als einzige beide Speichermedien nutzt. Die Sport-SLR schießt theoretisch elf Bilder pro Sekunde und 200 in Folge. In der Praxis wird sie, abhängig von Dateiformat beziehungsweise Dateigröße und der Schreibgeschwindigkeit der Karte, vor dem Erreichen des 200-Bilder-Limits langsamer.
  • PAD & PHONE 4-5/2013 (April/Mai) Die Schreibrate hingegen kommt dann zum Tragen, wenn Sie Daten auf die SD-Karte kopieren. Das mag recht unwichtig klingen, denn wenn Sie erst einmal den Großteil Ihrer privaten Daten auf die Speicherkarte kopiert haben, kommen ja in der Regel keine großartigen Schreibvorgänge mehr auf die Karte zu. Jedoch benötigen die Serienbildfunktion (Foto-Burst-Modus) sowie die Aufnahme von HD-Videos mit der Smartphone-Kamera eine bestimmte Schreibrate.
  • 10 Ideen für USB-Sticks
    com! professional 2/2013 Es öffnet sich ein Kommandozeilenfenster (Bild D). Drücken Sie eine beliebige Taste und geben Sie den Laufwerkbuchstaben des virtuellen Laufwerks an. Unter "Enter drive letter of USB flash drive" tippen Sie den Laufwerkbuchstaben des Sticks ein. Bestätigen Sie das Formatieren des Sticks mit [Y] für "yes". Die folgende Nachfrage verneinen Sie mit [N]. Folgen Sie den weiteren Anweisungen des Assistenten. Booten Sie den Rechner mit dem Stick.
  • Lizenz zum Funken
    COLOR FOTO 3/2013 Die Karte generiert ein eigenes Netzwerk und verfügt so über einen WLAN Access Point. Zu diesem stellt man ohne zusätzliche Treiber eine Verbindung mit WLAN-fähigen Geräten her: PCs, Notebooks, Smartphones bzw. Tablets mit iOS oder Android sind prinzipiell geeignet. Sogar mehrere gleichzeitige Verbindungen sind möglich. 10 m werden als max. Reichweite angegeben. In unseren Test schrumpfte die Entfernung wegen einer Wand um die Hälfte.
  • Welche Speicherkarte soll ich kaufen?
    DigitalPHOTO 8/2012 Das heißt: Viele ältere Digitalkameras unterstützen nur SD-Karten und können die größeren SDHC- oder SDXC-Karten nicht lesen. Andersherum ist das kein Problem: In neueren Kameras können Sie auch die alten SD-Karten weiterhin nutzen. Nicht nur die Kamera muss kompatibel sein, auch das Kartenlesegerät sollte den höchsten Standard unterstützen - also derzeit SDXC. Was besagen die Klassen, z. B. Class 4?
  • Schreib mal 'ne Karte
    Computer Bild 18/2010 Zum Löschen der Speicherzelle muss das Floating Gate wieder entladen werden. Das geschieht mit einer entgegengesetzt (negativ) gepolten Spannung am Control Gate. Ein falscher Mausklick – schon ist es passiert: Alle Urlaubsbilder auf der Speicherkarte sind gelöscht. Und den rettenden Windows„Papierkorb“ gibt’s bei Speicherkarten nicht. Mit Spezialsoftware lassen sich die wert vollen Erinnerungen aber wieder ans Tageslicht holen – etwa mit PC-Inspector File Recovery 4.0 von Con var.
  • Festplatte schnell und sicher
    PC-WELT 7/2009 Auf der Festplatte landen alle Ihre Daten. Deshalb sollten Sie nicht nur das beste Laufwerk kaufen, sondern es auch optimal einrichten und richtig pflegen. Mit unseren Tipps, Tricks und Tools gelingt das im Handumdrehen. Auf sechs Seiten, erläutert PC-Welt (7/2009) im großen Festplatten-Ratgeber, wie man die Festplatte am besten pflegt. Ausserdem werden Tipps und Tools genannt, mit denen die Festplatte optimal eingerichtet werden kann.
  • Professionell
    COLOR FOTO 8/2012 Mit XQD tauchte Ende 2011 der seit Jahren erste Konkurrent auf der Bühne auf. XQD-Karten sind etwas kleiner als CF-Karten von Typ I, aber minimal dicker. Theoretisch sollen sie bis zu 500 MB/s schnell sein. Inwieweit sich die XQD-Karten durchsetzen werden, bleibt abzuwarten. Der Markt reagiert weitgehen abwartend, was angesichts der hohen Preise und relativ kleinen Anzahl potenzieller Käufer auch nicht überrascht.
  • Einen Megatest mit 56 USB-Sticks hat die Zeitschrift „com!“ in ihrer jüngsten Ausgabe veröffentlicht. Am Test nahem 28 Sticks mit einer Speichergröße von 16 GB, 22 Sticks mit 32 und 6 Sticks mit der derzeit maximalen Speicherkapazität von 64 GB teil. In jeder dieser Kategorien hat die Zeitschrift einen Leistungs-Testsieger und einen Preistipp gekrönt.
  • Gleich auf zwei Kontinenten, quasi in der Alten und der Neuen Welt, sind Hersteller zur selben Zeit auf die Idee gekommen, das heftige Flirten der IT- und CE-Branche mit dem Label Öko wortwörtlich in die Tat umzusetzen. Das Ergebnis: Wunderschöne USB-Stick aus Holz, für die einer der Hersteller, das amerikanische Unternehmen Woodtec nämlich, mit dem griffigen Slogan wirbt, sie seinen „wunderbar un-perfekt“ - was wiederum ein perfekter Slogan ist.
  • Gleich 24 USB-Sticks mit einer Speicherkapazität von über 16 GB auf einen Schlag hat die Zeitschrift „com!“ zum Leistungs- und Ausstattungscheck auf den Prüfstand geschickt. Das wichtigste Bewertungskriterium Schreibgeschwindigkeit gewann der Transcend JetFlash 2A (16 GB) . Das beste Preis-Leistungsverhältnis wiederum bietet der PNY Attaché M8 (32GB), der von der Redaktion als „Preistipp“ ausgezeichnet wurde.
  • Sandisk Mini SD 1 GByte
    PC Games Hardware 7/2006 Kaum größer als ein Daumennagel, kann sie trotzdem ein GByte Daten speichern: die neue Sandisk-Mini-SD-Karte.
  • Karten-Vielfalt
    COLOR FOTO 9/2004 Immer neue Karten zum Speichern von Daten in Digitalkameras kommen auf den Markt. In unserem großen Ratgeberartikel verschaffen wir Ihnen hier den nötigen Überblick. Über 15 aktuelle Kartentypen stellt Ihnen Color Foto im Ratgeberartikel ausführlich vor und informiert über technische Daten und das Leistungsspektrum.
  • Clips auf Chips
    video 6/2004 Speicher-Chips Band wollen und Scheibe verdrängen. Im Ansatz klappt es schon – manchmal. Stecken Sie die Nachrichten oder einen Kurzfilm doch einfach in die Tasche – das ist die Idee hinter Video-Clips auf Chip-Speicherkärtchen. Einige Recorder, Kameras und Player können nämlich Bilder und Töne nicht nur auf konventionellen Speichermedien wie Videoband, DVD oder Festplatte konservieren, sondern alternativ auch auf Speicherkarten à la SD-Card, Multimedia-Card (MMC) oder Memory-Stick. Kompakte Wiedergabegeräte spielen die Clips vom Chip dann auf ihren Mini-Displays ab und bieten sich unterwegs zum Anschauen der Lieblingssendung an – in der U-Bahn, im Zug, in der Flughafen- Lounge oder im Straßencafé. Was wirklich schon geht und welche Gerätekombis noch Probleme machen, hat video ausprobiert. Können Sie sich vorstellen, in Zukunft Ihre Videos einfach in die Jackentasche zu stecken? Digitale Videos lassen sich mittlerweile nicht mehr nur auf Kassetten oder DVDs speichern, sondern auch auf Chip-Karten wie beispielsweise SD-Cards. Immer mehr Geräte können Bild und Ton auf Speicherkarte aufnehmen und abspielen. video gibt einen Überblick, welche Modelle und Kartentypen kompatibel sind. Memory Sticks oder SD-Card? video hat für Sie die Vor- und Nachteile der Kartentypen herausgefunden.
  • Drahtlose Freiheit
    Computer - Das Magazin für die Praxis 7/2014 Ein Flashspeicher wurde geprüft und mit „befriedigend“ bewertet.