Kettler Cityräder

44
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Kettler Cityräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kettler Cityräder.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Qualitätstraining
    bikesport E-MTB 11-12/2012 (November/Dezember) locker (Grundlagenausdauer "GA" 1) ein- und ausfahren, dazwischen 3 x 6 Min. bergauf mit maximalem Speed, zur "Tretpause" geht's zügig wieder bergab. 2. Einheit: Tempowechselfahrt 1,5 bis 2,5 Std. 20-45 Min. locker (GA1) einfahren auf flacher Strecke, darin Tempopyramide (GA2) einbauen. Dabei kurbelt man locker dahin und baut Phasen mit erhöhtem Tempo ein: zuerst 3, dann 5 und als Höhepunkt 8 Minuten lang, dann abflachend 5 und noch einmal 3 Minuten.
  • Rad für den Rucksack
    active 3/2010 Lust auf Fahrspaß beim Bergsteigen? Mit dem Mountain Skyver Kibo kein Problem: Das klappbare, voll gefederte Bergsportgerät dient sich dank seinem geringen Gewicht von 5,8 Kilogramm als Begleiter an - und passt obendrein auch in den Rucksack.
  • Einsatzbereit für E-Räder
    ElektroRad Spezial Eurobike Highlights (4/2011) Reflextierende Elemente an Vorder- und Rückseite sorgen für Sicherheit. Weitere Infos unter: Vaude, Tel.: 07542/53 06-0, grofa@vaude.com KED E-Bike Helm made in Germany Speziell für den Bereich E-Bike und Pedelec wurde der SKY2 von KED entwickelt, um auf die zum Teil höheren Geschwindigkeitsbereiche im urbanen Umfeld zu reagieren: mit einem erweiterten Sicherheitspaket, dem maximalen Abdeckungsbereich des Kopfes und einer innovativen, indirekten Belüftung.
  • aktiv Radfahren 1-2/2010 Aufgeräumt: Zugverlegung im Oberrohr Trotz des geraden Lenkers tourentauglicher Sportler zum guten Preis. Bergamont schickt mit dem Platinum ein toll ausgestattetes Crossrad in den Megatest. Glänzen kann es mit der kompletten XT-Gruppe von Shimano und einer einstellbaren Luftfedergabel. Für echten Allroundfahrspaß steht der Reifen Smart Sam von Schwalbe. Bei 3,5 bar sorgen seine Stollen für den Halt im Gelände, mit 6 bar befüllt ist er auf glatten Wegen eine toller Dauerläufer für Tempobolzer.
  • Race
    bikesport E-MTB 7-8/2009 »In der langen Abfahrt habe ich ihm immer 40 Sekunden abgenommen. Multipliziert mit acht Runden, macht das mehr als fünf Minuten«, rechnete Absalon später in einem Interview mit dem französischen Magazin Velovert vor. Im Umkehrschluss heißt das, der Wahlpfälzer knöpfte dem Franzosen im Anstieg diese fünf Minuten ab – plus die zwei Minuten, die er bei seinem zweiten Heubach-Sieg nach 2003 als Vorsprung mit ins Ziel brachte. Unfassbar eigentlich.
  • RennRad 6/2009 Die Laufräder passen in das rennlastige Gesamtbild: Hinten 16 Messerspeichen, vorne 14, das verspricht Tempo im Rennen, ist jedoch anfälliger als ein klassisch gebauter Laufradsatz. Das Custom-System ermöglicht mehrere Ausstattungsvarianten. Einzelteile können gegen Aufpreis getauscht, Vorbaulänge und Lenkerbreite kostenlos geändert werden. Unsauber: Die Niete schaut am Unterrohr hervor. Markant: Das Steppenwolf zeigt Profil. Ein heißes Rennpferd mit hochwertiger, aber sensibler Ausstattung.
  • Es gibt Skeptiker, die sich mit dem Gedanken an den Kauf eines vollgefederten Mountainbikes kaum anfreunden können. Eilt diesen doch der Ruf voraus, dass sie im Vergleich zu einem Hardtail schwerer sind, höheren Wartungsaufwand benötigen und mehr Geld kosten. Die Zeitschrift MountainBIKE überprüfte in einem Test um 14 Fullys, ob an solchen Vorurteilen wirklich etwas dran ist.
  • Titan ist leicht, beständig und besonders hochwertig. Rennräder mit Titanrahmen sind das auch. So hochwertig, dass es fast schon an Luxus grenzt, sich ein solches Rad zu gönnen. Wer jedoch beim Radfahren Wert auf Stil, Extravaganz und Komfort legt, den wird der hohe Preis eines solchen Rennrades kaum abschrecken. Die Zeitschrift RoadBIKE stellt in einem Extraheft die fünf besten Rennräder aus Titanrahmen vor und beweist, dass sich jeder investierte Cent beim Kauf eines Titanrades lohnt.
  • Industrie-Denkmal
    Trekkingbike 6/2009 30 Jahre ist es her, dass Kettlers erstes Serien-Alurad ‚Typ 2600‘ den epochalen Wandel von Stahl zu Aluminium als Rahmenmaterial einläutete. Das Jubiläum feiert Kettler nun mit einer limitierten Neuauflage dieses innovativen Klassikers. Testkriterien waren unter anderem Rahmen, Ausstattung und Komfort. Des Weiteren wurden die Eignungen für Alltag, Fitness, Gelände und Reise angegeben.
  • Kettler Speed 16
    RADtouren 4/2006 Der Traditionshersteller gilt bei vielen Radlern als konservativ, aber solide. Mit den Speed-Modellen zeigt er, dass er auch im modernen, sportlichen Tourenbereich etwas zu bieten hat. Wir haben das Speed 16 mit der Shimano Sorglos-Nabenschaltung für Sie ausprobiert. Es wurden Kriterien wie Fahrleistungen, Einsatzspektrum und Verarbeitung getestet.
  • Lifestyle-Stromer
    ElektroRad 3/2013 Traditionshersteller Kettler geht 2013 mit vier E-Bike-Modellreihen an den Start: Allround, Comfort, Performance und Lifestyle. Aus letzterer kommt diesmal unser ‚Ausprobiert‘-Rad Kettler Berlin Royal E, das den urbanen (Haupt-)Städter ansprechen soll. ...Geprüft wurde ein E-Bike, das keine abschließende Note erhielt.