Distagon T* 2,8/21 Produktbild
  • Gut 1,9
  • 16 Tests
23 Meinungen
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Brenn­weite: 21mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Distagon T* 2,8/21

  • Distagon T* 2,8/21 ZF.2 Distagon T* 2,8/21 ZF.2
  • Distagon T* 2,8/21 ZE Distagon T* 2,8/21 ZE
  • Distagon T* 2,8/21 ZF Distagon T* 2,8/21 ZF

Zeiss Distagon T* 2,8/21 im Test der Fachmagazine

  • 71 von 100 Punkten

    Platz 1 von 3 | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „1600 Euro für ein 35er (an APS-C-Kameras) ohne Autofokus - da sollte die optische Leistung über alle Zweifel erhaben sein. Doch es gibt eine Verzeichnung von fast 2% und auch die Bildränder bleiben schwächer als die Mitte. Im Vergleich zu den beiden anderen Optiken kann man das 21er aber bereits offen einsetzen. Aufgrund der fehlenden Vergleichsmöglichkeiten bleibt die Empfehlung offen.“

  • ohne Endnote

    15 Produkte im Test | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZF.2

    „... Das in einem Vollmetallbody gebaute Carl Zeiss Distagon T* 2,8/21 ZF.2 vermittelt einen hochwertigen haptischen Eindruck, wie wir es von keinem anderen Hersteller von Fotoobjektiven gewohnt sind. Die Wechseloptik besticht durch sehr kräftige Kontrastwiedergabe und überragende Schärfe, wobei die Verzeichnungen minimal ausfallen. ...“

  • 93%; 5 von 5 Sternen

    „sehr gut“

    Platz 1 von 6 | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „PRO: Die hochwertige Verarbeitung schmeichelt nicht nur den Augen, sondern auch den Händen. Die hohe Auflösungsleistung lässt zu den Rändern hin zwar nach, jedoch kann sich das Distagon hier klar gegen die Konkurrenten behaupten.
    KONTRA: Wie auch das Walimex, lässt das Zeiss lediglich eine manuelle Fokussierung zu.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „Angesichts der gezeigten Leistung geht der Preis von rund 1650 Euro für dieses Traumobjektiv völlig in Ordnung.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „... Das neue Zeiss-Distagon 21 mm f 2,8 bietet schon bei Offenblende eine sehr hohe Schärfe in der Bildmitte und selbst die Ränder sind bereits auf einem hohen Niveau. Zwischen f 4 und f 8 wird das Maximum erreicht. Die Bildmitte wird nur unwesentlich schärfer, doch die Ränder und die Ecken sind nun ebenfalls ausgezeichnet. Besser geht es nicht mehr! ...“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „... Ein sehr sauberer Look mit einem hohen Detailkontrast zeichnet die Bilder des 21-mm-Zeiss aus. Farbsäume fallen bei Offenblende gar nicht auf, Vignette und Verzeichnungen stören nicht so stark wie beispielsweise bei Sony.“

  • 60 von 100 Punkten

    Platz 1 von 4 | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZF.2

    „1600 Euro kostet das Zeiss Distagon, das wie üblich ohne Autofokus auskommen muss. Bis zum oberen Bildrand wird eine gute Schärfe erreicht, dann geht es bergab - weitgehend unabhängig von der Blende. Auch die Verzeichnung von 2 Prozent ist nicht zu vernachlässigen.“

  • 69 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    Platz 6 von 14 | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „Das 1600 Euro teure Zeiss muss ohne AF auskommen und bleibt aufgrund der Schwächen am Rand offen hinter den Erwartungen zurück. Dazu kommt eine Vignettierung von satten 2,2 Blenden offen, die selbst bei 5,6 nur auf 0,8 zurückgeht. Ein weiterer Kritikpunkt ist die wellenförmige Verzeichnung. Abgeblendet auf Blende 5,6 steigen Auflösung und Kontrast in den Ecken deutlich - Empfehlung.“

  • 60 von 100 Punkten

    „Digital empfohlen“

    Platz 4 von 6 | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZF.2

    „Auch dieses Distagon für 1600 Euro schneidet ordentlich ab, muss sich aber ebenfalls abgeblendet Schwächen am Bildrand nachsagen lassen. Die Bildmitte gewinnt beim Abblenden erneut deutlich hinzu. Wie beim 15-mm-Objektiv stört die deutliche Vignettierung auch bei Blende 5,6, ist aber nicht ganz so kräftig – digital empfohlen.“


    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 1/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    15 Produkte im Test | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „Das in einem stabilen Vollmetalltubus verbaute Carl Zeiss Distagon T* 2,8/21 ZE vermittelt einen äußerst hochwertigen Eindruck, wie wir es bislang von keinem anderen Objektivhersteller kennen. ... Die 21-Millimeter-Festbrennweite von Carl Zeiss besticht vor allem durch eine sehr kräftige Kontrastwiedergabe und eine überragende Schärfe. Verzeichnungen und andere klassische Objektivfehler sind dabei kaum der Rede wert. ...“

  • ohne Endnote

    „Digital empfohlen“

    14 Produkte im Test | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „Das Distagon für 1600 Euro ebenfalls ohne Autofokus kann mit sehr hohen Werten für Kontrast und Auflösung aufwarten und das auch schon bei voll geöffneter Blende. Eine kleine Zugabe gibt es noch mal, wenn die Blende zwei Stufen geschlossen wird. Ausgezeichnete Optik mit etwas hoher Verzeichnung - digital empfohlen.“

  • ohne Endnote

    „Digital empfohlen“

    14 Produkte im Test | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZF.2

    „Das Zeiss macht an der D7000 eine gute Figur und kann auch schon bei offener Blende mit sehr hohen Kontrastwerten über zeugen. Abgeblendet ändert sich dann nicht mehr viel. Überzeugendes Weitwinkel, nur die Verzeichnung ist mit 2,1 Prozent in einem Bereich, der bei Architekturaufnahmen stört und bei einem 1600-Euro-Objektiv absolut unangemessen ist - dennoch digital empfohlen“

  • 90,5 von 100 Punkten

    „Digital empfohlen“

    Platz 1 von 9 | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „Sehr hohe Auflösung auch schon bei offener Blende und bis in die Bildecken - das Distagon (1480 Euro) bietet eine Bestleistung an der EOS 7D. Dafür ist der Verzicht auf den Autofokus ein akzeptables Opfer, und auch der Kaufpreis scheint für diese Spitzenoptik angemessen - digital empfohlen.“

  • 80 von 100 Punkten

    „Digital empfohlen“

    Platz 2 von 7 | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZF.2

    „Zeiss liefert mit dem Einundzwanziger (1480 Euro) immerhin auch 92 Grad auf der Diagonalen, kommt aber mit einer deutlich geringeren Verzeichnung aus. Und die Schärfe ist gleichmäßig hoch über das gesamte Bildfeld. Einzig die Vignettierung ist bei voller Öffnung zu hoch und der Preis deftig. Dennoch - digital empfohlen.“

  • 83,5 von 100 Punkten

    „Digital empfohlen“

    Platz 2 von 6 | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZE

    „Mit sehr niedriger Verzeichnung, dafür mit heftiger Vignettierung beackert das Distagon den Bildwinkel von immerhin 92 Grad. Schon offen ist es recht gut, abgeblendet noch etwas besser. Das Zeiss kann sehr wohl überzeugen. Kein AF, aber digital empfohlen.“

  • 80 von 100 Punkten

    „Digital empfohlen“

    Platz 3 von 6 | Getestet wurde: Distagon T* 2,8/21 ZF

    „Die Ränder kommen beim Zeiss an der Nikon D3x nicht richtig in Form: Sie bleiben auch abgeblendet mäßig, während die Mitte schon offen top ist. Dennoch empfehlenswertes Objektiv ohne AF.“

zu Zeiss Distagon T* 1:2,8/21

  • Zeiss Distagon T 21 mm F/2.8 ZE Objektiv für Canon Restposten
  • Zeiss Distagon T 21 mm F2.8 ZF.2 Objektiv für Nikon Aussteller
  • Authentisch Zeiss Milvus 1.4/25 Lens for Canon EF-Mount (ZE)
  • NEW Zeiss Milvus 1.4/25 Lens for Canon EF-Mount (ZE)
  • Zeiss Distagon 21MM F2,8 Ze IN Mint Condition With Verpackung für Canon
  • Carl Zeiss Distagon T 21mm F/2.8 ZF.2 Objektiv für Nikon 【 Fast Neu 】 Aus Japan
  • Carl Zeiss Distagon T 21 mm F/2.8 ZE Objektiv für Canon Neuware vom Fachhändler

Kundenmeinungen (23) zu Zeiss Distagon T* 2,8/21

5,0 Sterne

23 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
16 (70%)
4 Sterne
3 (13%)
3 Sterne
5 (22%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

23 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Distagon T* 2,8/21 ZE

Zeiss Dis­ta­gon T* 2,8/21 ZE: Super-​Weit­win­kel­ob­jek­tiv für Canon Eos

Das Zeiss Distagon T* 2,8/21 ZE wurde vom Optik-Experten Carl Zeiss im September 2009 als lichtstarkes Super-Weitwinkelobjektiv mit EF-Bajonett für alle analogen und digitalen EOS-Kameramodelle präsentiert. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Distagon T* 3,5/18 ZE die einzige für Canon-Kameras geeignete Zeiss-Weitwinkellinse auf dem Markt. Laut Hersteller gehören die im Weitwinkelbereich häufig auftretenden Abbildungsfehler bei Hell-Dunkel-Übergängen mit der neuen Optik der Vergangenheit an. Die Floating-Linsen-Elemente sollen eine hohe Abbildungsleistung im gesamten Fokusbereich garantieren.

Eine extrem kurze Festbrennweite von 21 Millimetern macht das Zeiss Distagon T* 2,8/21 ZE ideal für Situationen, in denen man viel vom Motiv auf das Bild bringen möchte, wie etwa bei Landschafts- und Architekturaufnahmen. Mit einer Nahgrenze von nur 0,22 Metern ist diese Linse auch für Fotos mit „dramatischen“ Perspektiven interessant. Die Carl Zeiss T *-Vergütung und Reflexdämpfung in Verbindung mit der maximalen Blendeöffnung von F 2,8 sorgen für kontrastreiche Aufnahmen selbst unter schwierigen Lichtverhältnissen.

Eine Störlichtblende ist im Lieferumfang ebenfalls enthalten. Der Preis für diese hochqualitative Optik liegt bei rund 1.500 Euro Übrigens: Wer das Objektiv innerhalb von vier Wochen nach dem Kauf auf der Web-Seite des Herstellers registriert, erhält als Bonus von Zeiss eine Garantieverlängerung um drei Jahre.

Zeiss Distagon T* F2,8/21mm

Für ana­loge und digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­me­ras

Das Weitwinkelobjektiv Zeiss Distagon T* 2,8/21 lässt sich jetzt auch im Verbund mit digitalen Spiegelreflexkameras verwenden. Es passt zu EF-, F- und K-Bajonettanschlüssen. Laut Zeiss soll es eine besonders hohe Abbildungsqualität gewährleisten. Es ist vor allem auf die Korrektur von Farbfehlern hin optimiert worden und soll keine Farbsäume (chromatische Aberration) abbilden – auch nicht in Bildbereichen mit besonders hohen Kontrastunterschieden. Zudem ist es vergütet und daher gewappnet gegen Lichtreflexe innerhalb des Linsensystems. Das Filtergewinde des Zeiss Distagon T 21mm beträgt 87 Millimeter und erlaubt somit die Verwendung von Filtern oder Sonnenblende auch dann, wenn eine Kamera mit Vollformatsensor eingesetzt wird.

Zeiss' Beispielfoto Weitwinkel

Zeiss' Beispielfoto Weitwinkel

Die Naheinstellgrenze des Zeiss Distagon T* 2,8/21 beträgt 22 Zentimeter und ermöglicht somit Makroaufnahmen. Aber auch im normalen Betrieb bietet es die Möglichkeit, mit dem Weitwinkel besonders interessante Perspektiven oder großflächige Motive einzufangen. Zeiss verspricht übrigens, umweltfreundlich produzierte Glaslinsen eingesetzt zu haben.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Zeiss Distagon T* 2,8/21

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Festbrennweite
Verfügbar für
  • Canon EF
  • Nikon F
  • Pentax K
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 21mm
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 22 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:5
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus fehlt
Spritzwasser-/Staubschutz fehlt
Material Metall
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 87 mm
Durchmesser 87,5 mm
Gewicht 720 g
Filtergröße 82 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Leica Summilux-M 1 :1,4/24 mm Asph.Tokina AT-X 16.5-135 DX (AF 16,5-135mm F3,5-5,6)Tamron SP AF 60 mm 1:2.0 Di II Macro 1:1Zeiss Distagon T* 1:3,5 / 18Sony VCL-DH1757Nikon AF-S DX Nikkor 10-24 mm 1:3,5-4,5G EDCanon EF 135mm 1:2.8 (Softfocus)Sony SAL-28F28 (28 mm F2,8)Sigma 24-70mm F2,8 EX DG Asp. MakroTokina AT-X 124 AF PRO DX II (AF 12-24mm f/4)