COLOR FOTO prüft Objektive (6/2013): „Lichtstark“

COLOR FOTO: Lichtstark (Ausgabe: 7) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

14 Festbrennweiten für Vollformatkameras. Kurze lichtstarke Festbrennweiten sind das Thema des neunten Teils unserer Objektivtestreihe an Vollformatkameras von Canon, Nikon und Sony. Wer eine solche Festbrennweite kauft, erwartet eine hohe optische Qualität oder viel Lichtstärke. Viele der Testkandidaten bieten zwar eine größte Blende von 1:1,4, aber nicht bei allen ist die Abbildungsleistung akzeptabel.

Was wurde getestet?

Im Vergleich wurden 14 Objektive an verschiedenen Kameras getestet. Sie erhielten Bewertungen von 46 bis 82 von jeweils 100 Punkten. Testkriterien waren Grenzauflösung und Kontrast, Verzeichnung sowie Vignettierung offen/+2 Blenden.

  • Canon EF 35mm f/2 IS USM

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    82 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Im Gegensatz zum kleineren Bruder hat das IS USM die deutlich bessere optische Qualität zu bieten. Zwar ist auch hier der Rand bei offener Blende nicht überragend, bei Blende 4 sind dann aber Auflösung wie Kontrast über das Bildfeld recht gleichmäßig gut. Kein Ruhmesblatt bringt die kräftige Vignettierung von über zwei Blenden offen. Preis: 750 Euro mit Stabilisator und Empfehlung.“

    EF 35mm f/2 IS USM

    1

  • Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art (für Canon)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    76,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Sigma kann das beste 1,4/35 mm an den Start bringen. Auch hier fällt die Schärfe Richtung Rand deutlich ab. Abblenden auf 2,8 hebt das Niveau insgesamt an, ohne ein so gleich mäßiges Ergebnis wie das Canon 2/35 mm IS USM zu erreichen. Negativ fällt erneut die Verzeichnung auf. Insgesamt empfehlenswertes Weitwinkel für 900 Euro.“

    35mm F1,4 DG HSM Art (für Canon)

    2

  • Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art (für Nikon)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    76,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Wer auf die automatische Scharfstellung nicht verzichten will, bekommt bei Sigma eine solide Festbrennweite, die mit 950 Euro allerdings auch deutlich teurer als das ähnlich gute Walimex ausfällt. Die Werte sind bereits offen besser als die der Konkurrenz und legen bei Blende 2,8 noch etwas zu. Verzeichnung und Vignettierung bleiben im Rahmen - eindeutig empfohlen.“

    35mm F1,4 DG HSM Art (für Nikon)

    2

  • Walimex pro 35/1,4 (für Nikon)

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    76 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Das billigste der vier 35-er kostet gerade 400 Euro und kann abgeblendet mit guten Abbildungsleistungen bei vergleichsweise geringem Randabfall überzeugen. Offen ist das Abbildungsniveau besonders beim Kontrast niedriger als beim Sigma, was zugleich den Randabfall mildert. Neben dem fehlenden AF-Motor fällt noch die Verzeichnung von 2,2 Prozent negativ auf - Empfehlung.“

    35/1,4 (für Nikon)

    4

  • Walimex pro 35/1,4 (für Canon EF)

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    71,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Das Walimex verhält sich etwas eigenartig mit offen niedrigen Werten für die Mitte bei Auflösung und Kontrast, was zum geringsten Schärfeabfall über das Bildfeld führt bei ansteigendem Eckkontrast - wohl ein Effekt der Signalverarbeitung, die Ecken prophylaktisch anhebt. Insgesamt mäßiges Niveau bei Blende 1,4. Bei Blende 2,8 legen Kontrast und Auflösung ordentlich zu; abgeblendet empfohlen.“

    35/1,4 (für Canon EF)

    5

  • Zeiss Distagon T* 2,8/21 ZE

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 21mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    69 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Das 1600 Euro teure Zeiss muss ohne AF auskommen und bleibt aufgrund der Schwächen am Rand offen hinter den Erwartungen zurück. Dazu kommt eine Vignettierung von satten 2,2 Blenden offen, die selbst bei 5,6 nur auf 0,8 zurückgeht. Ein weiterer Kritikpunkt ist die wellenförmige Verzeichnung. Abgeblendet auf Blende 5,6 steigen Auflösung und Kontrast in den Ecken deutlich - Empfehlung.“

    Distagon T* 2,8/21 ZE

    6

  • Nikon AF-S Nikkor 35 mm 1:1,4G

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    66,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Mit 1650 Euro der teuerste der vier 1,4/35-Kandidaten und keineswegs der beste. Vor allem offen ist der Rand zu kontrastarm bei unbefriedigender Schärfe. Abgeblendet steigen sämtliche Werte deutlich an, und auch die Ecken erreichen ein ordentliches Niveau. Negativ fällt eine deutlich wellenförmige Verzeichnung auf - dennoch reicht es insgesamt für eine Empfehlung.“

    AF-S Nikkor 35 mm 1:1,4G

    7

  • Zeiss Distagon T* 1,4/35 ZE (2011)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite

    65 von 100 Punkten

    „Fast schon das übliche Bild: Schwache Bildränder bei Blende 1,4, die sich dann abgeblendet erholen. Doch auch bei Blende 2,8 kann das MF-Objektiv von Zeiss noch nicht vollständig überzeugen. Hinzu kommen wie beim Walimex eine deutliche Verzeichnung und Vignettierung. Insgesamt bietet das Zeiss zu wenig um eine Empfehlung zu verbuchen - Preis: 1600 Euro.“

    Distagon T* 1,4/35 ZE (2011)

    8

  • Nikon AF-S Nikkor 28 mm 1:1,8G

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 28mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    63,5 von 100 Punkten

    „Dieses lichtstarke Weitwinkel bietet für 600 Euro insgesamt nur Durchschnittliches: Auflösung wie Schärfe sind am Rand zu niedrig. Abgeblendet steigen beide Werte in der Mitte an, während die Ränder fast auf dem niedrigen Niveau verharren, was den relativen Verlust zum Rand hin noch etwas verstärkt. Die Verzeichnung hat Nikon gut im Griff; trotzdem reicht es nicht für eine Empfehlung.“

    AF-S Nikkor 28 mm 1:1,8G

    9

  • Zeiss Distagon T* 1,4/35 ZF.2 (2011)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    63,5 von 100 Punkten

    „Auch für das Distagon sind satte 1600 Euro fällig, doch es erreicht nicht die Werte des Sigma. Offen fallen Auflösung wie Kontrast insgesamt niedriger aus. Abgeblendet steigen zwar die Messwerte in der Bildmitte sauber an, doch bleiben die Ecken zu kontrastarm - bei gleichen Blenden. Kein AF und Letzter des 1,4/35-Quartetts in der Bildschärfe, damit nicht empfohlen.“

    Distagon T* 1,4/35 ZF.2 (2011)

    9

  • Canon EF 35mm f/1.4L USM

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    61 von 100 Punkten

    „Bei offener Blende bleibt die Abbildungsqualität des lichtstarken Weitwinkels weit hinter den Möglichkeiten der Kamera zurück. Das bessert sich bei Blende 2,8, aber bei einer 1400 Euro teuren Festbrennweite darf man mehr erwarten. Die Verzeichnung ist schwächer als beim Zeiss 2,8/21 mm und die Vignettierung deutlich geringer trotz der wesentlich höheren Lichtstärke.“

    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 1/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    EF 35mm f/1.4L USM

    11

  • Sony Distagon T* 24 mm F2 ZA SSM (SAL24F20Z)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Sony A;
    • Brennweite: 24mm;
    • Autofokus: Ja

    59 von 100 Punkten

    „Das Distagon kann abgeblendet auf Blende 4 mit einer gleichmäßigen Schärfe fast, wenn auch nicht ganz, bis in die Ecken punkten. Bei voller Öffnung fallen die Bildränder und hier besonders der Kontrast deutlich ab. Verzeichnung und Vignettierung hat Sony gut im Griff. Solides Weitwinkel für 1250 Euro, bei dem es wegen der Probleme in den äußersten Ecken nicht ganz zu einer Empfehlung reicht.“

    Distagon T* 24 mm F2 ZA SSM (SAL24F20Z)

    12

  • Canon EF 35mm f/2

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    49,5 von 100 Punkten

    „Eine Optik, die für die aktuelle SLR nicht geeignet ist: Den sehr guten Leistungen in der Bildmitte steht ein starker Randabfall gegenüber: Gerade noch 30 Prozent des Kontrastes sind bei Blende 2 in der Bildecke vorhanden, bei Blende 4 dann knapp 50 Prozent. Da hilft auch der günstige Preis von 270 Euro nicht weiter.“

    EF 35mm f/2

    13

  • Sony 35 mm F1,4 G (SAL35F14G)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    46 von 100 Punkten

    „Schon bald außerhalb der Bildmitte brechen Kontrast und Auflösung ein. Blende 2,8 schafft nur wenig Abhilfe. Zudem ist das Niveau in der Bildmitte offen auch für ein 1,4-er zu niedrig. 1600 Euro und trotz geringer Verzeichnung sowie akzeptabler Vignettierung nicht empfehlenswert für die A99. Der Bildstabilisator steckt bei Sony in der Kamera.“

    35 mm F1,4 G (SAL35F14G)

    14

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive