• Gut 2,5
  • 85 Tests
8 Meinungen

Ricoh GXR im Test der Fachmagazine

    • FOTOHITS

    • Ausgabe: 7-8/2012
    • Erschienen: 06/2012

    ohne Endnote

    „Bildqualität sehr gut“

    Getestet wurde: GXR mit 3,5-5,5/24-85 mm (A16)

    „Das ungewöhnliche Konzept der GXR-Kamera ist etwas für Individualisten, die sich wie bei einem Baukastensystem die für sie passende Kamera hinsichtlich Auflösung und Optik zusammenstellen können. Die Ergebnisse des neuen Moduls halten mit denen anderer Systemkameras locker mit.“  Mehr Details

    • d-pixx

    • Ausgabe: 3/2012 (Juni/Juli)
    • Erschienen: 06/2012

    „sehr gut“

    Getestet wurde: GXR mit 3,5-5,5/24-85 mm (A16)

    „... Alles in allem ist das neue Modul eine sehr gute und sehr begrüßenswerte Ergänzung des GXR-Systems. Warten wir nun auf das APS-Tele-Modul ...“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: Spezial Digitalkameras (6/2010)
    • Erschienen: 06/2010
    • Produkt: Platz 21 von 22
    • Seiten: 22

    „befriedigend“ (2,7)

    Getestet wurde: GXR mit 1:2,5/50mm Macro (A12)

    „Im geprüften Makromodul (besonders geeignet für Nahaufnahmen) stecken ein lichtstarkes Festbrennweitenobjektiv (Blende 1:2,5) und ein großer Bildsensor (Format APS-C wie in vielen anderen Systemkameras üblich). Im Sehtest und bei der Auflösung schneidet das Makromodul besser ab als das Zoom-Modul (kleiner Sensor wie in Kompaktkameras üblich), doch Gegenlichtreflexe sind deutlich sichtbar.“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: Nr. 7 (Juli 2012)
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 10 von 15
    • Seiten: 31

    „gut“ (75%)

    Getestet wurde: GXR mit 1:2,5/50mm Macro (A12)

    „Die Bildqualität des Macros ist noch besser als die des Weitwinkelmoduls und der Autofokus ist schneller.“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 5

    45,5 von 100 Punkten

    Getestet wurde: GXR mit 3,5-5,5/24-85 mm (A16)

    „Die Ricoh bietet das wertigere Gehäuse, das bessere Display und löst mit Zentralverschluss leiser und vibrationsärmer aus. ...“  Mehr Details

    • FOTOTEST

    • Ausgabe: Jahres-Testheft 2011
    • Erschienen: 11/2011
    • Produkt: Platz 1 von 2

    „sehr gut“ (81,1 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: GXR mit 2,5-4,4/24-72 mm VC (S10)

    „Der Mini-Sensor löst weniger gut auf als der APS-C-Sensor des A12 Moduls ... Noch auffälliger ist der Unterschied beim Rauschen. Während das A12 Modul gute Werte erreicht, zeigt der Mini-Sensor ein deutliches Rauschen, das bereits ab ISO 400 bei kritischen Motiven sichtbar werden kann. Bei ISO 1600 und vor allem bei ISO 3200 überzieht ein starker Rausch-Schleier die Bilder.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 4/2011
    • Erschienen: 03/2011
    • Produkt: Platz 8 von 8

    „gut“ (2,3)

    Getestet wurde: GXR mit 3,5-5,6/28-300 mm VC (P10)

    „Plus: Insgesamt gute Bildqualität, gutes Objektiv; Flexibles Modul-System; Sehr gute Bedienung.
    Minus: Bildrauschen ab ISO 800.“  Mehr Details

    • trenddokument

    • Ausgabe: 3/2011
    • Erschienen: 03/2011

    ohne Endnote

    „Die optischen Qualitäten und die Möglichkeiten der Einflussnahme machen die optisch eher unscheinbare GXR zum semiprofessionellen Werkzeug. Die Linsen sind optimal auf den jeweiligen Anwendungszweck ausgelegt und produzieren entsprechend gute Resultate. ... Schnell und präzise fokussiert sie, das gespeicherte Rohmaterial ist über jeden Zweifel erhaben und die Bedienung gibt auch Einsteigern keinerlei Rätsel auf. ...“  Mehr Details

    • SPIEGELREFLEX digital

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 08/2010
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 14

    „sehr gut“ (80,5 von 100 Punkten); 4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: GXR mit 3,5-5,6/28-300 mm VC (P10)

    Bildqualität: „gut“ (49,5 von 60 Punkten);
    Visueller Bildeindruck: „befriedigend“ (7,0 von 10 Punkten);
    Autofokus: „gut“ (8,0 von 10 Punkten);
    Bedienung: „gut“ (7,5 von 10 Punkten);
    Ausstattung: „sehr gut“ (8,5 von 10 Punkten).  Mehr Details

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 9/2010
    • Erschienen: 08/2010
    • Produkt: Platz 2 von 6
    • Seiten: 5

    „befriedigend“ (2,76)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Getestet wurde: GXR mit 2,5-4,4/24-72 mm VC (S10)

    „Plus: Modulare Bauweise, bestehend aus Objektiv, Sensor und Prozessor.
    Minus: Gehäuse und Modul vergleichsweise schwer und sehr teuer.“  Mehr Details

    • Macwelt

    • Ausgabe: 8/2010
    • Erschienen: 07/2010
    • Produkt: Platz 5 von 5
    • Seiten: 4

    „befriedigend“ (3,3)

    Getestet wurde: GXR mit 2,5-4,4/24-72 mm VC (S10)

    „Plus: Einfacher Modultausch, kompakte Systemkamera, wertige Verarbeitung.
    Minus: Teuer, Autofokus mit unsicherer Mehrfeldmessung, geringe Ausgangsdynamik, starre Bedienführung, RAW-Modus immer mit JPEG-Kopie.“  Mehr Details

    • FOTOWELT

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 06/2010
    • Produkt: Platz 2 von 6
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,76)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Getestet wurde: GXR mit 2,5-4,4/24-72 mm VC (S10)

    Bildqualität (50%): 2,66;
    Ausstattung (25%): 3,52;
    Handhabung (20%): 1,91;
    Service (5%): 3,33.  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 14/2010
    • Erschienen: 06/2010
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: GXR mit 1:2,5/50mm Macro (A12)

    „... Die Belichtung ist ausgewogen. Abgeblendet bietet die Kamera eine bis in die Ecken gleichmäßige, sehr gute Bildschärfe und für 12 Megapixel einen hohen Detailreichtum; bei offener Blende sind die Bildränder flau. ...“  Mehr Details

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 6/2010
    • Erschienen: 05/2010
    • 25 Produkte im Test
    • Seiten: 7

    ohne Endnote

    Getestet wurde: GXR mit 1:2,5/50mm Macro (A12)

    „Ricoh, immer schon gut für Nischenmärkte, bietet ebenfalls Systemkameras an – allerdings mit einer Lösung, die ihresgleichen sucht. Neben dem DSLR-typischen Spiegel verzichtet Ricoh auf das Bajonett und ersetzt es durch eine Steckverbindung. Einerseits gibt es nun ein Rückteil, das aus Bedienelementen, Griff, Akku- und Speicherkartenfach sowie Display besteht. ...“  Mehr Details

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • Produkt: Platz 1 von 9

    „gut“

    Getestet wurde: GXR mit 1:2,5/50mm Macro (A12)

    „... Die GXR A12 setzt sich dank dem etwas grösseren 12-Megapixel-Sensor und dem entsprechend guten Rauschverhalten gegen die Micro-Four-Thirds-Modelle bei ISO 800/1600 durch, zeigt lediglich einen etwas höheren Texturverlust. Der Objektkontrast fällt von sehr guten 10,0 Blenden bei ISO 100 auf noch immer ordentliche 8,5 Blenden bei ISO 1600. ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • RICOH GR III Kompaktkamera Schwarz, 3 Zoll TFT-Farb Display, WLAN

    RICOH GR III Kompaktkamera Schwarz, 3 Zoll TFT - Farb Display, WLAN

  • Olympus Tough TG-6 Digitalkamera (12 MP, 25-100mm 1: 2, 0 Objektiv, GPS,

    Erweiterte Tough Leistung (stoßfest bis 2, 1m, wasserdicht bis 15m, unverformbar bis 100kg, frostsicher bis - 10 Grad, ,...

Kundenmeinungen (8) zu Ricoh GXR

8 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
6
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

GXR mit 2,5/28 mm (A12)

Neues Modul für das GXR-System

Ricoh erweitert sein professionelles Wechselmodul-Kamerasystem GXR um ein neues Objektivmodul entsprechend 28 mm 1:2,5 Weitwinkel mit einem 12-Megapixel-CMOS-Sensor im 23,6 x 15,7 großen APS-C-Format. Die Entwicklung dieses Moduls hatte der japanische Hersteller bereits im Frühjahr 2010 angekündigt. Nun wurde das neue Modul auf der Photokina zum ersten Mal dem Publikum vorgestellt.

Der optische Teil des Moduls besteht aus neun Linsen, die in sechs Gruppen zusammengefasst sind, darunter unter anderem zwei asphärische Linsen und ein Spezialglaselement, das Abbildungsfehler bei Weitwinkelaufnahmen korrigieren soll. Anspruchsvolle Porträtfotografen dürfen sich wiederum über neun gerundete Blendelamellen freuen, die eine gleichmäßige Blendenöffnung und dadurch ein sanftes Bokeh ermöglichen sollen.

Durch die Kombination eines 23.6 mm x 15.7 mm CMOS-Sensor im APS-C-Format mit dem Bildverarbeitungsprozessor GR Engine III entstehen hochauflösende Bilder mit geringem Rauschen und fein abgestuften Tonwerten. Ein weiteres Feature, an dem Foto-Profis sicherlich Gefallen finden werden, ist ein eingebauter Fokussierring, der eine präzise manuelle Scharfeinstellung erlaubt. Eine automatische Vorfokussierung beschleunigt dabei die Scharfeinstellung, indem sie bereits vor der Aufnahme das potentielle Motiv verfolgt.

Die Shift, Zeit- und Blendenautomatikschließt eine manuelle Vorwahl nicht aus, wobei eine sensorgesteuerte elektronische Wasserwaage das Ausrichten der Kamera erleichtert. Die Ricoh GXR (mit 1:2,5 28 mm) kann außerdem HD-Videos mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln aufnehmen und sollte daher ambitionierten Hobbyfilmer keinen Wunsch offen lassen.

Der Preis für das neue Modul steht noch nicht fest. Die Preisspanne für die bereits erhältlichen Modelle liegt zwischen knapp 260 Euro für das P10-Modul (1:3,5-5,6 / 28-300 mm) (Amazon) und rund 670 Euro für das A12-Modul (1:2, 5/50mm, macro) (Amazon). Als Kit zusammen mit dem S10-Modul (1:2,5-4,4/24-72 mm) wird das GXR-System von Ricoh bei Amazon für etwa 585 Euro angeboten.

GXR mit 1:2,5/50mm Macro (A12)

Kleine Abmessungen für perfekten Makro-Modus

Die Firma Ricoh ist in der Foto-Welt dank ihrer kompakten Kameras mit Wechseloptik überall bekannt. Diese Kameras bieten Fotografen große Flexibilität und fast unbegrenztes Potenzial für Systemerweiterungen durch das Austauschen von Aufnahmemodulen. Die GRX mit 1:2,5/50mm Macro (A12) ist für die Makro-Aufnahmen perfekt geeignet und liefert deutlich bessere Ergebnisse als das Zoom-Objektiv.

Mit der Auto-Makro-Funktion muss der Fotograf sich nicht um die Funktionsumschaltung kümmern. Wenn die Kamera im Sucher nah liegende Objekte „sieht“, wechselt sie automatisch auf Makro-Einstellung. Der Modus A12 für die GXR verbindet das 50 Millimeter Makro-Objektiv mit dem 12 Megapixel APS-CMOS Sensor neuer Generation, der hohe Lichtempfindlichkeit beim niedrigen Rauschen ermöglicht. Auf dem großen 3 Zoll LCD-Displays mit 920.000 Anzeigepunkten und 100% sRGB Farbraum werden die Farben klar und exakt wiedergegeben. Interessant ist, dass die GXR bereits vor der Aufnahme dank der automatischen Vorfokussierung der Schärfe folgt. Das garantiert präzise Scharfstellung beim Durchdrücken des Auslösers.

Dank zuverlässiger Einschubmechanik wird beim Objektivwechsel die Staubablagerung auf dem Bildsensor effektiv vermieden. Genauso wie Objektiv und Bildverarbeitungsprozessor ist der Chip bei der GXR ein Bestandteil der Aufnahmemodule und liegt im Gegensatz zu anderen Kameras mit Wechseloptik nicht frei.

Das Gehäuse der GXR wird aus einer Magnesium-Legierung gefertigt und ist sehr robust. Die strukturierte Oberflächen-Veredelung schützt die Kamera gegen Kratzer und Korrosionen. Die Ricoh GXR mit 1:2,5/50mm Macro (A12) ist eine professionelle Entscheidung für die Leute, die gerne in Makro-Modus fotografieren und viel Wert auf detailreiche und schärfe Aufnahmen legen.

GXR mit 2,5-4,4/24-72 mm VC (S10)

Intelligente Kamera mit austauschbaren Aufnahmemodulen

Ricoh grx-1Der Objektivwechsel ist bei der Ricoh GXR durch das Austauschen von Aufnahmemodulen möglich, die mittels eines Schiebe-Anschlusses an der Kamerabasis angebracht werden. Der Bildsensor und Bildverarbeitungsprozessor befinden sich nicht im Kameragehäuse, sondern sind ebenso Bestandteile der Aufnahmemodule. So steigt die Handlichkeit und wird der Platzbedarf minimiert. Darüber hinaus wird die Staubbildung auf dem Bildsensor vermieden, weil er beim Optikwechsel nicht mehr frei liegt.

Ricoh grxDie modulare Kamera GXR von Ricoh mit 2,5-4,4/24-72 Millimeter VC (S10) ist heute die weltweit kleinste und leichteste Digitalkamera mit eingebautem Blitz und montiertem Objektiv. Durch ein modulbasiertes System kann die GXR optimal auf die Anforderungen des Benutzers angepasst werden. Sie sieht solide aus und dank ihrer guten technischen Ausstattung liefert sie gute Arbeit sogar in schwierigen Situationen. Technische Charakteristika der GXR sind auch überzeugend. Das Ricoh-Objektiv 2,5-4,4/24-72 mm VC (S10) verfügt über einen 1/1,7 Zoll-CCD-Sensor mit 10 Millionen Pixel. Dank eines dreifachen Brennweitenbereichs vom Weitwinkel 24 mm bis zum moderaten Tele 72 mm leistet es in verschiedenen Situationen gute Arbeit. 3 Zoll LCD-Display der Kamera hat 920.000 Anzeigepunkten. Seine Oberfläche hat eine Fluor-Beschichtung gegen das Verschmutzen. Die Kratzerbildung werden durch eine Hartvergütung vermieden. Dank einer Anti-Reflex-Beschichtung kann man die Anzeige auf dem Monitor auch bei hellem Sonnenlicht deutlich sehen. Den ISO-Wert kann man bei der GXR bis zu 3200 erhöhen, was beim Fotografieren in schwierigen Lichtverhältnissen sehr hilfreich ist. Reduzierung der Verwacklungen wird bei diesem Gerät durch die Verschiebung des Bildsensors ermöglicht. Die Daten werden auf einer SDHC-Karte gespeichert.

Insgesamt macht die Kamera einen positiven Eindruck. Das Gehäuse der GXR ist aus einer Magnesium-Legierung verarbeitet, der Griff ist gummiert. Die kompakten Abmessungen sorgen dafür, dass die Kamera mühelos überall mitgenommen werden kann. Das ist keine DSLR, aber die zahlreichen Optionen und technischen Möglichkeiten machen die GXR zu idealer Zwischenvariante für die Leute, die viel mehr als eine Kompaktkamera haben möchten.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ricoh GXR

Typ
  • Kompaktkamera
  • Modulare Kamera
Features
  • Nachtmodus
  • Live-View
  • Serienbildfunktion
  • Rauschunterdrückung
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 160 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 170384

Weiterführende Informationen zum Thema Ricoh GXR können Sie direkt beim Hersteller unter ricoh.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ricoh GXR - Neue Größe mit System

Focus Online 12/2010 - Das neue A12-Modul mit 28 Millimetern Brennweite verwandelt Ricohs Stecksystem GXR in die kleinste Digitalkamera, die einen ebenso großen Sensor wie viele Spiegelreflexmodelle besitzt. …weiterlesen