COLOR FOTO prüft Objektive (12/2019): „Meisterklasse“

COLOR FOTO: Meisterklasse (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 8 weiter

2 gemessen an Nikon spiegellos, 46 MP, KB im Vergleichstest

  • Nikon Nikkor Z 24 mm 1:1,8 S

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon Z;
    • Brennweite: 24mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    111 Punkte – Empfohlen

    „Das neue 24er für das Z-System kostet 1100 Euro. Bei offener Blende fehlen in der Bildmitte 200 LP zum Topergebnis, an den Rändern ist der Kontrast schwach. Doch schon bei Blende 3,5 ist die Mitte auf sehr gutem Niveau, der Randabfall sichtbar geringer, bei Blende 5,6 passt dann alles – empfohlen, trotz der Schwächen bei offener Blende.“

    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 7-8/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Nikkor Z 24 mm 1:1,8 S
  • Nikon Nikkor Z 85mm F1,8 S

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon Z;
    • Brennweite: 85mm;
    • Autofokus: Ja

    116 Punkte – Empfohlen

    „Das lichtstarke Porträtobjektiv für 750 Euro zeigt – wie das Nikkor Z 1,8/24 mm S – in der Bildmitte bei Blende 1,8 Schwächen, kann aber zum Rand das Niveau besser halten. Abgeblendet legen Kontrast und Auflösung in der Bildmitte kräftig zu, der Randabfall bleibt moderat. Blende 5,6 hebt die Ränder nochmals etwas an – empfohlen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 7-8/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Nikkor Z 85mm F1,8 S

1 gemessen an Canon SLR, 50 MP, KB im Einzeltest

  • Tamron 35-150mm F2.8-4 Di VC OSD

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 35mm-150mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    74 Punkte

    „Bei 35 mm und Blende 2,8 sind die Werte für die Bildmitte gut, der Randabfall jedoch hoch. Abblenden bringt ein moderates Plus in der Mitte und ein deutliches an den Rändern. Zugleich sinkt dann die bei offener Blende störende Vignettierung auf einen problemlosen Wert. ... Über alle gemessenen Brennweiten gilt damit, dass Kontrast und Auflösung außerhalb der Bildmitte erst abgeblendet überzeugen.“

    35-150mm F2.8-4 Di VC OSD

2 gemessen an Panasonic spiegellos, 47 MP, KB im Vergleichstest

  • Leica APO-Summicron-SL 1:2/50 ASPH.

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: L-Mount;
    • Brennweite: 50mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    100 Punkte – Empfohlen

    „Leica bringt für das L-Bajonett ein lichtstarkes 50er für 4200 Euro. Auflösung und Kontrast sind mittig etwas höher als beim SL 2/35 mm und fallen erneut bei Blende 5,6 moderat ab. Jedoch messen wir einen stärkeren, beim Kontrast deutlich stärkeren Randabfall. Topniveau erreichen die Ränder erst bei Blende 5,6 – trotzdem empfohlen.“

    APO-Summicron-SL 1:2/50 ASPH.
  • Sigma 14-24mm F2,8 DG DN Art (für L-Mount)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: L-Mount;
    • Brennweite: 14mm-24mm;
    • Autofokus: Ja

    108 Punkte – Empfohlen

    „... Bei 14 mm messen wir in der Mitte schon offen ausgezeichnete Resultate ... Die Vignettierung bleibt über alle Brennweiten hinweg im Rahmen; wahrscheinlich hebt die Kameraelektronik die Helligkeit in den Ecken ein wenig an. Der Autofokus arbeitet schnell. Unterm Strich erweist sich das Sigma ... als ein über den gesamten Brennweitenbereich bei Blende 2,8 und 5,6 sehr gut einsetzbares Weitwinkelzoom ...“

    14-24mm F2,8 DG DN Art (für L-Mount)

2 gemessen an Sony spiegellos, 43 MP, KB im Vergleichstest

  • Sigma 14-24mm F2,8 DG DN Art (für Sony)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 14mm-24mm;
    • Autofokus: Ja

    92,5 Punkte – Empfohlen

    „... Bei 14 mm und Blende 2,8 ist die Auflösung in der Bildmitte sehr hoch, der Randabfall ok. Abblenden kostet etwas Auflösung, reduziert aber auch den
    Randabfall. Bei 18 mm fällt die Auflösung etwas niedriger aus, das gilt aber auch für den Randabfall. Abblenden hebt den Kontrast an den Rändern
    etwas an. Am langen Ende sinkt die Auflösung offen auf 2425 LP. Abblenden bringt ein Plus von 160 LP ...“

    14-24mm F2,8 DG DN Art (für Sony)
  • Voigtländer 21 mm/1:1,4 Nokton asph. E

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 21mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    98 Punkte – Empfohlen

    „1400 Euro für ein so lichtstarkes Superweitwinkel sind auch ohne AF attraktiv. In der Mitte erreichen Kontrast und Auflösung schon bei Blende 1,4 ein sehr hohes Niveau. Abblenden bringt ein leichtes Plus. Bei Blende 1,4 ist der Randabfall des Kontrasts sehr kräftig, die Vignettierung hoch. Doch bei Blende 2,8 sind auch die Ränder ok – empfohlen.“

    21 mm/1:1,4 Nokton asph. E

1 gemessen an Canon spiegellos, 30 MP, KB im Einzeltest

  • Canon RF 24-240mm F4-6.3 IS USM

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon R;
    • Brennweite: 24mm-240mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    77 Punkte

    „... Am kurzen Ende messen wir für Blende 4 und 8 fast dasselbe, abgeblendet mit leichtem Plus an den Rändern. Während die Werte in der Mitte sehr gut sind, ist der Randabfall zu hoch, besonders beim Kontrast. Dies gilt auch abgeblendet. Bei 76 mm und Blende 5,6 fallen die Messwerte für die Bildmitte um 170 LP ab. ... Insgesamt kann das 10-fach-Zoom nicht überzeugen, da es weit unter den Möglichkeiten der Canon R bleibt.“

    RF 24-240mm F4-6.3 IS USM

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive