Marantz PM6004 Test

(Vollverstärker)
  • Sehr gut (1,4)
  • 5 Tests
2 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leistung/Kanal (4 Ohm): 60 W
Mehr Daten zum Produkt

Tests (5) zu Marantz PM6004

    • AV-Magazin.de

    • Erschienen: 03/2012
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „sehr gut“; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preistipp“

    Klang (50%): „sehr gut“;
    Ausstattung (15%): „sehr gut“;
    Verarbeitung (20%): „sehr gut“;
    Bedienung (15%): „gut“.

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 2/2012 (März/April)
    • Erschienen: 02/2012
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    1,1; Oberklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „Plus: exzellenter Klang; sehr gute Verarbeitung.
    Minus: -.“

    • STEREO

    • Ausgabe: 3/2012
    • Erschienen: 02/2012
    • 8 Produkte im Test
    • Mehr Details

    Klang-Niveau: 43%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Kraftvoll und farbig klingender, puristisch-edler Vollverstärker mit exzellenter Verarbeitung. Phono optional nachrüstbar für etwa 150 Euro.“

    • AUDIO

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012
    • Produkt: Platz 2 von 4
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    Klangurteil: 80 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Extrem neutraler, feiner und unaufdringlicher Klang.
    Minus: –.“

    • stereoplay

    • Ausgabe: 12/2011
    • Erschienen: 11/2011
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „gut“ (64 Punkte)

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Am Vorgänger, dem Highlight PM 6003, gab es im Grunde nichts mehr zu verbessern. Trotzdem gelang Marantz beim PM 6004 eine Klangverfeinerung – hin zu dem mit Abstand besten Amp seiner Klasse.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Marantz PM6004

  • Marantz PM 6004 *silber*

    Mit der Auszeichnung unseres PM6003 als Bester Verstä, rker in seiner Klasse durch die Zeitschrift What Hi - ,...

  • Marantz PM 6004 *schwarz*

    Mit der Auszeichnung unseres PM6003 als Bester Verstä, rker in seiner Klasse durch die Zeitschrift What Hi - ,...

Kundenmeinungen (2) zu Marantz PM6004

2 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Marantz PM 6004

Diskrete Bauteile für Vor- und Endstufe

Als Nachfolger des prämierten PM6003 tritt der PM6004 ein schwieriges Erbe an. Marantz sieht sich dieser Aufgabe gewachsen: So verzichten die Ingenieure beim neuen Vollverstärker auf integrierte Schaltungen (ICs) und setzen stattdessen auf diskrete Bauteile für Vor- und Endstufe.

Von den Einzelkomponenten erwartet Marantz im direkten Vergleich zu ICs, die man seit Mitte des letzten Jahrhunderts in Verstärkern verbaut, eine höhere Qualität und demzufolge ein besonders klares, transparentes und detailliertes Klangbild. Für die Stromversorgung ist nach wie vor ein massiver Ringkerntransformator zuständig, allerdings konnte man die Leistungsaufnahme im Standby-Betrieb von vormals 0,4 auf nunmehr 0,2 Watt senken. Außerdem wechselt das neue Gerät automatisch in den Bereitschaftsmodus, wenn längere Zeit kein Signal anliegt. Ansonsten gibt es vor allem Gemeinsamkeiten: So darf man sich auf einen Kühlkörper aus extrudiertem Aluminium und nicht zuletzt auf einen Potenzial-Leistungstransistor freuen, der hohe Stromstärken verarbeitet und die Lautsprecher laut Marantz ohne Verzögerung ansteuert. Die Boxenklemmen (A und B) sind schraubbar. Externe Audio-Quellen werden über sechs analoge Cinch-Eingänge angeschlossen (darunter ein für MM-Systeme ausgelegter Phono-Eingang), wobei Marantz die Kontakte zwecks sauberem Signaltransport vergoldet hat. Der Verstärker soll eine RMS-Ausgangsleistung von 45 Watt an acht, beziehungsweise von 60 Watt an vier Ohm erreichen. Den High-Level-Eingängen (CD, Tuner) bescheingt man ein Signal-Rauschverhältnis von 87 Dezibel, beim Phonoeingang sind es 84 Dezibel. Mit einem Loudness-Schalter und separaten Reglern für Bässe, Höhen und Balance lässt sich der Klang weiter optimieren. Pluspunkte gibt es für die Source-Direkt-Schaltung, mit der man die Signalwege zwecks originalgetreuer Wiedergabe verkürzen kann.

Man darf gespannt sein, ob der neue PM6004 seinen Vorgänger PM6003, den die Zeitschrift „What Hi-Fi Sound and Vision?“ im Jahr 2009 zum „Besten Verstärker in seiner Klasse“ gekürt hat, tatsächlich übertrumpft. Die Einschätzungen der Fachmagazine werden sicher bald folgen.

Datenblatt zu Marantz PM6004

Anschlüsse und Schnittstellen
Audio (L,R) Out 2
Audioeingang (L, R) 6
Kopfhörerausgänge 1
Lautsprecher-Konnektivitätstyp RCA
Stromeingang vorhanden
Audio
Audio Kanäle 2.0channels
Dämpfungsfaktor 100
Eingang Empfindlichkeit 200mV
Frequenzbereich 10 - 70000Hz
RMS Leistungsoutput pro Kanal (4 Ohm) 60W
RMS Leistungsoutput pro Kanal (8 Ohm) 45W
Signal-zu-Geräusche Verhältnis (SNR) 87dB
Synchronisations-Eingangsimpedanz 20000Ω
THD, totalklirren 0.0008%
Energie
Stromverbrauch (Standby) 0.2W
Stromverbrauch (typisch) 150W
Gewicht & Abmessungen
Breite 440mm
Gewicht 7500g
Höhe 105mm
Tiefe 366mm
Technische Details
Fernbedienung vorhanden
Produktfarbe Black
Übertragungstechnik Wired
Zweck home
Verpackungsinhalt
Benutzerhandbuch vorhanden
Betriebsanleitung vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: PM6004/N1B
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Immer auf die Kleinen AUDIO 2/2012 - Deshalb punktete er gleichermaßen mit akustischer Musik als auch mit Rock und Pop. Im Bass kam der PM 6004 mit der nicht gerade unkritischen KEF 207/2 Reference scheinbar mühelos zurecht. Das Tiefton-Fundament kam zwar wie auch die Dynamik nicht an den teuren AMC 3100 MKII heran, war aber für diese Preisklasse über jeden Zweifel erhaben. MARANTZ PM 6004 Boston ist bei D&M im Vertrieb - und die kleine Standbox A 250 passte gut zu dem günstigen Amp. …weiterlesen