Sehr gut (1,1)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Marantz Model 30 im Test der Fachmagazine

  • „ausgezeichnet“ (94%)

    Preis/Leistung: „befriedigend“ (7 von 10 Punkten)

    2 Produkte im Test

    Wiedergabequalität: 60 von 60 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 18 von 20 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 9 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten.

  • Endnote ab 11.12.20 verfügbar

    2 Produkte im Test

    Stärken: wuchtiger Klang mit vielen Klangfarben und hohem Auflösungsvermögen; stattliche Ausgangsleistung; sehr laststabil; keine Kompression bei hoher Lautstärke; Phono (MM und MC) mit komfortabler Impedanz-Anpassung bei MC; tolles Design.
    Schwächen: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 85%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Der Verstärker Marantz Model 30 ist ein Hingucker, der technisch wie klanglich abliefert! Mit Phono-MM/-MC exzellent ausgestattet, bärenstark und mit der typisch geschmeidigen Abstimmung macht er klar, wie es mit der Traditionsmarke in Zukunft weitergeht. STEREO ist begeistert!“

zu Marantz Model 30

  • Marantz Model 30 Vollverstärker mit Phono, schwarz
  • Marantz Model 30 Vollverstärker mit Phono, silber/gold

Einschätzung unserer Autoren

Model 30

Klar­heit, Details und Tief­gang

Stärken
  1. viele Klangdetails, hohes Maß an Dynamik
  2. Druck, Tiefgang im Bass
  3. saubere Verarbeitung, elegantes Outfit
  4. Phono-Vorverstärker für MM- und MC-Plattenspieler
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Marantz haben ihre Produktpalette mit frischem Design versehen, ohne sich andererseits zur sehr vom Kern der Marke zu entfernen. So fällt nach wie vor ein rundes Anzeigeelement in der Mitte auf, welches das Model 30 eindeutig als Marantz-Verstärker identifiziert. Im Check bei STEREO gibt es Lob für die „sehr gelungene“ Optik, die ihn „edel, modern und klassisch zugleich“ anmuten lässt. In puncto Ausstattung gibt er sich keine Blöße und stellt neben allen wichtigen Eingängen eine Phonobuchse mitsamt Vorverstärker bereit, der sowohl MM- als auch MC-Dreher befeuert. Beim Sound spielt er weitere Stärken aus: Freuen dürfen Sie sich auf einen klaren, transparenten und detailreichen Klang, der es weder an Tiefgang noch an Druck vermissen lässt. Im Labor werden überragende Leistungsdaten von mehr als 170 Watt an 8 und 280 Watt an 4 Ohm gemessen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Marantz Model 30

Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal 100 Watt an 8 Ohm
Frequenzbereich 5 Hz - 50 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang fehlt
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
aptX fehlt
aptX HD fehlt
Smartphonesteuerung vorhanden
WLAN fehlt
AirPlay 2 fehlt
Internetradio fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono vorhanden
AUX-Front fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR vorhanden
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) vorhanden
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR vorhanden
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Breite 44,3 cm
Tiefe 43,1 cm
Höhe 13 cm
Gewicht 14,8 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: MODEL30/N1B, MODEL30/N1SG

Weitere Tests & Produktwissen

Pass muss sein

AUDIO 7/2014 - Mehr aus dem Häuschen konnte Andreas Günter und alle anderen Tester eigentlich nicht geraten, nach mehr als 135 Punkten sollte ein Monoblock-Pärchen für 17 750 Euro nicht streben. Und trotzdem: Nelson Pass versucht's. Statt Finger weg vom Winning Team, baute der amerikanische Großmeister in die neuen 100.8 - die mit 22 000 Euro nicht viel teurer ausfallen als die 100.5 - nicht nur 40, sondern 56 Endtransistoren ein. …weiterlesen

Das Power-Trio

FIDELITY 2/2014 - Bei 50 Watt ist eine Anzeige wegen Lärmbelästigung locker drin, bei 100 Watt herrscht Gefahr für Leib und Leben. Was also tun? Unter "Mit Kanonen auf Spatzen" abheften? Aufeinander loslassen, das Experiment wagen? Moment mal: Wer ist eigentlich Audreal? Das Trio aus Mono-Endverstärkern und der optisch passenden Vorstufe XA-8250 kommt aus China, wo es - wie auch überall sonst, außer in Deutschland - auf den Familiennamen Xindak hört. …weiterlesen

Take Five

stereoplay 8/2013 - Ayre AX-5 Der bereits in stereoplay 3/13 (ab Seite 24) getestete Ayre AX-5 verwendet als Endstufe eine recht ungewöhnliche Diamond-Buffer-Schaltung (siehe "Technik im Detail", unten). Basierend auf den Erfahrungen mit den ersten ausgelieferten Modellen, hat Ayre-Mastermind Charles Hansen die komplette Endstufenschaltung nochmals einer gründlichen Revision unterzogen, die auch bei den bereits verkauften Exemplaren kostenlos nachinstalliert wird. …weiterlesen

Ohrwärts

FIDELITY 4/2013 (Juli/August) - Sicherlich eine gute Wahl, doch äußert sich das AMR-Schaltungs-Knowhow eher in scheinbaren, aber wichtigen Nebensächlichkeiten: So befinden sich - säuberlich als Leiterbahn in die Platine geätzt - zwei Luftspulen am Ausgang des Verstärkerchens, die den Chip sicher vor allzu großer kapazitiver Belastung (beispielsweise vom Kopfhörerkabel) bewahrt und damit Instabilitäten verhindert. Auch die Ambient-Funktion im iCAN arbeitet vollständig analog. …weiterlesen

Smart Musik hören

SFT-Magazin 11/2012 - Die Frage, ob der Vamp, der mit 650 Euro tatsächlich teurer ist als ein iPhone 4S, sein Geld wert ist, ist schwer zu beantworten. Er klingt auf Anhieb nur wenig besser - vor allem etwas klarer - als das Apple-Smartphone selbst, hat allerdings den Vorteil, dass man an ihm auch leistungshungrige Hi-Fi-Kopfhörer betreiben kann. Das vermögen allerdings auch deutlich günstigere Universal-Verstärker wie der Fiio E6, der an jedem Klinkenanschluss Platz findet. …weiterlesen

Ratgeber: Röhren technisch betrachtet

AUDIO 2/2012 - Bei Röhren fällt die Maximalspannung typischerweise zu niedrigen Lasten hin ab, was man im Diagramm an einem "schrägen", nach vorne hin sinkenden Profil erkennt. In diesem Fall sollte man die Boxenwahl auf Modelle fokussieren, die eine hohe Nennimpedanz von 6, 8 oder gar 12 Ω aufweisen. Ausdrücklich funktionieren können auch teilaktive Modelle wie die Audium, weil der Verstärker dann im Bassbereich kaum Strom abgeben muss. …weiterlesen

Hansdampf

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2008 - Gemach, lieber Vitus. Phonovorstufen haben wir selbst genug, und wenn wir (noch) keine von dir bekommen, dann klemmen wir eben ein paar bewährte Preziosen an. Gerne auch symmetrisch, dann kann der CD-Player am Cincheingang versauern ... International gibt‘s die Produkte von Vitus Audio schon länger, und der Umstand, dass Deutschland als der europäische Schlüsselmarkt nun dazugekommen ist, wird einem Umstand sicherlich nicht zuträglich sein: der Lieferbarkeit. …weiterlesen

DAC Tales

stereoplay 4/2016 - Das bedeutet, dass PCM-Dateien mit bis zu 384 kHz / 32 Bit wiedergegeben werden, auch wenn sich das Angebot an solch hochaufgelöster Musik derzeit noch im Rahmen hält. Auch DSD (Direct Stream Digital) stellt für den kleinen Marantz-Verstärker keine Hürde dar: Er verarbeitet 2,8/5,6 und 11,2 MHz DSD. Als wäre all das nicht genug, bietet der HD AMP 1 mit Marantz Musical Digital Filtering (MMDF) auch noch zwei hauseigene Filter an, mit denen der Anwender zwischen zwei Klangsignaturen wechseln kann. …weiterlesen

Tonangebend

Heimkino 10-11/2012 (Oktober/November) - Zudem lassen sich hier die Trigger-Aktionen einstellen, die zum Beispiel das automatische Ein- und Ausschalten der Endstufe 8200X7 bewirken. Der mechanische Aufbau der 8200AP ist außerordentlich hochwertig und solide in Vollmetall ausgeführt. Insgesamt 14 regulierte Stromversorgungen werden durch einen großen Ringkerntrafo stabil gespeist. Die Endstufe Passend zur 7.1-Dekodiermöglichkeit des Prozessors bietet sich die Endstufe 8200X7 als adäquater Leistungsverstärker an. …weiterlesen