Kawasaki ER-6 Test

(Sporttourer / Tourer)
Befriedigend
2,7
123 Tests
Produktdaten:
  • Hubraum: 649 cm³
  • Zylinderanzahl: 2
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • ER-6 ABS (53 kW) [06]
  • ER-6f (53 kW) [06]
  • ER-6f ABS (53 kW) [06]
  • ER-6f ABS (53 kW) [12]
  • ER-6n (53 kW) [06]
  • ER-6n ABS (25 kW) [06]
  • ER-6n ABS (53 kW) [06]
  • ER-6n ABS (53 kW) [12]
  • ER-6n ABS (53 kW) [13]

Alle Tests (123) mit der Durchschnittsnote Befriedigend (2,7)

  • Ausgabe: 10
    Erschienen: 09/2013
    5 Produkte im Test
    Seiten: 4

    ohne Endnote

    Die Fachzeitschrift „Motorrad News“ hat die Kawasaki ER-6 im Vergleich zu Ducatis Monster unter die Lupe genommen. Beim Test fällt auf, dass sie sich verhältnismäßig spielerisch leicht fahren lässt. Überzeugen kann in jedem Fall der Twin, der mit starkem Durchzug und hoher Drehfreude für Fahrspaß sorgt und dabei niemanden überfordert.
    Der niedrige Verbrauch der Kawasaki zählt zu den positiven Merkmalen der Rennmaschine. Die Beschleunigung befindet sich im guten Durchschnitt. Als Mangel wertet die Redaktion das harte Federbein – zumindest bei der ersten Serie. Auch die Durchzugsstärke im sechsten Gang kann sich sehen lassen.

  • Ausgabe: 8
    Erschienen: 03/2013
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ER-6n ABS (53 kW) [13]

    „... Trotz ... Schwächen kann man der Kawasaki nicht ernstlich böse sein. ... knifflige Kurvenkombinationen oder Ausweichmanöver durchtanzt sie mit Leichtigkeit.“

  • Ausgabe: 5
    Erschienen: 04/2012
    3 Produkte im Test
    Seiten: 7

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ER-6n ABS (53 kW) [12]

    „Verarbeitung, Motor, Design. In all diesen Kriterien ist die ER-6n der Konkurrenz ebenbürtig oder schlägt sie sogar. Die Schwinge samt Federbein - ein Hingucker, der Motor tadellos abgestimmt, und der röhrende Sound gefällt. Aber was soll diese schwammige Vorderradbremse und ein dermassen spitzer Kniewinkel wie auf einem Supersportler?“

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 12/2008
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ER-6n (53 kW) [06]

    „... Überhaupt erschließt sich die eigentliche Faszination der ER-6 beim Fahren und macht in voller Deutlichkeit klar, warum dieses Motorrad ... schon so erfolgreich war. Wer mit diesem Bike nicht auf Anhieb zurecht kommt, sollte eigentlich lieber seinen Motorradführerschein zurückgeben. ...“

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 03/2014
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ER-6n ABS (53 kW) [12]

    „... Dank des extrem handlichen Fahrwerks lässt sich mit der ER-6n wieselflink über kurvige Landstraßen touren, und das prinzipiell auch mit Passagier, denn Zuladereserven sind reichlich vorhanden. Allerdings ist der Soziussitz eher knapp bemessen und mit ausgeschöpfter Zuladung erreicht das seitliche Federbein zumindest auf buckligem Asphalt recht früh seine Grenzen. ...“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2014
    20 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ER-6n ABS (53 kW) [12]

    „Pro: quirliger Motor; sehr handliches Fahrwerk; knackige Bremsen; hohe Zuladung; moderater Verbrauch.
    Kontra: dürftiger Windschutz; kein Hauptständer; knapp bemessener Soziusplatz; kurze Service-Intervalle.“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 03/2013
    30 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ER-6n ABS (53 kW) [13]

    „Stärken: Kräftiger Twin; Ausgezeichnetes ABS; Extrem handlich; Leicht zu bedienen.
    Schwächen: Getriebe lässt sich hart schalten; Kurze Serviceintervalle; Kein Hauptständer möglich.“

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 02/2013
    3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ER-6n ABS (53 kW) [13]

    „... ... Die optisch der Streetfighter-Szene zugewandte Kawa transportiert den Sport-Spirit der Grünen in höchst anerkennenswerter Weise. Die ER-6n war noch nie so gut und erwachsen wie heute.“

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 11/2012
    Seiten: 3
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Bremsen, Motor, Handling; Ergonomie.
    Minus: enger Kniewinkel; mäßiges Federbein.“

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 11/2012
    30 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Stärken: Enorm durchzugsstark; Richtig gutes Licht; Serienmäßig mit ABS; Sparsamer Motor; Wirkungsvoller Windschutz.
    Schwächen: Digital-Cockpit schlecht ablesbar; Kein Hauptständer.“

  • Ausgabe: 10
    Erschienen: 09/2012
    4 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ER-6n ABS (53 kW) [12]

    „... Gutes Feedback dank aktiver Sitzposition, das schafft Vertrauen, und schon stürmt die Kawa los. Läuft ein wenig rau, wirkt in der ersten Hälfte des Drehzahlbands noch nicht ganz so quicklebendig, holt ab 5000 Touren aber alles nach. ... Präzise und stabil feuert die Kawa durch schnelle Radien, nimmt winklige Spitzkehren mit der Gelenkigkeit eines indischen Yoga-Meisters und liefert transparentes Feedback. ...“

  • Ausgabe: 16
    Erschienen: 07/2012
    Produkt: Platz 2 von 4

    306 von 500 Punkten

    Getestet wurde: ER-6n ABS (53 kW) [12]

    „PLUS: Der Motor kommt spät, aber gewaltig: Bei 6000/min legt die Kawa einen Zahn zu und eignet sich so selbst bergauf für gelegentliche Sprintduelle. ...
    MINUS: Zu zweit kein wirklicher Spaß. ...“

  • Ausgabe: 8
    Erschienen: 07/2012
    3 Produkte im Test
    Seiten: 8

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Getestet wurde: ER-6f ABS (53 kW) [12]

    Motor: 5 von 5 Punkten;
    Fahrleistungen: 4 von 5 Punkten;
    Verbrauch: 4 von 5 Punkten;
    Fahrwerk: 4 von 5 Punkten;
    Bremsen: 4 von 5 Punkten;
    ABS: 4 von 5 Punkten;
    Komfort: 4 von 5 Punkten;
    Verarbeitung: 5 von 5 Punkten;
    Ausstattung: 4 von 5 Punkten;
    Alltag: 4 von 5 Punkten;
    Preis: 4 von 5 Punkten;
    Fun-Faktor: 4 von 5 Punkten.

  • Ausgabe: 14
    Erschienen: 06/2012
    Produkt: Platz 2 von 4

    622 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 1,4, „Sieger Kosten“

    Getestet wurde: ER-6f ABS (53 kW) [12]

    „... Ihr sparsamer Zweizylinder klingt kerniger, läuft charaktervoller, vibriert mehr als die Vierzylinder. Das 2012er-Modell ist in Ausstattung und Fahrwerk deutlich aufgewertet - fast ohne Aufpreis.“

  • Ausgabe: 7
    Erschienen: 06/2012
    30 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ER-6f ABS (53 kW) [12]

    „Stärken: Geht weich ans Gas; Fährt stabil; Ca. 20 Kilo mehr Zuladung als 2011; Gute Bremsen mit ABS; Durchzugsstark.
    Schwächen: Kein Hauptständer möglich; Kurze Wartungsintervalle.“

Meinungen (7)

  • geile kiste er-6n

    keule6 schreibt am :
    (Sehr gut)
    • Vorteile: gutes Handling, gutes Preis-Leistungsverhältnis, gut ausleuchtendes Licht, günstiger Verbrauch
    • Nachteile: Helmfach
    • Geeignet für: Stadtverkehr, Kurzstrecke
    • Ich bin: Allround

    hab meine er-6n im januar 2010 in thailand neu gekauft da kostet das bike umgerechnet 5000,- euro.hab nen geilen topf rangemacht das 5 kilo schwere orginalteil in den mühl geworfen und bin schwer zufrieden mit dem bike.hab 6000kilometer seitdem damit gefahren und bin echt zufrieden mit dem motorrad hat power und ein gutes handling.fahre hier in brd ne suzuki bandit 1200.
    MFG Biber

  • Sehr dürftig

    Bender schreibt am :
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: Motor könnte im 2-Mann-Betrieb etwas mehr Leistung haben
    • Ich bin: Sport

    schwacher Motor, schlechts Fahrwerk, brutale Rückmeldung der Strasse und dazu hässlich - Note 6.

  • er 6n

    didc schreibt am :
    (Gut)
    • Vorteile: gutes Handling, gutes Preis-Leistungsverhältnis, leicht, Bremsen, günstiger Verbrauch
    • Ich bin: Sport

    top handling spritzig aber der sound ist nicht das wahre

Datenblatt zu Kawasaki ER-6

ABS vorhanden
Hubraum 649 cm³
Nennleistung 51 bis 100 kW
Typ Sporttourer / Tourer, Naked Bike

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Kassenschlager Motorrad News 12/2012 - Kawasakis Bestseller ER-6f und ihre nackte Schwester ER-6n sind auch auf dem Gebrauchtmarkt beliebt. Bei fast 9000 verkauften Modellen in den letzten vier Jahren sollte jeder eine passende Mittelklasse-Kawa herauspicken können.Die Zeitschrift Motorrad News nahm ein Motorrad in Augenschein, vergab jedoch keine Endnote. …weiterlesen


Revoluzzer TÖFF 12/2011 - Die erste ER-6 schlug 2006 in die Mittelklasse ein wie eine Bombe. Jetzt reicht Kawasaki die dritte Generation nach. Trägt sie die revolutionäre Frische immer noch in sich? …weiterlesen


Der nackte Wahn TÖFF 5/2012 - Auf den Federelementen prangt zwar immer noch das WP-Logo, sie bieten jedoch keine Einstellmöglichkeiten der Zug- und Druckstufe, wie man es von KTM immer gewohnt war. Auch eine vertraute Komponente wie die radiale Bremspumpe ist dem Rotstift zum Opfer gefallen. und zwei Samurai zur Auswahl Auch Kawasaki geht mit der ER-6n Baujahr 2012 mit vielen technischen Änderungen und jeder Menge stilistischer Updates in die nächste Modellrunde. …weiterlesen


Kawasaki ER-6n MO Motorrad Magazin 12/2011 - Mit der 2005 vorgestellten ER-6n hat Kawasaki seinerzeit (fast) alles richtig gemacht. Sie wurde ein DAUERBRENNER im Programm der Grünen. Bei der gründlichen Modellpflege hat Kawa einige Dinge ganz bewusst nicht angefasst. Jetzt ist (fast) alles gut. …weiterlesen


Mittenstürmer PS - Das Sport-Motorrad Magazin 12/2011 - Kawasakis ER-6n mischt die Mittelklasse seit ihrem Erscheinen 2006 gehörig auf, sie ist dieses Jahr mit Abstand das beliebteste Bike dieser Spezies. Die dritte Generation soll diesen Status zementieren. …weiterlesen


ERwachsen Motorrad News 12/2011 - Mit 60000 verkauften Exemplaren ist Kawasakis ER6-Reihe ein europäischer Bestseller. Völlig zu Recht, wie unsere Probefahrt mit der dritten Generation zeigt. …weiterlesen