Miele Kaffeevollautomaten

(11)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Automatischer Milchschaum (10)
  • Manueller Milchschaum (1)
  • Touchdisplay (2)
  • Abschaltautomatik (6)
  • Benutzerprofile (7)

Ratgeber zu Miele Kaffee-Maschinen

Miele-Kaffeevollautomaten

Eigenschaften von Miele-Kaffeevollautomaten auf einen Blick:

Plus:
  • vielfältig anpassbarer Kaffee
  • einige Modelle mit Kannenfunktion für Tee und Kaffee
  • Milchzufuhr per Schlauch
  • gute Selbstreinigungsprogramme

Minus:

  • große Außenmaße

Kaffeezubereitung mit Miele-Kaffeevollautomaten: Vielseitig und heiß

Das Kaffeearoma der Miele-Geräte ist in den meisten Fällen hervorragend und nachweislich anderen Herstellern wie Jura und De Longhi ebenbürtig. Das zeigen unsere Auswertungen der Testmagazine und Kundenrezensionen. Miele legt besonderen Wert auf die Vielfalt der Kaffeevarianten: Jeder Vollautomat bietet eine große Palette an. Vom kleinen Ristretto bis hin zum großen verlängerten Kaffee kannst Du ganz nach Bedarf wählen. Bei den größeren Modellen kannst Du sogar eine ganze Kanne automatisch befüllen lassen, was für Vollautomaten untypisch ist und kaum ein anderer Hersteller umsetzt. Insgesamt wird der Kaffee Nutzern zufolge heiß und mit ausgewogenem Geschmack aufgebrüht.

Miele-Milchschaum: Bei den meisten Geräten Spitzennoten

Für das Aufschäumen der Milch nutzt Miele vollautomatische Dampfdüsen. Versorgt werden diese über einen Schlauch entweder aus einem Milchtank oder direkt aus dem Tetrapak. Je nach Modellreihe gibt es jedoch starke geschmackliche Unterschiede: Einige Geräte der CM-6000er-Reihe schneiden in unseren Auswertungen schlecht ab. Hier schmecken Warentester und auch Verbraucher deutliche Kunststoffnoten im Milchschaum heraus. Bei vielen anderen Maschinen zeigt Miele, dass das so nicht sein muss. Wir können dem Milchschaum aufgrund von zahlreichen positiven Verbraucherstimmen eine cremige Qualität mit passender Temperatur bescheinigen. Entsprechend fällt unsere Miele-Milchschaum-Note hervorragend aus. Spannend, vor allem bei den höheren Modellnummern, ist die Möglichkeit, die Reihenfolge von Milch und Kaffee zu bestimmen. So können Cappuccino und Latte macchiato nach klassischer Art zubereitet werden und nicht, wie bei vielen anderen Herstellern, nahezu identisch.

Reinigung bei Miele-Vollautomaten: Wenig Aufwand für gute Ergebnisse

Auf höchstem Niveau reinigen sich die Miele-Vollautomaten selbst. Die Pflegeprogramme für den Milch- und Kaffeekreislauf arbeiten effizient. Das je nach Wasserhärte notwendige Entkalkungsprogramm verhilft den Maschinen zu einer langen Lebensdauer mit gleichbleibendem Kaffeegeschmack. Hinzu kommt die einfache manuelle Reinigung der Abtropfschale, der Kaffeesatz-, Bohnen- und Wasserbehälter und gelegentlich der Brühgruppe. Alle Bestandteile kannst Du unter fließendem Wasser abspülen. Wichtig ist im Anschluss vor allem die gute Trocknung. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal einiger Miele-Modelle ist die zeitlich programmierbare Entkalkung. So entfallen die mitunter aufwendigen Schritt-für-Schritt-Lösungen, die jedoch in den Anleitungen klar dargestellt werden.

Lautstärke und Handhabung: Leiser Betrieb mit aussagekräftigen Displays

Ähnlich einfach wie bei Vollautomaten von Melitta geht die Bedienung von der Hand. Klar von Vorteil bei Miele sind jedoch die übersichtlichen Displays, die Texte und Symbole gleichermaßen zeigen. Je nach Modellreihe bedienst Du per Touch oder umliegender Sensortasten. Die Menüführung ist nachvollziehbar aufgebaut und leicht verinnerlicht. Bei der schnellen und vergleichsweise leisen Zubereitung warten einige Modelle mit einem optischen Highlight auf: Der beleuchtete Auslauf passt sich automatisch der jeweiligen Tassenhöhe an. So geht kein Tropfen Kaffee daneben. Unsere Auswertungen bleiben dabei in der Benotung aber nahezu gleich, denn durch die Höhenanpassung musst Du im Gegenzug einige Sekunden länger auf Deine Getränke warten.

Miele-Einstellungen: Anpassbar für Kaffee, Milch und Tee

Die typischen Einstellungen der Kaffeestärke, Getränkemenge und Temperatur kannst Du bei jedem Miele-Automaten vornehmen. Viele Modelle können auch unterschiedlich heißes Wasser für die verschiedenen Teesorten zubereiten, Milch erwärmen oder sie einzeln aufschäumen. Diese Funktionen sind bei Kaffeevollautomaten anderer Hersteller nur selten zu finden. Damit kannst Du die Maschine auch bei Extrawünschen für Teetrinker ideal nutzen. Bei vielen Modellen lassen sich die Vorlieben aller Nutzer zumeist in vier oder sogar bis zu zehn Benutzerprofilen speichern. In unseren Auswertungen wird das mit einer klaren Aufwertung honoriert.

Bestandteile von Miele-Kaffeevollautomaten: Für Vieltrinker super

Deutlich mehr Bohnen als bei anderen Herstellern passen in die Behälter von Miele-Vollautomaten. Damit richtet sich Miele vor allem an Vieltrinker und Haushalte mit mehreren Kaffeetrinkern. Ob das ein klarer Vorteil ist, entscheidet jedoch der tatsächliche Konsum, denn die Bohnen sollten nicht zu lange in der Maschine lagern, um ihren frischen Geschmack zu bewahren. Bei 6 bis 8 Gramm Kaffeepulver pro Tasse entspricht das Behältervolumen etwa 40 bis 60 Tassen: Gelegenheitstrinker sollten die großen Bohnenbehälter also nicht komplett befüllen. Die Ausläufe sind sowohl für hohe Latte-Gläser als auch für die kleinen Espresso-Tassen gut in der Höhe zu verstellen. Einziger Schwachpunkt: Für kleine Küchen sind die Maschinen nichts. In der Regel nehmen sie deutlich mehr Platz ein als die kompakten Modelle von Melitta und De Longhi.

Autor: Ron P.

Produktwissen und weitere Tests zu Miele Kaffee-Maschinen

Kompakter Vollautomat mit hohem Komfort - De'Longhi Intensa Der Kaffeevollautomatenmarkt ist hart umkämpft, und so müssen sich die Hersteller immer neue Features und Designmerkmale einfallen lassen, die den potentiellen Käufer anlocken und auch überzeugen sollen. De'Longhi versucht das bei seiner neuen Serie Intensa mit nach eigenen Aussagen ''beeindruckenden Innovationen''. So sind die Geräte sehr kompakt (die genauen Maße sind momentan nicht bekannt), verfügen über eine einfache Milchfunktion, die besonders Liebhaber von Cappuccino Latte Macchiato zu schätzen wissen, und sind nicht zuletzt zu einem attraktiven Preis zu haben.

Königsklasse auf Platz 1 im Vollautomatentest Gerade in der Vorweihnachtszeit denken viele Menschen über die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten nach. Die Preise unterscheiden sich alelrdings enorm. Je nachdem, wie viel Komfort geboten wird, kosten die Geräte bis zu 2700 Euro. So auch im Test der Zeitschrift ''Emporio'', in dem 7 Vollautomaten miteinander verglichen wurden. Der teuerste Vollautomat im Bunde war die WMF 1000 pro, und so überrascht es wenig, dass sie auch den ersten Platz belegte.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Miele Kaffee-Maschinen.