Sie sorgen für ein schnelles und staubfreies Beseitigen der Kaminasche, egal, ob mit oder ohne eigene Motoreinheit. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Aschesauger am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

22 Tests 21.500 Meinungen

Die besten Aschesauger

1-20 von 38 Ergebnissen

Aus unserem Magazin:

Ratgeber: Kaminsauger

Die bequeme Art Asche auf­zusau­gen

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. sauberes Aufsaugen ohne Staubwolke
  2. durch Filtersysteme gereinigte Abluft
  3. ideal für die regelmäßige Reinigung
  4. preiswerte Alternative: Aschefiltervorsatz
  5. Behälter leeren geht jedoch nicht ohne Staubbelastung

Aschesauger ermöglichen ein einfaches, leichtes und staubfreies Arbeiten. (Bildquelle: kaercher.com)

Ein Kamin, eine offene Feuerstelle oder der kürzlich verwendete Grill, alle haben eines gemeinsam: Wie bekomme ich die Asche ohne Aufwirbeln dort raus? Klassischer Arbeitsschritt: Handfeger und Kehrblech nehmen oder im Falle des Grills einfach vorsichtig auskippen. Das produziert eine Staubwolke mit feinsten Aschepartikeln, die nicht gerade gesundheitsfördernd sind. Besser geht’s mit einem Aschsauger für die regelmäßige Reinigung oder einen Aschefiltervorsatz für den gelegentlichen Gebrauch.
Kaminsauger sind sehr kompakt aufgebaut und bestehen im Gegensatz zu den allseits beliebten Nass-Trockensaugern überwiegend aus Metall und flammenhemmenden Materialien. Der Saugschlauch ist bei manchen Modellen mit Kunststoff ummantelt. Für mehr Komfort sorgen Extras wie Transportrollen und eine Blasfunktion, die Sie zum Anfachen von Feuer nutzen oder mit der Sie groben Schmutz zusammentreiben können.

Aschesauger mit oder ohne Motor?

Aschesauger (mit Motor)Aschefiltervorsatz (ohne Motor)
  • vollwertige Geräte mit eigenem Motorblock und Filtersystem
  • haben mehr Saugleistung als ein normaler Staubsauger
  • sind meist mit Komfortextras wie Rollen und Blasfunktion ausgestattet
  • Geräte schon ab 40 Euro zu haben
  • es gibt auch Mehrzwecksauger, die Nass, Trocken und Asche aufsaugen können; hier ist dann eine gründliche Reinigung zwischen den unterschiedlichen Saugeinsätzen notwendig
  • Die Filtervorsätze funktionieren nur in Verbindung mit einem handelsüblichen Staubsauger oder einem Werkstatt- & Industriesauger
  • sie eigenen sich gut für kleinere Feuerstellen und den gelegentlichen Gebrauch
  • Geräte sind schon ab 15 Euro erhältlich
  • meist ist die Saugleistung des Haushaltstaubsaugers nicht ausreichend, um durch den Filteraufsatz hindurch noch viel Asche und Holzreste aufzusaugen
  • im schlimmsten Fall: Filtervorsatz arbeitet nicht richtig und lässt zu viele feine Staubpartikel durch, dann verstopft der Staubsauger und ist ruiniert

Ein Aschesauger mit unterschiedlichen Aufsätzen ist vielfältig einsetzbar. (Bildquelle: amazon.de)

Der preiswerte Aschefiltervorsatz funktioniert nicht alleine. (Bildquelle: amazon.de)

Saubere Luft dank Filtersystem

Damit keine Aschepartikel nach außen gelangen, sollte der Sauger sich dicht verschließen lassen. Im besten Fall besteht das Filtersystem aus mehreren, einfach zusammengesteckten Komponenten. Vor- und Grobfilter schützen vor Holz- und Kohlestücken oder kleinen Metallteilen wie Nägeln und ein Feinfilter sorgt dafür, dass der Hauptfilter sich nicht zu schnell zusetzt und somit länger hält und die Saugkraft erhalten bleibt. Die Filtersysteme unterscheiden sich in der Bauform, das heißt, manche Hersteller verwenden Patronenfilter (z.B. Einhell) und andere wiederum Flachfaltenfilter in Form einer Kassette (z.B. Kärcher).

Filterbeutel aus Vlies- und Metallgewebe sind denen aus Papier vorzuziehen, da sie länger halten und mitunter mehrfach verwendbar sind, da man sie auswaschen kann. Je länger die Filtereinheit sauber bleibt und die einzelnen Komponenten gut zu reinigen sind, desto länger haben Sie was von Ihrem Gerät und sparen Geld.

Patronenfiltersystem mit Flachfaltenfilter, Filterkorb und Vorfilter(-beutel).(Bildquelle: einhell.de)

Die Filterreinigung – wichtig für Lebensdauer und Saugkrafterhalt

Auch wenn das Aufsaugen der Asche ohne viel Staub aufwirbeln erfolgt, so ist das Reinigen dann doch wieder eine staubige Angelegenheit. Achten sie am besten auf ein Modell, dessen Filtereinheit sich leicht entfernen und auseinanderbauen lässt. Kärcher bietet zum Beispiel handliche Kassettenfiltersysteme an, die sich mit einem Handgriff entfernen lassen. Wenn Sie kein Modell mit einer automatischen oder halbautomatischen Filterabreinigung besitzen, müssen Sie das Filtersystem nach jedem Gebrauch manuell durch Abklopfen, Auspusten und Auswaschen reinigen.
Die Filterreinigung per Knopfdruck ist eine praktische Sache und lohnt sich also, wenn Sie ihren Ofen oder den Kamin sehr häufig benutzen und es viel Asche aufzusaugen gilt. So erhalten Sie dauerhaft die Saugleistung des Geräts.

Sicherheitshinweise, die es zu beachten gilt

Auch wenn ein Aschesauger oder ein Aschevorabscheider aus Metall bestehen, so sollten Sie immer nur Asche aufsaugen, die ausgekühlt ist. Es darf keine Glut mehr sichtbar sein und keine Wärmestrahlung von der Asche ausgehen. Am besten Sie lassen den Ofen immer 24 Stunden lang abkühlen, so können Sie sicher sein, dass Sie keine Glutnester mit aufsaugen, die sich durch das Ansaugen wieder entzünden können.

Des Weiteren sollten Sie immer kontrollieren, ob sich Schlauch oder Behälter bei Benutzung erwärmen. Das Sauggut darf bei den meisten Geräten eine Temperatur von 40 °C nicht überschreiten. Aber auch feuchte Asche oder Ruß bitte nicht aufsaugen.

Wenn Sie einen Werkstattsauger zum Ascheaufsaugen nutzen, dann müssen Sie nach jedem Gebrauch die Maschine reinigen. Wenn zum Beispiel noch Holzspänen oder Sägestaub enthalten sind, könnten im Sauger Glutnester entstehen.

Sicherheitshinweise kurz & knapp:

  • nur kalte Asche aufsaugen
  • keine feuchte Asche sowie Ruß oder brennbare Materialien aufsaugen
  • bei Mehrzwecksaugern nach jedem Gebrauch gründlich reinigen
  • Schlauch und Sauger während des Einsatzes auf Erwärmung prüfen
 

Zur Aschesauger Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kaminsauger.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Aschesauger sind die besten?

Die besten Aschesauger laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Aschesauger mit oder ohne Motor?
  2. Saubere Luft dank Filtersystem
  3. Die Filterreinigung – wichtig für Lebensdauer und Saugkrafterhalt
  4. Sicherheitshinweise, die es zu beachten gilt
  5. ...

» Mehr erfahren