Alienware PC-Systeme

41
  • PC-System im Test: Aurora R6 (i7-7770K, GTX 1080Ti, 16GB RAM, 256GB SSD, 1TB HDD) von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Alienware Aurora R6 (i7-7770K, GTX 1080Ti, 16GB RAM, 256GB SSD, 1TB HDD)

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: SSD, Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i7-7700K
    • Grafikchipsatz: Nvidia Geforce GTX1080Ti
  • PC-System im Test: X51 R3 von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware X51 R3

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Grafikchipsatz: NVIDIA GeForce GTX 960
  • PC-System im Test: Area 51 (2014) von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Alienware Area 51 (2014)

    • Sehr gut 1,0
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: SSD, AMD-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i7-5930K
    • Grafikchipsatz: 3 x AMD Radeon R9 290x
  • PC-System im Test: X51 R3 (i7-6700K, GTX 970, 16GB RAM, 256GB SSD) von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Alienware X51 R3 (i7-6700K, GTX 970, 16GB RAM, 256GB SSD)

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i7-6700K
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 970
  • PC-System im Test: Area 51 (Core i7-5930K, 3 x Radeon R9 290x, 16GB RAM, 4 TB HDD, 256 GB SSD) von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Alienware Area 51 (Core i7-5930K, 3 x Radeon R9 290x, 16GB RAM, 4 TB HDD, 256 GB SSD)

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: SSD, AMD-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i7-5930K
    • Grafikchipsatz: 3 x AMD Radeon R9 290x
  • PC-System im Test: X51 von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Alienware X51

    • Gut 1,7
    • 6 Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
  • PC-System im Test: Steam Machine (i7-4785T, Nvidia GTX, 8GB RAM,1TB HDD) von Alienware, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Alienware Steam Machine (i7-4785T, Nvidia GTX, 8GB RAM,1TB HDD)

    • Gut 2,4
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: All-in-One
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i7-4785T
    • Grafikchipsatz: NVIDIA GeForce GTX GPU
  • PC-System im Test: X51 R3 (Core i7-6700, GTX 960, 8GB RAM, 2TB HDD, 256GB SSD) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware X51 R3 (Core i7-6700, GTX 960, 8GB RAM, 2TB HDD, 256GB SSD)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: SSD, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i7-6700
    • Grafikchipsatz: NVIDIA GeForce GTX 960
  • PC-System im Test: X51 R3 (Core i7-6700K, GTX 960, 16GB RAM, 1TB HDD, 256GB SSD) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware X51 R3 (Core i7-6700K, GTX 960, 16GB RAM, 1TB HDD, 256GB SSD)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i7-6700K
    • Grafikchipsatz: NVIDIA GeForce GTX 960
  • PC-System im Test: X51 R3 Arbeitsspeicher 16384 MB von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware X51 R3 Arbeitsspeicher 16384 MB

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Intel-CPU
  • PC-System im Test: X51 (Core i7-4790, 1 To HDD + 256 Go SSD, 8192 Mo RAM, AMD Radeon R9 270X) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware X51 (Core i7-4790, 1 To HDD + 256 Go SSD, 8192 Mo RAM, AMD Radeon R9 270X)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: SSD, AMD-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Core i7-4790
    • Grafikchipsatz: AMD Radeon R9 270X
  • PC-System im Test: X51 (Core i5-4660, 1 To HDD, 2x8 Go RAM, AMD Radeon R9 270) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware X51 (Core i5-4660, 1 To HDD, 2x8 Go RAM, AMD Radeon R9 270)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Core i5-4660
    • Grafikchipsatz: AMD Radeon R9 270
  • PC-System im Test: X51 (Core i7-2600, GeForce GTX 555) von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Alienware X51 (Core i7-2600, GeForce GTX 555)

    • Gut 1,8
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i7-2600
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 555
  • PC-System im Test: X51 (i7-3770, GTX 660, 8GB RAM, 2TB HDD) von Alienware, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Alienware X51 (i7-3770, GTX 660, 8GB RAM, 2TB HDD)

    • Gut 2,1
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Core i7-3770
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 660
  • PC-System im Test: X51 (i5-3330, GT 640, 8GB RAM, 1TB HDD) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware X51 (i5-3330, GT 640, 8GB RAM, 1TB HDD)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i5-3330
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GT 640
  • PC-System im Test: X51 (D00AND08) von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Alienware X51 (D00AND08)

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i7-2600
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 555
  • PC-System im Test: X51 (D00AND57) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware X51 (D00AND57)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Core i7-3770
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 660
  • PC-System im Test: Aurora R3 (Core i7-2600K, GeForce GTX 590,  2TB HDD + 256GB SSD, 8GB RAM) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware Aurora R3 (Core i7-2600K, GeForce GTX 590, 2TB HDD + 256GB SSD, 8GB RAM)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Prozessormodell: Intel Core i7-2600k
    • Grafikchipsatz: nVidia GTX 590
  • PC-System im Test: X51 (Core i5-2320, 1TB, 8192MB RAM, GeForce GTX 555) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware X51 (Core i5-2320, 1TB, 8192MB RAM, GeForce GTX 555)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i5-2320
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 555
  • PC-System im Test: Aurora R3 (Core i7-2600K, 500GB, 8192MB RAM) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Alienware Aurora R3 (Core i7-2600K, 500GB, 8192MB RAM)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Prozessormodell: Intel Core i7-2600k
    • Grafikchipsatz: nVidia GTX 590
  • Seite 1 von 3
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Alienware PC-Systeme Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Alienware Rechner.

Weitere Tests und Ratgeber zu Alienware Desktop-PCs

  • digit! 6/2014 Ein Videoschnitt mit mehreren Monitoren (der iMac sollte wohl 3 Screens unterstützen, ich glaube die 4-GB-Grafikkarte macht das mit), so ein Premiere- oder DaVinci-Resolve-Arbeitsplatz fällt einem spontan ein, wenn man damit arbeitet. Laut Tests ist die 4-Ghz-CPU des iMac bei Single-Task-Programmen schneller als der aktuell schnellste MacPro - und selbst normale Raw-Konverter wie Phase One Capture One laufen schneller.
  • Der perfekte Rechner
    PC Games Hardware 9/2013 Bei den gelisteten Diensten handelt es sich ausschließlich um solche, die Windows beim Einschalten des Rechners auch startet und bei denen deshalb Beschleunigungspotenzial besteht. Aber auch abseits dieser Liste gibt es reichlich Möglichkeiten zur Optimierung: Auf einem Desktop-Rechner werden Sie den Dienst "Adaptive Helligkeit", der die Bildschirmbeleuchtung regelt, wohl nie benötigen. Gehen Sie einfach die Liste durch, um diesen und andere nicht benötigte Dienste zu deaktivieren.
  • Buch mit sieben Siegeln?
    PC Games Hardware 4/2013 MSI ist der UEFI-Pionier des Desktop-Markts: Mit der Platine P45D3 Platinum EFI für den Sockel 775 bot man bereits 2008 eine UEFI-Oberfläche an. Wirklich viele MSI-Platinen mit dem BIOS-Nachfolger kamen aber erst mit der aktuellen Sockel-1155-Generation. Dabei schreckte die UEFI-Oberfläche zunächst mit bunten Symbolen, überflüssigen Spielen und verschachtelten Menüs viele Anwender ab. Die aktuelle UEFI-Variante ist hingegen deutlich übersichtlicher.
  • PCgo 3/2013 Bei der Anwendungsperformance macht der mit 4 GByte RAM und einer 500-GByte-HDD bestückte Fujitsu eine gute Figur. Die Webcam kann beim Esprimo nicht nur für Videokonferenzen genutzt werden, sondern auch zur automatischen Anmeldung am PC. Der Clou dabei ist der Ultraschallsensor, der registriert, ob jemand vor dem Rechner sitzt und den PC davon abhängig schlafen schickt oder aufweckt.
  • MIFcom Core i5-2500k
    PC Magazin 3/2011 Das Kernstück des Midi-Tower-Rechners für knapp 1000 Euro ist der Quad-Core-Prozessor Core i5-2500k mit 3,3 GHz Taktfrequenz. Hyperthreading beherrscht die CPU nicht, bietet dafür aber einen offenen Mul- tiplikator für Übertaktungsexperimente. Als Mainboard nutzt MIFcom beim PC-System Core i5-2500k GTX470 das ASUS P8P67. Der PC kann so mit USB 3.0 und mit Bluetooth aufwarten. Bei der Grafikkarte hat man zu der GTX470 mit 448 GPU-Kernen gegriffen.
  • Allrounderneuert
    PC Magazin 7/2010 Unser Referenz-PC-Trio geht in die zweite Runde. Der 1000-Euro-Allround-PC kann nun mit einem neuen Gehäuse und einigen aktualisierten Komponenten aufwarten. PC Magazin stellt in Ausgabe 7/2010 drei PC-Konfigurationen für verschiedene Nutzungsansprüche vor.
  • Fernsehen mit dem Mac
    MAC easy 4/2010 Es ist ein ungeschriebenes Gesetz: Wenn ein Fußball-Großereignis ansteht, steigt die Nachfrage nach Fernsehern. Viele, die es nicht rechtzeitig in den Biergarten schaffen, wollen vom Schreibtisch die Partien verfolgen und besorgen sich ein Zweitgerät. Den Kauf eines neuen TVs können Sie sich sparen. Verwandeln Sie Ihren Mac einfach in einen Fernseher und digitalen Videorekorder. In diesem Artikel aus Ausgabe 4/2010 der Mac easy wird auf zwei Seiten über Fernsehempfang am Mac mit verschiedenen Zubehören berichtet.
  • Alienware Alpha
    PCgo 4/2015 Es wurde ein Gaming-PC mit Konsolenmodus in Augenschein genommen und mit „sehr gut“ benotet.
  • Neuer Apple Mac mini
    Hardwareluxx [printed] 5/2010 Seit Jahren gehen langjährige Apple-Beobachter davon aus, dass der Mac mini ausläuft und nicht fortgesetzt wird. Doch immer wieder überrascht Apple seine potenziellen Kunden mit einer Aktualisierung. Oftmals beschränkt sich dies darauf, die Hardware halbwegs auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. Mit der letzten Aktualisierung aber ließ Apple den abermals totgesagten Mac mini neu auferstehen.
  • Die Zeitschrift Computer Bild testete acht fertig konfigurierte PCs und machte den Aldi Medion Akoya P7300D nicht nur zum Testsieger sondern auch zum Preis-Leistungssieger - das war eine ganz klare Sache. In der Wertung waren auch vier weitere Computer der Preisklasse um 700 Euro, sowie zum Vergleich ein Apple iMac 20 Zoll und zwei aktuelle Media-Markt-Angebote für Fujitsu-Siemens-PCs, die 800 und 550 Euro kosten sollen.
  • PC von Aldi
    Stiftung Warentest (test) 9/2009 Hungriges Arbeitstier: Der Schreibtisch-Computer, den Aldi im Juli anbot, ist mehr fürs Arbeiten ausgelegt als für Spiel und Spaß. ...
  • Stiftung Warentest gibt in einer wichtigen Meldung noch die letzten Abgabetermine für die Weihnachtspakete für In- und Ausland an. Gleichzeitig kann man sich über die Tarife der drei großen, deutschen Versender Post/DHL, GLS und Hermes informieren. Streckenweise sind die alternativen Versender nicht nur wesentlich günstiger, sondern auch leichter zu erreichen. Haben Sie schwere Pakete zu versenden, sind Sie bei GLS und Hermes bestens aufgehoben. Hier zahlt man nach Größe bis maximal 40 Kilogramm bzw. 25 Kilogramm und kommt günstiger weg als bei DHL. Kleine Sendungen, die aber einen gewissen Wert darstellen wie z.B. ein MP3-Player sollte man nicht im Maxibrief oder Päckchen verschicken – bei Verlust haftet der Versanddienst nicht. Hier bietet Hermes den idealen Tarif mit 3,90 Euro für das kleinste Paket und versichert es bis 500 Euro. Auch sperrige Sachen, die sich nicht gut verpacken lassen wie Ski oder Fahrräder, können sie direkt von Hermes abholen lassen und zahlen nur einen geringen Aufpreis.
  • Neues AMD Live! Herzstück: Der AMD Live! Explorer
    SATVISION 4/2008 Am Live! Explorer, kurz ALE: So heißt die neue zentrale Software auf jedem AMD Live! PC. Der neue Medienbrowser kann nicht nur sämtlichen, gespeicherten Musik- und Bilddateien wiedergeben, sondern spielt zudem Videos vom PC sowie aus dem Internet ab. Zusätzlich bietet er einen integrierten Internetbrowser - all das im edlen 3D Design.
  • Stille Zwerge
    c't 16/2007 Auf der Grundfläche einer Schokoladentafel baut die Schweizer Firma Digital-Logic ihre Microspace-PCs. Die kleinen Industrierechner kommen ohne Lüfter und beim Einsatz einer CF-Karte sogar komplett ohne bewegliche Teile aus. Getestet wurden Audio-Qualität (Rauschabstand, Dynamik ...), Geräuschentwicklung (ruhender Desktop, Vollast ...) und Systemleistung (Performance Office/Spiele).
  • Alienware Area 51 7500
    PC Games Hardware 2/2008 Wer auf der Suche nach einem exklusiven PC-System ist, das durch Leistung und Design heraussticht, findet bei Alienware das passende Angebot. Testkriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • rikomagic MK802 II
    Android Magazin 1/2013 (Januar/Februar) Ein Mini-PC wurde getestet und mit 4 von 5 möglichen Punkten bewertet.
  • Shuttle XPC mini X 200 Media Center
    BareboneCenter.de 3/2007 Shuttles kleinste Computer kommen mit X-Design, welches mit dem X 100 seinen Anfang nahm. Dieses Design wird bekanntermaßen immer damit beworben, dass es die Grundfläche einer DIN A 4 Seite hat. Bei einer Höhe von nur 5,5 cm ergibt das ein sehr kleines Volumen von 3,42 L. Shuttle renoviert die X 100 Baureihe jetzt und logischerweise heißen die Nachfolger X 200. Der Clou - von außen sieht man die umfangreichen Maßnahmen fast gar nicht. Wir beleuchten anhand des X 200M (Media Center) die Neuerungen.
  • Rechner für 5.800 Euro
    PC Praxis 5/2006 Alienware hat wieder zugeschlagen. Das Motto: Wir nehmen die schnellsten Komponenten, die wir in die Finger bekommen, und bauen daraus einen PC. Das Ergebnis ist ein System, das hemmungslos jede Preis- und Leistungsgrenze sprengt.
  • Alienware Aurora 7500 FX-60
    PC Games Hardware 4/2006 Die Firma Alienware präsentiert mit dem Aurora 7500 FX-60 ein System mit umfangreicher Ausstattung für Hardcore-Zocker. Wie schlägt sich der PC in der Praxis?
  • Alien-Triebwerk
    SFT-Magazin 4/2005 Der Aurora 7500-SLI bietet doppelte Grafikkarten-Power für Spiele.
  • Flüstertüte
    video 2/2003 Videos schneiden, DVDs abspielen und das Musikarchiv verwalten, das können viele Computer. Der Future Client macht das aber vollkommen geräuschlos - und enpfiehlt sich so fürs Wohnzimmer. Das neue Modell von Casablanca arbeitet geräuschlos wie kein anderes. Wie das möglich ist, lesen Sie im video Ratgeberartikel. video gibt zusätzlich Tipps zur Geräuschdämmung bei herkömmlichen Schnitt-PCs.
  • Sonderling
    c't 26/2007 Wenn nicht schiere Rechenleistung, sondern niedrige Leistungsaufnahme und flüsterleiser Betrieb gefragt sind, lohnt ein Blick über den Desktop-PC-Tellerrand auf kleine Industrierechner. Getestet wurden unter anderem Systemleistung, VGA-Qualität und Geräuschentwicklung.
  • Vier gewinnt!
    SFT-Magazin 5/2007 Vier Rechenkerne und zwei Grafikkarten sorgen für 3D-Power satt.
  • Lahoo PC System Core 2 Duo E6600
    PC Games Hardware 1/2007 Kaum sind Geforce8-Karten auf dem Markt verfügbar, gibt es erschwingliche Komplett-Systeme. Und dank Gutschein können Sie nach Erscheinen auch auf Vista Home Premium upgraden. Testkriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • YT SA3800
    PC Praxis 12/2005 Eine Vielzahl von PC-Herstellern tut sich mittlerweile auch als Produzent hochwertiger Gamer-PCs hervor; dem will offenbar auch Lintec nicht nachstehen.
  • Lahoo L3868
    PC-WELT 10/2006 Es wurden Kriterien wie Tempo, Ausstattung und Handhabung getestet.
  • Caseking King Mod Gold Digger GTX 780 im Test
    PC-WELT Online 8/2014 Im Einzeltest befand sich ein Desktop-PC, der nicht benotet wurde.