Aurora ALX Produktbild
  • Gut 1,6
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,6)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Verwendungszweck: Gaming
Mehr Daten zum Produkt

Alienware Aurora ALX im Test der Fachmagazine

  • Note:1,92

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 3 von 4

    „Plus: Markante Optik samt Beleuchtung; Viel Leistung, RAID 0.
    Minus: Extrem laut in 3D, teuer.“

    • Erschienen: Dezember 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    „Kauftipp“

    „Plus: Leistung.
    Minus: Lautstärke.“

Einschätzung unserer Autoren

Aurora ALX

Die dunkle Macht sei mit dir

Dells Tochterfirma Alienware bietet mit dem Aurora ALS einen modular ausbaufähigen Gaming-PC an, der nicht nur optisch atemberaubend ist. In dem durch jahrelange Erfahrung entstandenen Gehäuse arbeitet die Astral Aqua genannte Wasserkühlung, die ebenfalls nach eignem Bedarf erweiterbar ist. Alienware verbaut interessanterweise für diese PC-Serie Micro-ATX Mainboards, die aber dem höchsten Stand der Technik entsprechen. Allein schon die Möglichkeit auf 24 GByte Arbeitsspeicher im Triple-Channel-Modus zurückgreifen zu können, elektrisiert so manchen Computer-Enthusiasten.

Rund 2.300 Euro muss man für das Basismodell D00AWA02 des Alienware Aurora ALX hinlegen – die folgende Hardware-Ausstattung mag zwar im Einzelkauf günstiger sein, aber man hat dann kein geniales Gehäuse zur Verfügung. Ein Intel Core i7-920 wird von 6 GByte Triple-Channel-Arbeitsspeicher mit Daten gefüttert, die wiederum auf zwei 500er SATA-Platten, die im RAID0-Verbund angelegt sind, auf Dauer gespeichert. Zwei nVidia GTS 240 im SLI-Modus sorgen dann für einen flüssigen Bildaufbau in den Spielen. Wer es sich leisten kann, sollte weitere 430 Euro investieren und die Konfiguration auf zwei ATi Radeon HD 5870 ändern – damit DirectX 11 und das richtige High-End-Feeling aufkommt. Dell-üblich ist ein Windows 7 in der 64 Bit-Version installiert, welches für die richtige Speicherunterstützung sorgen kann. Neben einem 16x DVD-Brenner ergänzen eine Alienware TactX Tastatur und Maus die Ausstattung.

Ob Desktop oder Notebook, bei Alienware ist man als Gamer immer gut aufgehoben und kann sich seine Hardwareträume erfüllen. Der außerirdisch wirkende Alienware Aurora ALX suggeriert schon rein optisch die dunkle Macht.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Alienware Aurora ALX

Geräteklasse
Verwendungszweck Gaming
Hardware & Betriebssystem
System PC

Weiterführende Informationen zum Thema Alienware Aurora ALX können Sie direkt beim Hersteller unter dell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dienstprogramme erklärt

MAC easy 2/2010 - Die Applikationen im Ordner Dienstprogramme unter Mac OS X sind Herz und Gehirn eines jeden Mac: Hier finden Sie wichtige Profi-Tools, mit denen Sie den Computer noch besser kontrollieren können. Mit wenigen Mausklicks kann man auf mächtige Werkzeuge zugreifen, die das Leben auf dem Mac deutlich erleichtern. Wir erklären Ihnen, welches Werkzeug für welchen Zweck geeignet ist.Mac Easy (2/2010) verrät auf vier Seiten, mit welchen Tools man sich das Leben auf dem Mac deutlich vereinfachen kann und welches Werkzeug welchen Zweck erfüllt. …weiterlesen

Ein iMac für alle Fälle

MAC LIFE 1/2010 - Kaum ein anderer Rechner symbolisiert die Computer von Apple so treffend wie der iMac. Er überzeugt mit gefälligem Design und ordentlicher Leistung. Da der iMac viele Fans hat, werden häufig Geräte zum Verkauf angeboten. Wir sagen Ihnen, welche Modelle herausragend sind.In diesem Ratgeber erläuter Mac Life (1/2009) die iMac-Reihe von Apple, zeigt die Unterschiede der einzelnen Produkte auf und präsentiert die herausragendsten iMacs. …weiterlesen

Neu und komplett

PC Games Hardware 2/2010 - Mit AMDs HD-5800-Grafikkarten und Intels Lynnfield-CPUs sind frische Optionen für Komplett-PC-Hersteller am Markt. PC Games Hardware prüft vier außergewöhnliche High-End-Fertigrechner.Testumfeld:Es wurden vier Komplett-PCs getestet, die Bewertungen von 1,80 bis 2,24 erhielten. Die Testkriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung. …weiterlesen

Gaming-Duell: Mobil vs. Desktop: Gehobene Mittelklasse für Gamer

PC Magazin 11/2009 - Bei Rechnern der gehobenen Mittelklasse im Bereich um 1500 Euro bekommt man schon einiges für sein Geld: Quad-Core-Prozessoren, relativ schnelle Grafikchips und eine üppige Festplattenkapazität. In der Notebook-Ecke tritt das iPower GX-Q-30 von Packard Bell an, für die Desktop-PCs geht der Snogard Worp Gamer X4 955 in den Kampf.Testumfeld:Im Test waren ein Notebook und ein Desktop-PC, die jeweils die Bewertung „gut“ erhielten. …weiterlesen