Alienware Area 51 (2014) Test

(Spiele-PC)
  • Sehr gut (1,0)
  • 3 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Verwendungszweck: Gaming
  • Systemkomponenten: SSD, AMD-Grafik, Intel-CPU
  • Prozessormodell: Intel Core i7-5930K
  • Grafikchipsatz: 3 x AMD Radeon R9 290x
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Area 51 (Core i7-5930K, 3 x Radeon R9 290x, 16GB RAM, 4 TB HDD, 256 GB SSD)

Tests (3) zu Alienware Area 51 (2014)

    • PCgo

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 04/2015
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (99 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“
    Getestet wurde: Area 51 (Core i7-5930K, 3 x Radeon R9 290x, 16GB RAM, 4 TB HDD, 256 GB SSD)

    „... Mit der verwendeten Hardware ist der Area-51 einer der wenigen Rechner, die 4K-Gaming auch mit hohen Qualitäts-Settings möglich machen. ... Mit seinem schnellen Hexacore-Prozessor, 16 GByte DDR4-2133-Speicher und einer 256-GByte-SSD als Systemplatte ist der Area 51 auch bei Anwendungen enorm schnell. So kann er beispielsweise auch als semiprofessioneller Videoschnitt-Rechner dienen.“

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (99 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Top-Produkt“
    Getestet wurde: Area 51 (Core i7-5930K, 3 x Radeon R9 290x, 16GB RAM, 4 TB HDD, 256 GB SSD)

    „Der Alienware Area-51 ist einer der schnellsten serienmäßigen Gaming-PCs auf diesem Planeten und zudem sehr gut ausgestattet. Allerdings ist der Rechner mit 4400 Euro auch astronomisch teuer.“

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 01/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Ein endgültiges Fazit für ein solches Komplettsystem ist nicht ganz einfach. Ja, sie sind deutlich teurer als selbst Hand anzulegen und sich ein ähnliches System zusammenzustellen. Und ja, solche selbst zusammengebauten Systeme können auch leiser, besser gekühlt und letztendlich vielleicht schneller sein. Aber nicht jeder hat Zeit, Lust oder das technische Vermögen sich ein solches System selbst zusammenzustellen und letztendlich auch zusammenzubauen. Eine Daseinsrechtfertigung hat das Alienware Area 51 also durchaus.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Alienware Area 51 (2014)

Ausstattungsmerkmale Gehäusebeleuchtung, WLAN
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Prozessormodell Intel Core i7
System PC
Systemkomponenten Intel-CPU
Verwendungszweck Gaming

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Zu neuen Dimensionen PC Magazin 4/2015 - Mit seinem sechseckigen Gehäuse und den bunten Leuchtstreifen erinnert der Alienware Area-51 eher an ein außerirdisches Raumschiff, als an einen herkömmlichen Desktop-PC. Nach dem Öffnen des linken Gehäusedeckels fällt der Blick auf das geneigt eingebaute Mainboard mit Intel-X99-Chipsatz und gleich drei Radeon-R9-290x-Grafikkarten im Crossfire-Modus. Der R9-290x ist der derzeit schnellste AMD-Grafikchip mit 2816 Stream-Prozessoren. …weiterlesen


Alienware Area 51 - Komplettsystem im auffälligen Gehäuse Hardwareluxx.de 1/2015 - Es wurde eine Gaming-PC-Serie getestet, jedoch nicht abschließend benotet. …weiterlesen