Caseking Rune of Power (i7-6700K, GTX 1080, 8GB RAM, 250GB SSD) Test

(PC-Komplettsystem)
  • Sehr gut (1,1)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Verwendungszweck: Gaming
  • Systemkomponenten: SSD, Nvidia-Grafik, Intel-CPU
  • Prozessormodell: Intel Core i7-6700K
  • Grafikchipsatz: GeForce GTX 1080
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Caseking Rune of Power (i7-6700K, GTX 1080, 8GB RAM, 250GB SSD)

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 7/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • Produkt: Platz 1 von 3
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (1,1)

    „... erzielt im 4K-Benchmark von 3DMark ein beachtliches Ergebnis von knapp über 5.000 Punkten und handelt auch aufwendige Gaming- und VR-Aufgaben mühelos ab. Dabei bleibt das System dank Wasserkühlung auch unter Höchstleistung flüsterleise. ... Alle Kabel wurden fein säuberlich verlegt, wodurch das spätere Nachrüsten erheblich erleichtert wird. LED-Beleuchtung sorgt zudem für ein optisches Highlight. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Caseking Rune of Power (i7-6700K, GTX 1080, 8GB RAM, 250GB SSD)

Geräteklasse
Verwendungszweck Gaming
Hardware & Betriebssystem
System PC
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 16384 MB
Festplattenkapazität 250 GB
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i7-6700K
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 4 GHz
Grafikchipsatz GeForce GTX 1080
Ausstattungsmerkmale Gehäusebeleuchtung
Schnittstellen 6x USB 3.0, 1x USBType- C, 4x USB 2.0, 1x USB 3.1, 1x PS2, 7x Klinkenanschlüsse, 1x S/PDIF-Out, 1x LAN, 1x VGA, 2x DVI, 2x HDMI, 4x DisplayPort

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Heiße Öfen SFT-Magazin 7/2016 - Außerdem müssen natürlich genügend freie Anschlüsse für die Brillen und Sensoren zur Verfügung stehen. Während die HTC Vive lediglich einen HDMI- und einen USB-Eingang belegt, erfordert die Oculus Rift einen HDMI- und drei USB-Ports. Zum schnelleren Hardwarecheck bieten sowohl HTC als auch Oculus entsprechende Analyse-Tools an. Für den Fall, dass Ihr System die Anforderungen nicht erfüllt und ein Neukauf ins Haus steht, stellen wir Ihnen auf dieser Doppelseite drei VR-fähige Rechner vor. …weiterlesen