Dell Inspiron Notebooks

85
  • Dell Inspiron
  • Alle Filter aufheben

Top-Filter Displaygröße

  • 13 Zoll 13 Zoll
  • 15 Zoll 15 Zoll
  • Notebook im Test: Inspiron 15 (7000er Serie) von Dell, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    1
  • Notebook im Test: Inspiron 15 5575 von Dell, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    2
    Dell Inspiron 15 5575

    15,6"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: Inspiron 15 7000 Gaming (i5-6300HQ, GTX 960M, 8GB RAM, 256GB SSD) von Dell, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    3
  • Notebook im Test: Inspiron 13 5370 von Dell, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    Dell Inspiron 13 5370

    13,3"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: Inspiron 15 (5000er Serie)  von Dell, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Dell Inspiron 15 (5000er Serie)

    Convertible-Typ: Umklapptastatur; 15,6"

  • Notebook im Test: Inspiron 17 von Dell, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Notebook im Test: Inspiron 13 (7000er Serie) von Dell, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Dell Inspiron 13 (7000er Serie)

    Convertible-Typ: Umklapptastatur; 13,3"; Displaytyp: Spiegelnd, Touchscreen

  • Notebook im Test: Inspiron 17 7000 2-in-1 von Dell, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Dell Inspiron 17 7000 2-in-1

    Convertible-Typ: Umklapptastatur; 17,3"; Displaytyp: Spiegelnd, Touchscreen

  • Notebook im Test: Inspiron 17 7000 von Dell, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Dell Inspiron 17 7000

    Convertible-Typ: Umklapptastatur; 17,3"

  • Notebook im Test: Inspiron 13 5000 von Dell, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Dell Inspiron 13 5000

    Convertible-Typ: Umklapptastatur; 13,3"

  • Notebook im Test: Inspiron 15 (3000er Serie) von Dell, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Notebook im Test: Inspiron 15R (2013) von Dell, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Notebook im Test: Inspiron 17R von Dell, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Notebook im Test: Inspiron 15 von Dell, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Notebook im Test: Inspiron 14 von Dell, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Dell Inspiron 14

    14"; Displaytyp: Spiegelnd, Touchscreen

  • Notebook im Test: Inspiron 17 (5000er Serie) von Dell, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Dell Inspiron 17 (5000er Serie)

    17,3"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: Inspiron 14z von Dell, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Notebook im Test: Inspiron 15R (2011) von Dell, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Dell Inspiron 15R (2011)

    Displaytyp: Spiegelnd

  • Notebook im Test: Inspiron 15R (2012) von Dell, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Notebook im Test: Inspiron 15z Ultrabook von Dell, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Dell Inspiron 15z Ultrabook

    15,6"; Displaytyp: Spiegelnd

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Dell Inspiron Notebooks Testsieger

Tests

Infos zur Kategorie

Dell Inspiron: Vielfalt pur

Dell Inspiron 14zMit der Inspiron-Serie führt Dell eine Notebook-Familie im Programm, die sich praktischerweise gleich an mehrere Zielgruppen richtet. Für Einsteiger etwa gibt es günstige Alltagsnotebooks, für Multimediafans diverse Modelle mit großem 17 Zoll-Display und für Geschäftsleute mobile Ultrabooks. Ein Überblick.

Everyday Computing

Den Einstieg in das Sortiment bilden das Inspiron 15 und 15R, die sich jeweils unter dem Stichwort „Everyday Computing“ einordnen lassen. So beginnen die Preise derzeit bei moderaten 330 bzw. 420 EUR – zudem reicht selbst die Hardware der Einstiegskonfigurationen für den Hausgebrauch völlig aus. Heißt: Man kann surfen, Office-Dokumente bearbeiten, Filme schauen und den ein oder anderen Song konvertieren. Das Display indes misst jeweils 15,6 Zoll, allerdings beträgt die Auflösung serienmäßig lediglich 1.366 x 768 Pixel. Wenn man mehrere Dokumente nebeneinander öffnet, drohen folglich Platzprobleme. Gut dafür: Mit 2.250 bzw. 2.320 Gramm sind die Modelle recht leicht. Zu den genannten Konditionen ist das keineswegs selbstverständlich.

Multimedia

Die Modelle Inspiron 17 sowie 17R indes zählen zur 17,3 Zoll-Klasse, man bekommt also ein größeres Display, auf dem das Ansehen von Filmen und Videos wesentlich mehr Spaß macht. Aber: Die Auflösung – sie liegt jeweils bei 1.600 x 900 Pixeln – verspricht nicht gerade ein scharfes Bild. Als Zielgruppen kommen folglich ebenfalls Einsteiger und Alltagsnutzer in Frage, zumal auch die angebotenen Hardwaretools eher einfacher Natur sind (Prozessor, Grafik). Für höhere Ansprüche bietet sich deshalb das Inspiron 17R der „Special Edition“ an. Hier sind ein Full-HD-Panel, eine CPU mit ausreichend Power und auf Wunsch ein Hybridspeicher an Bord, zudem verfügen die Top-Konfigurationen über eine durchaus gamingfähige Grafik. Die Ausstattung ist also besser – mit den bekannten Konsequenzen auf den Preis (800 bis 1.200 EUR).

Mobilität

Abgerundet wird die Serie schließlich von den Ultrabooks Inspiron 14z und 15z (14 bzw. 15,6 Zoll), die sich durchaus als mobile Begleiter im Geschäftsleben eignen. Hauptgrund dafür: Das mit 1.870 bzw. 2.160 Gramm moderate Gewicht. Unabhängig davon handelt es sich jedoch keineswegs um ausgewiesene Business-Modelle. Zwar kann man einige interessante Servicetools dazukaufen (u.a. Vor-Ort-Support), einige wichtige Details sind jedoch bestenfalls mittelmäßig. Dazu zählen etwa die Auflösung (1.366 x 768 Pixel) und die Panel-Oberfläche (spiegelnd), wobei vor allem Letztere – Stichwort Reflexionen – das mobile Arbeiten erschwert. Die CPU-Optionen wiederum entsprechen den üblichen Standards, zudem verfügen immerhin die Topmodelle über eine SSD. Und: Preislich ist das Ganze recht moderat (550 bis 900 EUR),

Zur Dell Inspiron Notebook Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests

  • Edler Transformer
    SFT-Magazin 11/2014 Ultrabook: Klassisches Notebook oder Tablet? Dells Inspiron 13-7347 bedient beide Kategorien.Das SFT-Magazin testete eine Convertible-Notebook und bewertete dieses mit „gut“.
  • Netbook: Dell Inspiron Mini 1012
    PC-WELT 6/2010 Das Innenleben des Inspiron Mini 1012 unterscheidet sich nicht von dem anderer aktueller Netbooks: Der Mobilcomputer arbeitet mit Intels aktuellem Atom-N450-Prozessor. ... Als Testkriterien dienten Mobilität, Bildschirm, Ausstattung, Tastatur, Geschwindigkeit, Betriebsgeräusch und Service.
  • Stiller Begleiter
    Business & IT 1/2009 Der Hardware-Allrounder Dell ist relativ spät in den Kleinstrechner-Markt eingestiegen. Doch das Warten hat sich gelohnt: Das Inspiron Mini 9 ist ein rundum gelungenes Netbook.
  • Dell Mini mit HD Display
    Notebookjournal.de 5/2009 Ein 10-Zoller mit HD-Ready-Auflösung. Die 1366 x 768 Pixel werden von dem Netbook-typischen Intel Grafikchip GMA500 gesteuert. Getestete Kriterien waren unter anderem Ergonomie, Leistung und Verarbeitung.
  • Dell Inspirion Mini 9 - Das Kleine vom PC-Riesen
    BareboneCenter.de 1/2009 Vor rund einem Jahr begann der beispiellose Hype um kleine, billige Laptops. Asus brachte den Eee-PC auf den Markt und erzielte damit innerhalb von Monaten riesige Absatzzahlen. Klar, dass die anderen Hersteller sich ein Stück des schnell wachsenden Marktes abschneiden wollen. Die Interpretation des PC-Riesen Dell landete ebenfalls auf unseren Prüfstand. Testkriterien waren Lautstärke, Bedienung, Leistung, Ausstattung, Akku-Laufzeit und Preis/Leistung.
  • Kratziges HD-Vergnügen
    Notebookjournal.de 10/2010 Mit dem Inspiron M301z schickt Dell den Nachfolger des Inspiron 13z an den Start. Wie schon bei seinem kleinen Bruder, dem M101z, setzen die Texaner auch hier wieder auf AMD.
  • Dell Mini 10 im Test: HD-Netbook für 299 Euro
    onlinekosten.de 4/2010 Bildschirme mit einer ausreichend großen Pixelfülle für die Wiedergabe von High Definition-Videos setzen sich nach und nach durch, in der Regel stehen sie aber im Wohnzimmer und sind größer als 32 Zoll – oder zumindest größer als 20 Zoll, wenn sie als Arbeits- oder Gaming-Hardware auf dem Schreibtisch thronen. Auch im Notebook-Bereich finden sich immer mehr Modelle mit entsprechender Pixelanzahl. Dell schaufelt ein Mindestmaß für HD im 16:9-Format, sprich 1.366x768 Bildpunkte, sogar auf ein 10-Zoll-Display: Das runderneuerte Netbook Inspiron Mini 10 mit neuem Intel Atom Prozessor integriert zur Wiedergabe der Videos auch einen HD-Beschleuniger. Ist eine HD-Auflösung bei einem so kleinen Gerät überhaupt praktisch? Wir haben es ausprobiert. Als Testkriterien dienten Geschwindigkeit, Ausstattung, Display, Ergonomie, Akkulaufzeit und Verarbeitung.
  • Pine Trail Update im Dell Mini
    Notebookjournal.de 2/2010 Darf es ein bisschen mehr sein? Nein, meint Dell, und lässt auf die Features (GPS, TV, Grafikkarte) warten. Somit degradiert sich das Mini zu einem Netbook unter vielen. Kriterien im Test waren unter anderem Ausstattung, Display und Ergonomie.
  • Dell Inspiron 9400
    Notebook Organizer & Handy 8-9/2006 Im Mai haben wir das Inspiron 9400 von Dell schon einmal getestet. Damals handelte es sich um eine besonders preiswerte Variante. Nun testen wir das 17-Zoll-Notebook mit schnellerem Prozessor und 3D-Grafikchip. Die Frage ist: Lohnt sich der Aufpreis?
  • Aktuell und richtig groß
    Notebook Organizer & Handy 5/2006 Direktversender Dell hat sein 17-Zoll-Notebook aktualisiert. Das Inspiron 9400 arbeitet jetzt mit einem Core-Duo-Prozessor von Intel. Eine preiswerte Einsteiger-Variante dieses Desktop-Replacements haben wir für Sie getestet.
  • Das 595-Euro-Notebook
    Notebook Organizer & Handy 7/2005 Direktversender Dell hat in den letzten Monaten still und heimlich die Preisschraube für Notebooks nach unten gedreht. Wir wollten wissen, was von einem Gerät für 595 Euro zu halten ist, und haben das Inspiron 1200 ausführlich getestet.
  • Dell Inspiron 7737 CN77304
    notebookcheck.com 11/2013 Ein Multimedia-Laptop befand sich auf dem Prüfstand. Man befand das Gerät für „gut“. Geprüfte Kriterien waren Verarbeitung, Tastatur, Mausersatz, Konnektivität, Gewicht, Akkulaufzeit, Display, Leistung Spiele, Leistung Anwendungen, Temperatur, Lautstärke und Eindruck.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Dell Inspiron Notebooks.