Unsere unabhängige Redaktion stellt die besten Bassreflex-Lautsprecher in einer übersichtlichen und aktuellen Bestenliste für Sie bereit. Damit Sie sich einen vollständigen und objektiven Überblick über die Qualität eines Produktes verschaffen können, berücksichtigen wir Testergebnisse aus Fachmagazinen und zeigen die Erfahrungen von Kundinnen und Kunden.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 131 weitere Magazine

Bassreflex-Lautsprecher Bestenliste

Beliebte Filter: Typ

2.332 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • 1
    Lautsprecher im Test: nuPro SP-500 von Nubert, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Sehr gut

    1,0

    Nubert nuPro SP-500

    Prak­ti­sches und durch­dach­tes Aktiv-​Sys­tem
    • Ver­stär­kung: Aktiv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 160 W
    • Wege: 3
  • 2
    Lautsprecher im Test: 3030i von Q Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    Sehr gut

    1,2

    Q Acoustics 3030i

    Regal­s­pea­ker mit Biss
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Wege: 2
    • Typ: Regal­laut­spre­cher
  • 3
    Lautsprecher im Test: nuPro XS-4000RC von Nubert, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    Sehr gut

    1,3

    Nubert nuPro XS-4000RC

    Ele­gante Aktiv-​Box, fle­xi­bel und klang­stark
    • Ver­stär­kung: Aktiv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 360 W
    • Wege: 2
  • 4
    Lautsprecher im Test: PB-1000 Pro von SVS, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    SVS PB-1000 Pro

    Wuch­tig, tief und satt
    • Ver­stär­kung: Aktiv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 325 W
    • Typ: Sub­woofer
  • 5
    Lautsprecher im Test: nuBoxx A-125 Pro von Nubert, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Nubert nuBoxx A-125 Pro

    Schreib­tisch­bo­xen mit aus­ge­wo­ge­nem Klang
    • Ver­stär­kung: Aktiv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 100 W
    • Wege: 2
  • 6
    Lautsprecher im Test: Uni-Fi Reference UBR62 von Elac, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Elac Uni-Fi Reference UBR62

    Kom­pakte Boxen mit gutem Klang
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Wege: 3
    • Typ: Regal­laut­spre­cher
  • 7
    Lautsprecher im Test: Oberon 3 von Dali, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Dali Oberon 3

    Toppt Vor­gän­ge­rin in (fast) allen Belan­gen
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Wege: 2
    • Typ: Regal­laut­spre­cher
  • 8
    Lautsprecher im Test: nuPro X-6000 RC von Nubert, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Nubert nuPro X-6000 RC

    Über­zeugt schon ohne, mit Ein­mes­sung aber noch mehr
    • Ver­stär­kung: Aktiv
    • Wege: 3,5
    • Typ: Stand­laut­spre­cher
  • 9
    Lautsprecher im Test: Oberon 7 von Dali, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Dali Oberon 7

    Ansehn­li­cher und preis­wer­ter Stand­laut­spre­cher
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Wege: 2
    • Typ: Stand­laut­spre­cher
  • 10
    Lautsprecher im Test: Linton Heritage von Wharfedale, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Wharfedale Linton Heritage

    Retro-​Char­meur mit sehr gutem Klang
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Wege: 3
    • Typ: Stand­laut­spre­cher
  • 11
    Lautsprecher im Test: M20 von Q Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Q Acoustics M20

    Kom­pak­ter Ersatz für die Ste­reo­an­lage
    • Ver­stär­kung: Teilak­tiv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 130 W
    • Wege: 2
  • 12
    Lautsprecher im Test: Oberon 5 von Dali, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Dali Oberon 5

    Durch­weg emp­feh­lens­wert
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Wege: 2
    • Typ: Stand­laut­spre­cher
  • 13
    Lautsprecher im Test: LS50 Meta von KEF, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    KEF LS50 Meta

    Kleine Box, großer Sound
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Wege: 2
    • Typ: Regal­laut­spre­cher
  • 14
    Lautsprecher im Test: R3 von KEF, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    KEF R3

    Gelun­gene Modi­fi­ka­tio­nen
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Wege: 3
    • Typ: Regal­laut­spre­cher
  • 15
    Lautsprecher im Test: RP-8000F II von Klipsch, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Klipsch RP-8000F II

    Klang als bes­tes Argu­ment
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 150 W
    • Typ: Stand­laut­spre­cher
  • 16
    Lautsprecher im Test: Ultima 40 Mk3 18 von Teufel, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Teufel Ultima 40 Mk3 18

    Klei­nere, aber sinn­volle Opti­mie­run­gen
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 120 W
    • Wege: 3
  • 17
    Lautsprecher im Test: Q350 von KEF, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    KEF Q350

    Stark auf­spie­lende Regal­box
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Wege: 2
    • Typ: Regal­laut­spre­cher
  • 18
    Lautsprecher im Test: Ultima 20 Mk3 18 von Teufel, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    Teufel Ultima 20 Mk3 18

    Guter Klang für klei­nes Geld
    • Ver­stär­kung: Pas­siv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 50 W
    • Wege: 2
  • 19
    Lautsprecher im Test: Monitor Active 2000 von Magnat, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Gut

    2,0

    Magnat Monitor Active 2000

    Solide Aus­stat­tung, har­mo­ni­scher Klang
    • Ver­stär­kung: Aktiv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 70 W
    • Wege: 2
  • 20
    Lautsprecher im Test: CP-SS30 von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Gut

    2,0

    Sharp CP-SS30

    Bud­get­bo­xen mit soli­dem Klang, abhän­gig von Equa­li­zer
    • Ver­stär­kung: Aktiv
    • Nenn­be­last­bar­keit / Nenn­leis­tung: 60 W
    • Wege: 2
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Bassreflex-Lautsprecher nach Beliebtheit sortiert. 

Neuester Test:
  • Seite 1 von 60
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Bassreflex-Lautsprecher

Das Bass­re­flex-​Prin­zip

Bassreflex-Box Teufel Ultima 40 Mk 2Bassreflex-Lautsprecher sind beliebt, denn sie haben einen höheren Wirkungsgrad und eine tiefere Grenzfrequenz als geschlossene Lautsprecher identischer Größe. Anders formuliert: Bei gleicher Leistung bieten sie sattere Basspegel. Der Wirkungsgrad ist höher, weil das Volumen im Gehäuse über ein Rohr mit der Außenluft verbunden ist. Zusammen mit dem Innenvolumen wird das Rohr zum akustischen Resonator.

Warum überhaupt Gehäuse?

Für tiefe Töne braucht man passende Chassis. Im Prinzip funktionieren Tieftonchassis ohne Gehäuse, allerdings nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen: Weil der Unterdruck hinter der Membran den nach vorne abgegebenen Schalldruck kompensiert, was letztlich zu einem akustischen Kurzschluss führen würde, also zu einer Auslöschung der gegenphasigen Schallwellen, müsste das Chassis in eine großflächige (unendliche) Schallwand eingebettet sein. Je größer die Schallwand, desto später kommt es zum akustischen Kurzschluss. Ebenfalls unerlässlich für den offenen Betrieb: Eine große Membranfläche und ein kräftiger Verstärker. Weniger anspruchsvoll und deutlich praktikabler ist es, das Tieftonchassis in einem Gehäuse zu verbauen. Neben geschlossenen Gehäusen und halboffenen Bassreflex-Boxen gibt es weitere Bauformen, darunter offene Dipol-Lautsprecher, Bandpass-Lautsprecher, Gehäuse mit Passivmembranen anstelle von Reflexrohren sowie Horn- und Transmissionsline-Lautsprecher, wobei letztgenannte prinzipiell etwas üppiger ausfallen.

Vor- und Nachteile halboffener Systeme

Am Beginn der Entwicklung stehen geschlossene Boxen mit bedämpften Kammern, die den rückwärtigen Schall absorbieren und in Wärme umwandeln. Weil die Hälfte der Energie abgebaut wird, ist der Wirkungsgrad recht niedrig, dafür schreibt man geschlossenen Boxen mehr Präzision zu. Bei einem Bassreflex-Lautsprecher werden die rückwärtigen Schallanteile nicht absorbiert, sondern gewinnbringend eingesetzt: Das träge, in Schwingung versetzte Luftvolumen im Reflexrohr und die elastische Luftmasse im Inneren des Gehäuses bilden einen Helmholtz-Resonator, also ein Masse-Feder-System mit einer bestimmten Resonanzfrequenz, das den Wirkungsgrad erhöht, die Membran des Tieftöners entlastet und der Bassbereich verstärkt – wenn die Röhre perfekt abgestimmt wurde. Kehrseite der Medaille: Unterhalb der Resonanzfrequenz fällt der Pegel sehr schnell ab, überdies kann es an den Enden der Reflexrohre zu Strömungsgeräuschen kommen, die den Klang verfärben. Bei Boxen, die mit Passiv-Membranen anstelle von Reflexrohren aufwarten, sind Strömungsgeräusche ausgeschlossen.

von Jens Claaßen

„Klang fasziniert – und kann regelrecht süchtig machen. Wer das Beste aus seinen Lautsprechern holen will, sollte mit der Aufstellung experimentieren.“

Zur Bassreflex-Lautsprecher Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Lautsprecher

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Bassreflex-Lautsprecher Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Bassreflex-Lautsprecher sind die besten?

Die besten Bassreflex-Lautsprecher laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf