Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Arcam Verstärker am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

71 Tests 110 Meinungen

Die besten Arcam Verstärker

  • Gefiltert nach:
  • Arcam
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 30 Ergebnissen
Neuester Test:
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Arcam Audioverstärker.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Arcam Verstärker Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Arcam Audio-Verstärker

  • stereoplay 11/2017 Mit aufbereiteten Daten und Covers, versteht sich. So wird die CD noch lange leben. Wenn Rotel seine 2009 eingeführte 15er-Serie erneuert, ist das eine spannende Angelegenheit für HiFi-Redakteure. Wie eigentlich allen Rotel-Produkten, wird den 15ern ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis nachgesagt. Bei ähnlicher Ausstattung ist hier die Leistung der Verstärker gegenüber der RA-Reihe schon deutlich angehoben, und auch die Verarbeitung legt noch einmal zu.
  • Vom anderen Ende der Welt ...
    HIFI-STARS Nr. 33 (Dezember 2016-Februar 2017) Es ist vielmehr jene Souveränität die sich damit einstellt, eine völlig selbstverständliche Wiedergabe selbst anspruchsvollster Passagen, wie sie Endstufen der unteren Leistungsklassen - an normalen Lautsprechern betrieben - einfach nicht leisten können. Genau um jenes Ziel zu erreichen, wurde die Prisma 350 entwickelt. Schon beim Eintreffen der Endstufe, wenn es darum geht den Karton zu übernehmen und in den Hörraum zu tragen, wird einem klar, mit welchem Kaliber man es zu tun hat.
  • Zart mit eiserner Faust
    stereoplay 4/2017 Ähnliches geschah nun in Herford: In den meisten Baugruppen identisch, besitzt der 3100er nun zwei riesige VU-Meter, die die abgegebene Leistung anzeigen. Was so schön aussieht, reicht natürlich bestenfalls für Modellpflege, aber nicht für T+A. Tatsächlich steckt ein Großteil der Entwicklungsarbeit in einer neuen Vorverstärker-Sektion, die nun gleichspannungsgekoppelt ist: wohlbemerkt ohne die üblicherweise dafür benutzten Servoregler.
  • AUDIO 10/2014 Kommt zu derlei Neigungen noch die Forderung nach "Single Ended Class A", tritt aber das Problem auf, dass der Wohlklang mangels Masse über übliche Boxen nicht mehr zu Tage treten kann. Und somit sind wir beim Punkt, genauer beim Melody Dark 2A3 für 3700 und beim Pure Sound 2A3 für 2500 Euro. Diese Verstärker spannen pro Ausgang nicht nur eine, sondern zwei 2A3 im Gegentakt ein.
  • Leucht-Gebiete
    AUDIO 5/2013 Die Heizung der Röhren mit stabilisierter Gleichspannung verspricht Brummstörungen auf ein absolutes Minimum zu drücken. Zur Ansteuerung der Ausgangsstufe setzt Synthesis die üblichen ECC82 und 83 ein. Oder doch nicht die üblichen: Sämtliche Röhren durchlaufen bei der endgültigen Selek tion einen zweistufigen Aufwärmpro zess, um die Auswirkungen von Quali tätsschwankungen auf das Klangbild wirklich so gering wie möglich zu halten.
  • Das letzte Wort in Sachen Phono?
    image hifi 3/2011 Übrigens bleibt die Ausgangsimpedanz mit angegebenen 300 Ohm recht niedrig, sodass sogar im Extremfall, also etwa mit (seltenen) Ein-Kiloohm-Hochpegeleingängen, noch kein Problem auftreten dürfte. Im Verstärkerteil des Spheris sehen wir die Ayon-übliche liegende Anordnung von hier insgesamt fünf Röhren über einen federnd gelagerten Aluwinkel und Freiverdrahtung zwischen den Fassungen und den kanalgetrennten, übereinander angeordneten Platinen.
  • Das Auge hört mit
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2008 Und jetzt eben auch ein wenig um Röhrenverstärker von Melody. Und da du, lieber Jörg, Schuld an diesem Testbericht trägst, nehme ich mir die Freiheit, dich am Ende dieses Artikels auch als Ansprechpartner für Interssierte zu nennen. Das haste jetzt davon. Zurück zu den greifbaren Dingen. Auch Australien ist kein Billiglohnland, und natürlich werden die Preziosen von Melody nicht dort, sondern in China gefertigt.
  • The Heed is on
    hifi & records 3/2008 Aufrüstbarer Vollverstärker aus Ungarn: Der Obelisk Si von Heed macht Lust auf Musik.
  • Dauerpower
    AUDIO 12/2007 Das Evolution-Konzept von Krell verspricht Kraft und Feinsinn in allen Leistungsklassen. In allen? Testkriterien waren Klang Cinch/XLR, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.
  • Boulder Phono 2008
    hifi & records 4/2007 (Jubiläumsausgabe) Der ultimative Phonovorverstärker für gleich drei Tonabnehmer: Boulder 2008.
  • AUDIO 3/2010 Testumfeld: Im Test waren drei Mehrkanal-Endstufen, die für den Klang Bewertungen von 85 bis 105 Punkten erhielten. Als Testkriterien dienten Klang Cinch/XLR, Ausstattung und Bedienung.
  • Sugden A21 SE
    image hifi 3/2007 Die Firma Sugden gibt es seit 1963. Und seit fast genauso langer Zeit gibt es einen Vollverstärker Sugden A21.
  • Von 88 auf 120
    stereoplay 12/2010 Ayon baut nicht nur gut klingelnde, sondern auch kräftige Röhren-Amps - das bewies der Orion. Der Spirit III lässt sich statt mit KT88 mit Highpower-Röhren KT120 bestücken. Legt er damit einen Zahn zu?
  • Klein, aber ...
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2007 1974. Ein gutes Jahr für den deutschen Fußball. Auf der anderen Seite der Welt hatte der Rock'n'Roll-DJ Paul McGowan andere Probleme. Aus akutem Geldmangel beim lokalen Radiosender musste er schnell die dringend benötigte Phonostufe selbst konstruieren und zusammenlöten - das Ergebnis bei Hörtests im Bekanntenkreis war so überzeugend, dass McGowan mit geliehenen 500 Dollar seines neuen Kompagnons Stan Warren unter dem Namen PS-Audio eine Kleinserie auflegte und so den Grundstein für die florierende Firma legen konnte.
  • 6-Appeal
    STEREO 1/2006 Äußerlich unterscheidet sich Mark Levinsons Vorverstärker nur durch die ‚6‘ im Typenschild von seinem kleinen Bruder. Doch feinstes Platinenmaterial steigert seinen Anmachfaktor ungemein.
  • Euphonic Audio
    Gitarre & Bass 12/2005 Was man nicht im Kopf hat, sollte man zumindest in den Muskeln haben, sagt der Volksmund. Ein zu schwacher Amp lässt sich mit besonders schalldruckstarken Boxen gegebenenfalls aufpumpen, die man dann auch schleppen darf. Beim iAmp 800 steckt die Power gleich im Kopf, das EA-Topteil kann bist zu 1000 Watt Ausgangsleistung lockermachen, was doch wohl für die meisten Gelegenheiten reichlich Reserven bescheren dürfte und dabei mit 8 kg recht easy abgehandelt ist.
  • Robin Hood
    audiovision 2/2005 Geld wie der legendäre Räuber verschenken Sherwood mit der neuen Vor/End-Kombi zwar nicht, sorgt mit einem günstigen Preis aber immerhin dafür, dass die Kunden nicht arm werden.
  • „Schwer-Mut“ - Vorverstärker
    stereoplay 8/2004 Während sich die High-Ender in aller Welt zunehmend auf Vollverstärker konzentrieren, baut eine Firma auf der ferne Insel Taiwan umso brachialere Vor- und Endstufen. ... in Verbindung mit einem Endverstärker des selben Herstellers.
  • Die neue Kraft
    STEREO 2/2008 Klein, stark, schwarz - der flache Class-D-Amp von Nu-Force aus den USA hat etwas von einem Espresso. Denn auch er treibt an und setzt Energien frei.
  • Schöner hören oder The empire strikes back
    image hifi 4/2016 Kennen Sie Questyle Audio? Nein? Möglicherweise liegt das daran, dass Sie sich bislang nicht für Kopfhörerverstärker interessiert haben. Das könnte sich allerdings nach dem Lesen dieses Berichts ändern. Auf dem Prüfstand befand sich ein Kopfhörerverstärker, der keine Endnote erhielt.
  • Lust statt Last
    stereoplay 12/2014 Ayons Spark III hat ein wenig von einer Harley-Davidson: Steht der schwere Brocken, dann gnade Gott dem Rücken. Doch wenn sie läuft, ist alles vergeben und vergessen. Nur der Motor, der ist diesmal russisch ... Im Check befand sich ein Vollverstärker, der 76 von 100 möglichen Punkten erhielt. Als Testkriterien dienten Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Unison Simply Italy
    STEREO 7/2013 Kleine Röhre in bestechender Optik. Ein Röhrenverstärker wurde in Augenschein genommen, aber nicht benotet.
  • Die Energie-Riegel
    STEREO 2/2012 Kaum größer als zwei Backsteine ist ein Paar von Bel Cantos Mono-Endstufen REF 1000M. Wer deshalb von eingeschränkter Leistung ausgeht, irrt gewaltig. Diese Amps sind clever gemachte Kraftzwerge - und sie klingen obendrein fantastisch.
  • Allnic Audio T-1800 Nymph
    image hifi 4/2009 Ein alter Fehler, die winzige EL84 zu unterschätzen. Was auch der Allnic T-1800 wieder mal schlagend zu beweisen versteht!
  • Klein und luftig?
    fairaudio - klare worte. guter ton 3/2012 Im Check befand sich eine Vor/End-Verstärkerkombination, die keine Endnote erhielt.