• Gut 1,6
  • 4 Tests
  • 1 Meinung
Gut (1,6)
4 Tests
ohne Note
1 Meinung
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leistung/Kanal (4 Ohm): 140 W
Mehr Daten zum Produkt

Arcam FMJ A38 im Test der Fachmagazine

  • 1,2; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    2 Produkte im Test

    „Plus: sehr guter Klang; elegantes Design; erweiterbar.“

  • Klang-Niveau: 75%

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (3 von 5 Sternen)

    Platz 1 von 2

    „... Vollverstärker mit respektablen Leistungsreserven und beachtlicher Klangqualität. Ein muskulöser, bis ins Detail optimierter Feingeist, der allein und im Gespann durch seine hohe Musikalität überzeugt.“

  • „gut - sehr gut“ (74 Punkte)

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    2 Produkte im Test

    „Umfangreich und modern ausgestatteter Vollverstärker, für den es eine Phono-MM/MC-Zusatzplatine gibt. Milder und dennoch strahlender weitperspektivischer Klang.“

  • „sehr gut“

    „Highlight“

    2 Produkte im Test

    Klangqualität: „sehr gut“;
    Labor: „gut - sehr gut“;
    Verarbeitung: „sehr gut“.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Arcam Solo Uno Verstärker

Kundenmeinung (1) zu Arcam FMJ A38

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
1 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Arcam FMJ A38

Abmessungen (mm) 430 x 370 x 110
Ausgänge Lautsprecheranschlüsse (2 Paar) | Pre Out
Eingänge AV (In/Out) | PVR (In/Out) | DVD + SAT + Tuner + CD + AUX (Cinch) | PWR IN
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 140 W
Frequenzbereich 20 Hz - 20 kHz
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 9,3 kg

Weitere Tests & Produktwissen

In neuem Licht

stereoplay 8/2008 - Frisch, frei und vollmundig reanimier te der Engländer Stimmen, in majestätischer Formation jubelten Chöre, schwelgerisch-bunt blätterte der Arcam die Klangfarben der Begleitinstrumente auf. Bei alledem fehlte es im Vergleich zu Verstärkern größeren Kalibers allenfalls ganz oben und ganz unten. So brachten sich Hartmanns QSilver 303 S mit feinerem Percussions-Glanz oder ein Vincent SV 234 mit mehr Bassschwärze gerade noch in Sicherheit (beide 5/05, 51 Punkte). …weiterlesen