Festnetz-Anbieter

36
Top-Filter: Getestet von
  • test (Stiftung Warentest) test (Stiftung Waren­test)
  • connect connect
  • Telefon-Service im Test: Festnetz von 1&1, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Festnetz von Vodafone, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Festnetz von Kabel Deutschland, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Festnetz von Telefonica Deutschland, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Festnetz von Unitymedia / Kabel BW, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: 01038 prima Call-by-Call von primacall, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Analog von Telekom, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Festnetz von Telekom, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Festnetz mit DSL-Paket von Arcor, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Festnetzanschlüsse im Raum Köln von NetCologne, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    88 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Festnetz von 01051, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telefon-Service im Test: Festnetz und Internet für München von M-Net, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    27 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telekom T-Net-AktivPlus
    Telefon-Service im Test: T-Net-AktivPlus von Telekom, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telekom ISDN
    Telefon-Service im Test: ISDN von Telekom, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Freenet Sparvorwahl (01019)
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Arcor ISDN
    Telefon-Service im Test: ISDN von Arcor, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Hansenet Festnetz mit DSL-Paket
    Telefon-Service im Test: Festnetz mit DSL-Paket von Hansenet, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Telekom Festnetz mit DSL-Paket
    Telefon-Service im Test: Festnetz mit DSL-Paket von Telekom, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Versatel Festnetz mit DSL-Paket
    Telefon-Service im Test: Festnetz mit DSL-Paket von Versatel, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • Tropolys Festnetz mit DSL-Paket
    Telefon-Service im Test: Festnetz mit DSL-Paket von Tropolys, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend
    • Ausreichend (4,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Festnetz-Anbieter
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Festnetz-Anbieter Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 7/2015
    Erschienen: 06/2015
    Seiten: 4

    Kunden Barometer 2015

    Testbericht über 6 Festnetzanbieter

    Wer wachsen will, braucht glückliche Kundschaft, das gilt für die TK-Branche insbesondere. connect hat eine große Studie zur Zufriedenheit der Festnetzkunden gestartet. Testumfeld: Es wurden sechs Festnetzanbieter getestet. Die Zeitschrift connect vergab 1 x die Note „sehr gut“, 4 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. Zu den Testkriterien zählten Zufriedenheit,

    zum Test

  • Ausgabe: 12/2007
    Erschienen: 05/2007

    Gut aufgelegt?

    Testbericht über 12 Telefon-Services

    Sie haben gerade erfolgreich übers Internet telefoniert? Glückwunsch, denn die Messungen von COMPUTER-BILD zeigen: Einige Anbieter von Internettelefonie bescheren ihren Kunden häufig eher Frust als gute Laune. Testumfeld: Getestet wurden acht Internettelefonie-Anbieter mit den Bewertungen 6 x „befriedigend“ und 2 x „ausreichend“. Außerdem wurden zum Vergleich drei

    zum Test

  • Ausgabe: 10/2004
    Erschienen: 09/2004
    Seiten: 7

    „Qualität kontra Preis“ - ISDN (Schmalband)

    Testbericht über 10 Telefon-Services

    Provider öffnen für Surfer die Tür zum Internet. Der Weg dahin kann langsam (Schmalband: analog oder ISDN) oder schnell (Breitband: DSL) sein. Technik, Preis und Service entscheiden über die Qualität des Internet-Zugangs. STIFTUNG WARENTEST ist mit zehn Providern gesurft: T-Online lag bei ISDN und DSL vorne. Testumfeld: Zehn Internetprovider für ISDN (Schmalband) im

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Festnetz-Provider.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 7/2014
    Erschienen: 06/2014
    Seiten: 3

    Telefonieren und Surfen: „Abschied vom Festnetz?“

    Brauche ich meinen Festnetzanschluss noch? Ob sich der Abschied lohnt, hängt meist von der Internetnutzung ab. Wir spielen mehrere Fälle durch. Auf insgesamt 3 Seiten zeigt Finanztest (7/2014) für wen ein Festnetzanschluss noch Sinn macht und wer darauf gut verzichten kann. Dazu werden mehrere Nutzergruppen durchgespielt sowie aktuelle DSL- und Kabel-Flatrate-... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 12/2011
    Erschienen: 11/2011
    Seiten: 2

    Mit Vollgas voran

    Der Netzausbau ist in vollem Gange: LTE gibt's nun auch in Köln und Düsseldorf. Lesen Sie über die Ausbaupläne der Netzbetreiber und ihre Angebote.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 1/2010
    Erschienen: 12/2009
    Seiten: 4

    Gemeinsam stärker

    Mobilfunk und Festnetz aus einer Hand? Damit kann Vodafone seit der Fusion mit Arcor dienen. connect hat die Angebote auf den Prüfstand gestellt und sagt, ob Geschäftskunden von den Offerten profitieren. Business & IT (1/2010) präsentiert auf vier Seiten eines connect professional-Spezials einen Ratgeber über den Zusammenschluss von Arcor und Vodafone.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Festnetzbetreiber

  • Telefonieren und Surfen: „Abschied vom Festnetz?“
    Finanztest 7/2014 Verhalten prüfen Wie stark nutze ich das Internet? Wer mit dem Gedanken spielt, seinen Festnetzanschluss zu kündigen, sollte vorher sein Surf- und Telefonierverhalten realistisch abschätzen. Aufschluss über das Telefonierverhalten gibt ein Blick in die Rechnungen der vergangenen Monate. Kunden müssen aber vor allem auch wissen, wie viele Megabyte (MB) Daten sie monatlich im Internet verbrauchen. Nur so können sie beurteilen, ob ihnen das begrenzte Volumen eines Mobilfunktarifs genügt.
  • Der große Tarif-Check
    AndroidWelt 6/2012 (Oktober/November) Damit zu Hause alle Familienmitglieder schnell ins Internet kommen und kostenlos ins Festnetz telefonieren können, raten wir zu einem stationären Telefon&Internet-Komplettpaket. Dies sollte nach Möglichkeit eine Download-Geschwindigkeit von mindestens 16 MBit/s bieten. Die günstigsten Tarife für unterwegs: Für Normaltelefonierer sind Tarife von Mobilfunk-Discountern am günstigsten. Die beste Kostenkontrolle bieten naturgemäß Prepaid-Tarife.
  • Immer bestens verbunden
    Guter Rat 1/2007 Der Ex-Monopolist bietet drei Telefon-Tarife. T-Net Standard Alt-Tarif für 15,66 Euro im Monat, der nicht mehr angeboten wird, den aber Bestandskunden behalten dürfen. Nachteil: Rufnummernübermittlung bei ankommenden Gesprächen ist nicht inklusive. Call Plus Analoganschluss für 15,95 Euro im Monat, Laufzeit 1 Monat, Kündigungsfrist 6 Werktage. Der Tarif wird nur auf ausdrückliche Nachfrage vermittelt (Info: Tel. 0800–330 10 00).
  • Operation Pannen
    MAC LIFE 1/2006 Vor allem, weil sich heutzutage jede große Firma mit der Konkurrenz einen Krieg in der Werbung liefert: „Liebe Telekom, wieso kostet das gleiche Ferngespräch bei euch ganze sechs Cent?“ Nur einer hat die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt: Der rosa Riese schläft, bis auf eine City-Telefon-Flatrate tut sich nichts. Überbleibsel der ehemaligen Monopolmentalität? „Tja, das stimmt wohl“, heißt’s bei der Hotline, „aber sagen Sie’s nicht weiter.“ Machen wir nicht, versprochen.
  • Neuer Turbo für Mobilfunknetze
    E-MEDIA 22/2010 Die nächste Generation. A1 und T-Mobile bringen jetzt LTE an den Start. Der erste Praxistest.
  • Wie das Online-Magazin teltarif.de berichtet, wird es ab 2011 keine verkürzten Rufnummern mehr geben. Eine Regelung der Bundesnetzagentur schreibe ab dem 1. Juli 2011 vor, dass nach der führenden Null der Ortsnetzvorwahl alle Rufnummern mindestens elf Stellen lang sein müssen. Ausnahmen gebe es nur für die vier Großstädte Hamburg, Berlin, München und Frankfurt am Main, deren Ortsvorwahlen eine Nummer kürzer sind als sonst üblich. Bereits existente Nummern sind von der Neuregelung aber nicht betroffen.
  • Am morgigen 05.12.2008 startet eine der ersten europaweit einheitlichen Rufnummern. Laut teltarif.de wird nun der Kindernotruf unter der 116 111 an den Start gehen. Unter dieser Rufnummer können Kinder und Jugendliche qualifizierten Rat für beinahe alles Lebenslagen einholen.
  • connect 10/2005 Mit dem neuen Mobilfunkstandard wollen die Netzbetreiber mobile Powersurfer locken. Doch wie gut haben die Anbieter ihre Highspeed-Netze im Griff? connect hat in zehn deutschen Großstädten akribisch nachgemessen.Testumfeld:Im Test waren vier UMTS - Mobilfunknetze mit den Bewertungen 3 x „gut“ und 1 x „befriedigend“
  • 25 Städte im UMTS-Test
    connect 4/2004 Endlich ist der neue Mobilfunk-Standard auch in Deutschland verfügbar. Doch wie sieht’s mit der Abdeckung aus? connect ging der Sache auf den Grund in der größten UMTS-Netzmessung der Welt.connect hat 25 deutsche Großstädte im 500-m-Raster getestet und stellt die Ergebnisse hier vor.
  • Telefonauskunft: „Fräulein vom Amt“
    Finanztest 5/2003 Schnell und kompetent sind fast alle Telefongesellschaften in Sachen Auskunft. Die Unterschiede zeigen sich jedoch im Preis. In den meisten Fällen setzt er sich aus einem einmaligen Verbindungspreis und einem zeitabhängigen Preis je Takt zusammen.Der Takt ist allerdings bei den Anbietern recht unterschiedlich: So rechnet Arcor sekundengenau ab, Mobilcom dagegen immer jede angefangene Minute voll. Für die Wahl der günstigsten Telefonauskunft kommt es also darauf an, wie lange das Gespräch dauert.FINANZtest hat 10 Anbieter getestet, sagt, was die Telefonauskunft kostet.
  • test (Stiftung Warentest) 6/2002 Calling-Cards helfen sparen. Das gilt vor allem für Handygespräche. Ersparnis: bis zu 80 Prozent - im Vergleich zur normalen Guthabenkarte. Anders ausgedrückt: Sie telefonieren doppelt solange zum gleichen Preis. Nur das Wählen ist umständlicher: Die Calling-Card erfordert die Eingabe von bis zu 35 Ziffern. Jede Minute vom Handy ins Festnetz kostet zwischen 11 und 35 Cent. Preis mit der Guthabenkarte: bis zu 79 Cent. Calling-Cards gibts an Tankstellen, Kiosken, Telefonläden und im Internet. Die STIFTUNG WARENTEST hat zehn solche Karten getestet. Sechs sind gut oder sehr gut geeignet.Testumfeld:10 Calling-Card-Anbieter mit ihren günstigsten Guthabenkarten für Mobilfunkkunden: 1 x „sehr gut“, 5 x „gut“, 2 x „befriedigend“ und 2 x „mangelhaft“.
  • connect 5/2002 Testumfeld:connect-Leserwahl „Festnetz des Jahres 2002“. Vergleich von 14 Festnetz-Anbietern (angekündigt in Heft 2/2002, S. 50 - 57).
  • connect 8/2001 Testumfeld:connect-Leserwahl „Mobilfunknetz des Jahres 2001“: Vergleich von 14 deutschen regionalen Netzbetreibern (angekündigt in Heft 1/2001, S. 58 - 65).
  • connect 8/2001 Testumfeld:connect-Leserwahl „Festnetz-Anbieter des Jahres 2001“: Vergleich von 18 deutschen Festnetz-Anbietern (angekündigt in Heft 1/2001, S. 58 - 65).

Festnetz-Anschluss-Anbieter

Festnetzanschlüsse legen viele deutschlandweit operierende Festnetzanbieter, wobei regionale Provider auch eigene Leitungen legen und nicht diejenigen der Deutschen Telekom nutzen. Dadurch kann neben den Preisen auch die Leitungsqualität unterschiedlich ausfallen. Für die Nutzung günstiger Preselection- und CbC-Tarife ist aber ein Telekom-Anschluss Grundvoraussetzung. Wer sich einen neuen Festnetzanbieter auswählen möchte, hat heutzutage die Qual der Wahl. Ein Pflichtanschluss bei der Deutschen Telekom ist längst Geschichte, mittlerweile stehen zahlreiche auch deutschlandweit operierende Festnetzanbieter zur Auswahl. Praktisch ist, dass in der Regel der Anschluss beim Anbieterwechsel einfach übernommen werden kann – es ist also kein neues Verlegen von Kabeln und Empfänger-Hardware erforderlich, sofern der neue Anbieter ebenfalls die Leitungen der Deutschen Telekom nutzt. Es gibt aber auch insbesondere regional aktive Anbieter, die sogar komplett eigene Leitungen bis ins Haus legen anstatt jene der Deutschen Telekom zu nutzen. Dies resultiert nicht nur in unterschiedlichen Tarifstrukturen sondern auch einer abweichenden Leitungsqualität. Beides kann besser oder schlechter als beim rosafarbenen Riesen sein, eine pauschale Aussage ist schlichtweg nicht möglich. Allerdings haben viele der regionalen Festnetzanbieter Tarife im Angebot, die sich nach den Telefonievorlieben der lokalen Nutzer richten und für jene besonders günstig sein können. Praktisch sind bei allen Anbietern Kombinationen aus Festnetztelefonie- und DSL-Angeboten. Sie sind deutlich günstiger als Einzeltarife und für viele Nutzer die bequemste Lösung. Allerdings wird die Sprachtelefonie dabei häufig als VoIP-Lösung realisiert, was nicht immer die beste Sprachqualität mit sich bringt. Wer sein Telefonieverhalten flexibel gestalten möchte und verhältnismäßig wenig telefoniert, kann auch einen Call-by-Call-Anbieter ins Auge fassen. Grundvoraussetzung ist hierbei ein Telefonanschluss der Deutschen Telekom. Mit diesen sogenannten Sparvorwahlen kann der Nutzer jeweils von Fall zu Fall entscheiden, welchen CbC-Anbieter er verwenden will und telefoniert so im besten Fall stets zum günstigsten Tarif am Markt. Nachteil: Er muss sich ständig informiert halten und vor jedem Gespräch die entsprechende Vorwahl eingeben. Wer darauf keine Lust hat, kann zu einem Preselection-Anbieter greifen. Hier wird eine Vorwahl quasi dauerhaft geschaltet und nur über den Presel-Provider telefoniert. Im Gegenzug fällt die Ersparnis aber auch deutlich geringer aus.