Mikrowellen

(422)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Auftaufunktion (322)
  • Dampfgarer (59)
  • Grill (290)
  • Heißluft (146)

Produktwissen und weitere Tests zu Mikrowellenherde

Klarstein Luminance Prime Technik zu Hause.de 6/2014 - Volles Programm Die Klarstein Mikrowelle ist mit einem übersichtlichen Bediendisplay ausgestattet, allerdings in englischer Sprache; dies dürfe aber trotzdem gut verstanden werden. Neben der manuellen Einstell möglichkeit bietet das Gerät 12 verschiedene Automatikund Mikrowellen/Grill-Kombinations-Programme vom Auftauen, Aufwärmen bis zum Garen verschiedener Lebensmittel, wie Reis, Kartoffeln, Nudeln, Fisch oder Fleisch.

Drei Talente in einem Gerät Technik zu Hause.de 1/2012 - Um es nicht beim Aufwärmen von Tief kühlgerichten zu belassen, gibt es im Internet zahlreiche Rezepte speziell für die Sharp Steamwave und ihre Dampfgarfunktion. Der kreativen Küche stehen zahlreiche Möglichkeiten offen - egal, ob fürs Garen von Gemüse, Fisch oder Fleisch. Gerade Puristen, die die natürlichen Aromen frischer Lebensmittel schätzen, kommen hier auf ihre Kosten.

LG Solar-Cube: Lichtwellenofen, Grill, Mikrowelle, Heißluft Technik zu Hause.de 9/2010 - Sämtliche Programme und Garmethoden lassen sich über ein Bedien‐ feld anwählen und um Zwischenschritte zu sparen, gibt es eine fertige Program‐ mauswahl für bestimmte Gerichte. Per Gewichtsautomatik errechnet der Solar‐ Cube automatisch die Garzeit f ür die jeweilige Essensmenge. Mit der Option Speed Combie werden alle vier Garmetho‐ den, die der LG Solar‐Cube beherrscht, eingesetzt. Das verkürzt die Wartezeiten aufs Essen noch einmal deutlich.

Nobody is perfect ÖKO-TEST 2/2009 - Der Energieverschwender: LG MG-6385BLC Die Mikrowelle mit dem größten Drehteller, das einzige Gerät mit Dampfgarzubehör. Gemüse gart das Gerät mit Bravour, scheitert aber am Auftauen eines Käsekuchens.

Bräunen inklusive test (Stiftung Warentest) 8/2008 - Schlechte Passform des Grillrosts. Aufwendige Reinigung der Edelstahlflächen außen und im Garraum sowie der verspiegelten Frontscheibe. Keine Rezepte und nur wenige Garempfehlungen.

Doppelt grillt besser test (Stiftung Warentest) 3/2004 - Sie empfehlen Quelle/Privileg und Sharp. Bosch und LG sind für die Zielgruppe zwar prinzipiell auch einsetzbar, bergen aber Probleme. Deshalb sollten Sie das beachten: Folientasten und digitale Displays bieten blinden und sehbehinderten Menschen keine Möglichkeit, den Gerätestatus zu erfassen. Besser sind mechanische Drehschalter. Eine Türöffnungs-Taste verhindert, dass die eventuell heiße Tür angefasst werden muss. Hervorstehende Grills im Innenraum sind ein Verletzungsrisiko.

Mikrowelle und Backofen Technik zu Hause.de 8/2013 - Wer auf kleinem Raum schnell gesund und lecker kochen möchte, ist mit dem Samsung Smart Oven bestens bedient. Die kompakte Kombination aus Mikrowelle und Backofen ist mit vorprogrammierten Rezepten auch für ungeübte Köche eine prima Idee. Auf diesen zwei Seiten präsentiert Technik zu Hause.de (8/2013) eine Mikrowelle mit Backofenfunktion von Samsung. Der Leser erhält in dem Artikel einen Überblick über die wichtigsten Funktionen des Geräts.

Sharp Kombi-Großraum-Mikrowelle: 3 in 1 Technik zu Hause.de 4/2011 - Daneben haben die beiden Sharp-Mikrowellen auch eine Heißluft- und eine Quarzgrillfunktion. Damit es auch für große Familien oder Gäste reicht, verfügen die beiden Elektrogeräte über einen 40-Liter-Garraum. Die neue Inverter-Technologie macht das besonders schonende Zubereiten möglich, denn hierbei ist die Mikrowellenleistung fei ner regelba r u nd gleich mä ßiger a ls bei herkömmlichen Geräten. Das schont Geschmack, Aroma und Nährestoffe.

Schlichte Funktion, toller Komfort Die Solo-Mikrowelle NN-SD279S bietet nur die ordinären Funktionen einer Mikrowelle, beschränkt sich also auf das Auftauen und das Erhitzen von Speisen. Diese Aufgaben erledigt sie durch ihre Inverter-Technik allerdings sehr effizient. Zudem punktet sie durch ihre angenehme Bedienweise.

Küchenwoche bei Penny Echte Schnäppchen? Der Discounter Penny hat in der 24. Kalenderwoche Küchengeräte im Angebot. Darunter befinden sich eine Mikrowelle, eine Kaffeemaschine, ein Toaster und ein Wasserkocher. Ob es sich bei den Geräten aber wirklich um Schnäppchen handelt, ist nicht ganz klar.

Günstiges Gerät von Norma mit Grill und Heißluft In der 25. Kalenderwoche hat der Discounter Norma eine Mikrowelle im Angebot, die neben den ursprünglichen Aufgaben einer Mikrowelle weitere Funktionen übernimmt. So verfügt das Gerät auch über eine Grill- und eine Heißluftfunktion.

Grillhähnchen außen kross und innen roh Kombi-Mikrowellen können nicht nur Speisen auftauen, erhitzen und garen, sondern bieten auch Grillfunktion, Heißluft oder sogar die Möglichkeit, mit Dampf zu garen. Wie gut die Geräte ihr Potential nutzen und die automatischen Funktionen zusammenarbeiten, hat die Stiftung Warentest getestet. So haben sich beispielsweise vier Automatikprogramme der Panasonic-NN-CS596S als unzuverlässig herausgestellt. Der richtige Garpunkt konnte so nicht gefunden werden und das Hähnchen war zwar durch den Grill schön knusprig, aber innen noch roh.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Mikrowellenöfen.

Mikrowellen

Eine Mikrowelle sollte 800 bis 1.000 Watt an Leistung besitzen und mindestens 15 Liter fassen. Geräte mit weniger Leistung garen nicht schonend genug, Ausführungen mit mehr Leistung dagegen bringen kaum Zusatznutzen. Sehr praktisch sind Modelle mit Grillfunktion, neuere Varianten bieten auch Heißluft- und Dampfgarfunktionen. Mikrowellen funktionieren unabhängig vom Hersteller weitgehend identisch. Einen wesentlichen Unterschied machen dagegen die Leistungsdaten und die Ausstattung des Gerätes aus. Dabei werden Mikrowellenöfen mit Leistungsaufnahmen zwischen 350 und 2.200 Watt hergestellt. Da Mikrowellen gegenüber Elektroherden einen geringeren Wirkungsgrad besitzen, sind Geräte mit sehr wenig Leistung nicht empfehlenswert. Als vernünftiger Wert können 800 bis 1.000 Watt angesehen werden. Geräte mit mehr Leistung sind nicht unbedingt nötig – zwar werden Speisen bei mehr Leistung durch die kürzere Garzeit schonender zubereitet, doch ist der zusätzliche Stromverbrauch höher als der Nutzen durch den Zeitgewinn. Je nach Größe werden Mikrowellen in verschiedene Volumenklassen eingeteilt. Dabei gelten Geräte mit bis zu 15 Litern Volumen als klein, 15 bis 30 Liter sind gängige Größen, während ab 30 Litern Fassungsvolumen die Luxusausführungen beginnen. Viele Geräte ab der mittleren Baugröße besitzen mittlerweile integrierte Grillfunktionen, um einen Elektroherd auch gänzlich ersetzen zu können. Die Leistung des Grills wird gesondert angegeben und liegt meist ebenfalls bei etwas mehr als 1.000 Watt. Ein Quarzgrill ist hierbei oben im Gerät angebracht und gibt schnell eine hohe Oberflächenhitze ab. Ein Infrarotgrill wiederum beheizt das Grillgut sehr gleichmäßig von allen Seiten, benötigt aber manchmal noch länger zum Aufheizen. Einige Mikrowellengeräte bieten auch beide Grillarten in einem Gerät an. Die beliebte Bezeichnung „3D-Grill“ lässt dabei leider keinen Rückschluss darauf zu, ob ein reiner Infrarot- oder ein Kombigrill verwendet wird – bei beiden Varianten wird rundum geheizt. Es ist darauf zu achten, dass die Heizkörper nicht frei liegen, da solche sich schwerer reinigen lassen als abgedeckte Heizkörper. Die viel beschworenen Gefahren einer Mikrowelle dagegen gehören ins Reich der Legenden. Mikrowellenherde sind so konstruiert, dass so gut wie keine Mikrowellenstrahlung nach außen abgestrahlt wird. Darüber hinaus werden die Speisen durch Mikrowellen nur erhitzt, Mikrowellenstrahlung kann selbst keine chemischen oder molekularen Veränderungen hervorrufen. Es handelt sich nicht um ionisierende Strahlung.